"Corona-Leugner" mit eigener TV-Show

Der öster­rei­chi­sche Pri­vat­sen­der Ser­vus TV kün­digt an:

»Jeden Sonn­tag tref­fen die Kri­ti­ker der Coro­na-Maß­nah­men auf ihre Kri­ti­ker. Beim Coro­na-Quar­tett begrü­ßen der Infek­ti­ons­epi­de­mio­lo­ge Prof. Sucha­rit Bhak­di und der Finanz­wis­sen­schaft­ler Prof. Ste­fan Hom­burg gemein­sam mit der ehe­ma­li­gen öster­rei­chi­schen Gesund­heits­mi­nis­te­rin Dr. Andrea Kdol­sky jede Woche einen neu­en Fach­ex­per­ten. Zusam­men bli­cken sie auf das Coro­na-Gesche­hen und bewer­ten die getrof­fe­nen poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen. Das Beson­de­re: Das Gespräch wird nicht moderiert.

Die einen hal­ten die­se Pan­de­mie für been­det und die Maß­nah­men für über­zo­gen, die ande­ren war­nen vor einer „zwei­ten Wel­le“ und einem Anstieg der Todes­fäl­le, soll­ten die Maß­nah­men nicht ver­schärft wer­den. Wird es Zeit für einen Stra­te­gie­wech­sel? Wel­che Leh­ren zie­hen wir aus sie­ben Mona­ten Coro­na-Kri­se? Ist die­ses Virus wirk­lich gefähr­li­cher als die Grip­pe? Wie ver­hält­nis­mä­ßig sind unse­re Maß­nah­men noch? Wie sinn­voll ist unse­re Test­stra­te­gie? Und wel­che Kenn­zah­len ent­schei­den eigent­lich dar­über, wann wir wie­der ein nor­ma­les Leben füh­ren können?

Dar­über dis­ku­tiert die­se Woche erst­mals das „Coro­na-Quar­tett“. Gemein­sam bli­cken die Exper­ten auf das Infek­ti­ons­ge­sche­hen in Öster­reich, Deutsch­land und der Welt. Ein Aus­tausch auf Augen­hö­he zwi­schen den Coro­na-Kri­ti­kern und ihren Kri­ti­kern in einem gemein­sa­men Forum ohne Mode­ra­ti­on mit:

Prof. Sucha­rit Bhak­di, Infektionsepidemiologen
Dr. Andrea Kdol­sky, ehe­ma­li­gen öster­rei­chi­schen Gesundheitsministerin
Prof. Ste­fan Hom­burg, Finanzwissenschaftler
Prof. Flo­ri­an Thal­ham­mer, Fach­arzt für Inne­re Medi­zin«

Am Sonn­tag, dem 20.9. um 22:20 Uhr fin­det die Sen­dung zum The­ma "Wann endet die Pan­de­mie?" statt.


Wiki­pe­die zu ServusTV:

»Ser­vusTV ist ein öster­rei­chi­scher Pri­vat­fern­seh­sen­der mit Sitz in Wals-Sie­zen­heim im Bun­des­land Salz­burg. Zusam­men mit der Zeit­schrift Ser­vus in Stadt und Land befin­det er sich im Besitz der Red Bull Media House GmbH, einer Toch­ter­fir­ma der Red Bull GmbH…

Die poli­ti­sche Aus­rich­tung des Sen­ders wird von Medi­en oft­mals the­ma­ti­siert. Die Süd­deut­sche bezeich­ne­te Ser­vusTV als "Hei­mat­sen­der des öster­rei­chi­schen Rechts­po­pu­lis­mus", ähn­lich zuvor auch bereits das Online­ma­ga­zin Vice. 2016 wur­de eine Aus­ga­be der Talk­sen­dung "Talk im Han­gar 7" mit dem Titel "Wie gefähr­lich sind unse­re Mus­li­me" aus­ge­strahlt. Ein­ge­la­den wur­de auch Götz Kubit­schek, ein Akti­vist der Neu­en Rech­ten, wor­auf­hin drei von fünf Gäs­ten nach Bekannt­wer­den ihre Teil­nah­me absag­ten. Eben­falls 2016 wur­de Ser­vusTV als ein­zi­ger unab­hän­gi­ger Sen­der zum Euro­päi­schen Forum Linz zuge­las­sen, das mit vom Ver­fas­sungs­schutz beob­ach­te­ten Publi­ka­tio­nen in Ver­bin­dung steht. 2019 wur­de auch die erneu­te Ein­la­dung von Iden­ti­tä­ren­chef Mar­tin Sell­ner in eine Talk­sen­dung scharf kritisiert.«

3 Antworten auf „"Corona-Leugner" mit eigener TV-Show“

  1. Bit­te bei Zitie­run­gen von Wiki­pe­dia zu zeit­ge­nös­si­schen The­men, Per­so­nen, Orga­ni­sa­tio­nen und Vor­gän­gen immer auf die Schlag­sei­te der Wiki­pe­dia selbst hinweisen. 

    Wiki­pe­dia ist eine der Haupt­schlag­waf­fen zur Den­nun­zia­ti­on poli­tisch unlieb­sa­mer Per­so­nen, Bewe­gun­gen und Grup­pen als angeb­lich "rechts" (in jedem belie­bi­gen, haupt­sa­che ver­un­glimp­fen­den Sin­ne), "rechts­an­schluß­fä­hig", faschis­tisch, anti­se­mi­tisch, ras­sis­tisch, ver­schwö­rungs­theo­re­tisch und wie sonst noch die rhe­to­ri­schen Keu­len die­ses Rabu­lis­mus hei­ßen mögen.

    Auch Autoren­über­schnei­dung zu dem Ver­leum­dungs-Wiki "Psi­ram" sind kein Zufall.

    Nähe­re Infor­ma­tio­nen und Recher­chen fin­det man beim "Wikihausen"-Internet-Auftritt des Mar­kus Fied­ler (frü­her auch mit Dirk Pohlmann).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.