"Eine Impfung von Kindern – auf keinen Fall"

In der "Passauer Neuen Presse" ist am 8.9. zu lesen:

»"Hysterie ist unangebracht"
Münchner Mediziner beklagt Konzeptlosigkeit in der Pandemie

Prof. Dr. Eckhard Alt (71), Gründer des Münchner Isarklinikums, forscht und lehrt seit fast 20 Jahren an der Tulane University in New Orleans und an der Universität von Texas. Er lei­tet Zentren für inter­dis­zi­pli­nä­re Stammzellforschung in Houston, New Orleans und South Dakota und ist ein füh­ren­der Mediziner auf dem Gebiet der Inneren Medizin und Kardiologie. Mehr als 700 welt­wei­te Patente hat er vorzuweisen…

Kinder, die oft Erkrankungen mit ande­ren bana­len Coronaviren durch­ge­macht hät­ten – wie häu­fi­ge grip­pa­le Infekte in der Kinderkrippe oder Kindergarten – sei­en für vie­le Jahre auch gegen Covid-19 immu­ni­siert. Bei älte­ren Menschen hin­ge­gen ver­blas­se die Erinnerung an die­se harm­lo­se­ren Kindheits-Coronaviren. Das sei u.a. einer der Gründe, war­um Menschen mit zuneh­men­dem Alter mehr gefähr­det seien.

"Eine Impfung von Kindern – auf keinen Fall"

Aber: "Eine Hysterie wie sie gegen­wär­tig von Politikern und Medien geschürt wird, ist im wesent­li­chen unan­ge­bracht. Weltweit ster­ben nach WHO-Statistik gera­de mal fünf von 10.000 Infizierten unter 70 Jahren. Das Risiko an Covid-19 zu verster­ben, ist für gesun­de Menschen ver­gleichs­wei­se gering." Bei Menschen unter 70 Jahren, so Alt, sei indes die Sterblichkeit nach WHO Berichten mit 0,05 Prozent der Erkrankten deut­lich gerin­ger als z.B das Risiko, auf­grund eines Krankenhauskeims nach einer Operation in einer deut­schen Klinik zu verster­ben. Hierzu wer­de aber wenig aufgeklärt.

Geht es nach Alt, so bräuch­ten gesun­de Menschen nicht unbe­dingt eine Impfung, da nach einer über­stan­de­nen Covid-Infektion auf natür­li­che Weise Antikörper gebil­det wür­den. Die Aussagen eines dem Robert-Koch-Institut nahe­ste­hen­den Experten, dass Kinder genau­so infek­ti­ös sei­en wie Erwachsene, nennt Alt "wis­sen­schaft­lich unhalt­bar". Kinder wür­den sich natür­lich immu­ni­sie­ren und sei­en, wenn kei­ne schwe­ren Begleiterkrankungen bestehen, wenig gefähr­det. Unsere Politik müs­se die Menschen schüt­zen, die ein erhöh­tes Risiko haben, an Corona zu verster­ben. Zur Impfung von Kindern hat Alt inso­fern eine kla­re Meinung: "Eine Impfung von Kindern – auf kei­nen Fall. Sie sol­len sich gesund immu­ni­sie­ren." Die über­wie­gen­de Mehrheit wür­de ledig­lich einen grip­pa­len Infekt ent­wi­ckeln. Nur Kinder mit Vorerkrankungen wie Mukoviszidose oder Immunschwäche soll­te man imp­fen bzw. schüt­zen. Maskenpflicht in Schulen ent­behr­te jeder wis­sen­schaft­li­chen Grundlage, und ver­län­ger­te nur die Dauer der Krise. Ohnehin plä­diert Alt für "eine gesun­de natür­li­che Durchseuchung für die Gruppe Menschen, bei denen ein unkom­pli­zier­ter Krankheitsverlauf erwar­tet wer­den kann, inklu­si­ve der Kinder"…

"Manipulation der öffentlichen Meinung"

Den Impfstoffen von Moderna und von Pfizer/Biontech, die neben­wir­kungs­arm sei­en, beschei­nigt Alt, dass die­se zumin­dest bei jun­gen Menschen eine hohe Wirksamkeit gegen die bis­he­ri­gen Varianten des Covid-19-Virus hät­ten. Diese Impfstoffe erzeug­ten eine Immunität gegen die soge­nann­ten Spike-Proteine ("die Anker") des Virus – einer Kette von unge­fähr 4000 Basenpaaren, mit deren Hilfe das Virus an einer Zelle ando­cke. Unter die­sen 4000 Paaren kom­me es jedoch zu stän­di­gen Mutationen. Das Virus ver­su­che sich fort­wäh­rend neu zu kom­bi­nie­ren, um noch schnel­ler und effek­ti­ver in eine Zelle ein­drin­gen und die­se infi­zie­ren zu kön­nen. Wenn sich ein Organismus aber nicht nur wie nach einer Impfung mit dem Spike aus­ein­an­der­setz­te, son­dern sich bei einer natür­li­chen Infektion gegen das gan­ze Virus immu­ni­sie­re, ent­wick­le sich eine natür­li­che Immunität und Schutz gegen alle Covid-Varianten. "Das", so der Mediziner, "wäre der natür­li­che Weg zu einer Gruppenimmunisierung, die das Ende der Corona-Krise bedeu­ten" kön­ne. Alt führt das Beispiel Ischgls an, wo sich inzwi­schen – ohne weit­ge­hen­de Impfungen – über 85 Prozent der Bevölkerung gegen das Virus natür­lich immu­ni­siert hät­ten, und das ohne erhöh­te Mortalitätszahlen.

Für Alt sind vie­le der der­zei­ti­gen Maßnahmen wie "hys­te­ri­sche Maskenpflicht, Eingriffe in unse­re bür­ger­li­chen Freiheiten, angst­ver­stär­ken­de mani­pu­lier­te Medienberichte, der fal­sche Glaube an die Kraft der­zei­ti­ger Impfstoffe, die Krise zu been­den, und das Interesse gewis­ser Milliarden-Profiteure an einer Fortdauer der Krise, wenig dazu geeig­net sind, den unaus­weich­li­chen Weg in die Inflation, Geldentwertung und zukünf­ti­ge Verarmung gro­ßer Teile der Bevölkerung zu verhindern".
Gefährdete Menschen ver­stärkt zu schüt­zen, sie rich­tig und vor­beu­gend zu behan­deln, den Rest der wenig gefähr­de­ten Bevölkerung sich natür­lich immu­ni­sie­ren zu las­sen, dar­in sieht Alt eher ein erfolg­rei­ches Rezept zur Beendigung der Krise, "als sich von Welle zu Welle ohne wirk­li­che Konzepte wei­ter zu mogeln."«

11 Antworten auf „"Eine Impfung von Kindern – auf keinen Fall"“

  1. Ab Oktober wird eine neue noch gefähr­li­che­re Regierungsvariante auf­tau­chen. Ich sehe neue ver­hee­ren­de Wellen von Verordnungen auf uns zukom­men. Impfen Sie sich noch heu­te, am bes­ten dop­pelt oder drei­fach mit Informationen dagegen!

  2. Die Masken sind gefallen..

    auch in der Schweiz jetzt "Zertifikatspflicht", wie es dort genannt wird.
    https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-85035.html

    09.09.2021 LIVE-STREAM Bern Schweiz Demo für die Freiheit aller Menschen
    https://www.youtube.com/watch?v=LnAibXrnYBA

    "..Es han­delt sich bei der Ausweitung der Zertifikatspflicht also nicht um eine medi­zi­nisch und wis­sen­schaft­lich begründ­ba­re Massnahme, son­dern wie auch der «Pakt zur Impfung der gan­zen Welt» der G20 Staaten die­se Woche gezeigt hat, um ein glo­ba­les Projekt das trotz gegen­tei­li­ger wis­sen­schaft­li­cher Evidenz wei­ter vor­an getrie­ben wird. .."

    https://t.me/s/ALETHEIA_Infokanal/183

  3. Präsident Biden: "Ich kün­di­ge an, dass das Arbeitsministerium eine Dringlichkeitsvorschrift aus­ar­bei­tet, um alle Arbeitgeber mit 100 oder mehr Beschäftigten, die zusam­men über 80 Millionen Arbeitnehmer beschäf­ti­gen, zu ver­pflich­ten, dafür zu sor­gen, dass ihre Belegschaft voll­stän­dig geimpft ist oder min­des­tens ein­mal pro Woche einen nega­ti­ven Test vor­wei­sen kann." (Übersetzer)

    https://www.facebook.com/wdefnews12/videos/president-biden-im-announcing-that-the-department-of-labor-is-developing-an-emer/2988104058162204/

    https://reclaimthenet.org/biden-announces-major-push-for-vaccine-passports/

  4. "… . Bei älte­ren Menschen hin­ge­gen ver­blas­se die Erinnerung an die­se harm­lo­se­ren Kindheits-Coronaviren. Das sei u.a. einer der Gründe, war­um Menschen mit zuneh­men­dem Alter mehr gefähr­det seien. … ."

    Statt des "mehr gefähr­det sei­en" wür­de ein 'eher ster­ben' noch ein Jota elo­quen­ter sein.

  5. Sehr über­zeu­gend, wie Prof. Dr. Eckhard Alt argumentiert. 

    Dem Text in der Passauer Neue Presse wün­sche ich wei­te, rasche Verbreitung, damit mög­lichst vie­le Kinder vor dem unnö­ti­gen und gefähr­li­chen expe­ri­men­tel­len soge­nann­ten Impfstoff (dem mRNA-Gentherapeutikum) bewahrt bleiben.

  6. Ich fin­de den obig nur in Teilen zitier­ten Artikel aus der PNP in vol­ler Länge sehr lesenswert.
    Es wird auch auf den Charakter der Krankheit sowie wirk­sa­me Prophylaxe-Maßnahmen und Therapien eingegangen.
    Insofern wahr­schein­lich har­ter Tobak für regie­rungs­kon­form argu­men­tie­ren­de Faktenchecker/Experten/Wissenschaftler.

  7. Na, immer­hin berich­tet eine bedeu­ten­de bay­ri­sche Regionalzeitung
    (dem­ge­mäß wohl außer­halb der übli­chen Oligopole https://de.wikipedia.org/wiki/Passauer_Neue_Presse ) über einen aus der Hauptstadt stam­men­den Mediziner (vom Fach und mit Connections nach China) … .

    Neben des­sen plau­si­blen Aussagen:
    Interessant der ten­den­ziö­se(?) (Handy?-) Schnappschuss(?) im Originalartikel (@AA: evtl. kannst du den ja ein­fü­gen?), der (ver­gli­chen mit den Heiligenbildchen, wenn die übli­chen Hof-"Experten" mal wie­der "war­nen") den "Münchner Mediziner" Alt(sic!), 71(!), wie den ver­schro­be­nen Hausmeister einer Kurpfuscher-Klitsche aus­se­hen lässt.
    Das könn­te ein Grund dafür sein, dass der Reporter kein (mög­li­cher­wei­se noch deut­li­che­res) Interview des Herrn Professor ver­öf­fent­licht, son­dern ihn "nur" (z.T. in indi­rek­ter Rede) zitiert hat.

  8. Würden Sie den beiden Ihre Kinder anvertrauen?

    Bereits ab Mitte Oktober könnten in Deutschland die ersten Kinder unter zwölf Jahren mit dem Impfstoff von Biontech geimpft werden.

    »Wir werden schon in den kommenden Wochen weltweit den Behörden die Ergebnisse aus unserer Studie zu den Fünf- bis Elfjährigen vorlegen und eine Zulassung des Impfstoffes für diese Altersgruppe beantragen, auch hier in Europa«, sagte die Biontech-Chefmedizinerin Özlem Türeci dem SPIEGEL. »Wir bereiten bereits die Produktion vor. Der Impfstoff ist derselbe, aber weniger hoch dosiert, und es muss weniger abgefüllt werden.«

    Die Studienergebnisse liegen vor und müssen nur noch für die Zulassungsbehörden aufbereitet werden. »Es sieht gut aus, alles läuft nach Plan«, sagte Biontech-Chef Uğur Şahin dem SPIEGEL. Bis Ende des Jahres würden auch die Studiendaten zu den jüngeren Kindern ab sechs Monaten erwartet.

    Zugleich fordern die beiden Biontech-Gründer dazu auf, ALLES daranzusetzen, in den kommenden Wochen noch unentschiedene Menschen von einer Impfung zu überzeugen.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-pandemie-biontech-gruender-rechnen-mit-impfstoff-fuer-fuenf-bis-elfjaehrige-kinder-in-wenigen-wochen-a-1c02cb48-dd17-4cab-953f-0d437d49707a

    Was für erbärmliche Geschäftstreiber! Spritzt euch den Dreck lieber selbst.

    BlackRock gehört im Übrigen auch hier zu den "Top Holders". Empfehlenswert zu BlackRock:
    https://www.blackrocktribunal.de
    https://www.oekologiepolitik.de/2021/03/28/blackrock-der-groesste-mitorganisator-von-globaler-steuerflucht/

    und

    Rügemers neues Buch "BlackRock&Co. enteignen"
    https://www.nomen-verlag.de/produkt/blackrock-co-enteignen/

    DORT spielt nämlich das Orchester - die BioNtech-Gifthersteller sind nur kleine Profiteure . Wer eine Drogenbande ausheben will, kommt nicht weiter, wenn er nur einzelnen Dealern den Prozess macht (schriftstellerisch und juristisch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.