Deutschland stoppt AstraZeneca-Impfungen

Vermutlich wer­den es die meis­ten wis­sen. Die Meldung auf tagesschau.de:

»Deutschland setzt die Corona-Schutzimpfungen mit dem Präparat von AstraZeneca vor­erst aus. Nach neu­en Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen im zeit­li­chen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa hal­te das Paul-Ehrlich-Institut wei­te­re Untersuchungen für not­wen­dig, teil­te das Bundesgesundheitsministerium mit.

Zuvor hat­ten bereits meh­re­re ande­re Staaten die Impfungen mit dem Mittel gestoppt, Grund ist ein mög­li­cher­wei­se erhöh­tes Risiko von Blutgerinnseln im Zusammenhang mit dem Wirkstoff. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA wer­de ent­schei­den, "ob und wie sich die neu­en Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes aus­wir­ken", teil­te ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums mit.

Die Bundesregierung hat­te zunächst auf eine Aussetzung der AstraZeneca-Impfungen ver­zich­tet, nach­dem Dänemark die­sen Schritt in der ver­gan­ge­nen Woche als ers­tes Land gegan­gen war. Kopenhagen hat­te auf meh­re­re Fälle von schwe­ren Blutgerinnseln nach Impfungen mit dem Vakzin ver­wie­sen. Es folg­ten Norwegen, Island sowie die EU-Länder Bulgarien, Irland und die Niederlande. Österreich, Estland, Lettland, Litauen und Luxemburg setz­ten die Nutzung von einer bestimm­ten AstraZeneca-Charge aus; Italien und Rumänien stopp­ten die Nutzung einer ande­ren Charge.«

13 Antworten auf „Deutschland stoppt AstraZeneca-Impfungen“

    1. Liebes Paul-Ehrlich-Institut,
      oh Mann, nun bist Du doch ein­ge­knickt, obwohl Du doch gaa­anz genau weißt, dass der Impfstoff von AstraZeneca sooo wirk­sam und sooo sicher ist …

      Aber Du hast ja erst­mal noch zwei ande­re Impfstoffe, die sind ja genau­so sicher!

      Blöd nur, dass die vie­len alten Menschen, die nach dem klei­nen „Pieks“ gestor­ben sind, Deine so wirk­sa­men und siche­ren Impfstoffe nicht mehr wür­di­gen können …

    2. Ich gehe davon aus, dass auch das der Grund ist, war­um man hier mehr­glei­sig gefah­ren ist: Die pani­schen Leute wer­den dann näm­lich erst recht nicht kri­ti­scher, son­dern klop­pen sich förm­lich um die ver­meint­lich viel bes­se­ren Alternativen.

      Diese Marketing-Strategie hat auch bestimmt einen Namen.

      1. Exakt so sehe ich das auch !
        Astra se neca lat über­setzt – they kill stars !
        schon für sich ein tol­ler mar­ke­ting­gag (sic!)
        ist trotz der vor­herr­schen­den Meinung ein Vektor
        Impfstoff.
        So jetzt haben unse­re Genozid Päpste die ersten
        Opfer auch auf lan­ge Sicht pro­du­ziert nun
        darf der Feldversuch mit der "ech­ten" m Rna Suppe
        weitergehen.
        Ich bin fest davon über­zeugt, unse­re Nachwuchs-Mengeles
        wis­sen genau was sie hier tun – Ich glau­be nicht mehr an Zufälle
        seit die­ser gan­ze verf***te Irrsinn ange­rollt kam !

        1. @Telemetrie: Die Übersetzung ist gut. Der Rest nicht. Welches Volk soll bei dem Genozid dran glau­ben?? Rotten die bri­ti­schen Pharmahersteller gera­de die Deutschen aus? Ihr eige­nes Volk?? Die Hersteller und ihre poli­ti­schen Gefolgsleute bege­hen Verbrechen, indem sie Risiken igno­rie­ren und Tote in Kauf neh­men, die es ohne Impfung nicht gäbe. Das Verbrechen eines Mengele im Rahmen einer ras­sis­ti­schen und indus­tri­ell orga­ni­sier­ten Mordmaschine ist damit nicht zu ver­glei­chen, es wird damit verniedlicht.

    1. "Wir" wer­den das nicht wie­der­ho­len. Bis dahin haben die­se geis­tes­kran­ken Kriminellen uns ent­we­der direkt getö­tet oder uns in Lager gesteckt und dort ver­re­cken lassen.

      Wer es letz­ten Mai noch nicht gerafft hat, wird es auch nicht mehr raffen.

  1. Beim Russisch Roulette ist das Risiko auch gering. Wenn Sie sich die Pulsadern auf­schnei­den und in Ohmacht fal­len weil Sie kein Blut sehen kön­nen, ist das Risiko Auszubluten ungleich größer!

  2. Ähm…die BundesreGIERung hat doch dau­ernd und erst kürz­lich wie­der betont: Die Impfung ist sicher.

    Also wer sich imp­fen las­sen hat, es über­lebt hat und Nebenwirkungen fest­stellt, kann ja dann nun kla­gen. Allerdings nicht gegen BundesreGIERung oder Pharmakonzerne, denn die­se haben ja gleich gesagt das sie kei­ne Verantwortung über­neh­men, son­dern die­je­ni­gen die die Spritze geführt und nicht von Nebenwirkungen gespro­chen haben.

  3. Wenn ich damit schon geimpft wären wür­de, wen ver­kla­ge ich nun? Erst jagt man das Zeug in die Blutbahnen, Wochen spä­ter heißt es, hm, wir müs­sen erst­mal gucken, ob und wie gefähr­lich das Zeug ist, wir set­zen auch aus. Ich wür­de mich sehr sehr sehr ver­arscht fühlen!!

  4. Naja, soweit ich weiß, haf­tet ja kei­ne Menschenseele für Todesfälle und üble Nebenwirkungen. Da kann man ja froh sein, dass die in Deutschland über­haupt einen Impfstop ver­an­lasst haben. Wenn nur gut­gläu­bi­ge Patienten einen Schaden davon haben, hät­te ich nicht erwar­tet, dass da irgend­je­mand mora­li­sche Bedenken kriegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.