13 Antworten auf „Der Prophet, die Jüngerin und Häretiker“

  1. Ach Karlchen, Warner vor der drit­ten Welle. Halt ein­fach mal dei­nen Mund. Dann sieht auch nie­mand dein unge­pflegt es Gebiss. Karlchen ist eben­so wie Wieler jemand, der sich vor Angst in die Hosen scheisst, wenn nur mal 2 Tage die Inzidenz um 3/100.000 zunimmt. Hinzu kommt sein Geltungsbedürfnis. In sei­ner Partei hat er nichts zu sagen. Dann muss es eben eine Talkshow sein. Bemerkenswerterweise scheint er ueber­haupt kei­ne Angst davor zu haben, dass es ein­mal publik wird, dass er ueber­haupt kein Epidemiologe ist. Nach oef­fent­li­chem Bekunden sei­ner Exfrau hat er Health Policy and Management stu­diert und nicht Epidemiologie. Aber ganz sicher zähl­te zu die­sem Studiengang auch eine Vorlesung über Epidemiologie, die er auch besucht hat. Der Rest ist heis­se Luft.

  2. Sehr schön. Ich bin dafür das die alle Zuhause blei­ben und die Türen/ Fenster ver­am­meln sol­len. Am bes­ten Luftdicht.… kommt das Virus dann auch nicht mehr rein. Und wie­der mei­ne Frage: was früh­stü­cken Menschen die so etwas zum bes­ten geben? Gesund kann das nicht sein…

  3. Lauterbach, Sie kön­nen mir glau­ben, auch mir wäre es lie­ber, Sie säßen in kei­nen Bundestagsbüro, dafür in einem Etablissement mit beschränk­tem Zu-/Ausgang.

  4. Wenn mich "ent­spann­tes, fröh­li­ches Treiben und aus­ge­las­se­ne Stimmung" zum Heulen bringt, ist's höchs­te Zeit für eine the­ra­peu­ti­sche Sitzung.

  5. Das BMG schreibt auf sei­ner Homepage:
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/gesundheitsgefahren/seltene-erkrankungen.html

    "In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als sel­ten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betrof­fen sind." 

    Das heißt, der Maßstab für eine sel­te­ne Erkrankung ist eine Inzidenz von (unter) 50 auf 100.000 Einwohner.

    Durch (sinn­lo­ses) Massen-Dauertesten wird auf Grund der Ungenauigkeiten wei­ter eine Corona-Inzidenz über 50 fest­ge­stellt und der Lockdown ver­län­gert werden.

    Siehe hier­zu die Grafik und Text auf: https://politikstube.com/covid-19-ist-eine-seltene-erkrankung-freiheitsbeschraenkungen-voellig-unnoetig/

    (Wer jetzt wie­der "Buh" schreit, weil ich hier auf eine ver­meint­lich "rech­te" Seite ver­wei­se, soll­te erst­mal Luft holen, und sich fra­gen, was ihm/ihr wich­tig ist, und ob er/sie nicht von einem Framing gefan­gen nimmt.)

    1. @Wachsam blei­ben: Jenseits der Frage, ob es sich nur um eine ver­meint­lich "rech­te" Seite han­delt (offen­bar kommt der Begriff nur in Tüttelchen vor, scheint also geframet zu sein, gibt es über­haupt Rechte?):
      Diesem Denkfehler bin ich in zwei Beiträgen hier auch erle­gen. Wir kön­nen nicht die 7‑Tage-Inzidenz über (angeb­li­che) Neuinfektionen mit der Gesamtzahl der (angeb­lich) Erkrankten ver­glei­chen. Das sind laut RKI (angeb­lich) ca. 2 Millionen allein in der BRD.

      1. Diese Einwürfe öden mich an! 

        Ich strei­che "ver­meint­lich" und kür­ze den Nachsatz zu:

        Wer jetzt wie­der "Buh" schreit, weil ich hier auf eine "rech­te" Seite ver­wei­se, soll­te erst­mal Luft holen, und sich fra­gen, was ihm/ihr wich­tig ist.

        Die "Tüttelchen" sind Anführungzeichen, mit denen ich Zitate bzw. wört­li­che Rede kennt­lich mache.
        – - – -

        "Das sind …" habe ich nicht verstanden.

      2. @aa: Man kann zur­zeit gar kei­ner Zahl mehr trau­en. Wenn ich laut RKI die täg­li­chen Neumeldungen der letz­ten Woche (15. – 21. Februar) auf­sum­mie­re, erhal­te ich einen 7 Tage-Wert von 52.198 angeb­li­cher Neuinfektionen. Die Testzahlen der letz­ten Woche lie­gen vor (Du weißt, dass ich sie seit Monaten aus­wer­te), es waren 1.069.784 – dar­aus resul­tiert ein I‑Wert von 58,8. RKI = 60

        Die jetzt vor­lie­gen­de wöchent­li­che Test-/Fallzahlendokumentation spricht auf ein­mal für die 7. KW von 65.460 Fällen, dies sind 25,4% mehr Fälle als die Summe der ein­zel­nen Tagesberichte. 13.262 Fälle Unterschied kann nicht plau­si­bel sein. Selbst wenn ich den Probenrückstau für die 7. KW (6.820 Proben, die nicht zwangs­läu­fig alle posi­tiv sind, son­dern auch alle nega­tiv sein könn­ten) voll­stän­dig mit ein­be­zie­he, erhal­te ich höchs­tens 59.018 neue Fälle. Das Ganze stimmt hin­ten und vor­ne nicht.

        Ob man es jetzt Pfusch, Manipulation, Betrug oder wie auch immer nen­nen mag – jemand in Berlin zieht gera­de die Notbremse, um den "Zug der Heilung" schnellst­mög­lich zum Halten zu brin­gen, damit unse­re Kanzlerin am 3. März nichts wesent­li­ches ändern muss!

  6. Ach Herr Virologe Gesundheitsökonom Lauterbach, machen Sie doch ein­fach noch ein paar mehr Krankenhäuser dicht, dann glau­ben wir viel­leicht auch, daß gera­de Pandemie ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.