Bratwurst, Beats und Biontech

Unter dem Titel "Was Städ­te und Krei­se in NRW gegen Impf-Muf­fel unter­neh­men" ist am 22.9. auf rp​-online​.de zu erfah­ren, wie krea­tiv und erfolg­los die Kam­pa­gne vor sich hin düm­pelt. Es wird über eine Akti­on berich­tet, die schon im Juli flopp­te: "Unter dem Slo­gan „Brat­wurst, Beats und Biontech“ ist im Kreis Lip­pe am Schie­der­see mit Par­ty­mu­sik am Strand geimpft wor­den." Sei­ner­zeit gab es dazu die­se Kommentare:

Das ver­link­te Video ist "ein Gemein­schafts­pro­jekt der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung Meck­len­burg-Vor­pom­mern (RLS MV) und dem Bund Deut­scher Pfadfinder/innen Meck­len­burg-Vor­pom­mern (BDP MV)". Dort lernt man: "Ein Pieks und man wird nicht krank." Man ach­te auf die Produktwerbung:

10 Antworten auf „Bratwurst, Beats und Biontech“

  1. Es gab eine Stu­die in den US, dass ich vor allem Men­schen mit gerin­ger und hoher Bil­dung nicht mit mRNA imp­fen lassen.

    "Ein Pieks und man wird nicht krank."

    Man Redu­ziert alle Risi­ken und Neben­wir­kun­gen auf einen Pieks
    und erwei­tert die Wir­kung auf "man wird nicht krank",
    wie kann man auf das dün­ne Brett kom­men, dass man damit jeman­den über­zeu­gen kann?

    O‑Ton eines jetzt Geimpf­ten vor der Impfung:
    "Man darf nicht rechts und links schau­en, man muss sich entscheiden"
    Danach will er stän­dig dass ande­re sich Imp­fen las­sen, hat aber kein Argument.
    Sagt man nein ich nicht will er sei­nen Kopf nicht aus dem Sand heben,
    wer will schon von einem mit ver­gleich­ba­ren Alter und Gesund­heit hören,
    nach mei­ner gründ­li­chen Ana­ly­se über­wiegt das indi­vi­du­el­le Risi­ko mei­nem indi­vi­deu­el­lem Nutzen,
    nach­dem man die Risi­ken blind ein­ge­gan­gen ist.

    Agres­si­on gegen Men­schen die sich anders ent­schie­den haben wird zunehmen
    und Poli­tik, Medi­en und Gesell­schaft schürt die­se noch.

    Man kennts von der Reli­gi­on, die die sich an den Glau­ben an ein ewi­ges Leben gehan­gen haben,
    haben Angst von Men­schen die dies nicht oder nicht mehr tun.

    Also Risko/Nutzen?
    statt Pieks/­nicht-krank-wer­den?

  2. Hm: 04:30 "Aus so´ner sozia­lis­ti­schen Sicht, die wir ja haben, die wir mitbringen…"
    Pri­va­ti­sie­rung der Gewin­ne, Sozia­li­sie­rung der Ver­lus­te – in immer kür­ze­ren Abstän­den und aktu­ell wohl mehr denn je. In wel­chen Zir­keln haben die denn ihre sozia­lis­ti­sche Sichtweise/Verständnis erwor­ben? Im sozia­lis­tisch-anti­fa­schis­ti­schen Knet­kurs? Zumin­dest für das Erle­ben der Finanz-"Krise" 2008 und deren Fol­gen dürf­te die Dame doch alt genug sein. Da kriegt man ja Maul­sper­re, so klappt einem der Unter­kie­fer ´run­ter.

  3. Süß, wie die bei­den sich den Begriff Her­den­im­mu­ni­tät erklä­ren, obwohl bei­de den Begriff nicht ver­stan­den haben. 

    Ursprüng­lich kommt der aus der Vieh­zucht und meint etwas ande­res, näm­lich das eine Her­de durch Infek­ti­on oder Imp­fung im Wort­sinn kom­plett immun ist. 

    Es meint nicht, dass immu­ne Tie­re unim­mu­ni­sier­te Tie­re schüt­zen, denn das geht schlicht nicht, allei­ne des­halb, weil nicht die Her­de der allei­ni­ge Wirt ist. Wenn also die Mücke den Erre­ger bringt (oder wie bei Coro­na im Grun­de jedes Säu­ge­tier Zwi­schen­wirt ist), dann ist alles dahin. 

    Und wenn immu­ne Tie­re zumin­dest Zwi­schen­wirt sein kön­nen (wie bei den Schein­imp­fun­gen gegen Grip­pe und aktu­ell gehen Coro­na), dann wird auch das nicht­im­mu­ne Tier in der Mit­te krank.

  4. Nicht wis­sen­schaft­lich aber hübsch. Brat­würs­te kön­nen übri­gens vor schwe­ren Covid-Infek­tio­nen schüt­zen. Ich befin­de mich noch in der Prä-stu­dier­ten-Pha­se und über­le­ge noch.
    Fol­gen­des habe ich gelernt. Die klei­nen Covid-Schwei­ne pap­pen in Dei­ner Schleim­haut fest und ver­su­chen in den Kör­per rein­zu­kom­men, so durch die Haut. Wenn Du jetzt eine Brat­wurst isst – und Dir am bes­ten noch schön Zeit dabei lässt – spülst Du die klei­nen Covid­pap­per mit run­ter durch die Spei­se­röh­re in den Magen. Da fal­len sie dann voll in die Magen­säu­re hin­ein und wer­den aufs ent­setz­lichs­te ver­ätzt und kön­nen nie wie­der einen krank machen. (sofern Du kei­ne Pro­to­nen­pum­pen­häm­mer nimmst jeden­falls, das wäre dann schlecht für's Anste­ckungs­ri­si­ko) Es gibt noch kei­ne Kur­ven, aber das hängt ja auch davon ab wie­viel Brat­würs­te und wie oft einer die isst. Also wenn Du z.B. nur ein Ein­zi­ge Brat­wurst in der Woche isst, dann glau­be ich wird das nicht viel nüt­zen gegen so hart­nä­cki­ge Scheis­se wie Covid. Aus­ser­dem ist noch nicht ganz klar, wie sich die Viren­schwei­ne ver­hal­ten wenn Senf und Ket­chup ins Spiel kom­men. Das bleibt natür­lich span­nend abzu­war­ten wie die For­schung reagiert wenn da die ers­ten kur­ven auf­tau­chen .…. Hal­lo, seid Ihr noch dabei? .… HäHä .… Scha­de dass ich noch nicht stu­diert habe. Könnt' ich nicht'n rie­sen Hau­fen Koh­le machen wenn ich ein­fach nur mehr Fremd­wör­ter zur Ver­fü­gung hätte? 😉

  5. https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​w​h​o​-​e​m​p​f​i​e​h​l​t​-​e​r​s​t​m​a​l​s​-​m​e​d​i​k​a​m​e​n​t​-​g​e​g​e​n​-​s​c​h​w​e​r​e​-​c​o​r​o​n​a​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​-​l​i​.​1​8​4​721
    Natür­lich kein Wort zu sinn­vol­ler Pro­phy­la­xe und Behand­lung ab Beginn.
    https://​www​.pei​.de/​S​h​a​r​e​d​D​o​c​s​/​D​o​w​n​l​o​a​d​s​/​D​E​/​n​e​w​s​r​o​o​m​/​d​o​s​s​i​e​r​s​/​r​e​g​n​c​o​v​-​2​-​p​a​t​i​e​n​t​e​n​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​.​p​d​f​?​_​_​b​l​o​b​=​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​F​i​l​e​&​v=4

    "Was Casi­riv­imab und Imde­vimab enthält
    • Die Wirk­stof­fe sind Casi­riv­imab und Imdevimab"

    Super. Es wird üblich Zeug zu neh­men, das kei­ner versteht.
    https://​www​.pei​.de/​D​E​/​a​r​z​n​e​i​m​i​t​t​e​l​/​a​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​/​m​o​n​o​k​l​o​n​a​l​e​-​a​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​/​m​o​n​o​k​l​o​n​a​l​e​-​a​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​-​n​o​d​e​.​h​tml
    "Mono­klon­a­le Anti­kör­per sind Anti­kör­per, die von einer bestimm­ten Zell­li­nie gebil­det wer­den und sich gegen ein iden­ti­sches Epi­top (Bestand­teil des Anti­gens) rich­ten. Bei mono­klon­a­len Anti­kör­pern han­delt es sich meist um gen­tech­nisch modi­fi­zier­te Anti­kör­per. Sie wer­den sowohl in der Dia­gnos­tik als auch in der The­ra­pie und hier ins­be­son­de­re bei der Immun­sup­pres­si­on und zur Krebs­the­ra­pie eingesetzt."
    Das fol­gen­de ist eine wis­sen­schaft­li­che Lüge
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​1​1​2​5​7​2​/​S​A​R​S​-​C​o​V​-​2​-​M​o​n​o​k​l​o​n​a​l​e​r​-​A​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​-​b​l​o​c​k​i​e​r​t​-​E​i​n​t​r​i​t​t​-​i​n​-​d​i​e​-​Z​e​lle
    ""Men­schen über­ste­hen Virus­in­fek­tio­nen, weil ihr Immun­sys­tem neu­tra­li­sie­ren­de Anti­kör­per gegen die Erre­ger bil­det. Die Anti­kör­per-Bil­dung setzt aller­dings erst nach 1 bis 2 Wochen ein. Bei bestimm­ten Erkran­kun­gen, zu denen auch COVID-19 gehört, kann es dann schon zu spät sein, weil der Pati­ent vor­her an den Fol­gen der Infek­ti­on gestor­ben ist."
    Rich­tig ist:
    Men­schen über­ste­hen Virus­in­fek­tio­nen, weil ihr Immun­sys­tem eine abge­stuf­te Ant­wort hat, die unspe­zi­fisch sofort reagiert bis es den Erre­ger kennt und spe­zi­fisch ohne "Kol­la­te­ral­schä­den" angrei­fen kann. Zu der spe­zi­fi­schen Ant­wort gehö­ren Lym­pho­zy­ten und Anti­kör­per. Das Zusam­men­spiel zwi­schen spe­zi­fi­scher und unspe­zi­fi­scher Ant­wort, Steue­rung der Immun­ant­wort, zu star­ker Immun­ant­wort, d.h. Auto­im­m­un­re­ak­tio­nen, zu schwa­cher, d.h. Krebs ist kom­plex und "wird nicht genau verstanden". 

    Die­se Art von Medi­zin ist ein wei­te­rer Ver­such an ster­ben­den Menschen.

  6. Laß dich imp­fen aus sozia­lis­ti­scher Sicht, und das war´s dann.
    Der gan­ze Witz ist nur: Über­le­ben und immer wie­der über­le­ben. Und das hat noch kei­ner über­lebt. So What!!

  7. " Gel­be Kar­te für ein ver­wahr­los­tes klei­nes Würstchen ?"

    Auch aus NRW – In Köln bemer­ken die Hol­wei­der Kids den bedau­erns­wert kör­per­li­chen Zustand von Pils-Kal­le und beschen­ken ihn mit grü­nen Hygie­ne­rat­schlä­gen : Daß die Haa­re etwas Pfle­ge nötig hät­ten kann man sehen … Aber : Hat die jun­ge Gene­ra­ti­on bereits den Rönt­gen­blick und kön­nen die klei­nen Hygie­ne­fe­ti­schis­ten somit sei­ne Zäh­ne durch die Mas­ke sehen ? Oder schum­meln sich etwa, trotz regel­mä­ßi­ger Alko­hol­spü­lun­gen, ein paar "Zahn­zwi­schen­raum­mo­le­kü­le" durch sei­nen OP-Lap­pen ? Die beein­dru­cken­de Fehl­stel­lung der Bei­ne scheint den klei­nen Öko-Ter­ro­ris­ten aller­dings durch die Lap­pen gegan­gen zu sein … Sein mar­tia­li­sches Genu val­gum könn­te aller­dings auch sein poli­ti­sches State­ment für Extinc­tion Rebel­li­on sein – trotz­dem soll­ten die Demons­tran­ten ihrem Gesund­heits- und Kli­mam­es­si­as heu­te noch ein paar Ein­la­gen aus Pap­pe basteln …

    (… also, ich mag sei­ne Zwitschereien …)

    https://​nit​ter​.unix​fox​.eu/​K​a​r​l​_​L​a​u​t​e​r​b​ach

    https://nitter.unixfox.eu/pic/media%2FFACvwT7UYAspt2G.jpg%3Fname%3Dorig

    https://nitter.unixfox.eu/pic/media%2FFACjyTUUcAEUx1a.jpg%3Fname%3Dorig

  8. Der Name die­ser reak­tio­nä­ren Stif­tung (RLS) ist Zynis­mus pur. Und das was heu­te unter der Bezeich­nung Thü­rin­ger Brat­wurst ver­kauft wird hat mit einer ech­ten Th. Brat­wurst genau­so wenig zu tun wie die BRD mit einer Demokratie.

    MFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.