Biontech jetzt noch besser! Schlagen Sie zu, solange der Vorrat reicht!

Rät einer, der es von einem Freund hat, der weiß, was dem­nächst in der Zeitung steht. Quasi ein Insidertip.

twitter.com

Es gelingt nicht mehr, alle nach­denk­li­chen Kommentare zu löschen:

Gut ist der:

25 Antworten auf „Biontech jetzt noch besser! Schlagen Sie zu, solange der Vorrat reicht!“

      1. Naja… Die einen stu­die­ren, ande­re wie­der­um erwer­ben nur die aka­de­mi­schen Titel, die sie brau­chen… Beide tun zwar das Gleiche, es ist jedoch nicht das Selbe.

  1. @ Lars: Er hat alter­na­ti­ve fak­ten­be­frei­te Medizin stu­diert. Und er ist wahr­schein­lich beim Zentrum für glo­ba­le Inkompetenz, Niederlassung Deutschland, Ortsgruppe Köln-Süd & Leverkusen beschäf­tigt. Neben sei­nem Hauptjob als Lobbyist und Pharmareferent.

  2. Ham wir jetzt Schlußverkauf? Zum Ersten, zum Zweiten??
    Ist fast wie auf dem Hamburger Fischmarkt. Grund für die Eile könn­te der"Zuwachs" wei­te­rer, neu­er Impfstoffe sein.

  3. Wäre an die­ser Stelle doch auch inter­es­sant, wie schnell die drit­te Spritze nachläßt.
    (Naja, viel­leicht, even­tu­ell, nach­dem die ers­te Spritze etwas gewirkt haben soll, die zwei­te dann doch etwas weni­ger lang wirk­sam zu sein schien, könn­te, unter Umständen dann die drit­te, aber nur viel­leicht, so ein win­zig­klei­nes­bi­schen nur, noch etwas weni­ger lang einen Nutzen vorgaukeln?
    Aber es ist gut zu wis­sen, dass der Körper jetzt noch etwas län­ger braucht um den ent­stan­de­nen Schaden durch Spike-pro­du­zie­ren­de Zellen und die Spikes, zu besei­ti­gen, ohne gleich, inner­halb von 2 Wochen, zu kol­la­bie­ren.. 3–4 Wochen nach der Spritze noch als unge­impft zu gel­ten, wür­de auch etwas pein­lich wirken.)

  4. Also ich bin mir ziem­lich sicher, daß der Lauterbach die­ses Mal Recht hat (auch wenn er sel­ber nicht ver­steht womit):

    Die "Wirkung" der 3. Dosis fällt mit Sicherheit stär­ker aus, als eini­ge erwarten…

    nur glau­be ich nicht, daß die Wirkung all­zu posi­tiv sein wird…

  5. Irland ist gerettet.
    Lasst uns ein­fach in den nächs­ten sechs Monaten nach Irland schau­en, ob ich recht behal­ten werde.
    Ich glau­be, dass ich mich da sehr irre.

    "Leif Erik Sander@Sander_Lab
    10. Sep.
    In Irland sind jetzt 90% der Ü18Jährigen geimpft.
    Sehr gut. So been­den sie die Pandemie, wäh­rend wir in D unse­re Krankenhäuser und Intensivstationen auf die 4. Welle vorbereiten…"

    https://twitter.com/janoschdahmen

  6. Die Zeit wird knapp, die Plörre muss weg. Falls im Oktober tat­säch­lich die Zulassung für die Medikamente kommt, müss­te mei­ner Ansicht nach die Notfallzulassung (sor­ry „beding­te Zulassung“ ) auf­ge­ho­ben wer­den. Oder sehe ich das falsch? 

    Auf der offi­zi­el­len Seite (Link am Ende des Textes) der EU ist fol­gen­des zu lesen: 

    „Coronavirus: Kommission iden­ti­fi­ziert fünf viel­ver­spre­chen­de Therapeutika-Kandidaten
    Die Strategie der Europäischen Kommission zur Entwicklung und Verfügbarkeit von COVID-19-Therapeutika hat zu einem ers­ten Ergebnis geführt: dem­nächst könn­ten die ers­ten fünf Medikamente für die Behandlung von Patientinnen und Patienten in der EU zur Verfügung ste­hen. Das hat die Europäische Kommission heu­te (Dienstag) bekannt­ge­ge­ben. Bei vier die­ser Therapeutika han­delt es sich um mono­k­lo­na­le Antikörper, die bei der Europäischen Arzneimittel Agentur EMA der­zeit eine „rol­lie­ren­de Überprüfung“ durch­lau­fen. Dieses Verfahren beschleu­nigt die Bewertung eines viel­ver­spre­chen­den Medikaments. Das fünf­te Therapeutikum ist ein Immunsuppressivum, das über eine Zulassung ver­fügt, die auf die Behandlung von COVID-19-Erkrankten aus­ge­wei­tet wer­den könnte.

    29/06/2021
    Die fünf Produkte befin­den sich in einem fort­ge­schrit­te­nen Entwicklungsstadium und haben ein hohes Potenzial, zu den drei neu­en COVID-19-Therapeutika zu gehö­ren, die bis Oktober 2021 die Zulassung erhal­ten, sofern die end­gül­ti­gen Daten ihre Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit bele­gen. Die Produkte sind:

    Neue COVID-19-Indikation für bestehen­de Medikamente:

    Baricitinib von Eli Lilly
    Neu ent­wi­ckel­te mono­k­lo­na­le Antikörper:

    Kombination aus Bamlanivimab und Etesevimab von Eli Lilly
    Kombination aus Casirivimab und Imdevimab von Regeneron Pharmaceuticals, Inc. und F. Hoffman-La Roche, Ltd.
    Regdanivimab von Celltrion
    Sotrovimab von GlaxoSmithKline und Vir Biotechnology, Inc.
    Die Kommission wird bis Oktober ein Portfolio von zehn poten­zi­el­len COVID-19-Therapeutika erstel­len, das auf der Arbeit einer Expertengruppe auf­baut. Bis Oktober sol­len min­des­tens drei neue Therapeutika zuzu­las­sen wer­den und mög­li­cher­wei­se zwei wei­te­re bis Ende des Jahres.

    Die Europäische Kommission hat­te ihre Strategie für COVID-19-Therapeutika im Mai vor­ge­legt, um die Entwicklung und Verfügbarkeit drin­gend benö­tig­ter COVID-19-Therapeutika, auch zur Behandlung von „Long-COVID“, zu fördern.“

    https://ec.europa.eu/germany/news/20210629-coronavirus-therapeutika_de

    1. Nach mei­nen Informationen steht in den den Verträgen, dass die ver­ein­bar­ten Liefermengen auch dann abge­nom­men wer­den, wenn es Medikamente gibt. 

      Ich ver­mu­te, dass hier wie­der mal Privatrecht vor Öffentlichem Recht steht.

  7. KL kann ger­ne dir drei für mich „reser­vier­ten“ Spritzen haben und sich in den Arm ram­men las­sen. Dann hät­te er als ers­ter Politiker einen 950.000 fachen Schutz. Er wäre super­ge­sund; bei dem Angebot kann er nicht war­ten und muss sofort zuschla­gen, ist eine ein­ma­li­ge „Chance“.

  8. KL muss ein Psychopath sein. Wie kalt­schnäu­zig er sei­ne Follower dazu brin­gen will, sich das Gift noch mehr­mals rein­zu­ja­gen, spricht Bände. Das kann man sich als nor­ma­ler Mensch kaum vorstellen.

    Anstatt gesun­de Menschen PCR-tests zu unter­zie­hen, soll­te man eher die­se Lobbyisten den Psychopathentest machen lassen.

  9. Verstärkt das auch die bereits frü­her ver­spro­che­ne Dauererektion um den Faktor 10?
    Wie kann Mann/Frau damit umgehen?
    Der KL ist doch sicher auch hier Experte, oder?

    Süß, die treu­doof-ent­täusch­ten Zweifach-Gespritzten. Irgendwann wacht jeder auf. Oder auch mal nicht mehr.

  10. Beängstigender Beitrag, wenn er denn echt ist, was schwer glaub­haft ist.
    Wer ein Herz hat, könn­te mit dem Kind weinen.

    "Amelie@TwinMom32011
    · 12 Std.

    Mein Achtjähriger hat ges­tern bit­ter­lich geweint vor Vorfreude, als die Tagesschau über die für bald ange­kün­dig­te Impfung für 5–11jährige berichtete.

    https://twitter.com/systemanalysen/status/1436955343817478147

    Weiß jemand, wel­che Langzeitprognose eine Myokarditis eigent­lich hat?
    Frage für kei­nen Freund.

  11. Was ich allen Ernstes nicht ver­ste­hen kann, ist: Wenn ich irgend­ein Produkt bewer­be und auf ein­mal ohne eine Änderung der Zusammensetzung oder Menge des Produktes eine zehn­fa­che Wirkung oder Reichweite bewer­be, ent­steht nur Misstrauen. Meiner Meinung nach auch voll­kom­men zurecht. Bei den Impfstoffen scheint die­se Gesetzmäßigkeit umge­dreht zu sein – je mehr Schutz ein­fach nur so ver­spro­chen wird, des­to grö­ßer ist die Nachfrage. Vermutlich ist den ers­ten bei­den Spritzen teil­wei­se auch ein Bewusstsein min­dern­der Stoff bei­gefügt wor­den. Wer den mit in der Impfdosis hat, jubelt; wer nicht, wacht auf.

  12. Nehmen Sie vier Dosen Biontech und ich lege noch ein­mal Astrazeneca oben drauf! Wer von Ihnen schlägt zu? Die jun­ge Dame hier oder der ele­gan­te Herr dahin­ten? Sie den­ken sich, der muss ver­rückt sein, aber ich lege noch einen Johnson dazu, ver­die­nen tue ich hier nichts mehr. Wer sichert sich die­ses Schnäppchen?

  13. Ich fra­ge mich, war­um die I‑stoffe die Namen wech­seln. Ändern sich die Inhaltsstoffe, oder will man die Recherche und Nachvollziehbarkeit erschweren? 

    Heute ging ich am Fenster einer Arztpraxis in der Innenstadt vorbei.
    Im Sommer hat­ten sie noch ein Partyzelt auf­ge­baut, für Tests und Wartenden. Heute hing ein gro­ßes Plakat im Fenster. "Wir imp­fen Sie!"
    Mich nich, dach­te ich. und las weiter.

    "Wenn Sie über 60 sind kön­nen Sie bei uns die Auffrischungsimpfung erhalten. "
    Ohne Stiko ohne Ema Zulassung Werbung machen. Die schei­nen es nötig zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.