Die nackte Wahrheit

Es wird nicht so aus­ge­hen wie im Film "Des Kai­sers neue Klei­der" vom mdr aus dem Jahr 2010 (s.u.). Doch daß Kar­lo­ti­us I. von immer mehr Men­schen erkannt wird als das, was er wirk­lich ist, dürf­te feststehen.

9 Antworten auf „Die nackte Wahrheit“

  1. Der Scher­ge mag nackt sein, jedoch bie­tet sich durch­aus auch ein wei­te­rer Klas­si­ker an: Für eine Hand­voll Dol­lar. Kal­le ist der Impfdjan­go. Impf­lei­chen und Impf­ver­krüp­pel­te säu­men sei­nen Weg. 

    Kal­le, wenn du den Mumm hast, dann ver­bring' doch mal eine Stun­de mit den Ange­hö­ri­gen von Covid-Impf­lei­chen. Ach so, die gibt es ja nicht. Lass' dir das mal von den Ange­hö­ri­gen genau erklä­ren. Übri­gens: Die Body­guards und sons­ti­ges Schutz­per­so­nal kannst du vor der Tür las­sen. Sind ja alle fried­lich … Na, Kal­le, wie steht's?

    Oder magst du mal bei Obduk­ti­on einer soge­nann­ten poten­ti­el­len Impf­lei­che anwe­send sein. Du bist doch der Herr Pro­fes­sor, und ein med. dazu. Na, das wäre doch was für dich, du Minister.

  2. Die Bekeh­rung von Kai­ser Fried­helm ist rüh­rend. Kaum vor­stell­bar, dass Kar­lo­ti­us zu die­ser Selbst­er­kennt­nis in der Lage wäre. Und dem Volk zurück­zahl­te, was er ihm genom­men hat. Und die­je­ni­gen reha­bi­li­tier­te, die in Ungna­de gefal­len waren.

  3. Doku­men­ten-Leak:
    Wie die Bun­des­re­gie­rung an einer „Nar­ra­tiv-Gleich­schal­tung“ zum Ukrai­ne-Krieg arbei­tet – Teil 1
    Flo­ri­an Warweg
    29. Sep­tem­ber 2022 um 8:40 Ein Arti­kel von: Flo­ri­an Warweg 

    Den Nach­Denk­Sei­ten wur­de exklu­siv ein inter­nes Doku­ment der Bun­des­re­gie­rung zuge­spielt. Wir konn­ten das Papier veri­fi­zie­ren und uns ist auch die Iden­ti­tät des Whist­le­b­lo­wers bekannt. Das Doku­ment gibt einen erhel­len­den Ein­blick in das Aus­maß der hori­zon­ta­len und ver­ti­ka­len Struk­tu­ren der, man kann es nicht anders sagen, bun­des­deut­schen Staats­pro­pa­gan­da, ins­be­son­de­re was die behörd­li­che Ein­bin­dung von Medi­en (z.B. Spie­gel und Stern), west­li­chen Social-Media-Kon­zer­nen, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und den soge­nann­ten „Fak­ten­che­ckern“ angeht. Selbst Grund­schul­kin­der wer­den ins Visier genom­men. Aus all dem ergibt sich der kon­zer­tier­te Ver­such einer Infor­ma­ti­ons-Gleich­schal­tung durch die Bun­des­re­gie­rung. Von Flo­ri­an Warweg.

    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​8​8​618

    1. Zeigt doch nur das die Regie­rung alles im Griff hat was Infor­ma­tio­nen angeht. Sieht man ja auch z.B. in Erfurt. Dort soll am Wochen­de das "Ein­heits­fest" stattfinden
      Es fin­det sich fol­gen­des offi­zi­el­les Plakat
      "Bun­des­kanz­ler Mer­kel trifft in den USA mit US-Prä­si­dent Oba­ma zu Gesprä­chen. In ihrer Rede vor bei­den Häu­sern des US-Kon­gres­ses dankt sie 20 Jah­re nach dem Mau­er­fall den USA für ihre Unter­stüt­zung bei der Deut­schen Wiedervereinigung.
      Foto: Ange­la Mer­kel mit Arnold Schwar­zen­eg­ger (sic!)

      Auf allen Ste­len sei­en die Fotos "ein biss­chen durch­ein­an­der" arran­giert, räum­te ein Spre­cher der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei ein. Bil­der sei­en "bunt ver­teilt wor­den". Im Fall von Schwar­zen­eg­ger und Oba­ma sei das Ergeb­nis in der Tat etwas ungüns­tig. Es wer­de nun ver­sucht, Feh­ler im Rah­men der Mög­lich­kei­ten und noch vor Beginn der Fei­er­lich­kei­ten an kom­men­den Wochen­en­de zu ändern.
      https://​www​.thue​rin​ger​-all​ge​mei​ne​.de/​r​e​g​i​o​n​e​n​/​e​r​f​u​r​t​/​u​n​t​e​r​h​a​l​t​s​a​m​e​r​-​f​e​h​l​e​r​-​i​n​-​a​u​s​s​t​e​l​l​u​n​g​-​z​u​m​-​e​i​n​h​e​i​t​s​f​e​s​t​-​i​n​-​e​r​f​u​r​t​-​i​d​2​3​6​5​6​2​8​2​3​.​h​tml

  4. Nein, es wird ver­mut­lich nicht aus­ge­hen wie in die­sem Film. Der real statt­fin­den­de Krieg gegen Virus und gesun­den Men­schen­ver­stand wird anders enden. Er fin­det zwar auf allen Ebe­nen ( Gesund­heit, Ener­gie, Ukrai­ne usw) statt, ist aber ein in sich zusam­men­hän­gen­des Kon­zept. Es wird ver­mut­lich nur enden, wenn die Leu­te auf­ste­hen und in Mas­sen pro­tes­tie­ren. Viel­leicht wer­den ja unse­re Indus­trie­ge­werk­schaf­ten doch noch wach, wenn wei­te­re Wer­ke weg sind. Es ist in mei­nen Augen ziem­lich egal, was den Sturm auf die Bas­til­le letzt­lich aus­lö­sen wird, klar ist, dass danach kein Stein die­ser Lügen­ge­bäu­de auf dem ande­ren blei­ben wird. Sie haben bei Coro­na gelo­gen, sie mani­pu­lie­ren bei Kli­ma und Krieg, ver­schie­ben Mil­li­ar­den und haben so viel Dreck am Ste­cken, dass es wirk­lich kei­ne Rol­le spielt, was das Fass zum Über­lau­fen brin­gen wird. Ich bin über­zeugt davon, dass es so kommt. Die Deut­schen sind viel­leicht Unter­ta­nen, aber sie las­sen sich nicht alles gefal­len. Es wäre dumm, zu glau­ben, dass die Mas­se sich nicht weh­ren kann. Sie kann. Der Druck im Kes­sel steigt ja ste­tig und irgend­wann fliegt er einem um die Ohren. Wie war es denn 1989 im Osten? Hat die DDR Füh­rung sich nicht zu sehr in Sicher­heit gewo­gen? Hoch­mut kommt vor dem Fall. Der Grö­ßen­wahn unser Regie­ren­den, ob nun Russ­land rui­niert oder ein Virus bekriegt wer­den soll, greift in sei­ner Unend­lich­keit auf eine Res­sour­ce zurück, die end­lich ist: Die Bereit­schaft der Leu­te, da mit­zu­ma­chen und aktiv an der eige­nen Ver­elen­dung teil­zu­neh­men. Es wer­den ja immer mehr aus dem Lager der einst Lini­en­treu­en, die, wenn und weil selbst betrof­fen, die Augen auf bekom­men. Lie­be deut­sche Füh­rung, macht so wei­ter. Ihr über­spannt den Bogen und seid ohne Maß. Das kann nur schei­tern. Sie haben das Ver­trau­en rui­niert und da ist letzt­lich kei­ne wei­te­re Dif­fe­ren­zie­rung drin.

  5. Der nie­der­län­di­sche Daten­ana­ly­ti­ker Wou­ter Auke­ma, der schon minu­ti­ös nach­wies, wie unge­wöhn­lich schnell die Dros­ten et. al. – Arbeit zur Ver­öf­fent­li­chung ange­nom­men wur­de, mit der alles begann, mel­det Neuigkeiten:

    https://​twit​ter​.com/​w​a​u​k​e​m​a​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​1​7​9​7​0​9​9​8​0​8​8​0​4​865
    (19. September)
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​D​7​X​b​t​c​G​f​uAs
    (TV-Bei­trag aktu­ell, niederländisch)

    Die Daten­bank EUdra­Vi­gi­lan­ce, die der Arz­nei­mit­tel­über­wa­chung dient, wird in Bezug auf die Covid "Impf­stof­fe" nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen geschönt. Im Resul­tat feh­len dann gute 20% der ursprüng­lich gemel­de­ten Ver­dachts­fäl­le mit töd­li­chem Aus­gang. Das ent­spricht dem Aus­maß der in meh­re­ren EU-Län­dern seit "Impf"beginn beob­ach­te­ten Übersterblichkeit.

    Des wei­te­ren kam durch eine "Frag den Staat"-Anfrage nun her­aus, dass in einem NL Doku­ment der Begriff "Boos­ter" bereits Ende 2020, VOR dem Beginn jeg­li­cher "Imp­fun­gen", ver­wen­det wurde:
    https://​twit​ter​.com/​w​a​u​k​e​m​a​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​4​8​9​4​8​6​9​1​6​7​9​7​2​364

  6. Miso-Fak­ten­check:
    Was die Klei­ne (oder ist es ein Er?) in dem Film da sagt, ist ganz offen­sicht­lich nicht wahr – die­ser Kai­ser ist nicht nackt! Das soll­te doch wirk­lich jeder sehen: er trägt wei­ße Unter­wä­sche und dar­über hin­aus eine Perü­cke mit einer Art Kronenhütchen.
    Ein lei­der miß­lun­ge­nes Bei­spiel, ver­ehr­ter AA!

    Inter­es­san­ter an die­sem Mär­chen ist m.E. die Trans­for­ma­ti­on von ver­ängs­tig­ter Unter­wer­fung zu fana­ti­scher Begeis­te­rung – so ähn­lich muß sich wohl der Initia­ti­ons­ri­tus eines Coro­na-Jün­gers voll­zie­hen. Z.B.:
    "Ich will mei­nen alten ehr­li­chen Minis­ter zu den Webern schi­cken", dach­te der Kai­ser, "der kann am bes­ten beur­tei­len, wie sich der Stoff aus­nimmt, denn er hat Ver­stand und ver­sieht sein Amt bes­ser, als jeder andere!"
    Nun ging der alte bra­ve Minis­ter in den Saal, wo die bei­den Betrü­ger an den lee­ren Web­stüh­len arbei­te­ten. "All­mäch­ti­ger Gott!" dach­te er und riß die Augen auf. "Ich kann ja nichts sehen!" Aber das sag­te er nicht.
    Die bei­den Betrü­ger baten ihn näher zu tre­ten und frag­ten, ob das Mus­ter nicht schön und die Far­ben nicht pracht­voll sei­en. Dabei zeig­ten sie auf den lee­ren Web­stuhl, und der arme alte Minis­ter riß sei­ne Augen immer wei­ter auf und konn­te doch nichts sehen, weil da nichts war.
    "Herr­gott!" dach­te er. "Soll­te ich dumm sein? Das hät­te ich nie­mals gedacht, und das darf kein Mensch erfah­ren! Soll­te ich für mein Amt nicht tau­gen? Nein, ich kann unmög­lich erzäh­len, daß der Stoff unsicht­bar für mich ist!"
    "Na, Sie sagen ja gar nichts dazu?", sag­te der eine Weber.
    "Oh, es ist hübsch! Ganz aller­liebst!" ent­geg­ne­te der alte Minis­ter und blick­te durch sei­ne Bril­le. "Die­ses Mus­ter und die­se Far­ben! – Ja, ich wer­de es dem Kai­ser berich­ten, daß es mir aus­neh­mend gut gefällt."
    (Über­set­zung: Gise­la Perlet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.