Focus-Kolumnist will Merkel stürzen

»Die FOCUS-Kolumne von Jan Fleischhauer
Endphase der Kanzlerschaft Merkel: Jeder Tag mehr ist ein Tag zu viel«

So lau­tet die Überschrift sei­ner Kolumne am 7.3. Nun gehört nicht viel Mut dazu, eine Kanzlerin anzu­schie­ßen, die ihre Abdankung schon lan­ge ange­kün­digt hat. Vermutlich geht es auch eher um PR für sein neu­es Buch, das in dem Beitrag mit Link zu Amazon ange­kün­digt wird.

Fleischbeschauer begut­ach­ten eigent­lich bereits getö­te­te Tiere. Jan ana­ly­siert ein noch leben­des Opfer. Er benennt viel Richtiges in sei­nem Beitrag. Dennoch drängt sich der Eindruck auf, mit der Wortwahl (ange­lehnt an "Merkel muß weg!") soll­ten rech­te WählerInnen für ein kom­men­des Schwarz-Grün unter einem Kanzler Söder ein­ge­fan­gen wer­den. Wenn die­ser Eindruck zutrifft, wäre das iro­ni­scher­wei­se der Versuch, mit Kritik an den "Maßnahmen" das Programm von WEF und Schwab für einen "grü­nen Kapitalismus" umzusetzen.

Fleischhauer schreibt:

»Nichts geht vor­an, alles miss­lingt: Mittlerweile nimmt die Untätigkeit der Regierung Merkel gro­tes­ke Züge an. Aber statt den Kurs zu ändern, schot­tet sich die Kanzlerin ein­fach gegen die Wirklichkeit ab…

Je län­ger ich Angela Merkel beob­ach­te, des­to mehr füh­le ich mich an die Endphase der Amtszeit Kohl erin­nert. Größere Zusammenkünfte in trau­ter Runde müs­sen Corona-bedingt unter­blei­ben. Merkel neigt auch nicht zum aus­ufern­den Vortrag, in der Hinsicht ist sie bis heu­te dis­zi­pli­niert. Aber was den Blick auf sich selbst angeht, hat sie die glei­che Rührung erfasst, die Kohl heim­such­te. Man muss nur eines der Interviews lesen, die sie in den letz­ten Wochen gege­ben hat, um eine Ahnung zu bekom­men, wie dank­bar sie sich ist.

Leider ver­bin­det Kohl und Merkel auch der Attentismus der Spätphase. Nichts geht vor­an, alles miss­lingt. Aber irgend­wie ist das auch egal. Gerade wur­de die Ausgabe von Selbsttests ein wei­te­res Mal ver­scho­ben. Der bra­ve Jens Spahn hat­te den Start für den 1. März ver­kün­det. Endlich mal ein Erfolg, dach­te er. Dann pfiff ihn die Kanzlerin zurück. Jetzt soll es nächs­te Woche los­ge­hen. Oder Ende März. Das dafür aber ganz sicher. Also vielleicht…

Inzwischen bin ich davon über­zeugt, dass es bes­ser wäre, die Bundeskanzlerin wür­de mög­lichst bald ihren ver­dien­ten Ruhestand antre­ten. Jeder Tag mit ihr an der Spitze ist für das Land ein ver­lo­re­ner Tag…

Ich schal­te den Fernseher aus, wenn Angela Merkel auf­taucht. Ich ertra­ge es ein­fach nicht mehr: die tan­ten­haf­te Selbstzufriedenheit, mit der jede Nachfrage weg­ge­bü­gelt wird, die Nachlässigkeit in der Wortwahl, die ein fun­da­men­ta­les Desinteresse an den Folgen der eige­nen Politik verrät…

Es gibt auch eine bemer­kens­wer­te Regression ins Nationale. Andere Länder sind ent­we­der zu klein oder zu groß oder zu asia­tisch, um sie mit Deutschland zu ver­glei­chen. So sitzt die Kanzlerin in klei­ner Runde und dis­ku­tiert statt Impfstrategien lie­ber hin­ge­bungs­voll Lockdown-Szenarien. Soll man den Bürgern den Zugang zu Klobrillen und Kabelschneidern ermög­li­chen oder auch zu Büchern? Und was ist wich­ti­ger für die Volkshygiene: Friseure oder Fußpfleger? Wenn es nicht so schreck­lich wäre, man fän­de aus dem Lachen kaum heraus.

60 Prozent der Deutschen haben noch Vertrauen in Regierung – was ist mit den Menschen los?

Mir ist unbe­greif­lich, dass über 60 Prozent der Deutschen in Umfragen immer noch Vertrauen in die Führungskraft der Regierung bekun­den. Was ist mit den Menschen los? Muss man ihnen erst eine Fliegerbombe aufs Haus wer­fen, dass sie die viel gelob­te Umsicht der Regierungschefin in Zweifel ziehen?

Andererseits: Einem Gutteil der Wähler geht es wie der Kanzlerin. Sie spü­ren von den ver­häng­ten Maßnahmen nicht viel. Wer älter als 60 Jahre ist, braucht kei­ne Bars und Clubs. Er fin­det es im Gegenteil ganz ange­nehm, wenn das Leben ein wenig run­ter­ge­dimmt ist. Das nimmt einem das Gefühl, etwas ver­passt zu haben…«

6 Antworten auf „Focus-Kolumnist will Merkel stürzen“

  1. ".……mög­lichst bald ihren ver­dien­ten Ruhestand antreten." 

    Mit was hat sie sich den die­sen Ruhestand verdient ?
    Diese macht­gei­le Person hat das gesamm­te Volk in ein Chaos gestürzt, aus dem die meis­ten bis heu­te nicht erwacht sind, wenn 60% der Deutschen noch Vertrauen in die­ses Weib haben sollten.
    Der "Deutsche Michel " mit der Zipfelmütze scheint den Schlaf des Gerechten zu schla­fen. Bloß ja nicht aufwachen !!!!

    1. Es zeigt ein­fach nur dass 60% staat­lich ali­men­tiert sind, denen kann es egal sein was Merkel macht solan­ge sie ihre Staatsknete bekommen.

  2. "soll­ten rech­te WählerInnen für ein kom­men­des Schwarz-Grün unter einem Kanzler Söder ein­ge­fan­gen wer­den. Wenn die­ser Eindruck zutrifft, wäre das iro­ni­scher­wei­se der Versuch, mit Kritik an den "Maßnahmen" das Programm von WEF und Schwab für einen "grü­nen Kapitalismus" umzusetzen."

    .….Rechte Wähler? die wäh­len Grün und CDU? (…), ich dach­te sie wäh­len AfD?
    Aber OK: Merkel setzt den WEF Plan um (oder merkt man irgend­wo, das sie dies sabo­tiert und nicht umsetzt? wohl kaum, oder irre ich mich?) und Söder inklu­si­ve Grüne set­zen eben­so den Plan des WEF um. Was gewählt wird, kön­nen wir uns ja nicht aussuchen.

    Man soll­te nicht dar­aus fol­gern, weil Merkel gesagt hat: "aber ich weiß nicht ob man den Great Reset umset­zen muss (oder so ähn­lich), das sie nichts mit den Plänen des WEF zu tun hat.

    Merkel, Söder, Drosten und eini­ge ande­re Marionetten, waren schließ­lich beim Privat-ver­ein: WEF, ange­tanzt und set­zen um, ent­spre­chend ihrer per­sön­li­chen Dämlichkeit natürlich.

    Es müss­te dann hier auch kri­tisch hin­ge­wie­sen wer­den, das eini­ge die CSU / CDU Politiker die im Maskenskandal ver­wi­ckelt sind, Lockdown Gegner sein sol­len. Überprüft das mal.

    Was kann man da nun ins­ge­samt für Schlüsse zie­hen? Wohl eher, das wir abso­lut gar nix wis­sen was da real im Hintergrund läuft und es egal ist, ob Spahn oder Merkel aus­ge­tauscht wird. Insgesamt sind alles nur Rechte Parteien (CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, AfD) wel­che alle nur den Kapitalismus umset­zen und die Konzerne vertreten.
    Nur noch soviel, bekannt wur­de von der Regierung von Magagaskar, das sie eine Unsumme Geld ange­bo­ten bekom­men hat, damit sie den Lockdown umsetzt.
    Möglicherweise und sehr wahr­schein­lich ist das über­all, auch hier mit der BRD Regierung pas­siert und die rest­li­chen Parteien sind nur Nichtwissende Mitläufer (die braun Grünen würd ich da mit­zäh­len als unfrei­wil­li­ge Helfer, aber die haben ja auch genug auf dem Kerbholz wenn ich da an deren Bombardierung von ex Yugoslawien den­ken, vor­an­ge­trie­ben mit einer KZ Lüge).

    ALLE die an die­sen Wahnsinn teil­ha­ben und noch teil­ha­ben wer­den, soll­ten vor Gericht gestellt wer­den. Und ich den­ke das wer­den sie auch, Merkel eben­so wie Söder, Wieler, Drosten sowie alle Helfershelfer in den Landräten, Gerichten, Politik usw.

    Aber das ist nur mei­ne beschei­de­ne Meinung.

  3. Und wie­der gelingt Herrn Aschmoneit eine wag­hal­si­ge Salto Mortale:

    da Fleischhauer kein Linker, je viel­leicht sogar eher ein Rechter ist, und da er dem­nächst ein Buch her­aus­bringt, kann das, was er sagt ja nur dem Bösen dienen.

    Dass Fleischhauer auf ServusTV schon seit eini­ger Zeit der Regierungs-Politik deut­lich an den Karren fährt? Geschenkt.

    Und für einen Linken wie Aschmoneit muss ja ein Satz wie "Mir ist unbe­greif­lich, dass über 60 Prozent der Deutschen in Umfragen immer noch Vertrauen in die Führungskraft der Regierung bekun­den. " höchst ver­däch­tig klin­gen. Das riecht ja direkt nach Umsturzdenken. Gott bewahre!

    mer­ke: nur eines ist sicher: die rech­ten­na­zis­ver­schwö­rung­theo­re­ti­kerna­zis­ver­schwö­rer­ter­ro­ristn sit­zen hin­ter jedem Busch, jedem Lattenzaun. Und nichts ist wich­ti­ger als unun­ter­bro­chen vor allem vor die­sen rech­ten­na­zis­ter­ro­ris­ten­ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern… stän­dig und über­all zu warnen.

    Lieber mit Merkel unter­ge­hen als einen Schritt breit den najasiewissenschongottseibeiunsnazirechteverschwörungsterroristen…

    ;-(

  4. Ich fin­de es nur gut dass es noch so auf­rech­te Menschen wie Herrn Aschmoneit gibt, die ange­sichts des Unterganges sagen: "Nein, in das Rettungsboot set­ze ich mich nicht. Da ist ein ver­mut­li­cher Rechter als Ruderer dabei."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.