Düsseldorf hat immer die A‑Karte

Die glo­rio­se Idee eines Dri­ve-In-Weih­nachts­markts (s. Düs­sel­dorf Nr. 1 in punc­to Coro­na-Schwach­sinn) droht wie so man­ches in der Stadt des rhei­ni­schen Froh­sinns zu schei­tern. "Coro­na stoppt Are­na-Weih­nachts­markt in Düs­sel­dorf" schreibt heu­te nach­mit­tag rp​-online​.de.

»Düs­sel­dorf Die Düs­sel­dor­fer Ver­an­stal­tungs­fir­ma D.Live will den Men­schen mit einem Are­na-Weih­nachts­markt und einem Lich­ter­zau­ber Freu­de machen und natür­lich Geld ver­die­nen. Jetzt wur­de der Vor­ver­kaufs­start wegen Coro­na-Fäl­len aus­ge­setzt. Fin­det das Spek­ta­kel über­haupt statt? 

Ab die­sem Frei­tag soll­ten Tickets für den Dri­ve-in-Lich­ter­zau­ber an und in der Are­na ver­kauft wer­den. Aber die­ser Plan ist gestoppt wor­den, der Vor­ver­kauf ist aus­ge­setzt. Im Team, das den Auf­bau des Mark­tes und der Licht­fi­gu­ren stem­men soll, gibt es meh­re­re Coro­na-Fäl­le. Über das Wochen­en­de soll ver­sucht wer­den, einen Ersatz zu orga­ni­sie­ren. Wann der Dri­ve-in-Weih­nachts­markt star­tet, ist somit offen…«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.