Bizarres widerfährt dem Chefredakteur von focus-money

"Mein posi­ti­ver Corona-Test" über­schreibt Frank Pöpsel sei­ne Erfahrungen mit den Umständen eines Lufthansafluges. Der über­aus lesens­wer­ten Beitrag kann hier gela­den wer­den. Er beginnt so:

»Dies ist die Geschichte von mei­nem posi­ti­ven Corona-Test. Keine Angst, mir geht’s gut, aber die, die mich tes­ten lie­ßen, kön­nen nichts dafür.«

Der Text han­delt wei­ter von über­ra­schen­den Mails der Lufthansa, vergeb­lichen Besuchen in Testzentren, Telefon­warteschleifen, der AXA-Versicherung, Tests, die mal so, mal so aus­ge­hen, ent­spre­chen­der Information und Desinformation der Kontaktpersonen, von der Herausforderung, sich in einer frem­den Stadt in "ver­pflich­ten­de Selbstisolation" zu begeben:

»Wo soll­te ich hin? Ins Hotel an die Rezeption und sagen: „Hallo, ich habe Corona, haben Sie ein Zimmer für zwei Wochen?“«

und ver­schie­dens­ten Anrufen des Gesundheitsamts wie:

»Die Amtsärztin hat gesagt, Sie sol­len einen wei­te­ren PCR-Test machen, weil die PCR-Tests sich irren kön­nen. Bis dahin müs­sen Sie nach Hause in Quarantäne.«

Wie gesagt: Sehr emp­feh­lens­wer­te Lektüre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.