Es ist nicht so, daß das WEF seine Pläne verheimlicht

In sei­nem aktu­el­len Newsletter prä­sen­tiert der Club der Superreichen und Mächtigen die­se Dystopie (Quelle: wefo​rum​.org). Der Inhalt ist noch schlim­mer als der Sound.

28 Antworten auf „Es ist nicht so, daß das WEF seine Pläne verheimlicht“

  1. Der Club und deren Konzerne müs­sen das Ziel der Auseinandersetzung wer­den. Es macht kei­nen Sinn, sich mit dem Politbüro zu beschäftigen.

    1. @ Horst Hengst

      Wieso ent­we­der-oder? Ohne die durch das "Politbüro" diri­gier­te Staatsgewalt wäre der Spuk umge­hend vor­bei. Trotzdem müs­sen "Club" und "Konzerne" viel stär­ker zum Ziel der Kontroverse werden.

  2. Folgendes China betref­fend, gera­de­zu grotesk:

    1. Für 2020 ist in der Grafik ein unge­wöhn­li­ches Ausknicken nach oben erkenn­bar. Das heißt, die Bevölkerung in China ist 2020 nicht nur gewach­sen (das ist für China nor­mal, im Bereich von 5 bis 10 Millionen Individuen in den letz­ten Jahren), nein, die Bevölkerung ist stär­ker gewach­sen als der Kurvenverlauf erwar­ten ließe.

    https://​www​.sta​tis​ta​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​c​s​/​2​6​3​7​6​5​/​t​o​t​a​l​-​p​o​p​u​l​a​t​i​o​n​-​o​f​-​c​h​i​na/

    2. Die Sterbefälle in China sind in 2020 weni­ger gewor­den, das heißt, die Sterberate ist gefal­len! (auf 7,07 Gestorbene auf 1000 Einwohner) Und das beim Teutates bezie­hungs­wei­se WEF! World Economic Fuck!

    https://​www​.sta​tis​ta​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​c​s​/​2​7​0​1​6​5​/​d​e​a​t​h​-​r​a​t​e​-​i​n​-​c​h​i​na/

    1. In Deutschland liegt die 2019 wei­ter gefal­le­ne Sterberate bei 11,3 auf 1000 Individuen. (China 7,07 – die Bevölkerung ist offen­sicht­lich jünger …)

      Lustigerweise gibt das soge­nann­te Statistische Bundesamt die Zahlen für Deutschland bis nur 2019 an. Für China aller­dings bis 2020. Funny, no?

      https://​de​.sta​tis​ta​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​0​1​3​3​0​3​/​u​m​f​r​a​g​e​/​s​t​e​r​b​e​r​a​t​e​-​i​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​nd/

  3. 02.02.2012—Bill Gates—Gates Notes 

    A Conversation with Bill Gates: Population Growth

    Thursday, February 2, 2012 | Question excerpt from Transcript of Q & A Session with Larry Cohen 

    LARRY COHEN:

    Interesting. Let's go to a cou­p­le ques­ti­ons that we've actual­ly recei­ved sin­ce we star­ted the web­cast. The first is on popu­la­ti­on growth. And the ques­ti­on is, "One of our most pres­sing issu­es is popu­la­ti­on growth. How do you expect this to be addressed?" 

    BILL GATES:

    Well, the popu­la­ti­on growth issue, at the glo­bal level, is not that daun­ting. That is, the popu­la­ti­on, per­cen­ta­ge-wise, is gro­wing slower today than in the past. And so it will actual­ly peak out. The pro­blem is that the popu­la­ti­on is gro­wing the fas­test whe­re peop­le are less able to deal with it. So it's in the very poo­rest pla­ces that you're going to have a tripling in popu­la­ti­on by 2050. 

    And so their abi­li­ty to feed, edu­ca­te, pro­vi­de jobs, sta­bi­li­ty, pro­tect the envi­ron­ment in tho­se loca­ti­ons means, they're faced with an almost impos­si­ble pro­blem, Northern Nigeria, Yemen, Chad. And so what we need to do is take this aid gene­ro­si­ty and this inno­va­ti­on and go into tho­se pla­ces– offer the women bet­ter tools, whe­re they want to space birt­hing or have a smal­ler fami­ly size, and impro­ve health, becau­se it's ama­zin­gly as child­ren sur­vi­ve, par­ents feel like they'll have enough kids to sup­port them in their old age. And so they choo­se to have less children. 

    Niger, right now, it's still seven child­ren per fami­ly. Whereas in the richer coun­tries you're often at a sta­ble point of which is 2.1 or even less. And so it's real­ly an acu­te pro­blem in a cer­tain num­ber of pla­ces. And we've got to make sure that we help out with the tools now so that they don't have an impos­si­ble situa­ti­on later. 

    gatesnotes.com/about-bill-gates/a‑conversation-with-bill-gates-population-growth

    22.08.2012—Bill Gates

    A con­ver­sa­ti­on with Bill Gates: Population growth

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​o​z​l​b​e​X​r​b​_5A

    03.04.2015—Bill Gates—TED

    The next out­break? We’re not rea­dy | Bill Gates

    In 2014, the world avoided a hor­ri­fic glo­bal out­break of Ebola, thanks to thousands of sel­fless health workers – plus, frank­ly, thanks to some very good luck. In hind­sight, we know what we should have done bet­ter. So, now's the time, Bill Gates sug­gests, to put all our good ide­as into prac­ti­ce, from sce­n­a­rio plan­ning to vac­ci­ne rese­arch to health worker trai­ning. As he says, "There's no need to panic … but we need to get going."

    The TED Talks chan­nel fea­tures the best talks and per­for­man­ces from the TED Conference, whe­re the world's lea­ding thin­kers and doers give the talk of their lives in 18 minu­tes (or less). Look for talks on Technology, Entertainment and Design – plus sci­ence, busi­ness, glo­bal issu­es, the arts and more. You're wel­co­me to link to or embed the­se vide­os, for­ward them to others and share the­se ide­as with peop­le you know. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​6​A​f​6​b​_​w​y​iwI

    06.07.2020—Bill Gates—TED

    How the pan­de­mic will shape the near future | Bill Gates

    Bill Gates talks best (and worst) case sce­n­a­ri­os for the coro­na­vi­rus pan­de­mic in the mon­ths ahead, exp­lai­ning the chal­len­ges of redu­cing virus trans­mis­si­on, pro­vi­ding an update on pro­mi­sing vac­ci­ne can­di­da­tes, offe­ring his thoughts on reope­ning and even taking a moment to address con­spi­ra­cy theo­ries cir­cu­la­ting about hims­elf. Stay tun­ed for his cri­ti­cal call to fel­low phil­an­thro­pists to ramp up their action, ambi­ti­on and awa­reness to crea­te a bet­ter world for all. (This vir­tu­al con­ver­sa­ti­on, hos­ted by head of TED Chris Anderson, was recor­ded June 29, 2020.) 

    The TED Talks chan­nel fea­tures the best talks and per­for­man­ces from the TED Conference, whe­re the world's lea­ding thin­kers and doers give the talk of their lives in 18 minu­tes (or less). Look for talks on Technology, Entertainment and Design – plus sci­ence, busi­ness, glo­bal issu­es, the arts and more. You're wel­co­me to link to or embed the­se vide­os, for­ward them to others and share the­se ide­as with peop­le you know. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​j​m​Q​W​O​P​D​q​xWA

    WEF

    5 ways the pan­de­mic could res­hape our lives in the long-term

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​Y​f​r​z​F​8​4​Q​1Sg

    STOP COVAX

  4. «Pharmafirmen lügen und sind kri­mi­nell» (2014)

    Professor Peter C. Gøtzsche, Direktor des Nordic Cochrane Centers, und Spezialist für Innere Medizin rech­net mit der Pharma ab.

    https://​www​.info​sper​ber​.ch/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​k​o​n​z​e​r​n​e​/​p​h​a​r​m​a​f​i​r​m​e​n​-​l​u​e​g​e​n​-​u​n​d​-​s​i​n​d​-​k​r​i​m​i​n​e​ll/

  5. Noch Fragen, wozu die­se Fake-Pandemie die­nen soll und war­um alle Kritik von den Regierungsmarionetten als Verschwörungstheorie abge­tan wird?

  6. An der Wirklichkeit vor­bei. Die haben nur die mie­se Geschäftsidee Corona mit trans­por­tiert, und das wird’s dann auch gewe­sen sein. Tolle Pläne, tol­le Eliten . Die Korruption macht ihnen den Garaus.

  7. Ist nicht das WEF, aber ver­heim­licht wird nichts.
    oder
    "Veröffentlicht am 18. August 2021 von aa
    Pharma-Marketing ist gut und die Stiko ist unabhängig"
    https://​www​.coro​dok​.de/​p​h​a​r​m​a​-​m​a​r​k​e​t​i​n​g​-​s​t​i​ko/
    0:08–0:12 "Warum betrei­ben Pharmaunternehmen teu­res Marketing?"

    "Charité-Forscher rät Senioren zu drit­ter Coronaimpfung im Herbst
    Freitag, 25. Juni 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​5​046

    ("Gesundheitsministerkonferenz"
    6.7.2021
    https://​www​.gmkon​line​.de/​B​e​s​c​h​l​u​e​s​s​e​.​h​t​m​l​?​u​i​d​=​2​1​3​&​j​a​h​r​=​2​021
    "Auffrischimpfung
    Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Impfschutz bei eini­gen Personengruppen nach­lässt und daher eine Auffrischimpfung nötig sein wird. Exemplarisch hier­für sind die Personengruppen der Hochbetagten und Menschen mit Vorerkrankungen.
    Deshalb fas­sen die Ministerinnen und Minister sowie die Senatorinnen und Senatoren
    für Gesundheit der Länder fol­gen­den Beschluss:
    1. Das Bundesgesundheitsministerium und die Ständige Impfkommission werden
    gebe­ten, eine Empfehlung abzu­ge­ben, ob und wann bereits zwei­fach mit AstraZeneca oder ein­ma­lig mit Johnson & Johnson-Geimpfte eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhal­ten sol­len, um einen anhal­tend aus­rei­chen­den Impfschutz zu erreichen.
    2. Darüber hin­aus soll­te eine bun­des­weit ein­heit­li­che Empfehlung der STIKO abge­ge­ben wer­den, ob und wann mit einer drit­ten mRNA-Impfung ins­be­son­de­re bei beson­ders vul­nerablen Gruppen z.B. hoch­be­tag­ten Menschen, die zwei­fach mit mRNA geimpft wur­den, begon­nen wer­den sollte.
    3. Ebenso soll­te geprüft wer­den, ob eine Auffrischungsimpfung bei zwei­fach mit mRNA-Impfstoffen Geimpften auch mit dem Impfstoff von AstraZeneca mög­lich und sinn­voll ist. Sollten hier­zu bis jetzt kei­ne aus­rei­chen­den Daten vor­lie­gen, wird dar­um gebe­ten, ent­spre­chen­de Studien umge­hend zu initiieren.")

    "Auffrischungs­impfungen: Länder rufen Bund und STIKO zum Handeln auf
    Mittwoch, 7. Juli 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​5​386

    "Pfizer/Biontech: Auffrischungs­impfung wahr­schein­lich erforderlich
    Freitag, 9. Juli 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​5​447

    "SARS-CoV‑2: Impfstoffwirkung von Comirnaty lässt nach der 2. Dosis lang­sam nach
    Freitag, 30. Juli 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​003

    "STIKO sieht unge­nü­gen­de Datenlage für Auffrischimpfungen
    Freitag, 30. Juli 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​035

    "Patientenschützer kri­ti­sie­ren man­geln­de Planung zu drit­ter Coronaimpfung
    Montag, 2. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​042

    ("Gesundheitsministerkonferenz"
    2.8.2021
    "Auffrischimpfungen"
    https://​www​.gmkon​line​.de/​B​e​s​c​h​l​u​e​s​s​e​.​h​t​m​l​?​u​i​d​=​2​1​9​&​j​a​h​r​=​2​021
    "Beschluss:
    Erste Studienergebnisse wei­sen dar­auf hin, dass es bei bestimm­ten Personengruppen ver­mehrt zu einer redu­zier­ten oder schnell nach­las­sen­den Immunantwort nach einer voll­stän­di­gen COVID-19-Impfung kom­men kann. Dies gilt ins­be­son­de­re für die Gruppe rele­vant immun­ge­schwäch­ter Patientinnen und Patienten sowie für Höchstbetagte und Pflegebedürftige.
    Vor die­sem Hintergrund ver­ein­ba­ren die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Gesundheit:
    Es wird ab September 2021 im Sinne einer gesund­heit­li­chen Vorsorge in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und wei­te­ren Einrichtungen mit vul­nerablen Gruppen eine Auffrischimpfung in der Regel min­des­tens sechs Monate nach Abschluss der ers­ten Impfserie ange­bo­ten. Patientinnen und Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression sowie Pflegebedürftige und Höchstbetagte in ihrer eige­nen Häuslichkeit sol­len durch ihre be-han­deln­den Ärztinnen und Ärzte eine Auffrischimpfung ange­bo­ten bekom­men. Bisherige Studiendaten zei­gen, dass ins­be­son­de­re die­se Gruppen von einer Auffrischimpfung profitieren.
    Die Auffrischimpfungen erfol­gen mit einem der bei­den mRNA-Impfstoffe; dabei ist es uner­heb­lich, mit wel­chem Impfstoff die Personen vor­her geimpft wor­den sind.
    Die Impfungen kön­nen sowohl im Regelsystem der nie­der­ge­las­se­nen Ärztinnen und Ärzte als auch mit (mobi­len) Teams der Impfstellen erfolgen.
    Darüber hin­aus wird ab September eben­falls im Sinne gesund­heit­li­cher Vorsorge allen bereits voll­stän­dig geimpf­ten Bürgerinnen und Bürgern, die den ers­ten Impfschutz mit einem Vektor-Impfstoff von AstraZeneca oder John-son&Johnson erhal­ten haben, eine wei­te­re Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer oder Moderna ange­bo­ten. Dies kann in den Impfzentren der Länder oder durch die nie­der­ge­las­se­nen Ärztinnen und Ärzte sowie durch Betriebsärztinnen und Betriebsärzte erfolgen.
    Der Impfstoff wird auch bei einer Auffrischungsimpfung im Rahmen der bestehen­den Zulassung angewendet.
    Das BMG wird den Ländern Hinweise zur recht­li­chen Einordnung von Auffrischimpfungen übermitteln. ")

    "Impfen von Kindern und Jugendlichen: Politik sieht kei­nen Widerspruch zu STIKO-Empfehlungen
    Dienstag, 3. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​088

    "Niedergelassene Ärzte gegen Boosterimpfung in Impfzentren
    Mittwoch, 4. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​134

    ("Gesundheitsministerkonferenz"
    9.8.2021
    "Auffrischungsimpfungen"
    https://​www​.gmkon​line​.de/​B​e​s​c​h​l​u​e​s​s​e​.​h​t​m​l​?​j​a​h​r​=​2​021
    "Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hat am 02.08.2021 den Beschluss gefasst, den­je­ni­gen Personengruppen, bei denen es ver­mehrt zu einer redu­zier­ten oder schnell nach­las­sen­den Immunantwort nach einer voll­stän­di­gen COVID-19-Impfung kom­men kann, die Möglichkeit einer Auffrischungsimpfung anzu­bie­ten. Die Impfangebote, die alle im Sinne einer gesund­heit­li­chen Vorsorge erfol­gen, wer­den die Länder ab September 2021 einführen.
    Als Ergänzung zum GMK-Beschluss vom 02.08.2021 beschlie­ßen die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder im Einvernehmen mit dem Bundesminister Folgendes:
    1. Die GMK beob­ach­tet mit Sorge, dass die Impfbereitschaft in Deutschland stark nach­lässt. Gleichzeitig neh­men die Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV‑2 ste­tig zu. Es ist daher von her­aus­ra­gen­der Bedeutung, die Impfkampagne wei­ter vor­an­zu­trei­ben. Auch die Auffrischungsimpfungen wer­den dazu bei­tra­gen, die Pandemie ein­zu­däm­men und die Menschen vor dem Coronavirus zu schützen.
    2. Vor die­sem Hintergrund wird mit den Auffrischungsimpfungen in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und wei­te­ren Einrichtungen mit vul­nerablen Gruppen sowie für Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression sowie Pflegebedürftige in ihrer eige­nen Häuslichkeit und Höchstbetagte (ab 80 Jahren) gestar­tet, sofern der Abschluss der ers­ten Impfserie min­des­tens sechs Monate zurück­liegt. Das Bundesministerium für Gesundheit wird gebe­ten, schnellst­mög­lich die Aufklärungsbögen für Auffrischungsimpfungen anzu­pas­sen sowie die tech­ni­schen Voraussetzungen für Meldungen der Auffrischungsimpfungen an das DIM-Register des RKI und die Ausstellung eines ent­spre­chen­den digi­ta­len Impfzertifikats zu schaffen.
    3. Ebenfalls kön­nen Personen, die eine voll­stän­di­ge Impfserie mit Vektor-Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson&Johnson bzw. nach einer Genesung von COVID-19 einen die­ser Vektor-Impfstoffe erhal­ten haben, eine Auffrischungsimpfung min­des­tens sechs Monate nach Abschluss der ers­ten Impfserie mit einem mRNA-Impfstoff ange­bo­ten werden.")

    "Auffrischungs­impfungen gegen Corona Thema in den Ländern
    Montag, 16. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​A​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​397

    "Auffrischimpfung gegen SARS-CoV‑2: Spahn erwägt Angebot für alle
    Freitag, 20. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​w​/​I​m​p​f​e​n​?​s​=​&​p​=​1​&​n​=​1​&​n​i​d​=​1​2​6​553

    Noch bevor eine Empfehlung gemacht wur­de, wer­den Tatsachen geschaf­fen. Kommt das, in Bezug auf die zöger­li­che Empfehlung der Stiko hin­sicht­lich der Spritze für 12–17jährige, bekannt vor?

  8. Ein Laser der uns am Herzschlag iden­ti­fi­ziert, iso­lier­te Kinder die am Tablet "ihre Skills ver­bes­sern", ein­sa­me urba­ne Maskenradler…
    Ein pro­fes­sio­nel­le Analyse über die psy­chi­sche Verfasstheit der Urheber die­ser Dystopie wäre sicher höchst interessant.

  9. Immunologe Beda Stadler im Interview:

    «Heute bin ich noch ein grös­se­rer Kritiker als vor mei­nen Erkrankungen», ergänzt Stadler im Sommer-Talk. Corona habe «viel Glaube und Verunsicherung» pro­du­ziert. Stadler hält dage­gen: «Wir soll­ten wie­der eine ratio­na­le und säku­la­re Gesellschaft werden.»

    «Dieser Test sagt nichts dar­über aus, ob jemand anste­ckend ist.» Wer das Gegenteil sagt, wäre bei ihm an der Universitätsprüfung durch­ge­fal­len, mein­te er im Sommer-Talk…Wer immun ist, kön­ne PCR-posi­tiv sein, wäh­rend er das Virus bekämpft, sei aber weder gefähr­det noch ansteckend.

    Bildungsurlaub soll­ten alle erhal­ten, die behaup­ten, dass sym­ptom­lo­se Kranke ande­re Menschen anste­cken: «Falls wir ‹sym­ptom­lo­se Krankheiten› als medi­zi­ni­sche Definition zulas­sen, wird unser Gesundheitssystem rasch an sei­ne Grenzen kommen.»

    «Sollte ein Virologe oder ein Epidemiologe wei­ter­hin behaup­ten, dass Sars-CoV‑2 ein neu­es Virus sei, gegen das es kei­ne Immunität gebe, nach­dem man schliess­lich Sars-CoV‑2 mit einem Antikörper gegen Sars-CoV‑1 nach­weist, müss­te man ihm den Lehrauftrag entziehen.»

    «Als Genesenem wur­de mir ein Covid-Zertifikat ver­wei­gert, weil mein PCR-Test ein paar Tage älter war als sechs Monate. Ich emp­fand dies wie eine spä­te Rache, weil ich wäh­rend der Vorlesungen manch­mal sag­te, wer den bespro­che­nen Stoff nicht ver­ste­he, wer­de wahr­schein­lich nur beim BAG eine Anstellung finden. 

    Im Normalfall sei man gegen einen patho­ge­nen Keim bes­ser geschützt, nach­dem man die Krankheit durch­mach­te, als wenn man bloss geimpft sei.'

    https://​www​.info​sper​ber​.ch/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​p​u​b​l​i​c​-​h​e​a​l​t​h​/​w​e​r​-​p​o​s​i​t​i​v​-​g​e​t​e​s​t​e​t​e​-​i​n​f​i​z​i​e​r​t​-​n​e​n​n​t​-​g​e​h​o​e​r​t​-​b​e​u​r​l​a​u​bt/

  10. Ja, das WEF ver­heim­licht die Pläne nicht, aber die­se wer­den psy­cho­lo­gisch auch unglaub­lich gut dar­ge­bo­ten, für vie­le Menschen mit Sicherheit fast wie ein Wellness-Urlaub – wer kann da widerstehen?
    Die "kön­nen" schon was, die vom WEF, Kompetenz in der hohen Kunst der Manipulation muss man denen schon zuge­ste­hen – leider.

    Dieses im Video prä­sen­tier­te Zukunftsszenarium ist ein­fach nur krank und steht einer indi­vi­du­el­len Persönlichkeitsentwicklung und ‑bil­dung unter Nutzung aller Sinne kom­plett entgegen. 

    Aber das ist ja anschei­nend so gewollt – im Rahmen einer immer umfas­sen­de­ren Digitalisierung schon die Kleinsten durch die Mediennutzung in fast allen Bereich zu for­men und von – zumin­dest bis jetzt noch – eini­ger­ma­ßen nor­ma­len per­sön­li­chen Kontakten mit ande­ren, um dadurch das sozia­le und emo­tio­na­le Lernen und freie Meinungsbildung zu för­dern, abzukoppeln. 

    Eine für mich unfass­bar grau­sa­me, menschenverachtende
    – lei­der gar nicht mehr so weit ent­fern­te – Zukunftsversion, die nur den "Machern" nutzt, denen, die die Fäden ziehen.

  11. "What pan­de­mic era chan­ges would you like to beco­me permanent"

    Während die­ser Satze ange­zeigt wird, sieht man einen Typen, der mit Maske Fahrrad fährt…

    Welche Volldeppen sind für die­ses Video ver­ant­wort­lich? Vielleicht ist das eine Parodie…

    1. Ich sehe täg­lich diver­se Coronanenzephaliten mit Maske auf dem Rad oder auf dem Bürgersteig hun­der­te von Metern weg von ande­ren Leuten.

  12. Mein Wunsch wäre, die­ses Forum mit den gefühls­blin­den, anti­so­zia­len Menschen zu ent­mach­ten. Harzt IV wäre ange­mes­sen nach der Verurteilung und Gefängnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.