Demo Berlin – die dunkle Seite

Leider gehört auch das zur Großdemonstration gegen die Coronamaßnahmen. Die wich­ti­gen Medien lügen über Teilnehmerzahlen und Zusammensetzung. Dagegen muß man sich mit eige­ner Öffentlichkeitsarbeit weh­ren. Wenn man sich dabei auf Rechtsradikale stützt, bekämpft man Teufel mit Beelzebub.

Hier ein Ausschnitt aus dem meist­ge­se­he­nen Video auf you­tube, das auch von den VeranstalterInnen ver­linkt wird. Der Autor ist ein Rosenheimer AfD-Funktionär, der auch ent­spre­chend kommentiert:

Hinweis 2.8.: Der Einblender ist nicht im Original.

2 Antworten auf „Demo Berlin – die dunkle Seite“

  1. Ja und?
    Nichts ande­res sagen unzäh­li­ge ande­re Bürger die­ses Landes die erkannt haben wohin uns unser Merkle-Regime trei­ben will… Natürlich kann man über die Wortwahl dis­ku­tie­ren, jedoch sinn­ge­mäß sind sie sehr vie­le einig dass es bei dem Corona-Theater nicht um irgend­je­man­des Gesundheit geht son­dern dass da ganz ande­re Ziele ver­folgt werden.…

  2. Richtig, der Mensch hat sei­ne Meinung.
    Doch als eh kri­ti­scher Mitbürger, kann ich das ab. – Einfach so. Weder muss ich ihn bekeh­ren, noch mich von ihm laut­stark empört distanzieren.
    Immerhin lie­fer­te er als einer der weni­gen über­haupt einen Livestream. Denn vie­le ande­re hat­ten mit Störungen zu kämpfen.

    Genau in sei­nem Stream ist ab 6:32:51 z.B. zu sehen, dass die jun­gen Menschen in Uniform bei die­ser Hitze von Demonstranten mit Wasser ver­sorgt wur­den. Obwohl die Polizei die Versammlung abge­bro­chen hat. Stefan Bauer zeigt also eben­so eine wei­ße Seite der Demo

    Super scha­de fand ich nur, dass das Video beim Trommeln abge­würgt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.