Diese Vorteile hat eine Auffrischimpfung mit Biontech

So oder so ähn­lich wie t‑online.de unter die­sem Titel am 26.8. ver­wen­den vie­le Medien unge­prüft eine dpa-Meldung, die ihrer­seits unge­prüft die Pfizer-Darstellung ver­brei­tet. Dabei wird ein Widerspruch oft­mals weg­ge­las­sen, der bei t‑online.de, aber auch auf aerz​te​blatt​.de nicht auf­fällt. Es heißt dort:

»… Eine Phase-3-Studie ist für die Zulassung eines Medikaments ent­schei­dend. Sie prüft die Wirksamkeit eines Präparats und beinhal­tet gewöhn­lich deut­lich mehr Teilnehmer als vor­an­ge­gan­ge­ne Studien.

Die Teilnehmer der Studie haben den Unternehmen zufol­ge die drit­te Dosis des Coronaimpfstoffs zwi­schen 4,8 Monate und 8 Monate nach Abschluss der zwei­ten Impfung erhalten.

„Die neutrali­sierenden SARS-CoV-2-Titer gegen den Wildtyp-Stamm waren einen Monat nach der Auf­frischungsdosis 3,3‑mal so hoch wie die Titer nach der her­kömm­li­chen zwei­ten Impfdosis“, heißt es in der Mitteilung. An der Phase-3-Studie hät­ten 306 Probanden im Alter von 18 bis 55 Jahren teilgenomm­en…«

306 Probanden unter 56 Jahren

Neben der inter­es­san­ten Benennung des Biontechstoffs als Medikament wer­den hier allen Ernstes "306 Probanden" als Studie dar­ge­stellt, die "deut­lich mehr Teilnehmer als vor­an­ge­gan­ge­ne Studie" haben soll.

Dazu kommt: Für den "Booster" sind vor allem die SeniorInnen vor­ge­se­hen, die in der Studie über­haupt nicht vorkommen.

»In den kom­men­den Wochen soll­ten die­se Daten auch bei der Europäischen Arzneimittelagentur Ema und wei­te­ren Behörden ein­ge­reicht wer­den, hieß es wei­ter. Geplant sei auch, die Daten in einer Fachzeitschrift mit soge­nann­tem Peer Review durch Gutachter zu ver­öf­fent­li­chen.«

13 Antworten auf „Diese Vorteile hat eine Auffrischimpfung mit Biontech“

    1. Noch inter­es­san­ter fin­de ich, dass der Impfstoff in die­ser "Studie" gegen den soge­nann­ten Wildtyp getes­tet wur­de. Bekanntermaßen ist die­ser Wildtyp schon aus­ge­stor­ben und die Zunahme der Impfdurchbrüche wird ger­ne mit der Delta-Variante erklärt.
      Gibt es etwa noch kei­nen Antikörpertest gegen Delta? 😀

    1. Und: in der Studie wur­den die
      neu­tra­li­sie­ren­den Titer gegen den Wildtyp-Stamm gemes­sen, nicht aber gegen die Delta-Variante!

  1. Ein wei­te­rer Hoffnungsschimmer aus der Erfolgsserie "Schlangenöl meets Goldgrube". Doch ist der arme Wildtyp längst ein Säbelzahntiger, an oder mit Deltadomestizierung den­tal abgestorben.

      1. @aa: Der war gut! Ihr Blog (und vie­le der Kommentare und Info´s) hel­fen enorm, gut durch den Tag zu kom­men, den Überblick zu behal­ten und opti­mis­tisch zu blei­ben. Danke

  2. Dazu Beobachtungen aus Isreal.
    "10'000 Neuinfektionen pro Tag – Israel: Vom Impfweltmeister zum Sorgenkind
    Gestern, 07:28 Uhr
    Aktualisiert um 14:03 Uhr"
    https://www.srf.ch/news/international/10–000-neuinfektionen-pro-tag-israel-vom-impfweltmeister-zum-sorgenkind

    "Zum ers­ten Mal seit Januar hat Israel die­se Woche wie­der über 10'000 Neuinfektionen pro Tag gemel­det. Und dies bei einer Bevölkerungszahl, die unge­fähr gleich ist wie die­je­ni­ge der Schweiz. Das könn­te Konsequenzen haben: Die Regierung droht damit, die Freiheiten wie­der ein­zu­schrän­ken. SRF-Nahost-Korrespondentin Susanne Brunner schil­dert, wie die israe­li­sche Bevölkerung das Corona-Management ihres Landes wahrnimmt.

    SRF News: In Israel wird von einem erneu­ten Lockdown gespro­chen – dies trotz einer der höchs­ten Impfraten der Welt. Was ist da passiert?
    Susanne Brunner: Das fra­gen sich die Israelis auch. Fast sechs Millionen von ihnen wur­den geimpft. Das sind fast 80 Prozent aller, die soge­nannt «impf­fä­hig» sind – die also zum Beispiel nicht zu jung sind, um geimpft wer­den zu kön­nen. Man hat ihnen gesagt: Impft euch, dann wird das Leben wie­der nor­mal. Vor eini­gen Monaten sah das Leben auch schon fast wie­der nor­mal aus. Nicht ein­mal mehr Masken waren Pflicht. Nun droht die Regierung mit einem neu­en Lockdown und bringt vie­le Restriktionen zurück. Viele fra­gen sich des­halb: «Erst noch waren wir das Impfvorbild der Welt – nun haben wir wie­der Tausende von Ansteckungen. Was ist da los?»

    Wie reagie­ren die Israelis auf die­se neu­en Ankündigungen?
    Mit Frustration und Überdruss. Einen vier­ten Lockdown will nie­mand und es wird auch hef­tig dar­über dis­ku­tiert. Die Regierung macht Druck, dass die Leute sich zum drit­ten Mal in weni­ger als einem Jahr imp­fen las­sen. Einige fra­gen sich: «Nützt das jetzt uns oder der Pharmaindustrie?» Ich habe mit Menschen dis­ku­tiert, die fin­den: «Wir sind Versuchskaninchen.»

    Und wie­der ande­re geben den Ungeimpften die Schuld. Mehr als eine Million Menschen sind das in Israel. Wobei man sagen muss: Viele von ihnen hat die Impfkampagne schlicht nicht erreicht. Das sind Leute aus ärme­ren Gesellschaftsschichten, aus­län­di­sche Gastarbeiter zum Beispiel, oder Bevölkerungsgruppen, die anfangs von der Impfkampagne ver­nach­läs­sigt wur­den. Also ara­bi­sche Israelis, paläs­ti­nen­si­sche Bewohner Jerusalems, die weder ein israe­li­sches Bürgerrecht noch eine paläs­ti­nen­si­sche Identitätskarte haben. Auch in der jüdisch-ultra­or­tho­do­xen Gemeinschaft – das sind rund eine Million Menschen – ist die Impfquote noch tief. Erst etwas mehr als 300'000 haben eine ers­te Impfdosis bekom­men, also rund ein Drittel."

    1. Isreal, ein Stadtstaat und Australien, ein Kontinent.
      "New local­ly acqui­red cases
      882 in NSW
      982 nationally
      Reported Aug 27 (Updated 2.07pm)"
      https://​www​.smh​.com​.au/​n​a​t​i​o​n​a​l​/​c​o​v​i​d​-​1​9​-​g​l​o​b​a​l​-​v​a​c​c​i​n​e​-​t​r​a​c​k​e​r​-​a​n​d​-​d​a​t​a​-​c​e​n​t​r​e​-​2​0​2​1​0​1​2​8​-​p​5​6​x​h​t​.​h​tml

      Die einen bei der drit­ten Spritze, die ande­ren noch bei der dop­pel­ten Dosis. Das ist etwas voll­kom­men ande­res und nicht zu verwechseln.
      "Hundreds of Sydney schools could remain clo­sed des­pi­te back to school plan
      By Jordan Baker and Natassia Chrysanthos
      August 27, 2021—7.51pm"
      https://​www​.smh​.com​.au/​n​a​t​i​o​n​a​l​/​n​s​w​/​h​u​n​d​r​e​d​s​-​o​f​-​s​y​d​n​e​y​-​s​c​h​o​o​l​s​-​c​o​u​l​d​-​r​e​m​a​i​n​-​c​l​o​s​e​d​-​d​e​s​p​i​t​e​-​b​a​c​k​-​t​o​-​s​c​h​o​o​l​-​p​l​a​n​-​2​0​2​1​0​8​2​7​-​p​5​8​m​m​y​.​h​tml
      ″It is our inten­ti­on that schools will only return in com­mu­nities whe­re vac­ci­na­ti­on rates are high and com­mu­ni­ty trans­mis­si­on is low,”

  3. Von der sel­bern Seite hieß es vor fast einem Monat so:
    "Dritter «Shot» in Israel – Wie sinn­voll ist die drit­te Corona-Impfung?
    Über 60-Jährige in Israel wer­den nach­ge­impft. Die Auffrischung bei Risikogruppen kommt für man­che Experten zu früh.
    Freitag, 30.07.2021, 16:41 Uhr"
    https://​www​.srf​.ch/​n​e​w​s​/​s​c​h​w​e​i​z​/​d​r​i​t​t​e​r​-​s​h​o​t​-​i​n​-​i​s​r​a​e​l​-​w​i​e​-​s​i​n​n​v​o​l​l​-​i​s​t​-​d​i​e​-​d​r​i​t​t​e​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​ung

    "Wie begrün­det Israel den Schritt zur Nachimpfung?
    Israel reagiert in der Corona-Pandemie wie­der am schnells­ten. Da die Zahl der Ansteckungen steigt, sol­len Israeli, die sich vor min­des­tens fünf Monaten haben imp­fen las­sen und die über 60 sind, die drit­te Impfung bekom­men. Zu die­sem Schritt ent­schied sich die Regierung, weil die Pfizer/Biontech-Impfung seit Anfang Juni viel schwä­cher schüt­ze. So ver­hin­de­re die Impfung eine Corona-Infektion noch zu 39 Prozent und schwe­re Erkrankungen zu 91 Prozent. SRF-Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler erklärt den aktu­el­len Stand."
    Spontan wirkt die Spritze ab genau Anfang Juni nicht mehr so ganz wirk­lich gut … des­we­gen jetzt noch eine.

    "Wie sinn­voll ist denn eine drit­te Impfung?
    Ob es jetzt schon nötig ist, ist umstrit­ten. In Israel wer­den älte­re geimpf­te Menschen leicht gehäuft infi­ziert, man­che müs­sen ins Spital. Eine Studie zeigt auch, dass bei geimpf­ten und trotz­dem ange­steck­ten Menschen, die Antikörper-Mengen im Blut nied­ri­ger sind als bei ande­ren. Und eine ande­re Studie zeigt: Bei älte­ren Menschen sin­ken die Antikörper-Mengen rascher. Das sind Hinweise, dass eine Auffrischungsimpfung für Ältere ange­zeigt sein könn­te – aber man­che Experten sagen: Die Daten sind uns zu vor­läu­fig, wir brau­chen bes­se­re. Antikörper sind auch nicht das ein­zi­ge Mittel des Immunsystems, es hat noch andere."
    Scheinbar bringt das Gespritze vor­her nichts wei­ter, als eine Verminderung der Immunleistung … gleich noch eine.

    "Ist die «Booster-Impfung» bereits auf Varianten angepasst?
    Das geht bis­her noch nicht. Angepasste Impfstoffe sind noch in Arbeit. Aber Studien zei­gen, dass die bis­he­ri­gen Impfstoffe auch bei Delta zumin­dest gegen einen schwe­ren Verlauf und Tod gut schüt­zen – solan­ge die Antikörper-Menge hoch genug ist und die ande­ren Abwehrsysteme funk­tio­nie­ren. Lässt dies nach, kann man die Schlagkraft mit einer drit­ten Dosis der jet­zi­gen Impfstoffe aller Wahrscheinlichkeit nach wie­der erhöhen."
    Ich habe kei­nen Hinweis dar­auf gefun­den, dass der vor­he­ri­ge Absatz und die­sen Absatzt von unter­schied­li­chen Autoren ver­fasst wur­den. Vielleicht wäre ein Besuch bei einem Arzt ange­ra­ten? ( Retrograde Amnesie: https://​www​.dr​-gum​pert​.de/​h​t​m​l​/​r​e​t​r​o​g​r​a​d​e​_​a​m​n​e​s​i​e​.​h​tml ) … oder bes­ser noch eine?

    "Besteht das Risiko einer «Überimpfung»? Man kann schon zu viel Impfstoff bekom­men – dar­um schaut man bei der aller­ers­ten Phase in den kli­ni­schen Tests, wel­che Dosis wirk­sam ist und ab wann es zu viel wird. Im Verlauf wei­te­rer Tests beob­ach­tet man, wie sich mit der Zeit die Antikörper-Menge im Blut und ande­re Immunparameter ent­wi­ckeln. Und nur wenn die­se tief genug gefal­len sind, frischt man auf."
    Mal schaun, wie oft sich ein kom­ple­xer Organismus stres­sen läßt … noch eine, bitte.

    " Hinweis auf einen ver­wand­ten Artikel:
    So impft die Schweiz gegen Corona
    Impfmonitor
    So impft die Schweiz gegen Corona
    17.06.2021 Mit Video

    Ist die «Booster-Impfung» für Risikogruppen auch in der Schweiz zu erwar­ten? Vor zehn Tagen hat das BAG für Menschen mit schwer beein­träch­tig­tem Immunsystem die Empfehlungen bereits ange­passt: Wenn bei ihnen nach der zwei­ten Dosis zu wenig Antikörper gebil­det wer­den, wird eine drit­te Impfung emp­foh­len. Für alle ande­ren sei­en vor­der­hand zwei Dosen genug, sagt das BAG. Aber die Fachleute beob­ach­ten die Lage welt­weit und wenn sich bei den Risikogruppen zeigt, dass die Schutzwirkung tat­säch­lich abnimmt, kann es auch bei uns zur Empfehlung für eine drit­te Dosis kommen."
    Dieser Artikel erschien vor etwa einem Monat. Der vor­her gepos­te­te, aktu­el­le, berich­te­te von etwas um die 10.000 Neuinfektionen. Wieviele der inzwi­schen drei­fach Gespritzen fal­len darunter?

    " Hinweis auf einen ver­wand­ten Artikel:
    Im Bus oder beim Einkauf: Spontanes Impfen wird immer wichtiger
    GDK-Präsident sieht Nutzen
    Im Bus oder beim Einkauf: Spontanes Impfen wird immer wichtiger
    30.07.2021 Mit Video

    Bidens Impfpflicht light wird nicht von allen bejubelt
    Delta-Variante in den USA
    Bidens Impfpflicht light wird nicht von allen bejubelt
    30.07.2021 Mit Audio
    Hinweis auf einen ver­wand­ten Artikel:
    So aus­sa­ge­kräf­tig sind Impf-Studien zur Delta-Variante

    Wirksamkeit der Impfstoffe
    So aus­sa­ge­kräf­tig sind Impf-Studien zur Delta-Variante
    22.07.2021 Mit Audio
    Hinweis auf einen ver­wand­ten Artikel:
    Komplikationen nach Covid-Impfung: Wer bezahlt?

    Gürtelrose nach Impfung
    Komplikationen nach Covid-Impfung: Wer bezahlt?
    21.07.2021 Mit Audio"

  4. Doch doch @aa, die Widersprüche fal­len schon auf. Vor allem dem­je­ni­gen der hier noch eini­ger­ma­ßen klar den­ken kann. In den zu den angeb­li­chen Studien ver­brei­te­te Pressemitteilungen baut eine Lüge auf die Andere auf. 

    Wildtyp, Deltavariante usw. was sein!? Das sind Hirngespinste genau­so wie die gan­ze Pandemie. In Wirklichkeit sind Forschung, sog. Studien und Produktion von der Entwicklung an der Börse getrie­ben, also von Profitgier und aus­schließ­lich nur von dieser!

    Im Übrigen dient die Titration über Antikörper nur zur Bestimmung von Krankheitserregern. Das heißt, daß wenn ein bestimm­tes Antigen über Titer nach­ge­wie­sen wer­den soll, die­ses Antigen (Virus) iso­liert vor­lie­gen muß!

    Und sehen Sie, schon kracht das gan­ze Lügengebäude in sich zusam­men, weil man die­se iso­lier­ten Antigene näm­lich gar nicht hat. Titration, haha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.