Diabetes und Lockdown

"Dia­be­tes: Epi­de­mie mit täg­lich 1500 neu­en Fäl­len" ist ein Arti­kel im "Gie­ße­ner Anzei­ger" vom 13.11. über­schrie­ben. Dar­in ist zu lesen:

"… Die Zahl der Dia­be­tes­pa­ti­en­ten in Deutsch­land liegt nach jüngs­ten Anga­ben der Deut­schen Dia­be­tes Gesell­schaft (DDG) bei min­des­tens acht Mil­lio­nen und nimmt ste­tig zu.
«Wir haben täg­lich etwa 1500 neue Fäl­le in Deutsch­land, vor allem Typ-2-Dia­be­tes-Fäl­le», sag­te Spre­cher Bap­tist Gall­witz der Deut­schen Presse-Agentur…

Dia­be­ti­ker sei­en nicht zwangs­läu­fig Coro­na-Risi­ko­pa­ti­en­ten, hieß es von der DDG zum Welt­dia­be­tes­tag am 14. Novem­ber. «Man kann nicht alle Dia­be­tes-Pati­en­ten über einen Kamm sche­ren. Vor allem bei jun­gen Men­schen mit Typ-1-Dia­be­tes, die mit ihrer Insu­lin­the­ra­pie eine norm­na­he Ein­stel­lung errei­chen und die noch kei­ne Fol­ge­er­kran­kun­gen haben, ist kein erhöh­tes Risi­ko für einen schwe­ren Ver­lauf einer Coro­na-Infek­ti­on gege­ben», sag­te Gallwitz. 
Für älte­re Pati­en­ten mit Dia­be­tes Typ 2 und ande­ren gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kun­gen wie Herz-Kreis­lauf- und Gefäß­er­kran­kun­gen, Blut­hoch­druck oder auch star­kem Über­ge­wicht sei Covid-19 mit Risi­ken verbunden…"

Lock­down und Aus­gangs­sper­ren sind da gar nicht gut, wie dia​be​tes​de​.org weiß:

»Regel­mä­ßi­ge kör­per­li­che Akti­vi­tät kann bei Dia­be­tes Typ 1 und 2 unter ande­rem dazu bei­tra­gen, Blut­zu­cker-Wer­te, aber auch Blut­druck oder Blut­fett-Wer­te zu verbessern.«

Am 14.11. war "Welt­dia­be­tes-Tag". Das Por­tal welt​dia​be​tes​tag​.de führt u.a. fol­gen­de Part­ner für sein Pro­gramm auf:

      • den Phar­ma­kon­zern Abbott (s.a. FDA warnt vor Coro­na­test von Abbott)
      • die Alli­anz-Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rung (RLV) für Diabetiker
      • den Phar­ma­kon­zern AstraZeneca
      • den Phar­ma­kon­zern Sanofi

Eine Antwort auf „Diabetes und Lockdown“

  1. Die Absur­di­tät unse­res glo­ba­len Kurio­si­tä­ten­ka­bi­netts erreicht lang­sam ihren Sie­de­punkt. Die Aus­ser­ir­di­schen sind im Begriff, sich über uns buch­stäb­lich tot zu lachen. Hof­fen wir mal, dass die Vogo­nen noch halb­wegs bei Ver­stand blei­ben, um unse­ren Pla­ne­ten end­lich für die Raum­au­to­bahn weg­zu­spren­gen, bevor das gan­ze Uni­ver­sum vor­zei­tig an Lach­ver­kramp­fung untergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.