3 Antworten auf „Davor kann man einfach keine Angst haben“

  1. Ist das der neue Bildschirmschoner von Kalle, Drosten, Ciesek, Brinkmann und den Figuren, die uns von Berlin aus und durch die Landesregierungen züch­ti­gen? Oder ist es gar eine neue Spiel-App. Das Virus muss mit dem Spike-Proteien ange­dockt wer­den, dann gibt's Punkte. Eingepflegt sind auch noch ver­schie­de­ne Stufen und Variationen. Zum Beispiel: Stufe Delta-Mutation, zwei­fach geimpft mit Impfmix, unter­stüt­zen­de Panik von Kalle.

    Da in den Impfzentren wohl doch nicht so viel los ist, könn­ten Impfärzte, Rettungssanitäter und das übri­ge Personal spie­lend die Zeit bis zum Schichtende überbrücken.

  2. So von wegen "ästhe­tisch" und so … bin gera­de über eine Ausgabe der Zeitschrift The New Internationalist aus dem Jahre 1988 gestolpert.
    Coverstory war damals die schö­ne neue Welt der Menschendesigner, und die Headline lau­te­te: "Our future in their hands. Method & Madness in Science". 

    Unterlegt ist die Titelseite mit die­sem "wun­der­schö­nen" Bild eines Neugeborenen .

    Auf Seite 10 die­ser Ausgabe wer­den die mög­li­chen Ausprägungen von Wissenschaftsförderung gegenübergestellt: 

    ———– Zitat übersetzt
    Gute Wissenschaftsförderung bedeu­tet, Geld in Projekte zu ste­cken, die mög­lichst vie­len Menschen hel­fen und ihnen die Kontrolle über ihr Leben geben.

    Schlechte Finanzierung bedeu­tet, Geld in Projekte zu ste­cken, die den Menschen wahr­schein­lich ent­we­der Schaden zufü­gen oder ihnen das Gefühl geben, hilf­los über ihr Leben zu sein.

    Bösartige Finanzierung bedeu­tet, Geld in wis­sen­schaft­li­che Forschung zu ste­cken, die es eini­gen erlaubt, aus dem Unglück ande­rer ein Vermögen zu machen.
    ——————————-
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

    Wie weit­sich­tig!

    Auf Wikipedia wird New Internationalist übri­gens als 

    ————— Zitat:
    Der New Internationalist (NI) ist ein monat­lich erschei­nen­des, akti­vis­ti­sches inter­na­tio­na­lis­ti­sches Magazin aus dem Vereinigten Königreich. 1973 gegrün­det han­delt es sich um das ältes­te akti­vis­ti­sche Magazin welt­weit. NI gewann den Utne Independend Press Award für "Best International Coverage" acht­mal. Das Magazin ist ein Kollektivbetrieb im Besitz sei­ner Angestellten mit strik­ten ethi­schen und öko­lo­gi­schen Regelungen.
    —————- Ende Zitat
    vorgestellt. 

    Erinnert mich stark an die Anfänge der TAZ in den 70ern. Lang ist's her! Die TAZ ist ja längst nicht mehr das was sie mal war, und auch der Internationalist ist – was Carola anbe­langt – "voll auf Linie"; wie man an den Carola-Artikeln auf deren Internet-Seite leicht sehen kann. Nur eben mit dem Fokus "Wie hel­fen wir den Armen die­ser Welt durch die­se Krise".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.