Es wird enger um Wieler

Naht die Zeit für Sündenböcke? Ausgerechnet der baye­ri­sche Gesundheitsminister stän­kert gegen den RKI-Chef. Auf businessinsider.de liest man am 11.10.:

»„Wir brau­chen Wahrheit“: Länder laden RKI-Chef Wieler wegen Verwirrung um Impfquoten zum Rapport
Wegen kor­ri­gier­ter Impfzahlen for­dert Bayerns Ressortchef Klaus Holetschek (CSU) in der nächs­ten Schalte der Gesundheitsminister einen Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI). „Wir brau­chen da Klarheit und Wahrheit in der Frage der Daten“, sag­te Holetschek am Montag nach Beratungen mit sei­nen Ressortkollegen. Holetschek ist auch Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz.

Hintergrund: Nach einer neu­en RKI-Auswertung sind in Deutschland wohl schon mehr Menschen gegen Corona geimpft als bis­lang in der Statistik erfasst. Es sei anzu­neh­men, dass unter den Erwachsenen bereits bis zu 84 Prozent min­des­tens ein­mal und bis zu 80 Prozent voll­stän­dig geimpft sei­en, hieß es in einem aktu­el­len RKI-Bericht vom 5. Oktober. Das ent­sprä­che jeweils um fünf Prozentpunkte höhe­ren Impfquoten als nach offi­zi­el­len Meldungen der Impfstellen.

Gesundheitsminister verärgert über RKI

Nach Informationen von Business Insider zeig­ten sich meh­re­re Gesundheitsminister in einer gemein­sa­men Schalte dar­über ver­är­gert. Aber nicht nur über den plötz­li­chen Anstieg der Impfquote, son­dern die Minister stell­ten auch die Methodik des RKI infra­ge. Um die Impfquote zu ermit­teln, nutzt das RKI bis­lang eine ein­fa­che Befragung. Zudem wider­spra­chen die Minister der Vermutung, dass die Länder fal­sche Daten zurück­sen­den würden.

Der baye­ri­sche Gesundheitsminister Holetschek will nun vom RKI wis­sen, wie die Daten ins System gekom­men sei­en, wo es gege­be­nen­falls Defizite gege­ben habe – und wor­in die­se bestan­den hät­ten, ob es an einer man­geln­den Datenlage etwa von Betriebsärzten lie­ge oder wor­an sonst. Deshalb habe man für die nächs­te Schalte RKI-Präsident Lothar Wieler ein­ge­la­den, um das zu klä­ren. „Das wird sicher auch ins­ge­samt eine Lehre aus der Pandemie sein, dass wir bei den Datengrundlagen bis jetzt aus mei­ner Sicht nicht sehr erfolg­reich waren und da drin­gend Nachbesserungsbedarf haben“, füg­te Holetschek hinzu.«

26 Antworten auf „Es wird enger um Wieler“

  1. Fällt das Corona-Kartenhaus in sich zusammen?

    Alle Diebe, die am Werk waren, ver­su­chen sich davon­zu­steh­len, zei­gen auf ande­re und rufen laut: Haltet den Dieb!

  2. Das insze­nier­te Fiasko kann nur auf­ge­löst wer­den, indem man die geimpf­ten Untertanen zählt. 

    Es ver­steht sich von selbst, dass das bereits in der Schublade liegt, oder? 

    Also fluchs die Volksimpfzählung anschmei­ßen und das dann irgend­wie in eine digi­ta­le Identität pres­sen, die nichts ver­gisst und stets zu Diensten ist, wenn man sie braucht. 

    Nichts ist doch schlim­mer als die Ungewissheit. 

    SIEG!

  3. Irgendwie hab ich nen Knoten im Kopf. Offizielle Impfquote ist doch cir­ka 65 %.
    Jetzt steht in meh­re­ren Artikeln nach den Schätzungen des RKI:" cir­ka 80% sind kom­plett geimpft, das sind 5% mehr als offi­zi­ell von den Ämtern gemeldet!!!"
    Häää?
    Hier passt doch wohl irgend­was nicht zusammen???
    Kann denn kei­ner mehr rechnen?

  4. Oh, ein Lichtschimmer, eine Hoffnung tut sich auf : die Sehnsucht nach Wahrheit wird akut!
    Meinetwegen soll­te die­se Frage gern etwas umfas­sen­der auf die Wege gebracht wer­den, da gibt es vie­le Ziele.…

  5. Holetschek auch einer von den völ­lig über­for­der­ten poli­ti­schen Fachkräften der CSU ! Der soll­te mal bes­ser vor dem Volksbegehren in Bayern zurücktreten!

  6. https://www.t‑online.de/region/berlin/news/id_90952624/corona-schnelltest-in-berlin-angebot-kostet-jetzt-wird-nicht-lange-gut-gehen-.html

    Zitat:

    Auch vie­le sei­ner Stammkunden hät­ten sich jetzt kurz­fris­tig imp­fen las­sen. "Die Maßnahme hat defi­ni­tiv gefruch­tet", so der Testcenter-Mitarbeiter. So rich­tig über­zeugt davon ist er aller­dings immer noch nicht. 

    "Geimpfte kön­nen das Virus ja auch über­tra­gen. Bei uns war heu­te mor­gen eine alte Frau, die ins Krankenhaus muss­te und einen Test vor­wei­sen muss­te – obwohl sie durch­ge­impft war. Das hat sie sel­ber zah­len müssen."

    Was meint Ihr? Ist "ÄTSCHI BÄTSCH, REINGEFALLEN!" in dem Fall die rich­ti­ge Reaktion? Oder doch eher Mitleid mit dem Impf-Opfer?

    ~~~

    1. @AllerseeNixe:

      Das ist gene­rell eine gute Frage. Ich bin auch sehr unschlüs­sig wann es sinn­vol­ler ist auf Konfrontationskurs zu gehen und wann man bes­ser für all­ge­mei­ne Solidarität wer­ben soll­te. Man soll­te die psy­cho­lo­gi­sche Komponente der aktu­el­len Konflikte mei­ner Meinung nach nicht unterschätzen.

  7. Ein wei­te­rer Scharlatan (ehe­mals RKI) am Deutschen Zentrum für "Infektions"forschung: Dr. Osamah Hamouda, sie­he https://www.dzif.de/de/osamah-hamouda

    Ist aktu­ell im Internet noch als RKI-Beamter angegeben:
    https://www.rki.de/SharedDocs/Kontaktformulare/H/Hamouda_Osamah/Integrator.html

    Außerdem ist Hamouda hier noch vernetzt:
    https://www.kinderaerzte-im-netz.de/suche/?tx_kesearch_pi1%5Bsword%5D=Kinder-und%20Jugendpsychiatrie&tx_kesearch_pi1%5Bpage%5D=13&tx_kesearch_pi1%5BresetFilters%5D=0&tx_kesearch_pi1%5BsortByField%5D=score&tx_kesearch_pi1%5BsortByDir%5D=asc&tx_indexedsearch%5Bsubmit_button%5D=0

    Fällt der Viehdok (die Figur) Wieler, fällt min­des­tens die Figur Hamouda ebenso.

      1. Diese Abteilung von Dr. Hamouda hat bis­her noch nie­mand recher­che­tech­nisch auf dem Schirm gehabt. Wieler wird die Zahlen von "an" "Corona" "Infizierten und "wegen" "Corona" "über die Wupper Gegangenen" kaum sel­ber recher­chiert, son­dern von Beamten des RKI vor­ge­legt bekom­men haben, damit er die­se zum Beispiel in der Bundespressekonferenz dem geneig­ten Publikum vorträgt.
        Deshalb müss­te m.M.n. vie­le tie­fer im RKI recher­chiert wer­den, wer dort die eigent­li­chen Lügner bis dato gewe­sen sind und sich noch wei­ter in Lügnerei betätigen.

        Wieso Sie mir offen­sicht­lich und unaus­ge­spro­chen (d.h. von Ihnen nicht ver­schrift­licht und nicht in die Öffentlichkeit getra­gen wor­den) unter­schwel­lig Rassismus vor­wer­fen, bleibt allein Ihr Geheimnis.

          1. @Soso: Da haben Sie recht. Ich habe nur gera­de in das Organigramm des RKI geschaut. Zielsicher haben Sie von den ca. 70 dort genann­ten Verantwortlichen den ein­zi­gen her­aus­ge­grif­fen, der einen ara­bisch klin­gen­den Namen hat…

          2. @ aa: Hamouda ist der Referatsleiter. Sie kön­nen gern alle des Referates befra­gen. Das steht Ihnen frei.
            Vorgänger von Hamouda war Dr. Bernhard Schwartländer, sie­he https://www.deutschlandfunk.de/weltgesundheitsorganisation-doktor-who-vor-neuen-aufgaben.740.de.html?dram:article_id=413714
            "Zufällig" arbei­tet Schwartländer seit mehr als zehn Jahren bei der WHO. Zufälle gibt es aber auch …

            Greifen Sie mich nicht an, son­dern recher­chie­ren Sie.

          3. @ aa, zu Ihrem Kommentar vom 12. Oktober 2021 um 23:49 Uhr
            Recherchieren Sie zu Schwartländer wei­ter. Vielleicht fin­den Sie auch eine Verbindung von Schwartländer zu Merkel und Gates und wei­te­ren sei­ner "Liga".

  8. Nun denn: Spahn bald weg, Wieler bald weg.
    Beide fal­len weich und ver­zich­ten wahr­schein­lich ger­ne ein Weilchen auf media­le Aufmerksamkeit.
    Wer bleibt? Alle ande­ren. Die "Heulbojen": KL, Dr.Osten, zahl­lo­se MedizinerInnen, VirologInnen, "Leitmedien", "Ethikräte" und ganz nor­ma­le Menschen (aus dem eige­nen Umfeld), von denen man (mit oder ohne Verweis auf die Genannten) seit 18 Monaten z.T. rüde und übel dif­fa­miert, denun­ziert oder ein­fach nur (ver­bal) ange­pö­belt wird.
    Würde ich sogar hin­neh­men, gegen einen reel­len Gegenwert (= "Ende des Wahnsinns" ohne Sieger und Besiegte)

  9. Ich wün­sche mir, dass Merkel dem Tierarzt den Rücken stärkt, viel­leicht als letz­te akti­ve Amtshandlung, bevor sie die nächs­ten Jahre im Bundestag pennt.

  10. Lothar, auf­ge­horcht! Magst du nicht über­lau­fen? Das RKI ist doch eh' erle­digt. Du könn­test etwas für dei­nen inzwi­schen gar nicht mehr so guten Ruf tun … Und die Figuren, die immer neben dir bei den Pressekonferenzen sit­zen, so rich­tig coronös aus­se­hen las­sen. Lothar, übleg's dir mal. Dein öster­rei­chi­scher Kollege hat das auch mehr oder weni­ger gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.