Linker spricht Vernünftiges – und erhält Beifall von AfD

MdB Jan Kor­te wen­det sich im Bun­des­tag halb­wegs kon­se­quent gegen das unde­mo­kra­ti­sche Vor­ge­hen von Kanz­le­rin und MPs , die AfD applau­diert. Was nun, Links­par­tei? Nach der Leip­zi­ger Demons­tra­ti­on von einem "Staats­ver­sa­gen" zu spre­chen, weil Rech­te sich dort ein­ge­reiht hat­ten, und gleich­zei­tig den Bei­fall von Rech­ten ent­ge­gen­neh­men – wie paßt das zusam­men? Da hilft wenig, am Ende der Rede auf die Lob­re­den der AfD auf Donald Trump hin­zu­wei­sen, um sich zu distanzieren.

Viel­leicht begreift die Lin­ke, daß das The­ma "Coro­na" kom­ple­xer ist und die Bedro­hung der demo­kra­ti­schen Rech­te erheb­li­cher, als das mit Sprü­chen wie "Mas­ke auf – Nazis raus!" beglei­ten zu können.

Quel­le: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​i​4​I​N​h​z​s​T​wwg

2 Antworten auf „Linker spricht Vernünftiges – und erhält Beifall von AfD“

  1. Lie­ber Artur Aschmoneit,

    nicht der Bei­fall zu Ver­nünf­ti­gem ist das Pro­blem, son­dern der Widerspruch. 

    Wenn wir Poli­ti­ker auf unse­re Sei­te zie­hen kön­nen, also auf die Sei­te des Kamp­fes für den Erhalt des Grund­ge­set­zes und gegen den Coro­na-Wahn, dann ist das immer erfreu­lich, egal woher die Damen und Her­ren kom­men: ob von Links, von Rechts oder aus der Mit­te (der Groko). 

    Aber wir hat­ten das The­ma schon …

  2. Also irgend­wie ver­ste­he ich nicht ganz, wor­auf Sie hinauswollen

    "Nach der Leip­zi­ger Demons­tra­ti­on von einem "Staats­ver­sa­gen" zu spre­chen, weil Rech­te sich dort ein­ge­reiht hat­ten, und gleich­zei­tig den Bei­fall von Rech­ten ent­ge­gen­neh­men – wie paßt das zusammen? "

    Also das ers­te­re stammt glau­be ich von Spre­chern der Par­tei "Die­Lin­ke", oder Per­so­nen, die sich dafür hal­ten, bei letz­te­rem han­delt es sich um die Rede eines (ein­zel­nen) Linke-Politikers.

    Wie brin­gen sie das jetzt zusammen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.