„Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“

Herrjemine! Wird die "Welt" voll­ends zum Schwurblerblatt? Zumindest ist der Kampf zwei­er Linien im Lager der Herrschenden voll ent­brannt. Der bis­her vor­herr­schen­den extre­mis­ti­schen Fraktion bläst der Wind ins Gesicht von der­je­ni­gen, die an BigPharma und Lockdown kein Interesse haben ("Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Bundesregierung vor einer erneu­ten Verschärfung der Corona-Maßnahmen gewarnt." (rnde.de, 27.8.) Unter obi­ger Überschrift ist hin­ter der Bezahlschranke auf welt.de am 30.8. zu lesen:

»Berechnungen von Mediziner Bertram Häussler besa­gen: Bei einem Großteil der vom RKI gemel­de­ten Corona-Toten sei offen, wor­an sie gestor­ben sind – die Sterbestatistik wer­de zuneh­mend ver­zerrt. Trotz stei­gen­der Infektionszahlen schließt er künf­tig eine „mas­si­ve Sterblichkeit“ aus.

Der Mediziner und Soziologe Bertram Häussler ist Leiter des unab­hän­gi­gen Gesundheitsforschungsinstituts IGES in Berlin. Sein Team erstellt seit August 2020 den „Pandemie-Monitor“ auf Basis wis­sen­schaft­li­cher Analysen.

WELT: Herr Häussler, wie ernst muss man die Covid-Todesfälle neh­men, die das Robert-Koch-Institut (RKI) täg­lich mel­det?

Bertram Häussler: Da spre­chen die Zahlen für sich. Momentan mel­det das RKI täg­lich etwa acht Menschen, die direkt an Corona gestor­ben sein dürf­ten. Das ist ein leich­ter Anstieg, vor sechs bis acht Wochen waren es täg­lich nur zwei. Dem gegen­über wur­den auf dem Höhepunkt der zwei­ten Welle täg­lich bis zu 1200 Tote gemeldet.

Halten wir also fest: Die Sterbezahlen sind sehr nied­rig, und – man muss es lei­der sagen – auch die­se Zahl liegt noch zu hoch. Es wer­den mehr Todesfälle gemel­det, als tat­säch­lich an Corona gestor­ben sind.

WELT: Wie kann das sein?

Häussler: Wir haben ermit­telt, dass bei gut 80 Prozent der offi­zi­el­len Covid-Toten, die seit Anfang Juli gemel­det wur­den, die zugrun­de­lie­gen­de Infektion schon län­ger als fünf Wochen zurück­liegt und man daher eher davon aus­ge­hen muss, dass Corona nicht die wirk­li­che Todesursache war.

WELT: Wie kann das passieren?

Häussler: In Deutschland gibt es mitt­ler­wei­le 3,8 Millionen Menschen, die eine Corona-Infektion über­lebt haben. Rechnerisch ster­ben täg­lich etwa 100 die­ser Genesenen an regu­lä­ren Todesursachen.

Nun kommt es vor, dass sol­che Fälle im Gesundheitsamt einer vor Monaten gemel­de­ten Coronainfektion zuge­ord­net wer­den. Sie gehen dann in die Statistik des RKI als Corona-Sterbefall ein. Da kann es sich dann auch um einen alten Menschen han­deln, der sich zwar 2020 infi­ziert hat, jetzt aber an Herzversagen gestor­ben ist…

WELT: Wie sind Sie auf die „Corona-Toten“ gekom­men, die mut­maß­lich kei­ne sind?

Häussler: Durch eine spe­zi­el­le Datenbank, die wir füh­ren. In ihr spei­chern wir Tag für Tag die gesam­te RKI-Statistik, wobei wir jeden Tag geson­dert füh­ren. Mit die­sem Datenschatz wird es mög­lich, den als „gestor­be­nen“ Gemeldeten ein Infektionsdatum zuzu­ord­nen. Mit der regu­lä­ren RKI-Datenbank funk­tio­niert das nicht. Dort über­la­gern die Zahlen sich…

Die Inzidenz kann noch mal stei­gen, ja, aber die­se mas­si­ve Sterblichkeit wie um Weihnachten her­um oder im März kann auch mit Delta auf­grund der Massenimpfungen nicht mehr passieren.

Das kann man sehr schön an Großbritannien sehen: Dort sind alle Clubs geöff­net, es gibt kei­ne Maskenpflicht mehr – dafür Infektionszahlen, die sich gewa­schen haben. Aber trotz mehr als 38.000 Neuinfektionen täg­lich gibt es nur etwa 100 Sterbefälle, und auch die Zahl der Schwerkranken in den Kliniken bewegt sich auf nied­ri­gem Niveau. Diese Zahlen lie­gen dem RKI vor, wer­den aber nicht her­aus­ge­ge­ben. Vermutlich wür­de man damit offen­le­gen, dass die Angabe, ob und wie oft jemand geimpft ist, häu­fig fehlt…«

11 Antworten auf „„Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache““

  1. Das ist mal eine gute Nachricht, aber war­um benö­tigt man für die­se Erkenntnis 17 lan­ge Monate?
    Skepsis , Kritik und Klärungsbedarf sind so neu ja nun mal nicht???

    1. Patrick: Du, SpongeBob, war­um tritt der Jens Spahn eigent­lich nicht zurück?
      SpongeBob: Äh, Patrick, weisst du, ich glaub, weil der mal bei der Sparkasse gelernt hat, drum macht der den Weg nicht frei.
      Patrick: Ach soo, höhöhö.

    1. … Nachtrag von wegen Körnern : … tagess­schau 24 – bin ich da gera­de eben etwa Fake-News auf­ge­ses­sen ? Irgendwo in einem "Ozeanium" him­meln sich das Merkel und "nicht mas­ken­be­frei­te" Greenpeacler gegen­sei­tig an … ?

      Holy shit …

  2. Vor eini­gen Monaten ist so etwas zwar noch in allen Medien als Verschwörungstheorie abge­tan wor­den und ist wei­ter­hin für Rufmord-Kampagnen geeig­net gegen die­je­ni­gen, die so etwas gesagt haben, aber das wird sich bestimmt durch ein paar Artikel ändern las­sen … Ja, es ist ein klei­ner Lichtblick. Aber sor­ry, ich bin da ein­fach skeptisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.