Wie war das noch… mit 300 Millionen Corona-Infizierten in Indien?

»Aus­bruch-Fol­gen kaum absehbar
Indi­en fürch­tet 300 Mil­lio­nen Corona-Infizierte
Mehr als 1,3 Mil­li­ar­den Men­schen leben in Indi­en, vie­le von ihnen dicht gedrängt unter kata­stro­pha­len Bedin­gun­gen. Der rie­si­ge Staat stellt sein öffent­li­ches Leben bei­na­he kom­plett ein. Die Furcht vor einem schwe­ren Coro­na-Aus­bruch ist gewaltig.«

So lau­te­te am 28.3. eine Mel­dung auf n‑tv.de. Auch zur Zeit über­schla­gen sich die Nach­rich­ten über "Infek­ti­ons­re­kor­de in Indi­en". Die WHO mel­det für heu­te kei­ne 5 Mil­lio­nen posi­tiv Getes­te­te und 80.766 "an oder mit" Coro­na Ver­stor­be­ne. Die Todes­ra­te in Indi­en liegt damit knapp über der der BRD und sehr deut­lich hin­ter der von Spanien.

Das Mus­ter ist sim­pel. Wenn schon aus Deutsch­land nichts Alar­mie­ren­des gemel­det wer­den kann, müs­sen hohe Zah­len, wor­auf auch immer sie sich bezie­hen, den Panik­pe­gel aufrechterhalten.

2 Antworten auf „Wie war das noch… mit 300 Millionen Corona-Infizierten in Indien?“

  1. 23.1.21, "Neu-Delhi: Ein 55-jäh­ri­ger Gesund­heits­ar­bei­ter wur­de am Frei­tag in Gurug­ram tot gemel­det. Er wur­de der Kovid-Impf­stoff am 16. Janu­ar selbst gege­ben. Aller­dings sagen die Beam­ten kei­ne Imp­fung noch in den Tod einer Frau Gesund­heits­ar­bei­ter beob­ach­tet wor­den. Laut Viren­dra Yadav, Chief Medi­cal Offi­cer von Gurug­ram, "wur­de ihm die Kovid-Imp­fung am 16. Janu­ar verabreicht.''
    Viren­dra Yadav sag­te, dass nach dem Tod, sei­ne Fami­lie berich­te­te sei­nen plötz­li­chen Tod am Frei­tag, aber es gibt nichts zu sug­ge­rie­ren und eine Ver­bin­dung zu Imp­fung. Aller­dings haben wir ihn zur Unter­su­chung geschickt und die Todes­ur­sa­che wird klar sein, wenn der Bericht kommt. In Harya­na wur­de am Sams­tag mit meh­re­ren Gesund­heits­ar­bei­tern eine Impf­kam­pa­gne gegen Coro­na gestar­tet, der ers­te Impf­stoff wur­de auf­grund der Not­wen­dig­keit, im Kampf gegen die Epi­de­mie bereit zu sein, gepflanzt.
    Zuvor starb ein 42-jäh­ri­ger Gesund­heits­ar­bei­ter im Distrikt Nir­mal in Telanga­na, nach­dem er eine Dosis des Coro­na-Impf­stoffs ein­ge­nom­men hat­te, was bedeu­tet, dass die Zahl der Todes­fäl­le nach der Ein­nah­me des Impf­stoffs bis­her plötz­lich auf vier ange­stie­gen ist."
    Über­setzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)
    https://english.newstracklive.com/news/one-more-health-worker-died-after-taking-corona-vaccine-in-gurugram-mc23-nu764-ta321-1142265–1.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.