Wenn alles nach Plan läuft: Rekord-Impfdosen-Rückstau erwartet

Etwas befremd­lich ist so heu­te eine Meldung auf tagesspiegel.de über­schrie­ben, in der es wei­ter heißt:

»Weil es mit dem Impfen nur zäh vor­an­geht, hat sich in Deutschland ein Impfdosen-Rückstau ent­wi­ckelt. Dieser könn­te am heu­ti­gen Dienstag einen Rekord errei­chen. Bis zum 1. März 2021 wur­den über 8,8 Millionen Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer, Astrazeneca und Moderna an die Bundesländer ausgeliefert. 

Zum jet­zi­gen Zeitpunkt sind rund 3,4 Millionen Impfdosen bereits aus­ge­lie­fert und noch nicht ver­impft wor­den. Nach aktu­el­lem Stand ist die Lieferung von wei­te­ren 324 Millionen Impfdosen geplant.«

War nicht immer die Rede vom sehn­lichst erwar­te­ten Stoff, der aber lei­der zu knapp gelie­fert wer­de? Und in wel­che Arme sol­len die 324 Millionen Impfdosen gelan­gen bei weni­ger als 70 Millionen BundesbürgerInnen über 18 Jahren? Es ist zu befürch­ten, daß immer mehr Beiträge hier in die Kategorie "Amüsantes und Makabres" ein­sor­tiert wer­den müssen.

21 Antworten auf „Wenn alles nach Plan läuft: Rekord-Impfdosen-Rückstau erwartet“

  1. Herr Reitschuster, fra­gen Sie doch bei der nächs­ten Pressekonferenz in Berlin nach wie die Menge berech­net wur­de. Das ver­steht sicher­lich kein Schwein ohne eine gute Antwort.…

  2. 324 Mio. wei­te­re Dosen? Vielleicht müs­sen bald auch Fiffi und Miezi (und sons­ti­ge vul­nerable Haustiere) geimpft werden;)

    1. Vor jeder Reise wird geimpft. Sonst bricht das Finanzsystem zusam­men. Zusammen mit der Errichtung des digi­ta­len Gefängnisplaneten sind das rie­si­ge neue Absatzmärkte, wo der Konsument (Insasse) kau­fen MUSS. Praktisch.

  3. Rhein-Sieg-Kreis

    Im Süden des Landes Nordrhein-Westfalen gele­gen, umgibt der Rhein-Sieg-Kreis, 600.764 Einwohner, die kreis­freie Stadt Bonn fast vollständig. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rhein-Sieg-Kreis

    01.03.2021 General-Anzeiger

    Senioren war­ten über eine Stunde am Sankt Augustiner Impfzentrum

    Sankt Augustin | (…) Nachdem sich in den letz­ten Tagen der Impfbetrieb eini­ger­ma­ßen ein­ge­spielt hat­te, hat­te der Rhein-Sieg-Kreis am Montag die zwei­te Impfstraße in Betrieb genom­men. Damit ver­dop­pel­te sich die Zahl der zu Impfenden. Zum einen wur­den rund 425 Menschen aus der Prioritätsgruppe 1 der über 80-Jährigen zum ers­ten Mal geimpft, und zum ande­rem konn­ten erst­mals eben­so vie­le ihre zwei­te Impfung abholen. 

    Dabei bedeu­te­te das für die­je­ni­gen, die einen frü­hen Impftermin für den ers­ten Tag erhal­ten hat­ten und jetzt für die Auffrischung wie­der den ers­ten Tag beka­men, dop­pel­ten Verdruss. Sie muss­ten erneut viel Geduld auf­brin­gen. Manche stan­den mehr als eine Stunde in der Schlange, was gera­de für älte­re Menschen eine Herausforderung ist. Und als es dun­kel wur­de, fie­len die Temperaturen ent­spre­chend. Hilfskräfte ver­sorg­ten die Menschen mit war­men Decken. (…) 

    Wie Rita Lorenz, Sprecherin des Rhein-Sieg-Kreises am Montagabend mit­teil­te, gab es eine Reihe vor Gründen für die Verzögerungen. „Zum einen hat­te die Kassenärztliche Vereinigung 200 Termine mehr gebucht, als wir erwar­tet hat­ten, dann sind eini­ge zu Impfenden zu früh gekom­men, und die Zweitregistrierung hat län­ger gedau­ert, als wir erwar­tet hat­ten.“ Noch am Abend wur­den für den Dienstag zwei wei­te­re Registrierungsterminals auf­ge­baut, damit es dann rei­bungs­lo­ser geht. 

    https://ga.de/region/sieg-und-rhein/sankt-augustin/impfzentrum-in-sankt-augustin-chaos-und-lange-warteschlangen_aid-56544541

    01.03.2021 General-Anzeiger

    Neue Hoffnung für ein Impfzentrum in Meckenheim

    Swisttal-Heimerzheim | Ein neu­er Erlass des Landes NRW gibt Hoffnung auf ein zwei­tes Impfzentrum im Rhein-Sieg-Kreis. Die links­rhei­ni­schen Bürgermeister for­dern die­ses schon län­ger am Standort Meckenheim. 

    Ein zwei­tes Impfzentrum im links­rhei­ni­schen Rhein-Sieg-Kreis könn­te nun doch im ehe­ma­li­gen Verwaltungsgebäude der Stadt Meckenheim an der Straße Im Ruhrfeld ent­ste­hen. Wie Landrat Sebastian Schuster am Montagmittag bei einer Pressekonferenz bekannt gab, könn­te es theo­re­tisch ab 1. April ein­ge­rich­tet werden. 

    Anlass der Konferenz war ein Treffen mit den sechs links­rhei­ni­schen Bürgermeistern und Regierungspräsidentin Gisela Walsken von der Bezirksregierung Köln in der Burg Heimerzheim. Schuster beruft sich dabei auf einen aktu­el­len Erlass der Landesregierung, den er laut eige­ner Aussage erst am Montagmorgen erhal­ten hat­te. Demnach kön­nen Kreise ein zwei­tes Impfzentrum ein­rich­ten, wenn das ers­te an sei­ne Kapazitätsgrenzen stößt. 

    https://ga.de/region/voreifel-und-vorgebirge/meckenheim/rhein-sieg-kreis-neue-hoffnung-fuer-ein-impfzentrum-in-meckenheim_aid-56532437

    STOPPT COVAX · Genetische Impfstoffe (gen­the­ra­peu­ti­sche Impfstoffe) sind unnö­tig und gefähr­lich · Stoppt die Massenimpfungen gegen Corona

  4. "Und in wel­che Arme sol­len die 324 Millionen Impfdosen gelan­gen bei weni­ger als 70 Millionen …".
    Das kommt schon hin. Jeder hat ja zwei Arme, das sind schon 140 Millionen. Geimpft wird zwei­mal, das sind dann schon 280 Millionen. Ein paar sind dann noch über aber man plant ja schon, 3 mal zu imp­fen und dann reichts wie­der nicht. Wie man es dreht und wen­det, es haut nie hin.

    1. Und zwei Beine hat auch jeder. Darauf ist rich­tig viel Platz,
      Ja und irgend­wann muss halt auch der Arsch herhalten.
      Da piekst es sich beson­ders weich.

    2. Stimmt. .Wie sag­te doch die Vorsitzende des soge­nann­ten Ethikrates? "Jede Dosis gehört in einen Arm".

      Es war nicht nur die Rede von sehn­lichst erwar­te­ten Impfstoffen, son­dern auch von einem Heer von frei­wil­li­gen Helfern, die so froh und glück­lich sei­en, die Menschheit beschüt­zen zu dür­fen. Wenn eine Verwaltung, die mit kon­struk­ti­ver Arbeit weit­aus weni­ger gut umge­hen kann als mit dem Erfinden bescheu­er­ter Vorschriften, ein Trüpplein moti­vier­ter, aber nur basis-kom­pe­ten­ter Helferlein und has­tig zusam­men­ge­strick­te Computerprogramme zusam­men kom­men, dann ent­steht eben so etwas: lan­ge Schlangen frie­ren­der Senioren wie in einem ande­ren Artikel erwähnt (hier kön­nen die Helfer dann wenigs­tens mit dem Verteilen von Decken ihre Fähigkeiten ein­brin­gen), und auf Halde lie­gen­de Sumpfsuppe.

      Da wer­den dem­nächst zum Trost sicher ein paar Bundesverdienstkreuze verteilt…

  5. Naja.
    Man braucht sich nur im pri­va­ten Umfeld umzuhören:
    Die Corona-Warn-App hat­ten ja angeb­lich "vie­le" (eine zeit­lang trau­te sich kaum jemand deren Nichtnutzung zuzu­ge­ben), aller­dings eher mehr­mals run­ter­ge­la­den, sodass schon die 25 Millionen sich eher auf maxi­mal 15 Mio (also weni­ger als 20% der Bevölkerung) beschrän­ken dürf­ten. Zusätzlich beschwer­te sich neu­lich Klabauterbach coram publi­co dar­über, dass davon nur die Hälfte der "Neuinfizierten" über­haupt ihre Kontakte über den Positivtest infor­mier­te (woher auch immer er das wusste).
    Will hei­ßen: wenn es schon für die ziem­lich nie­der­schwel­li­ge Corona-App nur eine ech­te Akzeptanz von etwa 10% exis­tiert, so ist bei der Impfung mit nicht viel mehr zu rechnen.
    Der Gruppenzwang bei der "ers­ten Impfgruppe" ist wohl bald aus­ge­lutscht – und ob sich die ande­ren drän­geln wer­den, sei es aus Angst oder weil sie hof­fen, dass sie sich dadurch "Privilegien" erkaufen?
    Ich zweif­le zwar sehr stark an der "Schwarmintelligenz", aber es kann durch­aus sein, dass sie hier so rich­tig durchschlägt.

  6. Am Besten Morgen den gan­zen Bundestag! Das wäre schon ein klei­ne Reduktion.…Und dann erst mal einen Tag ausschlafen.

  7. Hat die Junta so vie­le Dosen bestellt, weil sie damit gerech­net hat, dass auf­grund der weit ver­brei­te­ten Impfskepsis zwei Drittel davon ohne­hin weg­ge­schmis­sen wer­den müssen?

  8. Sehr infor­ma­tiv und wichtig:
    41. Sitzung des Corona Untersuchungsausschusses, Ausführungen der Rechtsanwältin Dr. Silvia Behrendt (ca. nach einer Stunde)!
    Der Sumpf wird immer tie­fer, und die Rolle des Tierarztes in der WHO wird hier genau­er beleuchtet!!!

  9. Verschwörungstheorie, die der Söder bestimmt bald erzählt: Potentielle Impflinge trau­en sich nicht ins Impfzentrum wegen der "Corona-RAF".

  10. Vielleicht möch­te man ja auch in Zukunft mit Betäubungsgewehren alles imp­fen, was die Wohnung ver­lässt. Da ist wohl der ein oder ande­re Schuss ins Leere berücksichtigt!

  11. Wir arbei­ten uns ab an einem Virus und mer­ken nicht, dass es schon lan­ge nicht mehr dar­um geht und von Anfang an auch nicht ging, son­dern dar­um, uns zu beschäf­ti­gen, uns weich­zu­ko­chen, uns mür­be zu machen mit all den Maßnahmen, so lan­ge, bis wir müde sind. Wir wer­den dann frei­wil­lig ja sagen und sie gut fin­den, die Gesetze, die wahr­schein­lich in die­ser Zeit gemacht wer­den und die unse­rer Gesundheit und Sicherheit die­nen. Bald schon wer­den vie­le klei­ne und mitt­le­re Geschäfte ver­schwun­den sein, denn die sind hin­der­lich bei der zen­tra­len Steuerung der Wirtschaft und der Kontrolle der Menschheit(5G). Ein Vorteil der neu­en Weltordnung, man kann Leute mit ande­rer Meinung viel ein­fa­cher und schnel­ler los­wer­den als heu­te. Wahrscheinlich reicht es dann in einer EDV-Zentrale ein Bit für die ID des miss­lie­bi­gen Weltbürgers zu negie­ren. Das ist kei­ne Verschwörungstheorie, denn alles, was gesagt und getan wird, stützt die­se mei­ne Meinung.
    Aber ich bin vol­ler Hoffnung, dass das Endziel nicht erreicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.