Diskussion neuer Daten zum AstraZeneca-Impfstoff AZD1222

Wie dis­ku­tiert "eine unab­hän­gi­ge und gemein­wohl­ori­en­tier­te, jour­na­lis­tisch arbei­ten­de Institution" wie das "Science Media Center Germany" sol­che Daten? "Das SMC unter­stützt kos­ten­frei Medienschaffende in ihrer Berichterstattung bei Themen mit Wissenschaftsbezug." Das macht das SMC kon­kret unter genann­tem Titel mit:

»…einem Press Briefing mit Forschenden, die an der Entwicklung und Erprobung des AstraZeneca-Impfstoffs betei­ligt waren, und dem Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie…«

Wen sonst als den Hersteller soll­te man da befra­gen, wenn es Unklarheiten gibt? Sollte jemand ein Problem mit dem Zuckergehalt von fast 60 Prozent bei "nutel­la" haben, wür­de er oder sie sich doch auch an Ferrero wenden.

Das Press Briefing fand am 9.3. statt und beschäf­tig­te sich damals noch mit der STIKO-Empfehlung, nun­mehr alle Altersgruppen "ent­spre­chend der Zulassung" zu imp­fen. Die "unab­hän­gi­ge Forschung" ver­trat in der Diskussion Prof. Dr. Bernd Salzberger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie. Und zwar so:

»Ich bin mir sicher, dass die STIKO alle Nebenwirkungen in Betracht gezo­gen hat, und ich den­ke, dass die STIKO die Entscheidungen auf der Grundlage einer wirk­li­chen Betrachtung der Nebenwirkungen getrof­fen hat, und ich glau­be nicht, dass es ein Signal dafür gibt, dass die Nebenwirkungen des AstraZeneca-Impfstoffs bei älte­ren Menschen schwer­wie­gen­der sind als der mRNA-Impfstoff, wie xxx sag­te [sic].«

Gerinnungsstörung? Wir wissen nicht…

Bereits damals gab es das eine oder ande­re Problem:

»Moderatorin: [00:29:19]
Es gab also Nachrichten über eini­ge wirk­lich schwer­wie­gen­de mut­maß­li­che uner­wünsch­te Ereignisse, die jetzt in Österreich berich­tet wur­den, nach­dem eine Person nach einer Gerinnungsstörung gestor­ben ist, und auch über Menschen in Korea, obwohl es noch kei­ne Beweise gibt, dass das wirk­lich ein direk­ter Zusammenhang ist. Wie bewer­ten Sie die­se Befunde? «

Prof. Dr. Andrew Pollard, Direktor der Oxford Vaccine Group, steu­ert die­se Phrase bei:

»Andrew Pollard: [00:29:44]
Ich mei­ne, ich den­ke, es ist sehr wich­tig, dass die Gesundheitsbehörden bei der Einführung neu­er Impfstoffe, was auch immer der Impfstoff ist, alle Ereignisse zur Kenntnis neh­men, die pas­sie­ren. Und natür­lich pas­sie­ren in der rea­len Welt sowie­so vie­le Dinge mit Menschen. Und wir wis­sen nicht, ob sie durch den Impfstoff ver­ur­sacht wur­den oder nicht. Aber es ist wich­tig, dass gute Daten gesam­melt wer­den, damit uner­war­te­te Effekte gründ­lich aus­ge­wer­tet wer­den können… «

Hat der Impfstoff einen Einfluss auf die Blutgerinnung? Nein. All right.

Prof. Dr. Sarah Gilbert, Professorin für Vakzinologie an der Universität Oxford, muß es wissen:

»Moderatorin: [00:30:31]
Frau Professor Gilbert, aber gibt es irgend­wel­che Informationen dar­über, ob der Impfstoff einen Einfluss auf die Blutgerinnung haben kann?
Sarah Gilbert: [00:30:40]
Nein, mir sind kei­ne Hinweise bekannt, dass der Impfstoff die Blutgerinnung beein­flus­sen könn­te, das wäre ein ein­ma­li­ger Befund, soweit ich weiß.
Moderatorin: [00:30:50]
All right.«

Und wen­det sich der nächs­ten Frage zu.

Impfstoff-Shake

Man scheint jedoch zu ahnen, daß es wei­te­re Probleme mit dem AstraZeneca-Stoff geben wird. Deshalb kommt man zur Lösung des Impfstoff-Mixes:

»Sarah Gilbert: [00:35:08]
… Es ist bekannt, dass die Verabreichung eines Impfstoffs und dann eines ande­ren Typs, zwei ver­schie­de­ne vira­le Vektoren oder DNA und ein vira­ler Vektor, DNA und Protein, vie­le ver­schie­de­ne Kombinationen, zu sehr star­ken Immunantworten füh­ren kön­nen. Und das kann ein sehr guter Weg sein, die Impfstoffe ein­zu­set­zen, aber es ist auch eine Frage der Praktikabilität. Wenn jemand zur zwei­ten Impfung kommt und die Klinik an die­sem Tag nicht den glei­chen Impfstoff hat, den er beim ers­ten Mal bekom­men hat, ist es dann sicher, ihm einen ande­ren Impfstoff zu geben, und wird die­ser wirk­sam sein? Aus die­sem Grund müs­sen wir die Daten sam­meln. Aber es ist nicht wirk­lich eine neue Idee, die Impfstoffe zu mischen und anzupassen.«

Der "Unabhängige" bestätigt:

»Bernd Salzberger: [00:36:05]
Es wird dis­ku­tiert, aber ich glau­be nicht, dass das jemand machen wird, bevor die Studien vor­lie­gen. Ich den­ke, es gibt immer noch ein gewis­ses Zögern, dies zu tun, bevor es ech­te Daten aus gut geplan­ten und gut durch­ge­führ­ten Studien gibt.«


Lösen Corona-Impfungen Thrombosen aus, Herr Salzberger?

Prof. Salzberger reich­te am 12.3. auf mdr.de die­se Erkenntnis nach:

»Wenn man eine Menge von Patienten oder Menschen beob­ach­tet, dann ist es tat­säch­lich so, daß man 1.000 Menschen über ein Jahr beob­ach­tet, dann ent­ste­hen ganz auto­ma­tisch eine gewis­se Anzahl von Thrombosen. 1,4 eben für 1.000 Menschen, die man ein Jahr beob­ach­tet. Das heißt, wir haben rein zufäl­lig schon natür­lich eini­ge Thrombosen, die auftreten…

Ich ken­ne kei­ne Daten, die zei­gen, daß nach Impfungen jetzt gene­rell häu­fi­ger Thrombosen auftreten…«

Zu den aktu­el­len, weni­ger gene­rel­len, will er nichts sagen.

14 Antworten auf „Diskussion neuer Daten zum AstraZeneca-Impfstoff AZD1222“

  1. Hat schon mal jemand die augen­schein­lich abwei­chen­de Altersstruktur der momen­tan Thromboseerkrankten unter­sucht? Ungewöhnliche Häufung in unge­wöhn­li­chem Alter, wür­de ich mal (unbe­legt) behaupten.

  2. … wie vie­le Einzeldosierungen/Spritzschüsse mag man wohl aus einem 400gramm "nutel­la-Glas" auf­zie­hen kön­nen ? Könnte man mit die­ser Variante die bereits still­ge­leg­ten Impfzentren wie­der zum Leben erwe­cken ? Fragen über Fragen …

  3. Betreffend die Opfer des AstraZeneca-Feldgrossversuchs mit ech­ten, nicht mehr ganz so frei lau­fen­den Menschen:
    „Ich kann die Symptome der Probanden [!] Momentan mecha­nis­tisch nicht erklären.”

    Urheber die­ser Perle der Virologen-Poesie:
    Prof. Dr. Stephan Becker
    Leiter des Instituts für Virologie, Philipps-Universität Marburg
    Quelle:
    15.03.2021
    Impfung mit AstraZeneca-Impfstoff in Deutschland aus­ge­setzt https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/rapid-reaction/details/news/impfung-mit-astrazeneca-impfstoff-in-deutschland-ausgesetzt/

    Am 12.03.2021 – "mor­gens um sie­ben"– dage­gen war die Welt für die "Gay Lords" der Virologenwelt und sons­ti­ger insti­tu­tio­nel­ler, wis­sen­schafts­be­trieb­li­cher Trümmerplaneten noch echt in Ordnung:
    Thrombosen als Verdachtsfälle auf Nebenwirkung eines COVID-19-Impfstoffs https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/rapid-reaction/details/news/thrombosen-als-verdachtsfaelle-auf-impfnebenwirkungen/

    1. Danke für die Links.
      "bis­her gemel­de­ten 30 Thrombose-Fällen bei knapp fünf Millionen geimpf­ten Personen […] stel­le kei­ne Häufung gegen­über dem Vorkommen in der Gesamtbevölkerung dar. Thromboembolien tre­ten in Deutschland cir­ca 1 bis 3 mal pro 1000 Personen und Jahr auf ".
      Also 6 Fälle pro 1000 in einem Vierteljahr ist kei­ne sta­tis­ti­sche Häufung gegen­über 1 bis 3 pro 1000 in einem gan­zen Jahr!

      1. @ Thomas Traber

        Das, und dann wird ja auch so getan, als ob neu auf­tre­ten­de Thrombosen, mit denen ein unge­impf­ter Patient zum Facharzt/ in die Klinik geht, mit in die­ser Zahl erfasst wären. Als ob es ein Meldesystem für Thrombosen gäbe. 

    2. @Dr. Kassandra Pari
      Das ist doch völ­lig klar. Wenn Coronaviren am Endothel der Lungenstrombahn durch Verklumpung von Endothelzellen (sie­he Publikation des PEI), durch Förderung einer Stase des Blutflusses (wegen ver­min­der­ter Angiotensin Ausschüttung), wegen Freisetzung gerin­nungs­ak­ti­ver Substanzen durch Endothel Schäden eine dis­se­mi­nier­te intra­va­sa­le Girinnung aus­lö­sen kön­nen, dann kön­nen es die durch die Impfung von die­sen Zellen expri­mier­ten Spikeproteine auch.
      Es wäre ein Wunder, wenn das nicht der Fall wäre.
      Prof. Bhakdinhst dar­auf schon früh hin­ge­wie­sen und nun pas­siert es.

      1. Sie dür­fen auch ger­ne Bindestriche ver­wen­den, wie zum Beispiel in "Angiotensin-Ausschüttung" oder alter­na­tiv zusammenschreiben.
        Sie brau­chen sich dafür gar nicht zu schä­men – haben Sie nur Mut!
        Eigentlich bin ich nicht die rich­ti­ge Adressatin für Ihre Ausführungen. Die bei SMC auf­tre­ten­den Expertendarsteller kom­men dafür viel eher in Betracht Höchstwahrscheinlich wer­den sie Widerworte geben, doch das wer­den Sie gewiss mann­haft über­ste­hen – eben­so wie Ihre Expedition in die kor­rek­te Orthographie mit­tels Bindestrich.

        1. COVID-19 vac­ci­nes tests on kids are appro­ved. Is this ethical?

          Posted byDr Lidiya Angelova March 17, 2021 https://genuineprospect.com/2021/03/17/covid-19-vaccines-tests-on-kids-are-approved-is-this-ethical/

          … For my sur­pri­se the Pediatric Committee (PDCO) of the European Medicines Agency appro­ved tes­ting of COVID-19 vac­ci­nes on child­ren. Yes, phar­ma com­pa­nies can legal­ly test on kids expe­ri­men­tal medi­cal tre­at­ments des­pi­te this is brea­king all ethi­cal princi­ples of cli­ni­cal rese­arch. This is against the European com­mis­si­on own Directive 2001/20/EC: “Because of the spe­cial pro­tec­tion they deser­ve, child­ren should not be the sub­ject of cli­ni­cal tri­als when the rese­arch can be done in legal­ly com­pe­tent sub­jects (i.e. adults capa­ble of infor­med consent).”

          Reminder: children’s death rate from COVID-19 even with bia­sed tests is zero. They rare­ly get the dise­a­se. There is no bene­fit for them. Adults’ cli­ni­cal tests are in ear­ly cli­ni­cal tri­al stage. …
          References

          https://www.ema.europa.eu/en/documents/pip-decision/p/0480/2020-ema-decision-27-november-2020-agreement-paediatric-investigation-plan-granting-deferral-highly_en.pdf

          https://www.ema.europa.eu/en/documents/pip-decision/p/0003/2021-ema-decision-5-january-2021-agreement-paediatric-investigation-plan-granting-deferral-covid-19_en.pdf

          https://ec.europa.eu/health//sites/health/files/files/eudralex/vol-10/ethical_considerations_en.pdf

          COVID-19 Transmission and Children: The Child Is Not to Blame https://pediatrics.aappublications.org/content/146/2/e2020004879

          Major coro­na­vi­rus stu­dy in Spanish sum­mer camps shows low trans­mis­si­on among child­ren https://english.elpais.com/society/2020–08-26/major-coronavirus-study-in-spanish-summer-camps-shows-low-transmission-among-children.html

          https://genuineprospect.com/2021/02/26/care-homes-or-labs-for-covid-19-vaccines-tests/

          https://genuineprospect.com/2021/03/13/covid-19-vaccines-fast-track-mass-use-authorization-a-criminal-incompetence/

          https://genuineprospect.com/2021/03/11/covid-19-vaccines-unproven-medical-treatments-making-us-lab-rats/

    3. Schien mir zunächst zu kit­schig, hat aber das Potenzial, doch die SMC-Hymne wer­den, da sie des­sen Mission und vor allem Stimmung/Haltung recht gut trifft – vor allem, wenn die spät­pu­ber­tä­re Girlie-Gang aus Brinkmann, Ciesek, Eckerle ihren Auftritt zele­briert. Die Video-Transkripte sind lei­der oft "saniert", d. h. sie leis­ten Erste Kosmetische Notfallhilfe, um die bei die­ser Medusa-Truppe so häu­fig anfal­len­den sprach­lo­gi­schen Zumutungen zu übertünchen.

      James Last – Morgens um Sieben (Ist die Welt noch in Ordnung). https://www.youtube.com/watch?v=TXrxaiimyj4

  4. In UK wird ein I‑stoff erprobt, die Placebo Gruppe erhält eine Menningititis Impfung! Es gibt I‑stoffstudien, bei denen die Placebo Gruppe den Wirkstoff ohne Antigen bekommen. 

    Normalerweise soll­te rei­ne Kochsalzlösung genom­men werden.

    Nun ist es aber so dass wohl bei allen nun Schmerzen an der Einstichstelle hät­ten, wenn nun die Placebo Gruppe kei­ne Schmerzen hat, weiß sie Bescheid.
    Wie war das bei Pfitzer, astra .…?
    Ich habe lan­ge gesucht aber nichts gefun­den. auch im ärz­te­blatt gab es einen kur­zen thread dazu. 

    Meine Fragen wer­den mehr … nicht weniger

  5. In die­sem sehr aktu­el­len Video-Interview von Boris Reitschuster mit Dr. Wodarg geht es genau um die Blutgerinnsel als mög­li­che Folgen der Astra Zeneca Injektion. Wolfgang Wodarg benennt hier auch eine Studie aus Wuhan, die die­se Wirkung beschreibt. Und ja, das PEI hat die Thrombosegefahr beschrieben.

    https://youtu.be/QL-C3KT_jds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.