Corona-Kontrolle auf Grillplatz in Berlin eskaliert: Polizisten ziehen Pistolen

Aus berliner-zeitung.de vom 24.3. 12:12 Uhr:

»Berlin – Eine Corona-Kontrolle der Polizei Berlin in einer Grünanlage in Fennpfuhl ist am Dienstag völ­lig eska­liert. Die Einsatzkräfte wur­den nach Darstellung der Polizei so mas­siv bedroht, dass sie ihre Schusswaffe zogen. Sie sei­en von „einer gro­ßen Personengruppe“ ange­grif­fen wor­den. Diese Gruppe bestand laut Polizei aus „etwa 50 Frauen, Männer und Kinder fest, die ohne Mund-Nase-Bedeckung ver­weil­ten und Abstandsregeln igno­rier­ten“

Die Polizei sei gegen 16.15 Uhr in den Fennpfuhlpark nach Lichtenberg gefah­ren, weil sich „dort meh­re­re Personen an einem Grillplatz auf­hal­ten soll­ten“. An einem dor­ti­gen Grillplatz hät­ten die Einsatzkräfte rund 50 Frauen, Männer und Kinder fest­ge­stellt. Abstände sei­en nicht ein­ge­hal­ten wor­den, kei­ner habe eine Maske getragen.

Mann soll Polizisten mit Gehhilfe attackiert haben 

Der„ wie­der­hol­ten und laut­star­ken Erteilung von Platzverweisen“ sei die Gruppe nicht nach­ge­kom­men, so dass die Polizistinnen und Polizisten „mit leich­tem Abdrängen ver­such­ten, die Menschen in ver­schie­de­ne Richtungen zu ver­tei­len, um die Ansammlung zu been­den“. Daraufhin „soli­da­ri­sier­ten sich die Personen, reagier­ten aggres­siv und bau­ten sich gemein­sam vor den Einsatzkräften auf, um wei­te­re Maßnahmen zu verhindern“.

Nach Darstellung der Polizei sei ein 36-jäh­ri­ger Mann „beson­ders her­vor­ge­tre­ten“ und habe „mit einer Gehhilfe“ mehr­fach in Richtung eines Polizisten geschla­gen. Der Polizist sei dabei „am Arm ver­letzt“ wor­den. Ein wei­te­rer Polizist habe die Gehhilfe dar­auf­hin weg­schla­gen und sei in der Folge eben­falls von dem 36-Jährigen atta­ckiert wor­den. Beide Männer sei­en im Gerangel zu Boden gegangen. 

Polizisten setzen Pfefferspray und ziehen ihre Dienstwaffen

Bei der anschlie­ßen­den Festnahme habe der 36-Jährige laut Polizei „erheb­li­chen Widerstand“ geleis­tet. Zudem sei die Gruppe „bedroh­lich näher­ge­kom­men“, ein Unbekannter habe einen der Polizisten„ zu Boden gesto­ßen“. Daraufhin setz­ten die Einsatzkräfte Pfefferspray ein – und zogen ihre Pistolen. Eine Polizeisprecherin: „Letztlich konn­te die Attacke mit dem Ziehen der Schusswaffe, dem Einsatz von Pfefferspray sowie dem Eintreffen alar­mier­ter Unterstützungskräfte been­det werden.“

Als alar­mier­te Unterstützung ein­traf, lös­te sich die Menschenmenge laut Polizei rasch auf und ent­fern­te sich. Der Festgenommene kam in ein Krankenhaus, wo er sich zwangs­wei­se einer rich­ter­lich ange­ord­ne­ten Blutentnahme unter­zie­hen muss­te. Anschließend konn­te er sei­nen Weg fortsetzen.

Anzeige gegen Polizisten wegen Körperverletzung im Amt

Die bei­den ange­grif­fe­nen Kollegen wur­den ambu­lant in der Klinik ver­sorgt und been­de­ten danach ihren Dienst. Nach Angaben der Polizei wur­den Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, tät­li­chen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, ver­such­ter Gefangenenbefreiung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein­ge­lei­tet. Zudem ist eine Anzeige wegen Körperverletzung im Amt erstat­tet wor­den.«

36 Antworten auf „Corona-Kontrolle auf Grillplatz in Berlin eskaliert: Polizisten ziehen Pistolen“

  1. Liebe Obrigkeit,

    wenn da wirk­lich ein hoch anste­cken­des Killervirus unter­wegs sein soll­te, war­um nicht die­se Nicht- und Querdenker in Ruhe ster­ben las­sen? Warum die­ser Aufwand, sie gegen sich selbst zu schüt­zen? Kostet doch nur Geld und Energie? Diese Leute miss­ach­ten unse­re Regeln, sie machen mich wütend, sie ver­die­nen es nicht, von uns geret­tet zu werden!

    1. @Ehrlicher Handwerker, tja, nur das wir Nicht-und Querdenker eben nicht an die­sem Grippevirus ster­ben. Uns braucht auch nie­mand "schüt­zen".

      Ich per­sön­lich will nicht von Wahnsinnigen beschützt wer­den und mei­ne weni­gen Freiheiten in die­sem kapi­ta­lis­ti­schen System will ich auch nicht noch gegen "Sicherheit" (ähäm!) tauschen.
      Es ist völ­lig ok wenn Ihr "Denker" euch "beschüt­zen", kon­trol­lie­ren und ein­sper­ren lasst und euch sado-maso-mäßig auslebt…aber nervt nicht ande­re mit eurem Kontroll und "Schutz"wahn.
      Danke.

    2. @ Handwerker: wenn die Pandemie so töd­lich ist, wie von der Regierung behaup­tet, müs­sen sie sowie­so alle ster­ben. Das wäre der lang­ersehn­te Nachweis für die Existenz der Pandemie ohne Doppeldenk.

    3. Hast du viel­leicht ver­ges­sen, den (Satire-)*Smiley anzuhängen?
      Kann sonst leicht miß­ver­stan­den wer­den. Allerdings, als ernst gemeint kann ich das auch kaum einordnen.
      * Gibt es hier nicht, dann wenigs­tens der nor­ma­le über die Tastatur, das klappt. 😀

    4. @ ehrlicheHand Schön , dass sie eine Meinung haben. Aber sie bege­hen einen Denkfehler. Das sind nicht UNSERE Regeln. Das sind ihre und die der Mehrheit. Die sind mir aber egal, wenn es um s Grillen geht. Hab Hunger und fin­de ihre Regeln däm­lich. Deshalb ist es mir auch egal ,ob sie wütend sind oder nicht. Ich fin­de es aber gut ,dass sie uns wenigs­tens ster­ben las­sen wol­len ,wann wir möch­ten. Damit bewei­sen sie mehr Toleranz als vie­le ande­re Leute in die­sem Land.

    5. Das mit der Ironie ist so eine Sache.
      Aber eigent­lich auch so ein guter Vorschlag.
      Alle die Angst haben kön­nen Maßnahmen noch und nöscher beach­ten und die Anderen ein­fach ihr Leben leben.

    6. Du bist so ein Schwätzer vor dem Herren! Wenn das doch so ein töd­li­cher Virus ist, war­um flie­gen die ver­seuch­ten Masken über­all her­um? Werden auf Parkplätze, in ein­kaufs­wä­gen, in Geschäfte usw gewor­fen ! Müssten die kon­ta­mi­nier­ten Masken die Totaal töd­lich sind nicht in spe­zi­al­be­häl­ter ent­sorgt wer­den? Schade, dass nur noch Querdenker ihr Gehirn benutzen…

  2. Alle Polizisten sind sofort frist­los zu ent­las­sen und vor Gericht zu stellen.Wer wegen einer OWI gegen Familien mit der Waffe vorgeht,darf nicht im Staatsdienst tätig sein.Gegen Dealer wären sie gar­nicht tätig geworden

    1. @Fussl :Man muss lei­der sagen, dass die Polizei in Deutschland noch beson­nen reagiert,wenn man das mit den Bildern und Videos aus den Niederlanden ver­gleicht. Das Video von ges­tern, dass hier unter dem Artikel : Russland? Weißrussland? Niederlande! zu sehen ist macht mir immer noch zu schaffen.vor allem ,wenn man bedenkt , dass es die­sen Verbrechern in Uniform völ­lig egal war, wie­vie­le Leute sie dabei gefilmt haben. Auch wenn es ver­ständ­lich ist, dass man die­ses Polizeiverhalten in Berlin nicht dul­den will, muss man fest­stel­len ,dass die Art der Eskalation in die­sem Fall ver­gleichs­wei­se harm­los ist. Daher hege ich die Hoffnung, dass die Polizisten in der BRD bereit sind in Zukunft so ein Verhalten zu tole­rie­ren und sich nicht wei­ter damit beschäf­ti­gen wer­den, wenn genü­gend Leute die­se Art von Bevormundung nicht mehr zu akzep­tie­ren bereit sind. So lan­ge hal­te ich mich mit dem Fordern von Strafverfahren gegen Polizisten zurück, wenn sie sich nicht über das Gesetz stel­len. Das Ziehen ein Schusswaffe , bei einer ver­meint­li­chen Bedrohung ,fällt nicht dar­un­ter. Man soll­te nicht davon aus­ge­hen, das der Staat auf sein Gewaltmonopol ver­zich­tet. So etwas muß man momen­tan aus­hal­ten kön­nen, leider.

  3. So haben sie in ähn­li­chen Fällen aber schon vor Corona gehan­delt, pas­siert gar nicht sel­ten. Achtete bis­her nur kei­ner drauf.

    1. @ Bri: Stimmt . Man soll­te nicht alles skan­da­li­sie­ren. Skandalös ist hier ledig­lich das öffent­li­ches Grillen auf einen Grillplatz ver­bo­ten ist.

  4. Die Prüfung der Verhältnismäßigkeit der Mittel wür­de der Polizei gut zu Gesicht ste­hen, bevor sie in Parks gegen die armen Leute vor­geht, die meis­tens kei­nen eige­nen Garten besit­zen und ein­fach mal in Ruhe die Natur genie­ßen wol­len. Wer z.B. schwe­re kör­per­li­che Arbeit unter Maskenzwang leis­tet, braucht am WE davon drin­gend Erholung; und in den Fabriken wird ja auch kaum dar­auf geach­tet, dass der auf­er­leg­te Sicherheitsabstand stets gewahrt bleibt.
    Ob die 50 Leute zu einer dort ver­ab­re­de­ten Gruppe gehör­ten oder rein zufäl­lig gleich­zei­tig auf der Wiese im Park waren, sei noch dahin gestellt. Das kann auch mal nur so aus­se­hen; und wer nimmt schon eine Messlatte mit zum Picknick? 

    Auf einen respekt­vol­len Hinweis der Beamten wür­den vie­le Leute sicher auch ein­sich­ti­ger reagie­ren, als wenn man sie kör­per­lich bedrängt und mit ihnen wie mit einer Herde Tiere umspringt!

  5. Wenn das Virus so gefähr­lich wäre bräuch­te es kei­ne Verbote kei­ne Beschränkung kei­ne Tests nach dem die Ersten umfal­len wür­den wir in Wuhan die­ses insze­nier­te Kasperltheater wo Merkel den Startschuss gab wo Krankenhäuser in vier Wochen aus dem Boden gestampft wur­de was tech­nisch nicht mög­lich ist allei­ne Aushub Fundament Beton kann in die­ser Zeit nie prak­ti­ziert wer­den allei­ne die Planung nimmt mehr Zeit in Anspruch am Berliner Flughafen bau­en sie schon zwölf Jahre ! Dieses Virus war schon 2003 gepre­digt wor­den und als nor­ma­les Grippe Virus dekla­riert wor­den ! Wenn se so schlimm wäre wür­den die Menschen von selbst zum Arzt gehen aber da feh­len die Toten was pro­phe­zeit wur­de und die Lügen müs­sen mit Gewalt auf­recht gehal­ten werden

  6. "Zudem ist eine Anzeige wegen Körperverletzung im Amt erstat­tet worden."

    Also hat jetzt ein Griller einen der Polizeibeamten angezeigt…?

  7. 50 Leute in einem Berliner Park die Grillen…..kann man sich den­ken wel­cher Volksgruppe da ihren Hammel gerös­tet hat. Daher wür­de ich in die­sem einen Fall nicht gegen die Polizisten wettern.

  8. Die Polizei soll­te mal die­ses Aufgebot brin­gen, um die Dealer ding­fest zu machen. Von Drogen geht eine grö­ße­re Gefahr aus als vor die­sem Virus.

  9. Ich mag die­se Seite. Was mir nicht so gefällt, ist die Tatsache, dass man sich hier immer wie­der wegen Kleinigkeiten in die ideo­lo­gi­schen Haare kommt. Lechts-Rinks Gestreite ist im Moment voll­kom­men nutz­los (eigent­lich auch sonst). Es nutzt nur den Herrschenden. Es ist viel nütz­li­cher sich Gedanken dar­über zu machen, wie­so ein Mensch mit zwei Händen, zwei Füssen und vor allem zwei Hirnhälften im Allgemeinen bes­ser durchs Leben kommt, als jemand der all das nur Rechts oder nur Links besitzt.
    Sorry für das Geschwafel 

  10. Die Menschen hal­ten offen­bar nichts von "AHA". Das soll­te doch zu den­ken geben.

    Stattdessen lässt man einen gan­ze Kohorte auf­mar­schie­ren. Biofaschismus, eben. Denken unerwünscht.

  11. Die Dealer neben­an lässt man aber wei­ter verkaufen!Die haben ja ne Maske unterm Kinn.…und Drogen sind ja gar nicht gefährlich,ok eure TOchter geht dann viel­leicht anschaf­fen aber bei suabe­rem Stoff kann sie das bis zum Rentenalter durchhhalten.

    1. @Mueller: Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen aus­sieht. In Berlin wird im Görlitzer Park rund um die Uhr kon­trol­liert. Die Volksdroge Alkohol ist im übri­gen frei ver­käuf­lich, aber bewirkt wesent­lich mehr gesund­heit­li­che und gesell­schaft­li­che Schäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.