Erst geimpft, dann corona-positiv (Täglich grüßt das Murmeltier)

»Rödinghausen (WB) – Bislang war das Rödinghauser Seniorenheim Haus am Wiehen von Corona-Infektionen ver­schont geblie­ben. Nun aber haben sich zwölf der 90 Bewohner mit dem Virus ange­steckt, dazu zwei Mitarbeiter. Erst Ende Dezember waren fast alle Senioren und die Belegschaft geimpft worden…

Dass die posi­ti­ven Schnelltests eine Reaktion auf den Impfstoff sein könn­ten, hal­ten Experten übri­gens für wenig wahrscheinlich…«
(westfalen-blatt.de)

17 Antworten auf „Erst geimpft, dann corona-positiv (Täglich grüßt das Murmeltier)“

  1. Warum hal­ten Experten , das für wenig wahr­schein­lich ? Was soll die Impfung bewir­ken ? Spikeproteine des Virus zu bau­en. Dazu wird der gene­ti­sche Bauplan geimpft. Was weisst der PCR Test noch­mal nach ? Himmel hilf…

  2. Da steht: "Ausbruch in Seniorenheim: Zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter sind am Virus erkrankt – Niemand zeigt bis­lang Symptome".

    Einfach nur noch Unsinn, ohne Symptome ist man heut­zu­ta­ge krank. Wann ist man denn dann gesund?

    Allerdings stimmt die Aussage dann auch wie­der, denn salopp gesagt ist unsin­nig = krank…

    1. @MK : "Einfach nur noch Unsinn, ohne Symptome ist man heut­zu­ta­ge krank. Wann ist man denn dann gesund?"

      Gesetzlich gibt es:
      – Ansteckungsverdächtige
      – Krankheitsverdächtige
      – Kranke
      – Ausscheider
      (Begriffsbestimmungen sie­he IfSG §2 alt wie neu, hin­sicht­lich Personengruppen, für die spe­zi­el­le Maßnahmen zuläs­sig sind)

      Daneben kann­te schon die Vor-Putsch-Fassung "Personen", denen z.B. das Betreten oder Verlassen von "Orten" ver­wehrt wer­den konn­te, "bis not­wen­di­ge Schutzmaßnahmen durch­ge­führt wor­den sind."
      (ab Ende März 2020: "soweit und solan­ge es zur Verhinderung der Verbreitung über­trag­ba­rer Krankheiten erfor­der­lich ist" – vom Durchführen von Schutzmaßnahmen, oder deren Notwendigkeit ist kei­ne Rede mehr)

      Wir dür­fen anneh­men, dass unter die­sen "Personen" vor­mals als "Gesunde" bezeich­ne­te Menschen zu ver­ste­hen sind.

      Da nun aber alle min­des­tens als "Ansteckungsverdächtige" behan­delt wer­den, die einer Quarantäne unter­wor­fen wer­den dür­fen, kann man schlie­ßen, dass "Gesunde" nicht mehr exis­tie­ren. Die Aufstufung von "Ansteckungsverdächtigen" zu "Kranken" ist daher folgerichtig.

      Eine juris­ti­sche Erörterung auf Basis des Vor-Putsch-IfSG
      sie­he Edenharter (2020) https://verfassungsblog.de/freiheitsrechte-ade/

      Aus Äußerungen der letz­ten Wochen kann man ablei­ten, dass eine Wiedereinführung des Begriffs "gesund" u.U. nach erfolg­rei­cher Durchimpfung der Bevölkerung zu einem spä­te­ren Zeitpunkt erwo­gen wer­den könn­te – falls Immunität nach­ge­wie­sen wer­den kann.

      1. @Boris Büche
        Sehr aus­führ­lich, danke!

        Wenn dem so ist, ist der Satz in dem Artikel somit trotz­dem unsin­nig und/oder über­flüs­sig. Der gan­ze Artikel ist dann über­flüs­sig. Warum über Kranke berich­ten, wenn nun der Status Quo doch eh "krank sein" und nicht mehr "gesund sein" beu­de­tet? Dann soll­ten in Zukunft nur noch Berichte über Menschen die gesun­den ver­öff­net­licht werden.

        Wir kom­men aus der Nummer auch nicht mehr so ein­fach raus, denn das IfSG ist ja für jeg­li­che (gefähr­li­che und leicht über­trag­ba­re) Infektionskrankheit aus­ge­legt oder? Und wenn man nur noch nach erfolg­ter Impfung oder ander­wei­tig nach­ge­wie­se­ner Immunität als gesund gilt, so müss­te das dann auch für alle die­se Krankheiten gel­ten. Man könn­te sie ja schließ­lich alle, wenn nicht per­ma­nent durch einen Test aus­ge­schlos­sen, sym­ptom­los in sich tragen…

        1. denn das IfSG ist ja für jeg­li­che (gefähr­li­che und leicht über­trag­ba­re) Infektionskrankheit aus­ge­legt oder?

          Nunja, der (gegen das Einzelfallgesetz-Verbot nach Artikel 19 GG ver­sto­ßen­de) gru­se­li­ge § 28a gilt aus­drück­lich NUR für Corona. Wenn nun bspw. Ebola oder das Zombie-Virus aus­bricht, dür­fen die dort auf­ge­führ­ten "Maßnahmen" mei­nes Erachtens aus­drück­lich nicht ange­wandt werden.

  3. Warum soll das denn so unwahr­schein­lich sein, nach einer Impfung posi­tiv getes­tet zu werden?
    Die Virus-RNA soll sich im Körper ver­meh­ren, damit der Körper dage­gen Antikörper bil­den kann. Tut die Impfung u.a. was sie soll, müss­te man die RNA-Schnipsel doch auch wie­der mit dem PCR-Test nach­wei­sen kön­nen, oder habe ich etwas falsch verstanden?
    Strategie dahinter…?

    1. @Andrea : "Warum soll das denn so unwahr­schein­lich sein, nach einer Impfung posi­tiv getes­tet zu werden?
      Die Virus-RNA soll sich im Körper ver­meh­ren, damit der Körper dage­gen Antikörper bil­den kann. Tut die Impfung u.a. was sie soll, müss­te man die RNA-Schnipsel doch auch wie­der mit dem PCR-Test nach­wei­sen kön­nen, oder habe ich etwas falsch verstanden?"

      - Die Wahrscheinlichkeit bemä­ße sich danach, inwie­weit Partien der Virus-RNA, auf die getes­tet wird (auf jeden Fall: defi­nier­te Schnipsel, ein Bruchteil des Gesamt-Genoms) über­ein­stim­men mit der Sequenz, die als m‑RNA inji­ziert wur­de (eben­falls nur ein Bruchteil). Meine Vermutung als (Nicht-Molekular) Biologe ist: Wahrscheinlichkeit ent­we­der gleich Null, oder nahe 100%. Kenntnisse hier­zu habe ich nicht; es wäre aber sel­ten däm­lich, für bei­des den glei­chen RNA-Abschnitt zu nehmen.

    2. @andrea
      Nur bei Antigen-Tests auf das Spike Protein
      https://www.pharmazeutische-zeitung.de/die-ergebnisse-sind-noch-unzuverlaessig-119437/seite/3/
      PCR-Tests tes­ten auf das E‑Gen plus hof­fent­lich ande­re, aber nicht auf das Spike Protein.
      Es kann natür­lich sein, dass die Altenheime die kos­ten­güns­ti­ge­ren, schnel­le­ren Antigen-Tests verwenden.
      Dann soll­ten sie das Testen bei geimpf­ten Bewohnern aller­dings lassen.
      Ich ver­mu­te mal, da ist nie­mand wirk­lich infor­miert oder sie arbei­ten stur nach Vorschrift. Bewohner kön­nen nach der Impfung noch anste­ckend sein, also wird ein Antigen-Test auf das Spike-Protein gemacht.

  4. Das die Schnelltests auf die Impfung anschla­gen, wäre ja eigent­lich die logi­sche Erklärung. Aber dann beißt sich ja die Katze selbst in den Schwanz. Dann wäre der hei­li­ge Test, der das wah­re Übel die­ser Pandemie ist, ja plötz­lich offen­sicht­lich für die Katz.
    Wie heißt es so schön:
    „ die Geister, die ich rief“

  5. Das ist wahr­lich eine gro­tes­ke Formuilerung, in der sich der gan­ze Wahnsinn offen­bart. Es wird so getan als wäre es Hepatitis, Syphilis oder Tuberkulose, wo es Jahre und Jahrzehnte dau­ern kann, bis sich Symptome zeigen.

    Aber viel­leicht sind sie ja schwer erkrankt, zei­gen aber aus Scham ihre Symptome nicht jedem ein­fach so.
    Kann unser Markus helfen?

    1. @fabianus I

      Werden wir mal ver­schwö­rungs­theo­re­tisch und neh­men wir an, dass unse­re Regierung nicht ein­fach völ­lig unfä­hig ist:

      Immerhin ist dabei Luc Montagnier, der für das AIDs Virus den Nobelpreis erhal­ten hat, auf unse­rer Seite
      https://www.heise.de/tp/features/pLai3-envLuc2-Wurde-mit-HIV-Pseudovirus-das-Coronavirus-fuer-den-Menschen-gefaehrlich-4705632.html

      "In einer Fernseh-Diskussion sag­te Professor Montagnier, dass er und ein Kollege bei einer Untersuchung des neu­en Coronavirus RNA-Sequenzen von HIV gefun­den haben, die nicht auf natür­li­che Weise zum Bestandteil von SARS-CoV‑2 gewor­den sein könn­ten. "Um eine HIV-Sequenz in das Genom ein­zu­brin­gen, sind mole­ku­la­re Werkzeuge nötig, und das kann nur in einem Labor gemacht wer­den", so Montagnier. Er sei nicht der ers­te, der die­se Merkwürdigkeit ent­deckt hät­te – ein indi­sches Forscherteam hät­te eben­falls HIV-RNA-Sequenzen in die­sem Virus gefun­den, doch sei dann unter Druck gera­ten ihr Papier zurück zu ziehen.

      Eine plau­si­ble Vermutung ist laut Montagnier, dass das Virus aus dem "Wuhan Lab", dem Virologischen Institut der Universität Wuhan (WIV) ent­kom­men ist: "Es ist nicht natür­lich, es ist die Arbeit eines Profis, eines Molekularbiologen, eines Sequenzuhrmachers. Zu wel­chem Zweck? Ich weiß es nicht… Eine mei­ner Hypothesen ist, dass sie einen AIDS-Impfstoff her­stel­len wollten.""
      Die Amerikaner haben Gain of Function in Wuhan wei­ter­ge­führt, nach­dem es in den USA ver­bo­ten wur­de. Diese Zusammenarbeit ist offiziell
      https://www.nature.com/articles/d41586-020–02473‑4
      August, 2020
      "The US National Institutes of Health (NIH) has rein­sta­ted a rese­arch organization’s mul­ti­mil­li­on-dol­lar grant to stu­dy how coro­na­vi­ru­ses move from bats to peop­le — which it can­cel­led in a con­tro­ver­si­al move ear­lier this year. But as Peter Daszak, the head of the small non-pro­fit orga­niz­a­ti­on — EcoHealth Alliance in New York City — found out in ear­ly July, the fun­ding can’t be used unless the orga­niz­a­ti­on meets what he says are absurd con­di­ti­ons. The deman­ds, detail­ed in a let­ter from the NIH, are poli­ti­cal­ly moti­va­ted, he says.

      To car­ry out its rese­arch, EcoHealth Alliance part­ners with the Wuhan Institute of Virology (WIV) in China, which has been at the cent­re of unfoun­ded rumours that the COVID-19 pan­de­mic was cau­sed by a coro­na­vi­rus released from its labo­ra­to­ry. The NIH can­cel­led EcoHealth Alliance’s grant in April, days after US President Donald Trump told a repor­ter that the United States would stop fun­ding work at the WIV.""
      Die USA haben ein Bioterrorismus Programm seit 1999 und wie immer ist Verteidigung auch Angriff.
      Aids ist ein soge­nann­ter Lentivirus
      https://de.wikipedia.org/wiki/Lentiviren
      (bevor hier jetzt Panik aus­bricht, es gibt Immunität gegen HIV und es lässt sich behandeln)
      China ist über­wa­chungs­tech­nisch und bio­tech­no­lo­gisch füh­rend. Es ist nicht vor­stell­bar, dass irgend­et­was in Wuhan statt­fand, was die chi­ne­si­sche Regierung nicht wusste.
      Ich ver­mu­te Folgendes: Der Ausbruch in Wuhan war ein Bioterror-Angriff der Davos-Clique auf China beglei­tet mit der typi­schen psy­cho­lo­gi­schen Kriegsführung und "Civil Society" Videos und Blogs.
      Die Chinesen haben mit eige­ner psy­cho­lo­gi­scher Kriegsführung mit­ge­spielt ("Lockdown"), aber den Virus mit einem harm­lo­sen Virus ersetzt. Und in der Folge eine tra­di­tio­nel­le Impfung mit abge­schwäch­tem Erreger ent­wi­ckelt und das Testen eingestellt.
      Ein Indiz dafür ist, dass die "Civil-Society Blogger" inklu­si­ve Jack Ma verschwinden.
      https://de.wikipedia.org/wiki/36_Strategeme#Etwas_aus_einem_Nichts_erzeugen

    2. Fabianus 1 Ich hab auch schon an Markus gedacht 🙂

      Aber da hat er anschei­nend auch nichts erhel­len­des dazu beizutragen.
      Ich fürch­te immer mehr, dass wir aus der Nummer die nächs­ten Jahre nicht raus­kom­men, es sei denn, die Regierung wird uns irgend­wann erklä­ren, dass auf­grund des Impferfolges kei­ne Tests mehr nötig sind.
      Herr Söder ver­brei­tet zwar gera­de schon, dass das Leben erst wie­der nor­mal wird wenn ALLE geimpft sind.… aber ich sehe das nicht!
      Das Leben wird erst wie­der nor­mal, wenn wir es nicht mehr zu kon­trol­lie­ren versuchen!

  6. Der PCR-Test tes­tet ja das E‑Gen.
    Der Antikörkertest (Schnelltest) tes­tet aber Antikörper gegen das Spike-Protein. Das ist aber, wenn ich das rich­tig ver­stan­den habe das Ziel der Impfung.
    Dann wären an der Stelle die Schnelltests (gegen Antikörper) sinn­los, wäh­rend die PCR-Tests zumin­dest im Prinzip noch funk­tio­nie­ren sollten.
    Es gibt aber noch einen Grund, war­um es tat­säch­lich nach der Impfung ver­mehrt zu (allen mög­li­chen) Infektionen kom­men kann:
    Diese Impfungen füh­ren kurz­zei­tig zu einem Absinken der Anzahl der T‑Zellen, die ganz wesent­lich für die Immunabwehr sind. So weit ich mich erin­nern kann trat der Effekt z.B. bei Impfungen gegen Pneumokokken auf und erwur­de auch schon im Vorfeld der Corona-Impfstoffentwicklung festgestellt.

    1. Nach der Impfung wer­den die Leuten an banals­ten Infektionen verster­ben. Da die immun­sup­pres­si­ve Wirkung aus den Studien bekannt ist, nimmt man das also wis­sent­lich in Kauf, wenn nicht Schlimmeres.

  7. Schon irre die Meldungen:
    – ca. 240 israe­li­sche Bürger erkran­ken nach Impfung an Corona
    – in Norwegen ster­ben 2 Bewohner eines Pflegeheimes nach Impfung
    – Im Altenheim Küpps bricht eine Woche nach Impfung Corona aus
    – im Pflegeheim Haßlach Blick in Stockheim bricht nach Impfung Ende Dezember Corona aus
    – in Mannheim im Pflegeheim Feudenheim bricht Corona aus nach Impfung Ende Dezember
    – in Rodinghausen bricht in einem Pflegeheim Corona aus nach Impfung 

    ohne Worte…

  8. Jetzt wäre inter­es­sant, ob die Geimpften für Andere anste­ckend gewor­den sind! Wenn dem so wäre, sprä­che das doch gegen die Impfung im Sinne von Fremdschutz, also defi­ni­tiv gegen die "mora­li­sche" Impfpflicht wider Willen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.