Erneut Tausende auf Demo in Israel

Das Land mit einem in vie­len Punkten rigi­de­ren Corona-Regime als Deutschland gönnt sich die Ausübung demo­kra­ti­scher Grundrechte auch in Zeiten der Pandemie.

"Tausende Israelis haben am Samstagabend nach Medienberichten in Tel Aviv gegen die Politik von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu demons­triert. Die Menschen ver­sam­mel­ten sich auf dem zen­tra­len Rabin-Platz und hiel­ten dabei wegen der Corona-Krise einen Sicherheitsabstand von zwei Metern. Ein Polizeisprecher sprach von meh­re­ren Hundert Teilnehmern, Medien dage­gen von Tausenden. Die Bewegung „Schwarze Flaggen“ warnt vor einer Erosion der Demokratie unter Netanjahu." Link

Bei uns kön­nen poli­ti­sche Gruppen die­ses Recht erst nach kraft­rau­ben­den Ausnahmeantragsverfahren und oft erst nach Bemühung von Gerichten aus­üben. Daß die dabei zustan­de­kom­men­den Veranstaltungen von 10–50 "Stellvertreter-Demonstrierenden" tat­säch­lich den Geist des Grundgesetzes wider­spie­geln, kann bezwei­felt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.