"Die (geheimgehaltene) Akte Christian Drosten"

Nach sehr viel Kritik, die für mich nach­voll­zieh­bar ist, zie­he ich den hier ursprüng­lich geschrie­be­nen Beitrag zurück.

32 Antworten auf „"Die (geheimgehaltene) Akte Christian Drosten"“

  1. Das vor allem vor dem Hintergrund mög­li­cher Internetsperren, die an die Substanz gehen könnten.
    Weitere Zusammenhänge fin­det man in dem Video "Plandemic II Indoctornation" von Michael Willis u.a. zu Event 201, Bill Gates bzgl. Impftstudien in Indien betreffs HPV (Human Papilloma Virus – Gebärmutterhalskrebs), Gesetz zur Freistellung der Pharmaunternehmen vom Schadensersatz für Impf-Nebenwirkungen 1986 durch Ronald Reagan (wich­tig auch für das heu­ti­ge) u.v.a.m., ins­ge­samt 1h18m. Hoher Informationswert und durch das wer­be­ar­ti­ge Intro nicht abschre­cken lassen.
    https://www.kla.tv/17312
    Zusammen mit dem obig emp­foh­le­nen Video und eini­gen ande­ren kom­men wei­te­re Puzzlesteine für ein Gesamtbild hinzu.
    Wichtig: mög­lichst sichern das alles, wer kann.

  2. Solche Infos müs­sen an die Poliiker wei­ter­ge­lei­tet werden.
    Warum ist Herr Drosten immer noch Berater der Regierung und wer hält an sei­ner Position fest.
    Hier ist eine gro­ße Aufklärungsaktion von der Politkk gefor­dert , nur es gibt nicht mal einen par­la­men­ta­ri­schen Untersuchungsausschuss, das wur­de immer abge­lehnt. Warum ?
    Unter ande­rem ist die Person Jens Spahn eben­so zu untersuchen.

    1. @Bürgerfreund
      Hier ist eine gro­ße Aufklärungsaktion von der Politkk gefor­dert , nur es gibt nicht mal einen par­la­men­ta­ri­schen Untersuchungsausschuss, das wur­de immer abge­lehnt. Warum ?

      Kann ich Ihnen beant­wor­ten: für einen sol­chen Untersuchungsausschuss muss ein Viertel der Mitglieder des BT die­sen bean­tra­gen (Art 44 GG). Da das lie­be Volk aber seit "gefühlt" 100 Jahren GroKo wählt und neu­er­dings auch die Opposition "regie­rungs­tra­gend" bis zur Selbstentmächtigung ist, gibt es die dafür erfor­der­li­chen 25 % schlicht nicht mehr. Das ein­zi­ge ver­blei­ben­de "Instrument" der Opposition sind Anfragen an die Regierung – oft infor­ma­tiv, aber selbst­ver­ständ­lich wirkungslos. 

      Warum ist Herr Drosten immer noch Berater der Regierung und wer hält an sei­ner Position fest.
      Auch hier habe ich eine Idee – kom­men Sie selbst drauf, wer ungern auf ihn ver­zich­ten würde?
      https://www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/meldungen/2017/august/internationales-beratergremium.html

  3. Zu Punkt 3.

    Die Massenmedien oder bes­ser Propagandamedien wer­den zur­zeit gar nichts auf­de­cken. Es gibt dort immer noch die glei­che Panikmache und das „Zurechtbiegen“ von Informationen im Sinne der Regierung, so dass unse­re Angstbürger auch wei­ter­hin ein­ge­schüch­tert blei­ben und das Vorgehen der Regierung befürworten.

    @aa: Ich wer­te zur­zeit täg­lich – eine Woche lang – die auf Tagesschau.de ste­hen­den Meldungen aus und wür­de das hier auch ger­ne auf­be­rei­tet und kom­men­tiert pos­ten. Beim Lesen könn­te es einem teil­wei­se schon übel werden.

  4. Das man hier auf einen rech­ten Blog wie Klagemauer-TV ver­linkt, spricht Bände.

    Und wenn man lan­ge genug sucht und kon­stru­iert fin­det man über­all "Ungereimtheiten". Lächerlich.

    1. Ungereimtheiten nennt unser Markus das..das ist eine Riesensauerei und sonst nichts. Drosten wan­dert wohl sicher in den Bau, , alter­na­tiv steckt man ihn in die Klapsmühle .

  5. Danke für die­sen Beitrag. Ich bekom­me ein Übelgefühl, wenn ich beden­ke, dass die­se hier zusam­men­ge­tra­ge­nen Fakten, die der Corona Untersuchungsausschuss im Verlauf des letz­ten Jahres im Einzelnen bereits dar­leg­te, NICHT von den uns (lei­der)
    Regierenden the­ma­ti­siert wer­den, aber evtl. könn­te auch eine bewußt gesteu­er­te Instrumentalisierung für ande­re Zwecke
    der Grund sein?

    1. ".….eine bewußt gesteu­er­te Instrumentalisierung für ande­re Zwecke."

      Ja das müss­te inzwi­schen doch jedem klar sein, dass sich hier etwas ganz übles abspielt.

      Außerdem : Medienhuren hal­ten zusammen.

  6. Sehr geehr­ter Herr Aschmoneit,

    Dank Ihrer Hilfe und viel per­sön­li­cher Recherche ist genau das schon mein Wissensstand seit 6 Monaten.
    Deswegen ist alles, was im Namen die­ses Testes pas­siert ein Verbrechen an der Menschheit. Als Politiker muss ich, bevor ich das Ganze Volk an Armen und Beinen ampu­tie­re, eine zwei­te Meinung ein­ho­len. Jetzt fehlt nur noch der Kopf.…
    Ich bin nach wie vor in Tanzania und bin nicht ver­wun­dert über die Infos aus Deutschland, dass der Lockdown vor­aus­sicht­lich ver­län­gert wird bis Ostern.
    Noch haben eini­ge Geschäftsinhaber Reserven, die noch nicht auf­ge­ben wollen/ müssen.
    Erst wenn alles pri­vat erspar­te Geld weg ist, ist der Lockdown zuende.
    Hier ist es wun­der­bar, aber mein Herz blu­tet, Deutschland ist mei­ne Heimat und mein Glaube dar­an ist erschüttert.
    Ich wuss­te vor­her, dass man mit Propaganda Menschen dazu brin­gen kann sich gegen­sei­tig abzuschlachten,
    Siehe Jugoslawien oder Burundi/ Ruanda. Dass es so ein­fach ist in unse­rem " auf­ge­klär­ten" Land.…das erschüt­tert mich.
    Ich den­ke an Alle, die das jetzt erlei­den müs­sen. Ob ich die Groesse auf­brin­gen, auch allen zu ver­zei­hen, die mich beleidigt/ aus­ge­lacht, beschimpft haben und denen das alles noch nicht " streng" genug ist?
    Soll man auf Verstand/ Logik hoffen?
    Beten? Aufgeben war noch nie mei­ne Option, aber aus­ser Beharrlichkeit weiss ich kei­ne Lösung mehr.
    Und vie­le Menschen zumin­dest durch per­sön­li­chen Zuspruch zu trösten.
    Meine Schwester hat eine Schöne Wortschöpfung gemacht: ich kom­me aus Aachen, also Aix- la- Chapelle, sie hat dar­aus : Aixil für Alle gemacht.
    Herzliche Grüße
    Ich kann nicht zurück in die­ses Land, in dem ein Krieg ohne Schusswaffen geführt wird und nie­mand darf es laut sagen.
    Elke Essien

    1. "Soll man auf Verstand/ Logik hoffen?"
      Nein!

      ".….und nie­mand darf es laut sagen."
      Doch, man muss gera­de des­we­gen den Mut haben, es laut zu sagen und immer wie­der ver­su­chen, mit Menschen ins Gespräch zu kommen.
      Wer schweigt, macht sich schuldig.

  7. Leider ist "kla.tv" nicht unbe­dingt ein "Verbündeter", wie man ihn sich wünscht … Zumindest kann der Sender wenig dazu bei­tra­gen, den "Appeal" des Anliegens bei der nor­ma­len Bevölkerung zu verstärken.

  8. @Markus
    13. Januar 2021 um 12:31 Uhr
    „Das man hier auf einen rech­ten Blog wie Klagemauer-TV ver­linkt, spricht Bände.“
    Ok, was spricht es denn? Ich ken­ne den Sender nicht.
    (Bei poli­tisch wich­ti­gen Themen ist Wikipedia übri­gens ein längst über­führ­tes FakeNews-Verteiler-Programm. Peinlich das in die­sem Kontext zu zitieren)
    Wenn Sie mal ein wirk­lich dre­cki­ges Propagandastück sehen wollen:
    https://www.nytimes.com/2020/05/12/magazine/didier-raoult-hydroxychloroquine.html
    Was dort fehlt: Verbindungen eini­ger Autoren zu Gilead, der Firma, die den laut WHO unwirk­sa­men Mitbewerber Remsedevir für 2000 € pro Anwendung liefert.
    Jetzt Sie!
    Es gib also kei­ne Quellen, die man ein­fach so für koscher hal­ten kann. Da ist Klagemauer-TV ziem­lich sicher auf Augenhöhe mit „heu­te“ und „Tagesschau“.

  9. Dann suchen wir doch ein­fach ande­re Verbündeten: den Tagesspiegel. Dort schreibt und wirkt ein Herr Sebastian Leber, dem die Welt so wert­vol­le Werke wie

    "Ernie gegen Bert" und
    "Dick gegen Doof" verdankt 

    und der sich auch nicht gescheut hat, eine tief­schür­fen­de Untersuchung zum Thema

    "Abgeblitzt"

    zu ver­fas­sen.

    Dort heißt es:
    Sebastian Leber ist es gelun­gen, 33 von ihnen zu über­zeu­gen, ihre schlimms­ten, wil­des­ten und schrägs­ten Abfuhrerlebnisse zu ver­ra­ten. Manche Berichte sind amü­sant, ande­re tra­gisch. Und man­che neh­men doch noch ein glück­li­ches Ende.

    Wer weiß, womög­lich berei­tet ihm ja Viviane Fischer ein solches.
    Der Journalist Sebastian Leber hat RAin Viviane Fischer am 12. Januar 2021, um 18:51 Uhr mit Fristsetzung zum 13. Januar 2021, 12 Uhr, den nach­ste­hen­den Fragenkatalog über­mit­telt, nach­dem er ein Interview bezüg­lich des Corona-Ausschusses und der Baselinestudie ange­fragt hatte.
    https://2020news.de/der-beginn-einer-wunderbaren-freundschaft/

    Der Mann hat näm­lich fol­gen­des atem­be­rau­ben­de Outing an Frau Fischer voll­bracht: die Frau ist neben der Volkswirtin und Rechtsanwältin auch noch (erfolg­rei­che) Hutdesignerin und hat ein eige­nes Label "Rike Feurstein". Das ist nun wahr­haft ein schlim­mes Vergehen und muss unbe­dingt in die Akte.

    Zur Versöhnung schla­ge ich vor, Frau Fischer designt einen HUT für einen Kopf, der Pflege und Schonung benö­tigt. Derzeit nimmt sie wohl gera­de Maß.

  10. @Bürgerfreund
    Wer stellt den Untersuchungsausschuss? Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus. Jeder möch­te ein Stückchen vom Kuchen und die Lobbyisten sor­gen dafür.

  11. In der Medizin ist es völ­lig *nor­mal* und üblich, dass Doktorarbeiten, die auf bereits ver­öf­fent­lich­ten Studien basie­ren nicht noch­mal ver­öf­fent­licht wer­den. Das steht auch so in der ent­spre­chen­den Promotionsordnung. Punkt.
    Damit fällt der gan­ze obi­ge Quatsch in sich zusammen. 

    Und die PCR-Test-Systeme von welt­weit über 700 Herstellern, die von tau­sen­den Fachlaboren genutzt und über­prüft wer­den, hän­gen auch nicht an einer deut­schen Drosten/Corman-Veröffentlichung von vor einem Jahr. Das ist doch tota­ler Schwachsinn.

    Aber das ist euch natür­lich egal, weil es allein dar­um geht, irgend­was vor­tra­gen zu kön­nen. Ob das bei nähe­ren Hinsehen rich­tig oder falsch ist, spielt da kei­ne Rolle. tzzt

    1. @Markus
      Sie for­dern doch hier auf, WENIGER GENAU hin­zu­se­hen – Grundtenor: das wird schon alles irgend­wie sei­ne Richtigkeit haben.
      Hat es aber nicht.
      Kein Fachlabor über­prüft einen Test, dazu haben die nicht die Kompetenz: die wen­den ihn an und wer­ten ihn aus. Einen Test, der bei den meis­ten Herstellern auf dem Bauplan von CormanDrosten basiert, auch wenn Ihnen das nicht gefällt.
      Wie Drosten zu sei­ner Karriere kam, ist mir eigent­lich ver­gleichs­wei­se egal: der Doktorvater als Coautor, der dann hin­ter­her sein eige­nes Erzeugnis bewer­tet, war mir aller­dings neu. Ich wuss­te, dass Doktorväter es ger­ne sehen, wenn man ihre Meinung ver­tritt, aber dass der von Drosten sie des­we­gen gleich selbst mit­schreibt … müs­sen Sie wis­sen, ob Sie das gut fin­den. Mir ist es ver­gleichs­wei­se egal.
      Drosten hat mit sei­nem Bauplan viel Unheil gestif­tet und stif­tet es noch. Andere Studien, an denen er betei­ligt war, zei­gen, dass er das durch­aus gewusst haben muss. Dass er kei­nen Versuch gemacht hat, den Wahn zu berich­ti­gen ist bei sei­ner Funktion straf­recht­lich rele­vant: er hat eine Garantenstellung und ein Mitverschulden durch Ingerenz. Ich bin gespannt, wann er hin­ter Gitter kommt.

      1. Ich glau­be wir soll­ten auf­hö­ren, Markus oder doch Christian, oder sind es gar schon sei­ne Anwälte?? die hier nach Hilfestellung suchen wie sie ihn vor dem Knast bewah­ren können..an die­ser Stelle mit Fakten zu füt­tern damit sie den Verbrecher irgend­wie aus dem Schlamassel zie­hen kön­nen. Am Ende rückt er ein, oder man erklärt ihn für schwach­sin­nig, so oder so sind wir ihn dann los.

    2. @Markus
      Dass Sie jetzt an der Mauer kla­gen erscheint mir durch­aus "plau­si­bel" … Nun aber zurück zum "Thema" : Was macht ihr Aufsatz über die DNA-Entschlüsselung ? Können Ihre 700 Hersteller (gähn) viel­leicht etwas dazu lie­fern ? Oder auch die tau­sen­de Labore ? Gar das "Drosten/Corman-2-Tage-Papier ?

      Mit einem freund­li­chen "tzzt"

      Günter Adams

  12. @ Markus
    13. Januar 2021 um 16:14 Uhr
    Warum ant­wor­ten Sie eigent­lich nie auf Antworten, die man zu Ihren Beiträgen schreibt?
    Ich habe den Beitrag der New York Times als Schmähdreck bezeich­net und die Plattform als Fake News-Schleuder. Wenn nun kein Gegenargument von Ihnen kommt: heißt das dass Sie die­se Wertung akzeptieren?

  13. @some1

    Die SARS-CoV‑2 PCR-Tests basie­ren auf dem Bauplan der welt­weit jahr­zehn­te­lang zB bei der Testung von Blutspenden genutz­ten PCR-Tests.

    Der "Drosten-Test" hat im Januar nur ein (1) Target getes­tet und bei posi­ti­ven Befund noch ein wei­te­res zur Bestätigung. Meine ich jedenfalls. 

    Die wei­ter­ent­wi­ckel­ten PCR-Tests prü­fen jedoch auf 2 oder 3 Targets gleich­zei­tig. Außerdem nut­zen die unter­schied­li­che Hilfsstoffe.
    Daran kann man doch schon erken­nen, dass die im Detail unter­schied­li­chen funk­tio­nie­ren, deut­lich wei­ter­ent­wi­ckelt wur­den und nicht von der Veröffentlichung im Januar 2020 abhängen. 

    Hier wird schön erklärt, wie das funktioniert:
    https://www.g‑f-v.org/node/1387
    Dort gibt es auch einen Link zu 22 deutsch PCR-Herstellern, die unter­schied­li­che Targets auswerten. 

    Die Labor kön­nen außer­dem unter­schied­li­che Tests ver­wen­den und die mit­ein­an­der ver­glei­chen und an sicher posi­ti­ven wie nega­ti­ven Proben testen.
    Offenbar hat man auch Blutproben aus Zeiten vor Covid19 unter­sucht und die waren alle­samt negativ. 

    Ich hal­te es außer­dem für unrea­lis­tisch, dass sich die gan­ze Welt von China bis Russland allein auf eine Veröffentlichung ver­lässt. Normalerweise sind Wissenschaftler davon getrie­ben, ande­re Wissenschaftler zu (teil)widerlegen und mit eige­nen Erkenntnisse zu glän­zen. Würde ich mal sagen.

    Und Regierungen legen im all­ge­mei­nen nicht allein auf­grund von aus­län­di­schen Test ihre gesam­te Wirtschaft lahm. In China und UK errs recht nicht.

  14. Markus
    13. Januar 2021 um 18:21 Uhr
    Ich lese auch die New York Times nicht regel­mä­ßig. Das hier aber ist ein Artikel der für das Thema extrem wich­tig war. Es ging dar­um im Auftrag von Big Pharma das gegen Covid-19 sehr wirk­sa­me Mittel HCQ (plus Zink) zu ver­un­glimp­fen, das die­ser fran­zö­si­sche Arzt im März und April, andau­ernd bis heu­te, mit gro­ßen Erfolg anwen­det. Es kos­tet in der Türkei, wo es jahr­zehn­te­lang zur Malaria-Prophylaxe ein­ge­setzt wird, 1,84 Euro, für die gan­ze Anwendung über 5 Tage. – Übrigens haben sich an die­ser Betrugskampagne auch vie­le deut­sche Medien betei­ligt. Beispiel, habe ich vor Ort recher­chie­ren kön­nen – rei­ner Schwindel:
    https://www.n‑tv.de/panorama/Tuerkei-Urlaubern-droht-Corona-Zwangskur-article21874740.html
    Das im Hinterkopf läßt Ihre Bemerkung zu „Klagemauer“ ein­fach in einem ande­ren Licht erscheinen:
    Es gibt kei­ne Quellen auf die­sem Planeten bei denen man sich dar­auf ver­las­sen kann dass sie koscher sind.
    Und bei poli­tisch rele­van­ten Themen Wikipedia schon gar nicht.

  15. @Msrkus: Sie irren sich, aber das wis­sen Sie ja inzwi­schen. Daß Sie so stur an Ihren Irrtümern fest­hal­ten, ist zwar erstaun­lich, zumin­dest der­zeit aber nicht unüb­lich und psy­cho­lo­gisch auch nachzuvollziehen.

  16. @markus

    Möglicherweise legen die Regierungen in China und UK u.a. Nationen ihre Wirtschaft nicht auf­grund eines PCR-Tests oder eines Virus‘ lahm, son­dern ver­fol­gen ande­re Ziele, für die das Virus und sämt­li­che aber­wit­zi­gen Maßnahmen nur Nebelkerzen sind.

    Es gibt zwar sehr vie­le Verlierer, doch auf der ande­ren Seite ste­hen eini­ge weni­ge Gewinner, die nicht wirk­lich als Philanthropen bezeich­net wer­den kön­nen, obwohl sie sich als sol­che dar­zu­stel­len versuchen.

    Paul Schreyer hat hier­zu einen m.E. sehr infor­ma­ti­ven Vortrag gehalten:

    https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

    https://multipolar-magazin.de/artikel/was-steckt-hinter-der-corona-politik

  17. @Markus
    Beeindruckend wie Sie figh­ten um Ihre vor­ge­faß­te Meinung gegen Fakten zu schüt­zen. Sie müs­sen aber das was Sie ver­lin­ken offen­bar auch sel­ber lesen.
    1. Quelle: „Aus der beschrie­be­nen tech­ni­schen und medi­zi­ni­schen Beurteilung ergibt sich eine hohe kli­nisch-dia­gnos­ti­sche Sensitivität für #SARSCoV2 von nahe­zu 100 %. Die vom RKI gemel­de­ten Daten zum Infektionsgeschehen spie­geln somit medi­zi­ni­sche Befunde und kei­ne rohen Testergebnisse wie­der, so dass von einer sehr hohen Zuverlässigkeit der Analysemethode aus­zu­ge­hen ist.“
    Reiner Schwindel. Die RKI-Tests wei­sen bes­ten­falls irgend­wel­che RNA-Fragmente nach, kei­nen (!) kli­ni­schen Befund. Sie las­sen sich auch gar nicht beur­tei­len weil die Details feh­len (wel­ches Gen, wel­che Zyklenzahl?). Das ist Absicht!
    2. Quelle: https://www.finddx.org/covid-19-old/sarscov2-eval-molecular/
    Was Sie unter­schla­gen. Alle dort auf­ge­führ­ten Tests, die nur auf das E‑Gen tes­ten, lie­fern kei­ne Antwort auf die Frage ob dort CoV‑2, und nur CoV‑2, drin ist.
    Tib Molbiol/Roche Diagnostics arbei­tet nur mit dem E‑Gen und läßt 33–34 Zyklen zu. Fazit: Müll. Damit fin­det man im Winter immer irgend­et­was. Perfekt zum Vortäuschen von „Fällen“.
    Medikament: arbei­ten Sie bit­te an Ihrer Kritikfähigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.