Erfolgreichste Impfplattform hat keinen einzigen "Piks" vermittelt

Wer aus Titel, Foto und dem Autorin­nen­na­men Kira von der Bre­lie schließt, dies sei Sati­re, irrt. Auch wenn es abschlie­ßend heißt "Impf­ter­mi­ne wur­den noch kei­ne ver­ge­ben"…

rnd​.de (16.5.)

»Es ist gar nicht so ein­fach, mit Johan­nes Gers­ter zu spre­chen. Denn seit etwas über einer Woche hat der 39-Jäh­ri­ge eins kaum noch: Zeit. Zusam­men mit Cof­fee-Cir­cle-Grün­der Mar­tin Elwert und IT-Bera­ter Oli­ver May­er hat er die Platt­form sofort​-imp​fen​.de gegrün­det. Haus­arzt­pra­xen und voll­jäh­ri­ge Impf­wil­li­ge kön­nen sich dort regis­trie­ren und wer­den – wenn Impf­stoff in der Nähe übrig ist – „gematcht“. Wie bei der belieb­ten Dating­platt­form Tin­der also, nur eben für Coro­na-Imp­fun­gen. Damit soll ver­hin­dert wer­den, dass wert­vol­ler Rest­impf­stoff verfällt…

800.000 Impf­wil­li­ge und knapp 500 Arzt­pra­xen haben sich regis­triert (Stand: 14. Mai). Auch die Bun­des­re­gie­rung unter­stützt die Platt­form, etwa mit Netz­wer­ken wie Update Deutsch­land oder der Kas­sen­ärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV)

„Freun­de von mir wur­den extra von ihren Haus­ärz­ten ange­ru­fen, ob sie sich mit Rest­vak­zi­nen imp­fen las­sen woll­ten“, sagt Gers­ter. „Das ist ja ein recht gro­ßer Orga­ni­sa­ti­ons­auf­wand. Ich dach­te, das muss doch rela­tiv ein­fach mit einer digi­ta­len Lösung abzu­bil­den sein.“ Gedacht, gemacht. „Ich habe zwei Freun­de ange­ru­fen, und wir haben ein­fach los­ge­legt“, erzählt der Unternehmer…

Seit der Frei­schal­tung ver­las­sen Gers­ter und sein Team ihren Arbeits­platz – meist ein Cowor­king­space, manch­mal die WG eines Team­mit­glieds – nur noch zum Schlafen…

Die Platt­form ist eine Non-Pro­fit-Initia­ti­ve, Geld ver­die­nen die Betei­lig­ten damit nicht. Die lau­fen­den Kos­ten finan­zie­ren die Unter­neh­mer haupt­säch­lich durch Spen­den. „Das funk­tio­niert grad ganz okay, weil wir alle erst mal pri­vat in Vor­leis­tung gegan­gen sind“, sagt Gers­ter. „So wie es gera­de aus­sieht, kön­nen wir damit auch noch 450-Euro-Kräf­te beschäf­ti­gen, um den Nach­rich­ten­an­sturm ein biss­chen abzufangen.“…

Wie geht’s weiter?

Impf­ter­mi­ne wur­den noch kei­ne ver­ge­ben. Die Platt­form sam­melt bis­her ledig­lich die Regis­trie­run­gen der Pra­xen und Impf­wil­li­gen. Das soll sich aber Anfang kom­men­der Woche ändern: „Wir gehen davon aus, dass wir ab Diens­tag die ers­ten Ter­mi­ne ver­mit­teln kön­nen“, sagt Gers­ter. Was die hohen Nut­zer­zah­len aber jetzt schon zei­gen: „Es gibt offen­bar – Gott sei Dank – in Deutsch­land sehr vie­le Men­schen, die sich imp­fen las­sen wol­len“, sagt Gers­ter…«

https://​www​.insta​gram​.com/​p​/​C​O​t​G​_​0​T​j​Q​UH/

Der frei­en Jour­na­lis­tin Kira von der Bre­lie ver­dan­ken wir am 4.5. auch die­ses Inter­view auf rnd​.de mit dem Titel »„Emo­tio­nen blei­ben hin­ter den Türen“: Das sagt ein Pro­mi­an­walt zur Gates-Schei­dung«. Die­ser ver­tritt gerade

»… Den­nis Schick von „Traum­frau gesucht“ bei des­sen Schei­dung. Gegen­über dem Redak­ti­ons­Netz­werk Deutsch­land kom­men­tiert der 59-Jäh­ri­ge die Gates-Schei­dung – und erzählt, war­um Geld kaum eine Rol­le spie­len wird.…

Bill Gates ist ein rei­ner Kopf­mensch. Es macht nicht den Ein­druck, als ob da noch eine gro­ße Schlamm­schlacht kom­men wird. Das war ja bei Jeff Bezos auch nicht so. Das ist klar ein Vor­teil, dass da genug für jeden übrig bleibt und kei­ner finan­zi­ell zu kurz kom­men wird.

Jetzt ist die Öffent­lich­keit infor­miert. Was ist vor­her schon im Hin­ter­grund gelaufen?

Man kann ver­mu­ten, dass sich die Anwäl­te bis zum „offi­zi­el­len“ Tren­nungs­ter­min schon wei­test­ge­hend ver­stän­digt haben, wer was bekommt. Das ist Teil der Media­ti­on, die in den USA zum Tren­nungs­pro­ze­de­re gehört. Die Tren­nung selbst wird schon län­ger zurückliegen. Melin­da und Bill Gates haben ja mehr oder weni­ger eine gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung raus­ge­ge­ben und damit Geschlos­sen­heit demons­triert. In der Bill & Melin­da Gates Foun­da­ti­on wol­len sie ja auch wei­ter­hin zusammenarbeiten.

Gibt es über­haupt sowas wie ein Worst-Case-Sze­na­rio, das noch ein­tre­ten könnte?

Nein. Das ist jetzt mehr ein geschäft­li­cher Vor­gang, der da abge­wi­ckelt wird. Da wer­den Ver­trä­ge gemacht, die bei­den ein Leben in Wohl­stand sichern und auch das Ver­hält­nis zuein­an­der regeln. Das ist aber wei­test­ge­hend in tro­cke­nen Tüchern, sonst wären sie noch nicht an die Öffent­lich­keit her­an­ge­tre­ten. Die wer­den jetzt als Nächs­tes vor Gericht gehen, die Schei­dung bean­tra­gen, geschie­den wer­den und das war es. Was wer bekom­men hat, wird natür­lich durch­si­ckern. Das inter­es­siert die Leu­te – wobei es eigent­lich egal ist, ob man 2 oder 10 Mil­li­ar­den Dol­lar kriegt…

Du kannst das Geld ja nicht ver­brau­chen. In der Ver­gan­gen­heit hat sich Bill Gates ja auch immer her­vor­ge­tan als gro­ßer Gön­ner, als Wohl­tä­ter. Das wird er auch wei­ter­hin tun – und offen­sicht­lich sogar mit ihr zusammen…

Die bei­den woh­nen ja in Washing­ton. Da wird er wahr­schein­lich im Haus blei­ben, ver­mu­te ich mal, viel­leicht aber auch sie…«

Dan­ke, Kira!

7 Antworten auf „Erfolgreichste Impfplattform hat keinen einzigen "Piks" vermittelt“

  1. Weckt bei mir ungu­te Asso­zia­tio­nen zu Sofort-Über­wei­sung, der ver­mut­lich größ­ten Daten­schutz­ka­ta­stro­phe, die sich je Bezahl­dienst­leis­ter nen­nen durf­te. Und mit Erfolg, bei immer mehr Online-Läden hat man nur noch die Wahl zwi­schen Sofort-Über­wei­sung und Pay­Pal und Kre­dit­kar­te – Pest oder Cho­le­ra, Teu­fel oder Belzebub.

  2. Das ist ein typi­sches Bei­spiel dafür wie die­se staat­lich unter­stütz­ten Spe­ku­la­ti­ons­ge­schäf­te mit Brief­kas­ten­fir­men funk­tio­nie­ren. Die staat­li­che Pro­pa­gan­da ver­kün­det, daß es sich um eine Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­ti­on han­delt die sich über­Spen­den finanziert.

    Das hat Hit­ler über die NSDAP auch behaup­tet (Mein Kampf). In Wirk­lich­keit sind die­se Spen­den nichts wei­ter als Kapi­tal­an­la­gen und zudem noch steu­er­lich absetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.