Fakten-Checker – Wer sie finanziert

Mehr­fach war hier die Rede von fal­schen "Fak­ten-Checks" auf cor​rec​tiv​.org (Ali­ce soll­te lesen ler­nenDemo­zah­len – die Tricks der "Fak­ten­che­cker"). Nach­zu­tra­gen bleibt die Finan­zie­rung des Por­tals. Wiki­pe­dia teilt dazu mit:

Spen­der Sum­me
Brost-Stif­tung 3.746.090
Schöpf­lin Stiftung 835.000
Omidyar Net­work 640.051,24
Adessi­um Foundation 382.000
Goog­le Digi­tal News Initiative 370.000
Open Socie­ty Foundations 303.393,3
Rudolf Aug­stein Stiftung 254.111,13
Deut­sche Telekom 245.000
Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bildung 209.294
Ham­bur­ger Stif­tung zur För­de­rung von Wis­sen­schaft und Kultur 178.000
Stif­tung Mercator 158.691,59
Lan­des­an­stalt für Medi­en Nordrhein-Westfalen 120.050
Face­book 105.000
Cas­sio­peia Foundation 100.000

Die Brost-Stif­tung wur­de geschaf­fen von Anne­lie­se Brost, "einer deut­schen Ver­le­ge­rin, Gesell­schaf­te­rin der WAZ-Medi­en­grup­pe, Mil­li­ar­dä­rin und Mäze­nin".

Zur Schöpf­lin-Stif­tung weiß Wiki­pe­dia zu sagen:

"Hans Schöpf­lin, sein Bru­der Albert Schöpf­lin und sei­ne Schwes­ter Hei­di Jung­hanns sind die Kin­der des Unter­neh­mers und Ehren­bür­gers von Lör­rach Hans Schöpf­lin. Die­ser hat­te nach dem 2. Welt­krieg das Groß­ver­sand­haus Schöpf­lin auf­ge­baut, das 1964 von Quel­le über­nom­men wur­de. Sein Sohn Hans Schöpf­lin ver­dient seit den 1980er-Jah­ren Geld als Wagniskapitalgeber.

Nach­dem 1995 Hans Schöpf­lins Sohn Alex­an­der ver­starb, grün­de­te er zunächst 1998 in sei­ner dama­li­gen Hei­mat Kali­for­ni­en die Pan­ta Rhea Foun­da­ti­on, bevor er 2001 wie­der in sei­ne Geburts­stadt Lör­rach zurück­kehr­te und gemein­sam mit sei­nen Geschwis­tern die Schöpf­lin Stif­tung grün­de­te."

Wiki­pe­dia zum Omidyar Net­work:

»Pierre Omidyar hat sich als mehr­fa­cher Mil­li­ar­där (etwa 8 Mrd. US-Dol­lar) aus dem akti­ven Geschäft zurück­ge­zo­gen und ist als Phil­an­throp tätig.
Die Bot­schaf­te­rin der USA bei den Ver­ein­ten Natio­nen, Saman­tha Power, wür­dig­te Pierre Omidyar am 6. Novem­ber 2013 als einen der von Geor­ge Sor­os inspi­rier­ten "neu­en Phil­an­thro­pen": "Durch sein Bei­spiel defi­nier­te Geor­ge, was es heißt, ein moder­ner Phil­an­throp, ein Macher zu sein, der den Weg für Bill und Melin­da Gates, War­ren Buffet[t], Pam und Pierre Omidyar und ande­re ebnet. Geor­ge war der erste."«

Zur Open Socie­ty Foun­da­ti­ons:

»Die Open Socie­ty Foun­da­ti­ons (OSF), ehe­mals Open Socie­ty Insti­tu­te (OSI), sind eine Grup­pe von Stif­tun­gen des ame­ri­ka­ni­schen Mil­li­ar­därs Geor­ge Sor­os, die nach eige­nen Anga­ben den Gedan­ken der offe­nen Gesell­schaft durch Unter­stüt­zung von Initia­ti­ven der Zivil­ge­sell­schaft ver­tre­ten und poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten finanzieren,«

Das sind nun wahr­lich Garan­ten für unab­hän­gi­ge Meinungsbildung!

8 Antworten auf „Fakten-Checker – Wer sie finanziert“

  1. ZITAT von Wolf Wet­zel­auf den NDS:

    "Die Fir­ma, die die­se Clea­ner stellt, heißt: Cor­rec­tiv und ist so unei­gen­nüt­zig, dass sie von Goog­le, der Deut­schen Bank, der Open Socie­ty Foun­da­ti­on von Geor­ge Sor­os, RTL u.v.a.m. finan­zi­ell unter­stützt, also getra­gen wird. Die­ses unei­gen­nüt­zi­ge Unter­neh­men hat Fan­ta­sie, sei­nen Orwell wirk­lich gele­sen und beruft einen Hau­fen von Leu­ten in ein Gre­mi­um, das doch wirk­lich „Ethik­rat“ genannt wird. Orwell hät­te sich über die­se Wort­schöp­fung gefreut. In die­sem „Ethik­rat“, das ist kein Fake, sit­zen so unei­gen­nüt­zi­ge Leu­te wie

    Niko­laus Bren­der, frü­he­rer Chef­re­dak­teur des ZDF
    Ulrich Reitz, Chef­re­dak­teur von Focus
    Cordt Schnib­ben, Redak­teur beim Spiegel
    Oli­ver Schröm, Lei­ter Inves­ti­ga­ti­ve Recher­che Stern
    Jochen Weg­ner, Chef­re­dak­teur von Zeit-Online
    Ste­fan Wil­le­ke, Chef­re­por­ter bei der Zeit
    Und so wei­ter und so fort.

    Sie sehen also: Hier ist Ethik, Ihre Mei­nung in pro­fes­sio­nel­len, gut geüb­ten Händen."

  2. "… und ist als Phil­an­throp tätig."

    Ich habe nichts dage­gen, wenn Leu­te als Phil­an­thro­pen tätig sind. 

    Nur soll­ten die­se Leu­te ande­re Leu­te mit ihrer Phil­an­thro­pie in Ruhe las­sen, das wäre mein Wunsch. Vor allem soll­ten die­se "Phil­an­thro­pen" es unter­las­sen, ande­re Leu­te zu ihrem "Glück" zu zwingen.

  3. "Durch sein Bei­spiel defi­nier­te Geor­ge, was es heißt, ein moder­ner Phil­an­throp, ein Macher zu sein, der den Weg für Bill und Melin­da Gates, War­ren Buffet[t], Pam und Pierre Omidyar und ande­re ebnet. Geor­ge war der erste."«

    Das deckt sich mit mei­ner Wahr­neh­mung: Geor­ge Sor­os war der ers­te der die Metho­de ange­wandt hat, mit Ideo­lo­gien noch mehr Geld zu ver­die­nen als ohne, und der die Metho­de erfun­den hat eige­nes Geld mit Staats-(/Steuer-)-Geldern zu "levern", also den eige­nen Ein­fluss mit dem Geld ande­rer Leu­te zu hebeln.

    Sor­os hat die­se Tech­nik von der Bör­se ("Levera­ge") mitgebracht.

    Wie kön­nen nur Leu­te Ein­fluss gewin­nen, die Bücher schrei­ben, in denen sie die ers­te Hälf­te pseu­do­phi­lo­so­phi­sches Geschwa­fel ablas­sen und in der zwei­ten Hälf­te Bör­sen­stra­te­gien ausbreiten?

    Wie kön­nen Leu­te als Phil­an­thro­pen gehan­delt wer­den, die Volks­wirt­schaf­ten in Grund und Boden spe­ku­lie­ren, Men­schen um ihre Lebens­leis­tung brin­gen, Staa­ten ausweiden?

    Wie­so kom­men in die­ser Welt immer nur Lüg­ner und Blen­der ganz nach oben?

  4. Auch die Bun­des­re­gie­rung ist indi­rekt mit dabei, sie hat­te im Juli mit einer Nacht und Nebel Akti­on die Abge­ord­ne­ten überrumpelt:
    "(…) Statt­des­sen sol­len 220 Mil­lio­nen Euro aus dem Etat des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums kom­men, dekla­riert als Bran­chen­hil­fe. Die Infor­ma­tio­nen zu der neu geplan­ten Ver­lags­för­de­rung sind aller­dings spär­lich; auch Peter Alt­mai­er habe offen­bar von nichts gewusst, sagt Deli­göz. "Der Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter war lei­der nicht in der Lage, die För­de­rung zu skiz­zie­ren, da er erst heu­te davon Kennt­nis erhal­ten habe." Der Bun­des­tag hat die För­de­rung am Don­ners­tag beschlos­sen – ohne Sperrvermerk.(…)"

    https://www.sueddeutsche.de/medien/zeitungen-foerderung-subventionen-verlage‑1.4954897

  5. Nun, wer immer noch nicht weiß wo er lebt und wer die Macht in die­ser Welt besitzt, hat wohl sein gesam­tes Leben lang sein Gehirn schla­fen gelegt.
    Es spielt auch kei­ne Rol­le mehr, denn das Ende kommt in jedem Fall und es war die­sen "Eli­ten" nie so ein­fach wie jetzt. Die Mensch­heit hat das Den­ken aufgegeben.

  6. Geor­ge Sor­ros hat in Méxi­co die Bür­ger­auf­stän­de finan­ziert. Es ist raus­ge­kom­men, weil er wohl nicht allen den ver­spro­che­nen Anteil gezahlt hat und vie­le sind dann an die Öffent­lich­keit gegan­gen und haben es erzählt. Vie­le Bil­der waren gestellt …. Somit ver­rät sich Fak­ten­che­cker selbst, dass die gekauft sind und die ein­fach „ihre Arbeit“ machen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.