Corona: Johnson & Johnson-Impfstoff „ungenügend“

Das mel­det am 7.10. fr.de.

»Die Ständige Impfkommission emp­fiehlt eine Auffrischungsimpfung im Kampf gegen das Coronavirus, aller­dings nicht mit dem Johnson & Johnson-Vakzin.

+++ 16.30 Uhr: Die Ständige Impfkommission hat den Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson* als „unge­nü­gend“ beur­teilt. Die Stiko beton­te am Donnerstag, dass Personen, die eine Impfung mit dem Vakzin erhal­ten hät­ten, sich ein wei­te­res Mal mit einem ande­ren Impfstoff imp­fen las­sen soll­ten. Das kön­ne aller­dings maxi­mal vier Wochen nach der Erstimpfung geschehen.

Diese Einschätzung begrün­de­te die Impfkommission mit der Tatsache, dass die meis­ten Impfdurchbrüche wohl im Zusammenhang mit Johnson & Johnson-Impfung ste­hen. Insbesondere gegen­über der rela­tiv aggres­si­ven Delta-Variante von Sars-CoV‑2 bie­te der J & J‑Impfstoff weni­ger Schutz als ande­re Vakzine, so die Stiko.«

Dazu paßt:

»Moderna-Aktie fällt: Schweden und Dänemark setzen Moderna-Einsatz bei Jüngeren aus

Die schwe­di­sche Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten hat beschlos­sen, den Einsatz des Präparats des US-Unternehmens für die Jahrgänge 1991 und jün­ger vor­sichts­hal­ber vor­läu­fig bis zum 1. Dezember aus­zu­set­zen. Grund dafür sind Anzeichen eines erhöh­ten Risikos von Nebenwirkungen wie die Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) oder Herzbeutels (Perikarditis), wie die Behörde am Mittwoch mitteilte…

Bis zum Handelsende ver­lor die an der NASDAQ notier­te Moderna-Aktie 8,94 Prozent auf 302,42 US-Dollar.«
finanzen.net (6.10.)

20 Antworten auf „Corona: Johnson & Johnson-Impfstoff „ungenügend““

  1. Ich ken­ne mich da ja nicht aus, also qua­si wie die Personen der Stiko oder des RKI, aber evtl. die Suppe aller Hersteller zusam­men sprit­zen? Geht das? Aus Haftungsgesichtspunkten super, kei­ner wirds gewe­sen sein.

    Testen könn­te man das an den SPD Delinquenten vom Feierfoto.

  2. Eine augen­schein­lich sehr" men­schen­freund­li­che" Aktion von men­schen­ver­ach­ten­den IDIOTEN ! Schießt Euch selbst in´s Knie, Ihr SPEICHELLECKER!!

  3. Fünf Unternehmen für schnel­le Impfstoffproduktion
    Presseagentur Gesundheit (pag) Gesundheitspolitik 04.10.2021

    Berlin (pag) –
    Um im Falle neu­er Pandemien
    mög­lichst schnell Impfstoffe pro­du­zie­ren zu können,
    will Deutschland bald
    mit fünf Pharmaherstellern Bereitschaftsverträge schließen. 

    Unterdessen hat das Zentrum für Pandemieimpfstoffe und Therapeutika (Zepai) am Paul-Ehrlich-Institut sei­ne Arbeit aufgenommen.

    https://www.univadis.de/viewarticle/funf-unternehmen-fur-schnelle-impfstoffproduktion-752350

    Fundstelle:
    multipolar-magazin.de

  4. Spahn und Wieler
    las­sen regie­rungs­treue Faktenchecker im Regen stehen

    7. 10. 2021
    Bis zum 6. Oktober 2021
    wur­de jeder,
    der Corona und Grippe im sel­ben Satz sagte,
    als Corona-Verharmloser oder Corona-Leugner diskreditiert.
    Denn Covid-19 ist so viel schlim­mer als Grippe,
    dass die bei­den nicht ver­gli­chen wer­den können,
    lau­te­te das ein­zig zuläs­si­ge Narrativ. 

    Am 6. Oktober hat sich das geändert.
    Seither ist Grippe-Verharmloser, wer behauptet,
    Grippe sei viel weni­ger gefähr­lich als Covid.

    https://norberthaering.de/medienversagen/spahn-wieler-faktenchecker/

  5. Die meis­ten "Impfdurchbrüche" nach J&J, wer's glaubt. Die meis­ten "immu­ni­sier­ten" COVID-Patienten sind doch Ü60, sie­he auch wie­der­hol­te "Ausbrüche" in Seniorenheimen, die sind ja alle gepfi­zert, J&J wur­de über­wie­gend an jün­ge­re Personen ver­impft. Jetzt sol­len die, die gehofft hat­ten, mit nur 1 "Stich" davon­zu­kom­men, auch noch zur "Boosterung" mit dem mRNA-Zeug gezwun­gen wer­den. Dabei ist doch son­nen­klar, dass kei­ner der ver­füg­ba­ren Impfstoffe auch nur ansatz­wei­se den Erwartungen entspricht.

  6. Nach 81.000 Moderna-»Impfungen« in Schweden in der Altersgruppe, will man es nun doch viel­leicht lie­ber lassen?
    Ich dach­te, so etwas sei­en Verschwörungstheorien?????
    Ich ver­ste­he das nicht! Die »Impfstoffe« sind doch die am bes­ten getes­te­ten Gentherapien aller Zeiten und laut Kalle »neben­wir­kungs­frei«?
    Und Johnny & Johnny klingt doch auch so sympathisch???

  7. #2Ggehtgarnicht

    "2G ist eine Impfpflicht, nein, es ist schlim­mer als eine blo­ße Impfpflicht, weil es in bis­her ein­zig­ar­ti­ger Weise dis­kri­mi­niert, aus­grenzt und spaltet.

    Wir wol­len – wie bei der Masernimpfpflicht – hier Betroffene in ihrem juris­ti­schen Kampf gegen die­se Zwangsmaßnahme unter­stüt­zen, gemein­sam mit unse­rem Team erfah­re­ner Juristinnen und Juristen. Die hier­für zunächst nöti­gen Mittel haben wir dank Ihrer über­wäl­ti­gen­den Unterstützung erhal­ten – DANKE von Herzen im Namen aller, denen sie zu Gute kom­men, und das sind letzt­end­lich wir alle.…

    Die Unterstützung der Klagen vor Gericht ist jedoch nicht alles! Wir wer­den auch auf ande­ren Wegen wei­ter gegen jede Form von Impfpflicht gegen COVID-19 kämp­fen – ob sie nun durch die Vorder- oder die Hintertür kommt.… Und wir wer­den jeden gespen­de­ten Euro für die­sen Kampf gegen Impfpflicht, Grundrechtsentzug und die Spaltung unse­rer Gesellschaft verwenden. 

    Unterstützen Sie uns bit­te wei­ter bei die­sem Kampf ! .."

    https://www.individuelle-impfentscheidung.de/der-verein/spenden.html

    https://t.me/s/aerztefueraufklaerungoffiziell/4675

  8. Keiner hat­te die Absicht einen Impfstoff zu entwickeln. 

    Das bei Biontech seit Jahren tief­ge­fro­ren gela­ger­te Material
    soll­te den Leuten unter­ge­ju­belt werden. 

    Da bie­tet sich die Angst vor einem nicht exis­tie­ren­den Virus an,
    das Zeug als "Impfstoff" zu ver­kau­fen. Wirkt zwar nicht als Impfstoff,
    aber die Leute haben es im Körper – für immer.

    Die Brühe aus der lau­fen­den Produktion braucht jetzt nicht mehr,
    wie bei der alten Lagerware, tief­ge­fro­ren zu werden.

    Die Schamfrist bis zur "Neuschaffung" eines "Impfstoffes" ist trotz­dem sehr kurz,
    Biontech hät­te doch noch eini­ge Monate spä­ter die Lagerware aus­lie­fern sollen.
    So fällt der Betrug eher auf, vor Allem, wenn zeit­gleich 4 Firmen auch eine als "Impfstoff" bezeich­ne­te Brühe auf den Markt werfen.

  9. Warum? Verursacht der soge­nann­te Impfstoff von J&J nicht aus­rei­chend schwe­re Nebenwirkungen? Oder muss der Gentechnik-Standort Goldgrube geför­dert werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.