Bratsche ist verstimmt

Manchmal will ich ein­fach nicht mehr argu­men­tie­ren. Werden dem­nächst die Profis aus dem Dschungelcamp befragt?

https://www.watson.de/unterhaltung/coronavirus/570187138-physikerin-warnt-bei-maischberger-davor-dass-impfungen-nutzlos-werden

»„Scheinbar ist die Viola nur eine grö­ße­re Violine, ein­fach eine Quint tie­fer gestimmt. Tatsächlich lie­gen aber Welten zwi­schen den bei­den Instrumenten. Drei Saiten haben sie gemein­sam, die A‑, D‑, und G‑Saite. Durch die hohe E‑Saite erhält der Klang der Violine eine Leuchtkraft und metal­li­sche Durchdringlichkeit, die der Viola feh­len. Die Violine führt, die Viola bleibt im Schatten. Dafür besitzt die Viola durch die tie­fe C‑Saite eine eigen­ar­ti­ge Herbheit, kom­pakt, etwas hei­ser, mit dem Rauchgeschmack von Holz, Erde und Gerbsäure,“ schrieb der unga­ri­sche Komponist György Ligeti…« Wikipedia

29 Antworten auf „Bratsche ist verstimmt“

  1. …im hin­ter­grund das kunst­werk: "fee­ling blue/I take the blue pill (3.welle ver­ti­kal)", 2021, acryl auf leinwand.
    (ich bin kunst­his­to­ri­ke­rin, défor­ma­ti­on pro­fes­sio­nel­le, ich kann das bild nicht NICHT sehen, und dann noch ihre musik­wis­sen­schaft­li­che steilvorlage…)

      1. dan­ke für den link! ich bin über-well-tigt! ganz schön dark!
        eine art floss der medu­sa, but make it ita­li­an wür­de ich sagen. wobei ich gar nicht erken­ne, ob das ein floss oder ein pier ist…oder etwa ein WELLENBRECHER? jeden­falls eine gute end­zeit­stim­mung für alle angst­bür­ger, die mit abs­trak­ten wel­len­bil­dern nichts anfan­gen kön­nen! ein biss­chen rea­lis­mus für all jene, die jeden bezug zur rea­li­tät ver­lo­ren haben.

      1. echt? ich soll­te viel­leicht öfter mal die von herrn asch­mon­eit meis­tens sehr sorg­sam und tref­fend aus­ge­wähl­ten bil­der kom­men­tie­ren. mein spe­zi­al­ge­biet ist das por­trät. könn­te mal alle por­träts von lau­ter­bach ver­glei­chen. aber ich fürch­te, dann krieg ich hier klop­pe, hehe

  2. Das ist doch nix neu­es mit den nutz­lo­sen Impfungen, außer natür­lich der finan­zi­el­le Nutzen. Nur dies­mal kommt das bevor über­haupt ein Nutzen der Impfung fest­ge­stellt wer­den konn­te. Also dop­pel­ter Nichtsnutz!

  3. Dabei hat sie doch bei­na­he recht:

    "Wenn die Inzidenzen hoch sind, kön­nen sich die­se Escape-Varianten ent­wi­ckeln." Also Viren-Varianten, die so mutiert sind, dass die bis­he­ri­gen Impfungen kei­ne Wirkung mehr zeigen.

    Nur die die Sache mit Ursache und Wirkung hat sie nicht raus. Physikerin – 

    Richtig wäre:
    "Wenn viel geimpft wird, kön­nen sich die­se Escape-Varianten ent­wi­ckeln." Also Viren-Varianten, die so mutiert sind, dass die bis­he­ri­gen Inzidenzen ins Uferlose steigen.

  4. Guckt das echt noch irgendwer???
    Die Priesemann ist eine von denen, die ihr Leben lang im klei­nen Kämmerlein sit­zen und jetzt die Chance wit­tern, mit irgend­wel­chen wahr­schein­lich algo­ryth­men­ba­sier­ten, rea­li­täts­fer­nen Rechenmodellen, ein ganz klei­nes biss­chen Bekanntheit zu erheischen…

  5. Schluss jetzt mit allem Unsinn:
    Weder die Tests noch die Impfungen beru­hen auf wis­sen­schaft­lich evi­den­ten Standards.
    Man soll­te ab jetzt und sofort end­lich auf die Ratschläge von
    Dr. Wodarg, Prof. Dr. Bhakdi und Prof. Dr. Hockertz hören!!!!!!!!!!!!

  6. Drin & Angst(?) oder Unfähigkeit rauszukommen.
    Kannte schon Plato.
    https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis#Inhalt
    Ich fra­ge mich, ob&wie sie rein­ge­kom­men ist oder schon immer drin war.

    Die tol­len Modelle, mit neu­en Daten&Parametern gefüt­tert und "trai­niert" funk­tio­nie­ren in der Theorie und rück­bli­ckend natür­lich wunderbar.
    Was Dr.osten aus Chicago "zuge­spielt" wur­de – aus spa­ni­sche-Grippe-Zeiten: "Kombination von Maßnahmen ist das Beste" und vom Imperial College gebas­telt wur­de oder von KLauterbach mit bun­ten Kurven prä­sen­tiert wird sind schö­ne Beispiele, die Alles und Nichts aussagen:
    Schon bei nur 3 Parametern (z.B. Kontaktreduktion, Masken, Kontaktnachverfolgung) gibt es gigan­tisch vie­le Möglichkeiten gigan­tisch hohe Wachstumszahlen (oder, posi­tiv for­mu­liert: "Wellenbrecher") zu erzeu­gen, wenn man nur ein paar klei­ne Schräubchen anders dreht:
    Also etwa, ohne Masken Faktor 2 Wachstum, mit OP-Masken: 1,2 mit FFP2: 1,1.
    Bei der Kontaktnachverfolgung wird dann über­legt ob und wie­viel die Leute lügen oder nicht und der Parameter nach oben oder unten "ange­passt" …
    usw. usf. – das wird dann mul­ti­pli­ziert und IMMER kommt etwas expo­nen­ti­el­les raus … .
    DAS ist das Niveau auf dem dann Entscheidungen getrof­fen werden.

  7. Nur mit Ligeti als Hintergrundsound las­sen sich die inne­ren Panikmoduswelten einer Rechenbratsche ästhe­tisch erschließen.

    (Zur Erinnerung_ Soundtrack von "2001"
    wur­de in den­psy­che­de­li­schen Teilen von Kompositiponen von Ligeti begleitet.)

  8. Es gibt den Großen Plan. Es gibt Dschungel Camp. Es gibt Dummheit und es gibt sehr fins­te­re Politiker. Es gibt sie wirk­lich alle! Und jetzt gibt es sogar die neue Doppelmutation in Indien. Sollen wir uns jetzt dar­über schlapp lachen oder besser
    die Wissenschaftler der Korruption überführen?

  9. Ist anschei­nend ein Allroundstudium. Vielleicht wer­den Physikerinnen und Physiker dem­nächst auch imp­fen, ope­rie­ren oder auch Zähne behan­deln. Scherz bei­sei­te, Schmerz lass nach – im Grunde offen­bart die Darstellung die­ser Wissenschaftlichkeit rei­nen Tunnelblick, rei­ne "Fachidiotie" und eben kei­nen Blick für die Gesamtzusammenhänge. Physik, Du Lehre von den Kräften – was bist Du auf den Hund gekom­men, möch­te ich meinen.

  10. Ich ver­ur­tei­le Sie, aa, hier­mit zu

    a) den Vornamen von György Ligeti kor­rekt (Ungarisch) aus­spre­chen lernen
    b) 14 Tage nur Ligeti hören

    Weil so kann es nicht gehen, das Sie einen Namen, eine Blume, eine Muse, ein Instrument gänz­lich in ein bestimm­tes Licht stel­len, weil ihnen die (un-) pro­fes­sio­nel­len Aeusserungen einer Namensträgerin widerstreben.

    'Der Name Viola ist ein Mädchenname ita­lie­ni­scher, latei­ni­scher Herkunft mit der Bedeutung "Veilchen" ('vio­let').

    Viola hat meh­re­re posi­ti­ve Elemente, die für den Namen spre­chen: der Rhythmus des Musikinstruments, die Assoziation mit der Blume, der tren­di­ge "Vi"-Anfang und sei­ne Hauptrolle in Shakespeares Zwölfte Nacht (Was Ihr wollt). 

    In der geschlech­ter­ver­än­dern­den Komödie des Barden über Identität und Verkleidung ist Viola die attrak­ti­ve, lei­den­schaft­li­che Heldin. Spätere Verfilmungen die­ser Geschichte sind Shakespeare in Love mit Gwyneth Paltrow als Viola de Lesseps und She's the Man mit Amanda Bynes in der Hauptrolle. 

    Die bedeu­tends­te aktu­el­le Trägerin ist die Oscar- und Emmy-prä­mier­te Schauspielerin Viola Davis. 

    Viola war von 1899 bis 1911 ein Top-50-Name und fiel 1972 aus der Liste, ist aber in ande­ren Ländern wie Italien, wo er die Nummer 15 ist, immer noch beliebt. Und da Violet nicht mehr ganz so frisch klingt, könn­te sich die star­ke Viola wie­der im Rennen befinden.'

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

    https://nameberry.com/babyname/Viola

    1. 14 tage nur ligeti!
      habe sehr gelacht.
      addendum:
      "Veilchen gedei­hen am bes­ten im Halbschatten. Sie müs­sen sich auch nicht immer in den Mittelpunkt rücken…"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.