16 Antworten auf „Bis zum 27.03.2024 wird durchgeimpft!“

    1. Wenn sie einen Personalausweis haben, haben Sie auch eine digi­ta­le Identität – heu­te schon.
      https://www.heise.de/news/E‑Perso-als-digitale-Identitaet-Merkel-trifft-Unternehmensvertreter-4981918.html
      Nur ist es noch aus­weich­lich, die auch zu nut­zen – wird aber immer enger.

      Die Steuer-ID zur Registervereinheitlichung ist hin­ge­gen noch nicht raus, kommt aber ver­mut­lich bald wenn man von dem Entwurfsfeuerwerk der gesetz­ge­be­ri­schen Pläne unse­rer lie­ben Exekutive ausgeht.

  1. Wer das glaubt, wird selig gesprochen.
    Auf jeden Fall brau­chen wir dann kei­nen Lockdown mehr.
    Obwohl ich irgend­wo gele­sen habe, zur Zeit über kei­nen Impfstoff zu verfügen.
    Also irgend­was habe ich nicht mitbekommen.

  2. Jawoll, in der Ruhe liegt die Kraft. Auch beim Impfen. Bis dahin wie­viel Wellen? Naja, wofür brau­chen wir noch Friseure, wo wir eh schon alle eine Dauerwelle haben.
    Bis 31.12.21 hat­ten sie die Maßnahmen eh schon ein­ge­plant laut Justizministerium, seit März/Oktober l.J. Link dazu kommt mor­gen, bzw. heute.
    Nun aber folgt schon das in mei­nen Augen Beängstigendste:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article225168811/Corona-Herdenimmunitaet-ohne-Impfen-von-Kindern-nicht-moeglich.html
    Ohne Impfung kein KiTa- oder Schulbesuch (s. Masern). Israel macht's vor. Hinzu kommt, dass das Thema einer mög­li­chen Sterilität noch völ­lig unge­klärt ist. Wenn also die früh Geimpften in 10–15-20 Jahren selbst Eltern wer­den möch­ten. Abgesehen vom indi­vi­du­el­len Drama, wie ist dann noch der Nachweis zu erbrin­gen, dass die Impfung die Ursache dafür war.
    Die Kommentare zu dem Artikel sind es auch wert gele­sen zu wer­den. Sehr ein­deu­tig zum größ­ten Teil. Wer weiß, ob die noch län­ger zu sehen sein werden.

    1. Grauenvoll.

      Nie hät­te ich geglaubt, dass man Menschen heut­zu­ta­ge zu so etwas brin­gen kann, ohne dass sie auf­be­geh­ren. Dass man den gesun­den Menschenverstand und Wissen der­art ver­leug­nen kann.

      Mercks Entscheidung ist (aus wel­chen Gründen auch immer das geschieht) ein klei­ner Lichtblick.

      "Merck ver­schrot­tet COVID-Impfstoffe: Es ist effek­ti­ver, sich mit dem Virus anzu­ste­cken und sich zu erholen"

      https://uncut-news.ch/merck-verschrottet-covid-impfstoffe-es-ist-effektiver-sich-mit-dem-virus-anzustecken-und-sich-zu-erholen/?fbclid=IwAR2jlPeWCnbu6O7kKSnJGOLVOrJt5pil0zOC0aIgBIgPdJaWDBi92lLD70g

      1. Merck ver­schrot­tet…
        Das ist ein Hammer, scheint mir. Für mich – als Laie wohl­ge­merkt – hört sich das so an, als erwar­te man die, gera­de von Kritiker-Seite befürch­te­te, Überreaktion des Immunsystems der Geimpften beim Treffen auf das Wildvirus, den berüch­tig­ten Zytokinsturm, und will sich medi­ka­men­tös dar­auf vor­be­rei­ten. Wenn dem so ist, dann wird hier unter der Vorspiegelung ratio­na­ler Einsicht nur ein ande­res lukra­ti­ves Feld für die Pharmaunternehmen eröff­net. Und zwar eines, bei dem man ganz offen poten­ti­ell töd­li­che Nebenwirkungen der mRNA-Injektionen zum Geschäftsmodell macht.
        "Die Medikamente zie­len dar­auf ab, Patienten vor den Schäden einer über­ak­ti­ven Immunantwort auf das Virus zu schützen.
        […]
        Merck soll rund 356 Millionen Dollar von der US-Regierung erhal­ten, um die Produktion der poten­zi­el­len Behandlungsmethoden im Rahmen der Operation Warp Speed zu beschleunigen."
        https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Warp_Speed
        Das soll­te sich mal jemand anschau­en, der tie­fer in der Materie steckt.

  3. Die Bundeswehr hat bis Ende des Jahres schon alles geplant. Sämtliche Ausbildungen sind gekürzt. Soldatenanwärter sit­zen ent­we­der auf Stube und zäh­len die Fliegen an der Decke und die bereits aus­ge­bil­de­ten sol­len ent­we­der nach Afghanistan oder in die Alten-und Plegeheime oder Impfzentreten zur Unterstützung des Papierkrams geschickt wer­den. (Quelle Familienmitglied vorort!)

  4. Vor jeder wei­te­ren Impfung oder Antikörpertherapie muss das Problem ADE abschlie­ßend geklärt sein. Bis dahin nimmt man erprob­te wirk­sa­me güns­ti­ge Medikamente, die sicher sind und eine fast schon unge­heu­re Datenbasis haben:
    https://c19study.com/

  5. @ Wieso – 28. Januar 2021 um 8:37 Uhr
    Wer hier Hoffnungen auf Merck
    https://uncut-news.ch/merck-verschrottet-covid-impfstoffe-es-ist-effektiver-sich-mit-dem-virus-anzustecken-und-sich-zu-erholen/?fbclid=IwAR2jlPeWCnbu6O7kKSnJGOLVOrJt5pil0zOC0aIgBIgPdJaWDBi92lLD70g
    setzt sehe sich mal das hier an:
    https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2789076
    Merck ver­sucht ein 2003 in den Giftabfall-Korb geschmis­se­nes erb­gut­ver­än­dern­des Mittel mit unglaub­lich viel PR und staat­li­cher Hilfe („Molnupiravir“) auf den Markt zu drü­cken. Gift, aber kein ADE! Sollte man da nun lachen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.