Blanke Bedenken

blan​ke​be​den​ken​.org ist eine pri­va­te Initia­ti­ve von bun­des­weit ver­netz­ten Haus­ärz­tin­nen und Haus­ärz­ten. Auf der Web­sei­te ist zu lesen:

»Wir wol­len knap­pe Schutz­aus­rüs­tung nicht für medi­zi­nisch unnö­ti­ge Unter­su­chun­gen ver­schwen­den, wenn wir das Pro­blem tele­fo­nisch lösen können. 
War­um soll­ten wir poten­ti­ell infek­tiö­se Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten zu unse­ren chro­nisch Erkrank­ten in die Pra­xen bestel­len? Men­schen, denen es gut genug geht, dass sie eigent­lich nur unse­ren ärzt­li­chen Rat per Tele­fon und eine Krank­mel­dung benö­ti­gen, nicht aber eine kör­per­li­che Untersuchung.

Wir Haus­ärz­tIn­nen sind gewohnt leich­te Ver­läu­fe beob­ach­tend zu beglei­ten und ggf. bei jeg­li­cher Ver­schlech­te­rung die Betreu­ung zu inten­si­vie­ren und gefähr­li­che Ver­läu­fe zeit­nah zu erken­nen und abzuwenden.
Eine Krank­mel­dung ist aus medi­zi­ni­scher Sicht oft auch tele­fo­nisch mög­lich, ins­be­son­de­re wenn wir die Erkrank­ten gut ken­nen und ein­schät­zen können.
Nicht nur in einer Pan­de­mie und zeit­lich befris­tet, son­dern immer!

Wir möch­ten für Sie da sein: 

        • wenn Sie uns wirk­lich brauchen
        • wenn Sie eine ernst­haf­te Krank­heit haben
        • wenn es zu einer Zunah­me der Covid-19 Erkran­kun­gen kommt
        • ganz beson­ders dann, wenn Sie so krank sind, dass wir zu Ihnen nach Hau­se oder ins Heim kom­men müssen

Wir behan­deln den Groß­teil der Covid-19-Erkrank­ten sehr erfolg­reich ambulant. 
Wir ver­hin­dern Anste­ckung, wo es geht.

Wir sind an vor­ders­ter Front.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.