Focus-Fleischhauer deutsch-national: Amis und Briten nehmen unseren Impfstoff weg

War da was mit Son­der­be­stel­lun­gen Spahns an der EU vor­bei? Unsinn, meint Fleisch­hau­er. Mer­kel hat Deutsch­land ver­ra­ten. Auf focus​.de ist heu­te zu lesen:

»Die FOCUS-Kolum­ne von Jan Fleischhauer
Mer­kels Impf­stoff-Ver­sa­gen: Die ver­hee­rends­te Ent­schei­dung der Kanz­le­rin in 15 Jah­ren Amtszeit

Kei­ne bis­he­ri­ge Ent­schei­dung von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel hat sol­che Kon­se­quen­zen wie der Ent­schluss, die Ver­sor­gung der deut­schen Bevöl­ke­rung mit dem Coro­na-Impf­stoff nach Brüs­sel zu dele­gie­ren. Außer­dem war kei­ne im Nach­hin­ein so falsch. War­um ist in den Medi­en davon kaum die Rede?..

Impf­be­stel­lung an die EU dele­giert – wo bleibt der Aufschrei?
Län­der wie Isra­el haben sich recht­zei­tig bei Biontech in Mainz die ent­spre­chen­den Men­gen ver­trag­lich gesi­chert. Deutsch­land hat es lei­der ver­säumt, bei­zei­ten aus­rei­chend Impf­stoff zu ordern. 

Bezie­hungs­wei­se die Regie­rung hat die­se für die Gesund­heit der Bür­ger zen­tra­le Auf­ga­be nach Brüs­sel dele­giert, wo man lei­der auch in Gesund­heits­din­gen zunächst die poli­ti­schen Aspek­te in den Blick nimmt und dann erst die pragmatischen.«

Traum von 100 Millionen geimpften Deutschen ist aus

»Was, wenn sich her­aus­stel­len soll­te, dass ihre [Mer­kels, AA] Unacht­sam­keit das Ster­ben ver­län­gert? Dass es ihre Fehl­ent­schei­dung war, die jeden Monat Men­schen­le­ben kos­tet, die andern­falls hät­ten geret­tet wer­den können?

Noch ste­hen wir erst am Anfang der Impf­kam­pa­gne. Aber schon in ein paar Wochen wer­den wir mög­li­cher­wei­se deut­lich sehen, wie ande­re Natio­nen in ein Nach-Coro­na-Leben auf­bre­chen, wäh­rend wir wei­ter im Lock­down ste­cken. Der desi­gnier­te ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Joe Biden hat ange­kün­digt, dass nach den ers­ten 100 Tagen sei­ner Amts­zeit 100 Mil­lio­nen Ame­ri­ka­ner geimpft sein wer­den. Das ist eine Grö­ßen­ord­nung, von der wir nicht ein­mal träu­men können…

Ein Gut­teil des Selbst­be­wusst­seins in der Coro­na-Kri­se haben die Deut­schen aus dem Gefühl bezo­gen, es bes­ser gemacht zu haben als die trot­te­li­gen Ame­ri­ka­ner oder die hoch­nä­si­gen Bri­ten. Dass die Schwe­den angeb­lich einen klü­ge­ren Weg gefun­den haben soll­ten, war über Mona­te ein Grund für Ärger und Groll. Auch das hat sich zwi­schen­zeit­lich zum Glück erledigt.

Und nun? Nun wer­den wir jede Woche zuse­hen müs­sen, wie aus­ge­rech­net die Ame­ri­ka­ner und die Bri­ten Impf­re­kor­de bre­chen, wäh­rend wir Deut­sche es noch nicht ein­mal hin­be­kom­men, eine Kühl­ket­te sta­bil zu hal­ten. Das Unan­ge­neh­me an der Wirk­lich­keit ist, dass ihr auf Dau­er kei­ne Illu­si­on stand­hält. Sie frisst sich ein­fach durch, auch durch alle Erklä­run­gen aus Brüs­sel und Ber­lin.«

3 Antworten auf „Focus-Fleischhauer deutsch-national: Amis und Briten nehmen unseren Impfstoff weg“

  1. Stimmt, die Rea­li­tät wird sich ein­fach durch­set­zen, und das wird gut und rich­tig sein. Die heißt für so gut wie alle, gesund zu blei­ben ohne einen Impf­stoff für sich stän­dig wan­deln­de Atem­wegs­er­kran­kun­gen. Wie sagt der Nord­deut­sche: Lohnt nich!

  2. Inter­es­sant an die­ser gan­zen Impf­stoff­a­rie ist ja, dass die Bun­des­re­gie­rung bis­her nicht den kleins­ten Fin­ger gekrümmt oder mit einem ein­zi­gen Satz erwähnt hat, dass die Stär­kung des Immun­sys­tems der wich­tigs­te Schutz des Men­schen ist. Die Imp­fung wird als die ein­zi­ge Mög­lich­keit pro­pa­giert, das Immun­sys­tem zu stär­ken – gemäß der Neu­de­fi­ni­ti­on der WHO. Wer jetzt noch nicht begrif­fen hat, dass es in der Haupt­sa­che um Pro­pa­gan­da für die Phar­ma­in­dus­trie geht, um rie­si­ge Pro­fi­te, ist dem noch zu hel­fen? Wie weit darf Dumm­heit eigent­lich gehen, um sich in Wäh­ler­lis­ten ein­schrei­ben zu dürfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.