Exponentielles Wachstum der Drosten-Preise

Es scheint ein Phänomen des Corona-Zeitalters zu sein. Das Verfahren ist zwar nicht neu, erlebt aber gera­de eine Blüte. Vielleicht ist tat­säch­lich der Mundschutz Schuld, der die Sauerstoffversorgung des Gehirns behindert.

Jedenfalls scheint zu gel­ten: Je wider­sprüch­li­cher, unver­ständ­li­cher und unwis­sen­schaft­li­cher sich Christian Drosten gebär­det, des­to mehr "Kommunikationspreise" sackt er ein. Nun also der Deutsche Radiopreis in der Kategorie "Bester Podcast".

Es rächt sich, daß der Duden bis­lang den Begriff "Charitarlatan" igno­riert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.