Erst geködert, dann verhöhnt

Man könn­te gehäs­sig sein und den "Geimpften" zuru­fen "Selbst schuld!". Da es sich oft um unse­re Eltern, NachbarInnen und FreundInnen han­delt, wäre es klug, sich das zu ver­knei­fen. Eine, die noch ein­mal nachtritt bei den mit "Freiheitsrechten" gekö­der­ten Menschen, darf auf ndr.de am 1.7. so kommentieren:

»Ja, so ist das. Auch voll­stän­dig Geimpfte müs­sen für 14 Tage in Quarantäne, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet zurück­kom­men. Wer sich dar­über auf­regt, lei­det ent­we­der an einer beson­ders aggres­si­ven Egoismus-Variante oder hat Grundlegendes zum Thema Impfung nicht verstanden…«

Ätschibätschi! Wer denkt, hier sei eine Ministrantin der Kirche Corona am Werk, die ihre ers­te hei­li­ge Impfung bereits hin­ter sich hat und nun­mehr Papst Christian I. hul­digt und Priester Karl dem Lauten dient, liegt nicht ganz rich­tig. Die Dame sitzt für den NDR im ARD-Hauptstadtstudio.

Anfangs soll­ten wir soli­da­risch sein mit den Alten, vor allem, damit das Gesundheitssystem nicht zusam­men­bricht. Die Alten soll­ten dann soli­da­risch ein­ge­sperrt blei­ben und ein­sam ster­ben, um die Jungen zu schüt­zen. Später wur­den sie in den Heimen durch­ge­impft und blie­ben wei­ter ein­ge­sperrt. Dann soll­ten sich alle "imp­fen" las­sen aus Solidarität mit, ich glau­be, allen. (Wenn es auch nicht als hun­der­pro­zen­tig soli­da­risch galt, den armen Menschen in Afrika das kost­ba­re Impfgut vor­zu­ent­hal­ten, wes­halb bekannt­lich zu aller­erst die #ZeroCovid-AnhängerInnen ihren Stoff gespen­det haben. Nein?) Nun sol­len sogar die gefopp­ten "Geimpften" in die Quarantäne. Aus Solidarität mit Delta? Gut, die Zeit für Logik ist noch nicht angebrochen.

Das Schöne an die­ser Entwicklung ist, daß das Pharmakartell sei­ne Produkte dem­nächst nur noch los wird, wenn als Draufgabe min­des­tens ein neu­es iPhone ange­bo­ten wird. So gese­hen gewinnt gar nicht Bill Gates.

21 Antworten auf „Erst geködert, dann verhöhnt“

  1. Tja, ich den­ke die meis­ten Teilnehmer an der lau­fen­den Studienphase haben so man­ches zum Thema expe­ri­men­tel­le Gen-Therapien nicht ver­stan­den, inso­weit hat die Dame nicht mal unrecht.
    Aber dass sie die Schuld dafür den Betroffenen unter­ju­belt statt bei sich selbst und der irre­füh­ren­den Medien-Impfpropaganda zu suchen ist wie­der extra dreist.

  2. "Gut, die Zeit für Logik ist noch nicht angebrochen."
    Wie immer, per­fekt getroffen.
    Und das im Zeitalter von Supercomputer und worldwideweb.

    Meine Meinung:
    Wenn es Auserirdische gibt, kom­men die nicht zu uns. Bei denen lau­fen wir wahr­schein­lich als Comedy auf irgend­ei­nem drit­ten Kanal.

  3. Welz ist eine stram­me CDU-Cheerleaderin, die sich durch alle Bückzentralen der Schwattbraunen durch­ge­aalt hat. 

    Auf der Seite des Konrad Adenauer Stifts gibt es die Welze im Doppelpack (kas.de). La fami­lia. Man kennt das von der ita­lie­ni­schen Mafia.

    Anstellung in der Haupstadttröte damit nur folgerichtig. 

    Die gan­ze hier prä­sen­tier­te Brut ent­springt mehr­heit­lich aus ein und der­sel­ben Quelle.

  4. Der Irrsinn läßt sich noch stei­gern. Mehrere Millionen Briten dürf­ten eine Urlaubsenttäuschung ganz ande­rer Art erle­ben, zumin­dest dann, wenn sie in ein EU-Land ver­rei­sen wol­len. Und das auch noch, obwohl sie mit Astra-Zeneca geimpft wur­den. Dann aller­dings mit der indi­schen Variante (vom Impfstoff natür­lich 😀 ) namens 'Covishield', und die ist in der EU von der EMA noch nicht regis­triert oder zuge­las­sen. Das bedeu­tet, die Träger bekom­men an der Grenze die rote Karte äh Flagge gezeigt. Fünf Mio Dosen waren Anfang des Jahres nach GB impor­tiert wor­den. Erkennbar sind sie aus­schließ­lich an den Chargennummern, die vom Passsystem der EU nicht erkannt werden.
    https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/astrazeneca-india-batch-numbers-stop-24449081
    Interessant ist der ande­re Artikel des­sel­ben Blatts mit fast iden­ti­schem Inhalt aber unter einem rei­ße­ri­schem Titel:
    "5m Brits who had Indian AstraZeneca vac­ci­ne may not be allo­wed to go on holidays"

    Um noch etwas posi­ti­ves anzu­hän­gen, und für die Leute, die noch ein paar Tipps benö­ti­gen für ein fan­ta­sie­vol­les Outfit bei der gro­ßen gro­ßen Demo am 1. August, gibt es schö­ne Bilder und Videos auf der Webseite der Daily Mail von der Londoner Demo am 26.6. Sie strah­len Entschlossenheit und Kraft aus. Die wer­den die Briten auch brau­chen, wenn die Pläne von eini­gen Experten umge­setzt wer­den soll­ten, die jetzt schon eine mög­li­che Masken- und Abstandspflicht für die nächs­ten 5 Winter/Grippe-Saisons ein­füh­ren wol­len. Interessant fand ich die Fotos mit den vie­len Tennisbällen. Hat viel­leicht jemand eine Idee, ob es dafür einen spe­zi­el­len Anlaß gab?
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-9728185/Tens-thousands-anti-lockdown-protesters-descend-London-demand-Matt-Hancocks-arrest.html
    https://www.mirror.co.uk/news/politics/health-chiefs-covid-winter-plan-24440330

  5. Die gen­the­ra­pier­ten Opfer in den Pflege- und Altenheimen, die qua­si-zwangs­the­ra­piert wur­den, sind Opfer eines kri­mi­nel­len Vergehens. Der Rest der Impfopfer hat in der Tat einen grund­le­gen­den Aspekt nicht ver­stan­den: Bettelei und Unterwürfigkeit gehö­ren nicht zur Eigenschaft eines Bürgers gegen­über dem Staat. 

    Sofern die­se Gentherapierten tat­säch­lich geglaubt haben, dass sie sich "frei­imp­fen" könn­ten, haben sie es (lei­der) nicht bes­ser ver­dient. Ich wün­sche die­sen Gentherapierten, dass kei­ne zu gro­ßen Schäden zurück­blei­ben und sie bei der Frage einer Zweitimpfung und einer Auffrischungsimpfung den Resthirnverstärker ein­schal­ten, der hof­fent­lich noch nicht kom­plett impf­be­dingt geschä­digt ist. 

    Hallo, ihr poten­ti­el­len Imfopfer! Aufwachen! Lauscher auf­sper­ren! Wenn ein Staat schon mas­siv Werbung für die Impfung gegen eine tod­brin­gen­de Seuche machen muss, weil der gemei­ne Pöbel dies anders sieht, wie ver­trau­ens­wür­dig sind die staat­li­chen Organe und die dies man­tra­ar­tig ver­brei­ten­den Systemsprachrohre in die­ser Sache?

  6. Die ARD-Hauptstadtstudio-Dame möch­te mit ihrem Gequatsche anschei­nend auch in die Geschichte ein­ge­hen. (Min. 1.22 …)
    So ein biss­chen Quarantäne ist:
    „Ein klei­ner Schritt für einen Menschen, aber ein gro­ßer für die Menschheit!“
    Soviel Pathos muss sein!

  7. Bill Gates hält m. W. Berkshire-Aktien und Berkshire hält in gro­ßen Teilen Apple. Merke: Bill Gates gewinnt immer.

    https://hedgefollow.com/funds/Berkshire+Hathaway

    Unsere Politiker hin­ge­gen sind nicht so schlau. Die haben wie Olaf Scholz ein Sparbuch. Ich schaue regel­mä­ßig Aktienvideos (Markus Erlsässer, Aktien mit Kopf, Echtgeld.TV etc.) und dort spot­tet man über "Sparbuch-Olaf".

  8. Ja, die NATO Kampagne beißt sich mit der Pharma-Kampagne. Erlösung ist nicht vorgesehen.

    Der Beitrag ist nicht Journalismus, son­dern Propaganda. Den Leuten sol­len ein paar neu­al­te Konzepte ein­ge­häm­mert wer­den, nach­dem man ver­meint­lich ihren Willen durch "Flooding" (Da hat sowie­so jemand irgend­et­was nicht ver­stan­den, denn Psychologen ver­wen­den "floo­ding" um Ängste zu lösen)
    Es gibt ein paar zen­tra­le Wörter "Gemeinwohl" und "gemein­sam" "über­ste­hen" "Egoismusvariante" "nicht verstanden".
    1. Gemeinwohl
    https://www.bpb.de/17540/gemeinwohl
    "Das all­ge­mei­ne Wohl betref­fend. Politisch-sozio­lo­gi­sche Bezeichnung für das Gemein- oder Gesamtinteresse einer Gesellschaft, das oft als Gegensatz zum Individual- oder Gruppeninteresse gesetzt wird. Dabei wird i. d. R. über­se­hen, dass in plu­ra­lis­ti­schen, offe­nen Gesellschaften die kon­kre­te inhalt­li­che Bestimmung des G. immer von den Interessen und Zielen der­je­ni­gen abhän­gig ist, die sich auf das G. beru­fen und das G. bestim­men (wol­len) und/oder der­je­ni­gen, denen die Verwirklichung des G. nutzt.
    Obwohl es all­ge­mein gese­hen das gemein­sa­me Gute zwei­fel­los gibt, bleibt strit­tig, a) ob sich das jeweils kon­kre­te G. ledig­lich als Summe der indi­vi­du­el­len Interessen ergibt oder ob es eine eige­ne spe­zi­fi­sche Qualität hat und b) ob erst rück­bli­ckend (ex post) oder bereits vor­her (ex ante) fest­ge­stellt wer­den kann, ob ein kon­kre­tes Vorhaben dem G. tat­säch­lich dient."
    2. Gemeinsam
    appel­liert an die Urangst, von der Gruppe aus­ge­schlos­sen zu ver­den, an den Ur-Wunsch, Teil einer Gruppe zu sein.
    "Ich ken­ne kei­ne Parteien mehr, ich ken­ne nur noch Deutsche"
    3. "Hast du das immer noch nicht ver­stan­den", da hat wohl jede® üble Assoziationen an auto­ri­tä­re Lehrer (Ich habe das nicht "nicht" ver­stan­den, ich habe eine ande­re Meinung)
    4. Egoismusvariante – Einzelinteressen gibt es nicht mehr.
    Boris Johnson hat zu Beginn des gan­zen Spuks Margaret Thatcher revi­diert "We are, inde­ed, a society".

    Das span­nen­de ist, dass sie den ängst­li­chen, folg­sa­men Teil der Bevölkerung angrei­fen. Die Impfkampagne stockt gera­de im Alter von 50 Minus. Vorteile durch die Impfung ver­spricht sich dank Variante kei­ner mehr. Die Jugendlichen haben das Feiern im Freien ent­deckt, die wer­den sie nicht in die Clubs zurückbringen.

  9. Und wenn die­je­ni­gen Etwas Grundlegendes zur Impfung NICHT ver­stan­den haben, ist deren unter­schrie­be­ne Einwilligungserklärung nun als nich­tig zu betrachten????

    1. Das ist wirk­lich eine gute Frage. Bei den Einwilligungen die ich bis­her zu Gesicht bekam, stand kei­nes­wegs etwas über die feh­len­den Erkenntnisse bzgl. Langzeitfolgen, oder dar­über, dass kei­ne Immunität ver­mit­telt wird.

  10. Warum sagen eigent­lich so vie­le Leute, so wie die­se Klugscheißer-Tante, wenn sie Quaran­tä­ne mei­nen, Karan­tä­ne?
    Man sagt doch auch nicht Kater, wenn man einen Quader meint! Oder Kadrat, anstatt Quadrat. Oder Kotenfrau, anstatt Quotenfrau.
    Oder SparKote (Sparquote). Oder Dopplerfrekenz (Dopplerfrequenz) usw. usw.

    1. Kommt vom fran­zö­si­schen Wort qua­ran­te, 40, und in F wird das als "K" aus­ge­spro­chen. So dann auch die Quarantäne.
      "Kotenfrau und Sparkote" sehr schön!

      1. Das aber wie­der­um ist latei­ni­schen Ursprungs. Im Latein wird Qu als Qu gespro­chen und nicht als K.
        (SPQR – Senatus Populus que Romanus.)
        In den roma­ni­schen Sprachen mutier­te das dann zu K, z. B. auch im Spanischen. Por que wird gespro­chen als por ke. Konsequenterweise schreibt man im Spanischen vier­zig als cuarenta.
        Da im Deutschen aber qu nicht als k gespro­chen wird und Quarantäne die ein­ge­deutsch­te Form ist, soll­te es im Deutschen als Quarantäne und nicht Karantäne gespro­chen werden.

          1. Es bräuch­te für das alles noch mehr Daten. Dennoch zeigt sich ers­tens, dass kwa­ran­tä­ne viel zu häu­fig ist, um ein­fach als Fehler abge­tan zu werden. 

            Denn erst seit der Spiegel-Linguist fest­ge­stellt hat, es hand­le sich um ein fran­zö­si­sches Lehnwort, hat sich die Karantäne in den Medien verbreitet.

            https://lingdrafts.hypotheses.org/1539

  11. Hallo Frau Weiz, viel­leicht lesen Sie ja mit.
    Verschiedene Studien bele­gen, dass mein Immunsystem mit hoher Wahrscheinlichkeit das Neuartige (Ertestete) Corona Virus kennt. Ich bestehe auf mein natür­li­ches Immunsystem. Sie brau­chen kei­ne Rücksicht auf mich neh­men. Ich habe mich mas­ken­los unter Menschen mein Leben lang bewegt und möch­te das auch in Zukunft wie­der tun. Geschweige denn dass ich möch­te, dass jemand für mich weg­ge­sperrt und iso­liert wird.
    Haben Sie ratio­na­les Denken und Moralkompetenz geübt? Ich fürch­te nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.