Noch Sammler oder schon Messie?

Wer ist VFHoltzbrinck?

Wikipedia sagt dazu:

»Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH (auch Holtzbrinck Publishing Group) ist eines der gro­ßen Medienunternehmen Deutschlands…

Zum 1. Juni 2009 kam es inner­halb der Verlagsgruppe zu einer gro­ßen Umstrukturierung. Dieter von Holtzbrinck, bis dahin einer der drei jeweils mit einem Drittel an der GvH betei­lig­ten Gesellschafter, ver­kauf­te sei­ne Anteile an die bei­den übri­gen Gesellschafter, Stefan von Holtzbrinck und Monika Schoeller. Im Gegenzug über­nahm Dieter von Holtzbrinck meh­re­re Tochtergesellschaften der GvH, ins­be­son­de­re Zeitungen und Zeitschriften mit repu­blik­weit mei­nungs­bil­den­der Bedeutung, und bün­del­te die­se in einer neu­en eige­nen Gesellschaft, der Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH (DvH Medien). Hierzu gehören:

        • Der Tagesspiegel, eine für die Hauptstadt Berlin bedeu­ten­de Tageszeitung mit Gruppe
        • die Verlagsgruppe Handelsblatt, mit Ausnahme drei­er klei­ner Verlage der Untergruppe Handelsblatt-Fachverlag, die kei­ne Zeitungen pro­du­zie­ren: der Verlag der Fachzeitschrift Lebensmittelpraxis, der Buchverlag Schäffer-Poeschel und der Sprachverlag Spotlight
        • 50 % des Zeitverlags (Wochenzeitung Die Zeit) und des­sen ope­ra­ti­ve Führung. Die ande­ren 50 % ver­blie­ben bei der GvH.
        • den Werbevermarkter IQ Media Marketing GmbH, der aber wei­ter auch für die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck tätig blieb
        • 50 % an der Wirtschaftsdatenbank GBI-Genios (der ande­re Partner hier­bei ist die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH).«

Es blieb also alles in der Familie.

Stefan von Holtzbrinck ist nach dem Tod sei­ner Schwester allei­ni­ger Gesellschafter der Verlagsgruppe. "Stefan von Holtzbrinck ist Milliardär. Sein Vermögen beträgt gemäß Forbes-Liste 2015 ca. 1 Milliarde US-Dollar."


Aus den Ausschreibebedingungen für den Preis:

»Die ein­ge­reich­ten Arbeiten sol­len all­ge­mein­ver­ständ­lich sein und zur Popularisierung wis­sen­schaft­li­cher Sachverhalte, ins­be­son­de­re aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie und Medizin, bei­tra­gen. Entscheidend ist die ori­gi­nel­le jour­na­lis­ti­sche Bearbeitung aktu­el­ler wis­sen­schaft­li­cher Themen.«

Und dies ist die Jury:

      • Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitz), Vorsitzender der Geschäftsführung, Holtzbrinck Publishing Group
      • Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Mitglied des Gesellschafterausschusses, Boehringer Ingelheim
      • Prof. Dr. Katja Becker, Präsidentin, Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
      • Ulrich Blumenthal, Redakteur "Forschung aktu­ell“, Deutschlandfunk
      • Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin, Alfred Wegener Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
      • Prof. Dr. Martina Brockmeier, ehe­ma­li­ge Vorsitzende, Wissenschaftsrat
      • Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft e.V.
      • Prof. Dr. Carsten Könneker, Geschäftsführer, Klaus Tschira Stiftung gGmbH
      • Joachim Müller-Jung, Leiter des Ressorts Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung
      • Andreas Sentker, Geschäftsführender Redakteur und Leiter Redaktion Wissen, DIE ZEIT
      • Ranga Yogeshwar, Wissenschaftspublizist und Moderator ARD-Sendungen

Kein Kommentar.

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.