Demos in ganz Frankreich

In der "Basler Zeitung" ist am 18.7. zu lesen:

»«Stopp der Diktatur», «Freiheit» oder «Nein zum Gesundheitspass»: Auf Zehntausenden Plakaten konn­te man am Samstag die Wut von Frankreichs Impfgegnern nach­le­sen. Das Innenministerium zähl­te 136 Demonstrationen in ganz Frankreich mit ins­ge­samt 114’000 Teilnehmern. In Paris waren es etwa 18’000 Demonstrierende. Bereits am fran­zö­si­schen Nationalfeiertag, dem 14. Juli, waren Zehntausende gegen die neu­en Impfregeln auf die Strasse gegangen.

800’000 Geimpfte am Freitag – ein Rekord

Vermutlich sind also 60 Prozent der Pflegekräfte in Paris rechtsradikal…

Update: Zahlreiche Videos gibt es hier.

16 Antworten auf „Demos in ganz Frankreich“

  1. Mich beein­druckt am meis­ten, dass bei den Demos so ziem­lich alles dabei ist. Ob mit poli­ti­schem Interesse oder ohne, links oder rechts, Jung und Alt. Selbst Spritzenbeführworter wol­len kei­ne Zwangsmaßnahmen.

    1. Die lang­jäh­ri­ge demo­kra­ti­sche Bildung in der Mittelschicht wirkt und das arbei­tet für die Masse, denn das Ideal lau­tet nach wie vor die Macht demo­kra­tisch so weit ein­zu­he­gen, dass Einzelne Privatleute mit ihren Clubs sie nie wie­der mehr für ihre nie­de­ren Zwecke miss­brau­chen kön­nen. Da spielt dann poli­ti­sche Richtung kei­ne Rolle, solan­ge sich alle einig sind, dass wir das nicht durch star­ke Führer errei­chen, son­dern durch Kooperation und gegen­sei­ti­ge Toleranz.

    1. Wodarg hat­te in der letz­ten Corona-Ausschuss-Sitzung 61 den Gedanken, dass die mög­li­chen Kündigungen durch Pflegekräfte auch in D, den gewoll­ten Bettenabbau in den Kliniken unter­stüt­zen könnte/soll.

    2. "Die betrof­fe­nen Berufsgruppen haben bis zum 15. September Zeit, sich imp­fen zu las­sen. Danach dür­fen sie nur mit Impfnachweis wei­ter­ar­bei­ten. Wer dem nicht nach­kommt, ver­liert sein Gehalt."

      Die Franzosen sind mei­ner Erfahrung nach alle Jahrzehnt mal die ein­zi­gen, die einen rich­ti­gen Generalstreik auf die Ketten bekom­men. So mit "alle Räder ste­hen still wenn mein star­ker Arm es will" und so. Wenn die Impfquote sich in Frankreich nicht dra­ma­tisch ändert, stellt die­se Ansage genau nichts wei­ter dar, als einen Aufruf zum Generalstreik im Gesundheitswesen. Ich geb der Macrone noch vier Wochen bis er die­ses Gesetz auf dem sel­ben Wege abschafft, wie er es erlas­sen hat. Wahlweise kommt der auf die Idee das zwi­schen­durch noch ein paar mal zu modi­fi­zie­ren – so in der Art "bis 15.9. muss der zwei­te Schuss gesetzt sein" –> "am 15.9. muss der Termin für den zwei­ten Schuss fest­ste­hen" –> "am 15.9. muss der ers­te Schuss spä­tes­tens gesetzt wer­den" –> "am 15.9. muss ein Termin zum ers­ten Schuss zuge­sagt wer­den" –> "spä­tes­tens am 15.9. muss dem Impfling ein Termin für in den nächs­ten x Monaten ange­bo­ten wor­den sein" und dann irgend­wann "ach­na­ja – könn' wir auch blei­ben lassen".
      Alternativ lässt er die Hälfte des Gesundheitswesens auf die Straße set­zen und wird dann von 'ner fie­sen Grippewelle heim­ge­sucht, die nur für COVID-mRNA-Geimpfte schwer ver­dau­lich ist.

      1. Warum sind so vie­le wache Menschen immer noch so der­ma­ßen naiv? Meint ihr, die bre­chen ihr glo­ba­les Genozid-Programm ein­fach ab, weil irgend­wo ein paar Leute auf die Straße gehen?

        1. @DS-pektiven: Man darf kei­nes­falls Wikipedia alles glau­ben. Die dort ange­ge­be­nen Quellen für die Definition sind in die­sem Fall glaub­wür­dig. Danach ist Genozid "ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der durch die Absicht gekenn­zeich­net ist, auf direk­te oder indi­rek­te Weise 'eine natio­na­le, eth­ni­sche, ras­si­sche oder reli­giö­se Gruppe als sol­che ganz oder teil­wei­se zu zer­stö­ren'". (https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord)

    3. Wird zum Teil gemacht. Ich lese auf tele­gram bei ' Impfschäden Schweiz' , da schrieb eine Pflegerin/Krankenschwester, dass ihr Institut Impfplicht ein­füh­ren woll­te. 35 Mitarbeiterinnen hät­ten sich dar­auf krank­ge­mel­det und sie­he da: Impfpflicht weg.

  2. Na , wenigs­tens wird in der Schweiz über­haupt dar­über berich­tet, dass es Proteste in Frankreich gibt. Zum letz­ten Satz : ver­mut­lich wird in Frankreich die Zahl der Arbeitslosen Pflegekräfte bald anstei­gen. Ungeimpfte sind dem­nach auf dem bes­ten Wege Paria zu werden

  3. Ich war mit mei­ner Tochter mit­ten­drin in Paris, und man, was tat das gut, mei­ne Wut zusam­men mit der Menschenmasse her­aus­zu­schrei­en ! Ganz nor­ma­le Leute um mich her­um, aller­dings war die Altersgruppe der 18 ‑30 jäh­ri­gen unter­re­prä­sen­tiert, wie ich fand. Ich den­ke dass vie­le in dem Alter auf­grund der feh­len­den Lebenserfahrung den Ernst der Lage nicht erken­nen und etwas naiv den­ken, dass die Regierungen grund­sätz­lich ja nur das Wohlergehen des Volkes im Sinn hat. Was sind schon zwei Impfungen, wird schon gut­ge­hen, machen doch alle…doch ist es wohl eher so, wie auf einem der Plakate ges­tern stand : " Du gehorchst, damit das alles auf­hört, doch es geht nur des­we­gen wei­ter, weil du gehorchst !" Frankreich hat ja schon 2 Milliarden Dosen Impfstoff für die nächs­ten Jahre geordert …

  4. So lang­sam kommt die Welt wie­der vom Kopf auf die Füße. Es hat mich mehr als irri­tiert als bei mir der Eindruck ent­stand, dass wir hier in Deutschland die Vorreiter des Widerstandes wären.

    Aber das liegt wohl vor allem dar­an, dass die Medien in DE (und vor allem die int. Presseagenturen erst recht) nicht die Spur ihrer Informationspflicht nachkommen.

    Also die Proteste in GB haben sogar ein Umlenken bewirkt. Die Franzosen sind trotz dem bru­tals­ten Niederschlagen der Gelbwesten-Bewegung wie­der auf den Beinen. Selbst in AT und CH gibt es unüber­seh­ba­re Proteste.

    Aber nur DE traut sich wie­der nicht. Warum? Weil Leute wie AA und Konsorten stän­dig dar­auf hin­wei­sen, dass beim Protest doch auch ein vom Verfassungsschutz geschick­ter Nazi-Darsteller, gar ein "V‑Volkslehrer", dabei sein könnte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.