Chaotische Szenen beim "Schutz der vulnerablen Gruppen"

»Sankt Augustin. Als am Montag die zwei­te Impfstraße am Impfzentrum in Sankt Augustin in Betrieb genom­men wur­de, ist es zu chao­ti­schen Szenen gekom­men. Die ein­bre­chen­de Dunkelheit erschwer­te die Situation für die Senioren zusätz­lich.«

https://ga.de/region/sieg-und-rhein/sankt-augustin/impfzentrum-in-sankt-augustin-chaos-und-lange-warteschlangen_aid-56544541

»„Ein Chaos, das sogar den ers­ten Tag des Impfzentrumbetriebes über­trifft“, beschrieb ein Insider am Montagabend die Situation an der Kinderklinik in Sankt Augustin. Nachdem sich in den letz­ten Tagen der Impfbetrieb eini­ger­ma­ßen ein­ge­spielt hat­te, hat­te der Rhein-Sieg-Kreis am Montag die zwei­te Impfstraße in Betrieb genommen…

Manche stan­den mehr als eine Stunde in der Schlange, was gera­de für älte­re Menschen eine Herausforderung ist. Und als es dun­kel wur­de, fie­len die Temperaturen ent­spre­chend. Hilfskräfte ver­sorg­ten die Menschen mit war­men Decken.

Die Parkplätze waren voll. Immer wie­der kreuz­ten Menschen mit Rollstühlen und Rollatoren die Straßen. Es gab sogar schwe­re Stürze…
Im Verlaufe des Tages, so berich­te­ten Augenzeugen, ist es mehr­fach zu Blaulichteinsätzen gekom­men, mit gestrau­chel­ten älte­re Menschen…«

23 Antworten auf „Chaotische Szenen beim "Schutz der vulnerablen Gruppen"“

  1. Wer ist ver­ant­wort­lich für die­se alten Menschen? Kamen die aus Pflegeheimen oder von zu Hause?
    Wenn sie von zu Hause kamen, kann ich nicht nach­voll­zie­hen, dass sich Menschen solch einer Tortour unterwerfen.
    Erstens wäre ich nur mit einem Taxi gefah­ren und nach 5 – 10 min wie­der zurück. Und zwar hät­te ich das vor­her abgeklärt.

  2. Ich bete dar­um, mehr Weisheit zu erlan­gen als mei­ne Vorgänger mit Rollator und diver­sen Vorerkrankungen die alle­samt auf ihre gesun­de Lebensweise zurück­zu­füh­ren sind . Pack mir nur noch an den Kopf.

  3. War das jetzt eine Superspreader-Veranstaltung für eine 'vul­nerable' Gruppe? Oder woll­ten sie Impfstoff spa­ren auf die­se Art?
    Man kann es kaum noch glau­ben. Rettung kann nur noch schärfs­ter Sarkasmus bieten.
    Zu was wer­den die Menschen hier eigent­lich degra­diert. Ich war schon vor Corona auf eini­ges vor­be­rei­tet, aber das hier über­trifft mei­ne schlimms­ten Erwartungen. Natürlich abge­se­hen von den Verhältnissen wie sie noch bis vor bald 76 Jahren geherrscht haben.

    1. Meine schlimms­ten Erwartungen über­trifft es auch. Vor vie­len Jahren geriet ich in einen Streit mit mei­nem jun­gen Sohn, der sag­te, egal was gut oder böse ist, mit der rich­ti­gen Propaganda bringst du das Volk zu allem, was du haben willst. Ich schick­te ihn irgend­wann ent­nervt ins Bett und er gehorch­te auch spon­tan, kam aber gleich wie­der zurück und erin­ner­te mich dar­an, dass er 18 Jahre alt ist und daher selbst ent­schei­det, wann er ins Bett geht 🙂 Der jun­ge Mann damals hat­te abso­lut recht. Ich hät­te das nicht für mög­lich gehalten.

  4. Der Rhein-Sieg-Kreis hat ein Impfzentrum in der Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin eingerichtet. 

    https://www.rhein-sieg-kreis.de/verwaltung-politik/aktuelle-themen/impfzentrum.php

    18.01.2021 Rhein-Sieg-Kreis

    Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises star­tet am 1. Februar

    „Ich bit­te Sie sehr herz­lich, sich imp­fen zu las­sen“, appel­liert Landrat Sebastian Schuster an alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Sieg-Kreises. „Corona kön­nen wir nur gemein­sam und soli­da­risch über­win­den. Ich selbst las­se mich imp­fen, wenn ich an der Reihe bin.“ 

    https://www.rhein-sieg-kreis.de/presseinformationen/2021/Januar/impfappell.php

    WDR | Chaos am Impfzentrum in Sankt Augustin 

    Rhein-Sieg-Kreis stellt Lösungen in Aussicht | Landrat Schuster ver­spricht Besserung: Ab April sol­len die Impfzeiten um zwei Stunden pro Tag aus­ge­wei­tet wer­den. Außerdem stellt der Rhein-Sieg-Kreis zusätz­li­che Räumlichkeiten in Aussicht. 

    https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/impfzentrum-wartschlangen-st-augustin-100.html

    Meckenheim

    „Schützen Sie sich und ande­re Menschen, las­sen Sie sich impfen!“ 

    Auch Bürgermeister Holger Jung appel­liert eindringlich 

    https://www.meckenheim.de/cms117/aktuelles/pressemitteilungen/artikel/71841/

    1. @ car­pe noctem

      Dieselbe Klinik wur­de, zusam­men mit dem gefei­er­ten Kinderherzzentrum, vor­her zuguns­ten der Uniklinik Bonn geschreddert.

      Toll, dass sie so eine rühm­li­che Anschlussverwendung findet!

  5. Rheinbach

    Bürgermeister Ludger Banken und die zustän­di­ge Fachbereichsleiterin Daniela Hoffmann „krem­peln die Ärmel hoch“ und sind bereit für eine Impfung im Linksrheinischen. 

    http://www.stadt-rheinbach.de/cms121/aktuelles/pressemitteilungen/artikel/2021–01-08_20210108bgmbankenunterstreichtforderungnachlinksrheinischemimpfzentrum.shtml

    08.02.2021 General-Anzeiger

    Rhein-Sieg-Kreis will für mög­li­che Impfungen im Linksrheinischen vor­be­rei­tet sein

    Meckenheim (…) Für Rhein-Sieg-Landrat Sebastian Schuster scheint es klar zu sein: Falls der Rhein-Sieg-Kreis eine wei­te­re zen­tra­le Impfmöglichkeit gegen das Coronavirus erhält, soll die­se im leer­ste­hen­den Meckenheimer Verwaltungsgebäude an der Straße Im Ruhrfeld sein. In die­ser Sache sei man sich einig, sag­te Schuster am Montagvormittag in Richtung des Meckenheimer Bürgermeisters Holger Jung. Schuster war ins links­rhei­ni­sche Kreisgebiet gekom­men, um die Immobilie in Augenschein zu neh­men. Mit dabei: Ingo Freier, Leiter des Amts für Bevölkerungsschutz des Kreises, und Kreisbandmeister Dirk Engstenberg. (…) 

    SPD-Politiker for­dert wei­te­re Impfstellen 

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Rhein-Sieg-Kreis, Sebastian Hartmann, for­dert, mög­lichst schnell wei­te­re Impfangebote im öst­li­chen und links­rhei­ni­schen Kreisgebiet zu schaf­fen. Gerade für älte­re Menschen aus die­sen Gebieten sei der Weg nach Sankt Augustin weit und beschwer­lich, sag­te Hartmann. Für Gemeinden wie Windeck, Much oder Ruppichteroth wie auch im links­rhei­ni­schen müss­ten Impfstraßen geschaf­fen wer­den, und in der Folge auch Hausärzte und mobi­le Teams zum Einsatz kommen. 

    (…) Freier [Ingo Freier, Amtsleiter für Bevölkerungsschutz]: 

    „Hauptsache, es wird geimpft.“ 

    https://ga.de/region/voreifel-und-vorgebirge/meckenheim/rhein-sieg-kreis-will-fuer-impfungen-im-linksrheinischen-vorbereitet-sein_aid-56142861

    30.12.2020 Radio Bonn/Rhein-Sieg

    Impfzentrum geprüft – ab Sonntag kommt Impfstoff 

    https://www.radiobonn.de/artikel/impfzentrum-geprueft-ab-sonntag-kommt-impfstoff-819367.html

  6. Man kann nur gebets­müh­len­haft wiederholen;
    Es geht nicht um die Gesundheit, es geht nicht um die Gesundheit, es geht nicht um die Gesundheit…
    Sonst hät­te man inner­halb des letz­ten Jahres die Krankenhäuser aus­ge­baut statt geschlos­sen, mehr und bes­ser bezahl­tes Pflegepersonal ein­ge­stellt, die Gesundheitsämter auf­ge­stockt, das Impfen bes­ser orga­ni­siert und und und…

  7. Das ist die viel­be­schwo­re­ne drit­te Welle. Ich glaub es ein­fach nicht. Es ist unver­ant­wort­lich Ältere solch einer Tortur aus­zu­set­zen. Immunsystemstärkend ist das nicht.

  8. Passend dazu: Pfizzer-CEO bezeich­net Israel als gro­ßes Impflabor.
    Eine Gruppe unab­hän­gi­ger Wissenschaftler die sich mit dem Pfitzer Experiment in Israel beschäf­tigt und nun eine Studie her­aus­ge­bracht hat, schreibt:
    „Wir kom­men zu dem Schluss das die Pfizer-Impfstoffe bei älte­ren Menschen wäh­rend der 5‑wöchigen Impfperiode etwa 40 Mal mehr Menschen töte­ten, als die Krankheit selbst getö­tet hät­te, und etwa 260 Mal mehr Menschen als die Krankheit in der jün­ge­ren Altersklasse.“
    .…Menschenexperimente in Israel.…

    https://tkp.at/2021/03/02/pfizer-ceo-bezeichnet-israel-als-grosses-impf-labor/amp/

  9. Nachdem nun seit einem knap­pen Jahr die Maßnahmengegner als Nazis ver­leum­det wer­den und es kaum noch einer glaubt, scheint das RKI nun die Strategie der Schuldzuweisungen zu dre­hen und eine neue ver­ant­wort­li­che Gruppe aus­ge­macht zu haben, mit der sich ein Teil der gegen­wär­ti­gen Maßnahmenkritiker viel­leicht anfreun­den könn­te. In der BILD "beklagt" Wieler die hohe Zahl von "Intensivpatienten mit Migrationshintergrund":

    https://t.co/uS1RzMIo07?amp=1

    Ich hof­fe, die Masse der Kritiker fällt nicht dar­auf her­ein, und erkennt, dass sich hier wie­der ein­mal das Fähnchen um 180 Grad mit dem Wind dreht, ein­fach eine ande­re Gruppe nun beschul­digt wird, das am Terror des Regimes aber nichts ändert.

  10. Am 19. Februar ver­kün­de­te Angela Merkel auf dem G7-Gipfel: "Die Pandemie ist nicht vor­bei, bevor nicht alle Menschen auf der Welt geimpft sind."

    Faszinierend.

    Jan 28, 2021 eu.usatoday.com
    U.S. phar­maceu­ti­cal com­pa­ny Merck said it scrap­ped its COVID-19 vac­ci­ne tri­als becau­se it was more effec­ti­ve to con­tract the virus and recover. 

    Das sehe ich auch so, hab ich auch prak­ti­ziert, inzwi­schen mit 94% von 'Fällen' hier. Das war noch die Stay-Home Zeit, ohne amt­li­che Intervention. Nach einer Woche war alles erledigt.

    Es hat noch nie eine erfolg­rei­che Schutzimpfung gegen Coronaviren gege­ben, wie denn auch, die mutie­ren zu schnell, glo­bal gese­hen etwa zwei­mal pro Jahr, ein­mal nord ein­mal süd. Ein Coronavirus der das nicht tut stirbt aus und wird ersetzt. Bekannt sta­bil sind OC43, HKU1, 229E, NL63 and COV19. Letzteres ist zwar ein Labor-Virus, der scheint aber auch dem natür­li­chen Schema zu folgen.

    Nicht jede Injektion ist eine Impfung, auch wenn vie­le das gar nicht mehr den­ken kön­nen obwohl man doch zwi­schen mRNA und DNA wäh­len kann für den gene­ti­schen Eingriff.

    Die Alten wis­sen intui­tiv dass sie ent­sorgt wer­den sol­len weil die Altersversorgung gera­de zusam­men­bricht und sie nicht mehr pro­fi­ta­bel sind. Ich sehe die Warteschlange im Bild eher als ein sozia­les Ereignis. Wer fast immer in WohnHaft ver­bringt will doch auch mal ins Freie und unter Menschen sein, selbst mit dem Risiko dabei zer­impft zu werden.

  11. Die alte Generation wur­de noch zu Opferbereitschaft für das Gemeinwohl erzogen.

    Vielleicht opfern sich ja die­se Leute für die Jungen? Jede Impfdose, die NICHT jun­ge, noch gesun­de, noch zeu­gungs- und gebähr­fä­hi­ge Menschen erreicht, ist eine gute Impfdose – oder so.

    Anders kann ich mir das Ganze nicht erklä­ren (naja, Obrigkeitshörigkeit wäre noch so ein Ding …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.