Frage für einen Freund

Seid ihr eigent­lich gegen Masern geimpft, oder gegen einen schwe­ren Masern-Ver­lauf? Hat­tet ihr schon mal mil­den Teta­nus nach Imp­fung? Bekommt ihr nach Diph­te­rie-Imp­fung meist nur ganz leich­te Diph­te­rie? Habt ihr nach Zecken­biss eine mil­de Hirnhautentzündung?

Geklaut von twit​ter​.com.

51 Antworten auf „Frage für einen Freund“

  1. Es wur­den tat­säch­lich schon asym­pto­ma­ti­sche Masern in der Lite­ra­tur beschrie­ben. Die sind bei Kon­takt­ver­fol­gun­gen immer wie­der mal gefun­den worden.

        1. haben sie sich denn die vide­os ange­se­hen ??bin nicht für die ver­kop­pe­lung der inhal­te zustän­dig! mir geht es um die sach­in­hal­te und dazu sagen sie KEIN wort …

          1. @bb: Ja, habe ich. Ich blei­be dabei, die­sem Mann wür­de ich kei­ne Heiz­de­cke abkau­fen. Wel­chen Sach­in­halt haben Sie dort gefun­den, der an irgend einer Stel­le belegt wurde?

    1. Tat­säch­lich wur­de sogar schon der Yeti in der Lite­ra­tur beschrieben … ;-(

      "Kon­takt­ver­fol­gung" ist das glei­che wie Kaf­fee­satz­le­se­rei – aus irgend­wel­chen Annah­men wer­den angeb­lich streng logi­sche Fol­ge­run­gen abgeleitet:

      _ der, bei dem zuerst eine Infek­ti­ons-Krank­heit auf­trat (wahl­wei­se auch: nach­ge­wie­sen wur­de), sei die Ursa­che der Krank­heit anderer.
      _ der, bei dem erst spä­ter eine Infek­ti­ons-Krank­heit auf­trat (wahl­wei­se auch: nach­ge­wie­sen wur­de), sei ange­steckt durch den Ersteren.
      _ wenn bei jeman­dem irgend etwas nach­ge­wie­sen wur­de (irgend­ei­ne Gen­schnip­sel) und irgend­je­mand in des­sen Nähe erkran­ke, so müs­se dies von dem aus­ge­hen, bei dem das zuerst nach­ge­wie­sen wurde.

      :..

      Das ist alles völ­lig unbe­grün­de­ter Unsinn. Nichts als Hypo­the­sen ohne jede Grundlage.

      Nie­mand weiß, wie lan­ge ein Erre­ger in Kör­pern ange­sie­delt sein kann, bis es zu einem Krank­heits- Aus­bruch kommt (in einer iso­lier­ten Ark­tis-Sta­ti­on kam es nach 14 Tagen ohne Kon­takt zu einem Infek­ti­ons-Aus­bruch in der Mannschaft).

      Und die­ser Kon­takt­ver­fol­gungs-Wahn igno­riert voll­stän­dig die Exis­tenz von Immunsystemen.

      Asym­pto­ma­ti­sche Infek­tio­si­tät ist das Dros­ten-Mär­chen ("Web­as­to-Fall") das längst kra­chend wider­legt wur­de – aber immer wei­ter und gezielt in den Köp­fen ver­an­kert und ver­brei­tet wird.

      Für alle, mit Rest­grips in der Birne:

      nur durch eine sym­pto­ma­ti­sche Erkran­kung wer­den Erre­ger über­haupt erst aus­ge­brü­tet und aktiv in rele­van­ten Men­gen (Hus­ten, Nie­sen, Sekre­ti­on) an die Umwelt abge­ge­ben. Und dann müs­sen die erst noch die für sie "lebens­feind­li­che", zer­stö­re­ri­sche Umwelt über­win­den und dann bei einem poten­ti­el­len Wirt ein­drin­gen, sich ansie­deln, des­sen Immun­sys­tem über­win­den und sich vermehren.

      Noch­mal: es gibt kei­ne asym­pto­ma­ti­sche Ver­brei­tung von Krank­hei­ten in irgend einem nen­nens­wer­ten, ins­be­son­de­re nicht für Epi­de­mien rele­van­ten Ausmaß.

      Hören Sie bit­te sofort auf, sol­che offen­sicht­li­chen Lügen­ge­schich­ten (im Auf­trag oder auf eige­ne Kap­pe) zu kolportieren!

  2. Die Ant­wort lau­tet "Ja".
    Auf jede der Fragen.
    Bei Teta­nus geht das gar noch eins wei­ter. Da wird eine Immu­ni­tät gegen das Gift der Erre­ger­bak­te­ri­en auf­ge­baut. Natür­lich wird das Gift nicht wir­kungs­los, es kann aber aus­rei­chend viel neu­tra­li­siert wer­den um nicht mehr dran zu ster­ben. Natür­lich geht es einem Opfer immer noch dre­ckig nach Teta­nus Infektion.

    1. Schon komisch. Der Teta­nus-Aus­lö­ser (Bak­te­ri­en oder deren Spo­ren) wird durch ver­schmutz­te Wun­den ins Blut gebracht.

      "Auch in Deutsch­land raten die Exper­ten der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on am Robert Koch-Insti­tut (STIKO) zur vor­beu­gen­den Immu­ni­sie­rung gegen Teta­nus mit einem Toxo­id­impf­stoff, da auch klei­ne, nicht beson­ders tie­fe Ver­let­zun­gen zur Erkran­kung füh­ren können."

      Was heißt das, wenn man nur eine Sekun­de nachdenkt:

      Dass vor dem Auf­kom­men der Teta­nus-Imp­fun­gen alle Bau­ern, Gärt­ner und vie­le Hand­wer­ker aus­ge­stor­ben sein müs­sen. Denn für mit den Hän­den täti­ge Berufs­grup­pen gehö­ren klei­ne­re Ver­let­zun­gen mit Ver­schmut­zung zum "Tages­ge­schäft".

      Ergo: eine Teta­nus-Erkran­kung ist tat­säch­lich eine völ­li­ge Aus­nah­me-Erschei­nung (sonst gäbe es die Mensch­heit nicht mehr), die selbst trotz flä­chen­de­cken­den Imp­fun­gen nach wie vor aus­nahms­wei­se in Erschei­nung tritt.
      (So lan­ge ein Teta­nus-Imp­fung sicher neben­wir­kungs­frei ist, kann man ja damit leben …)

      Wir haben aber
      a) einen völ­lig unkri­ti­schen Glau­ben an das "Heil des Imp­fens" (ein von der Phar­ma-Indus­trie aus­ge­sä­tes Dogma)
      b) völ­li­ge Denk­ver­wei­ge­rung im sich immer und über­all laut­hals äußern­den Teil der Bevölkerung

      … machen Sie doch ein­fach mal eine Pau­se, bevor sie völ­lig unbe­grün­de­tes, unlo­gi­sches, dog­ma­ti­sches, von Pro­fit­in­ter­es­sen gelei­tet pro­pa­gier­tes Den­ken über­all hin wei­ter verteilen.

      War­um machen Sie sich nicht auch noch stark für die "Weis­heit": "Wasch­mit­tel waschen wei­ßer als weiß", war­um pro­pa­gie­ren sie nur "Imp­fe macht gesün­der als gesund"?

    1. @ 분석: Den Wahn­sinn von damals hat­te ich schon völ­lig ver­ges­sen! Das ein­zi­ge Tröst­li­che dar­an ist, dass auch die­ser Wahn­sinn irgend­wann ver­gan­gen ist – das min­dert aller­dings nicht das Leid, das damals durch sol­che unfä­hi­gen Poli­ti­ker ver­ur­sacht wurde.

  3. Masern hat­ten, so viel ich weis, alle aus mei­nem Jahr­gang … haben uns frü­her gegen­sei­tig ange­steckt. Teta­nus funk­tio­niert bei mir und bei allen die ich ken­ne. Diph­te­rie & Zecken­imp­fung … nie gemacht.
    Ich den­ke das ein mil­der Ver­lauf davon abhängt wie dein Imun­sys­tem funk­tio­niert .…. leich­ten Schnup­fen soll­te jeder ken­nen. Impf­durch­bruch ist eher ein Marketingbegriff.

  4. Offen gesagt: Ich war als Kind gegen Teta­nus, Diph­te­rie, Polio, Wind­po­cken, Masern, Mumps und Röteln geimpft. Die letz­ten vier habe ich trotz akti­ver Imp­fung bekom­men, also Wind­po­cken, Masern, Mumps und Röteln. Ich wit­ze­le ger­ne, daß ich den Rest nur nicht bekom­men habe, weil er nir­gend­wo zu haben war. Gebo­ren 1980, Mumps Anfang August 1985, Wind­po­cken unge­fähr Win­ter 1984, Röteln 1992, Masern weiß ich nicht mehr. Und das ist kei­nes­wegs iro­nisch, das ist genau­so gewe­sen. Die Röteln waren aber wirk­lich sehr mil­de im Ver­lauf, die hat­te ich mir bei mei­nem eben­so geimpf­ten, vier Jah­re jün­ge­ren Bru­der geholt. Mumps war ziem­lich ekel­haft, ich erin­ne­re mich bis heu­te an die grau­en­haf­ten Ohren­schmer­zen, mit denen das damals anfing. Die Wind­po­cken bekam ich pünk­lich zum Zir­kus­be­such, wodurch mei­ne Mut­ter mit mir zu Hau­se blei­ben muss­te. Zum Trost gab es eine Schneekugel.

  5. Ich hat­te mal einen asym­pto­ma­ti­sche Wund­starr­krampf 😀 Mir ging es zwar blen­dend, aller­dings muss­te ich als K1 in die häus­li­che Qua­ran­tä­ne. Die Ö Gesund­heits­hot­line war damals noch der Horo­skop-Ton­band­dienst der Post…

    Zur Info: Der ver­ges­se­ne Charme der Ton­band­diens­te: https://​orf​.at/​v​2​/​s​t​o​r​i​e​s​/​2​4​4​6​5​5​6​/​2​4​4​6​5​55/

    😎
    Der Ösi

  6. Fol­gen­der Fall aus mei­nem Bekann­ten­kreis: eine "gepieks­te" Per­son muss­te sich für eine neue Arbeit gegen Masern imp­fen las­sen und bekam.…Zitat: "Impf­ma­sern."
    Immer­hin hat sie einen Zusam­men­hang mit dem Pieks nicht ausgeschlossen. 

    Im Übri­gen plä­die­re ich für den her­kömm­li­chen Aus­druck IMPFVERSAGER an Stel­le von Impfdurchbruch.
    Das trifft die Sache besser.

  7. "Ich habe mitt­ler­wei­le jeden Respekt vor aka­de­mi­schen Titel­trä­gern ver­lo­ren. Staats­recht­ler die kei­ne Ahnung von erkennt­nis­theo­re­ti­schen Basics haben, Viro­lo­gen die noch immer mit unge­brems­ten, exp. Wachs­tum argu­men­tie­ren, Gesund­heits­öko­no­men die von null Impfnebenwirkungen
    faseln, Pro­fes­so­ren und Dok­to­ren aller Cou­leur die noch immer mit den Mel­de­in­zi­den­zen han­tie­ren ohne auf die extre­men (um es mal zu gelin­de zu for­mu­lie­ren) Unsi­cher­hei­ten die­ses Para­me­ters hin­zu­wei­sen usw.
    Ganz offen­sicht­lich sind die­se Men­schen nicht in der Lage
    wis­sen­schaft­lich zu den­ken aber genau das macht Wis­sen­schaft bzw. gute Wis­sen­schaft­ler aus.
    Sich sei­nes Bias bewusst sein, ver­ste­hen das empi­ri­sche Erkennt­nis­se kei­ne nor­ma­ti­ven Ent­schei­dun­gen deter­mi­nie­ren (Wis­sen­schaft ≠ Poli­tik > Wis­sen­schaft kann uns ein­fach nicht sag­ten was wir tun SOLLTEN), alles zu hin­ter­fra­gen (v.a sich selbst), Metho­den­ver­ständ­nis usw.
    Das mMn gefähr­lichs­te dar­an ist, dass sich die­se Men­schen öffent­lich als Wis­sen­schaft­ler aus­ge­ben, obwohl ihre Aus­sa­gen in den aller­meis­ten Fäl­len poli­ti­scher Natur sind und sie somit in er öffent­li­chen Debat­te nicht die Rol­le von Wis­sen­schaft­ler, son­dern von Akti­vis­ten ein­neh­men; so ver­leiht man unwis­sen­schaft­li­chen (also nicht rein deskrip­ti­ven) Aus­sa­gen den Anstrich einer ver­meint­li­chen Wissenschaftlichkeit.
    Die­ses Pro­blem ist sehr sub­til und wird des­we­gen wohl kaum wahr­ge­nom­men, bzw. den aller­meis­ten Men­schen in die­sem Land fehlt schlicht­weg das Ver­ständ­nis um zwi­schen bei­dem adäquat unter­schei­den zu kön­nen (wo sol­len sie es auch ler­nen, wenn nicht autodidaktisch?).
    Ich kann es nur zum drölf­ten Mal wiederholen:
    Ersetzt end­lich den Reli­gi­ons­un­ter­richt durch eine Mischung aus Medi­en­kom­pe­tenz + Ethik + Erkennt­nis­theo­rie. Sor­ry, ich muss­te mir den Frust mal vom der See­le schrei­ben. Die­se kon­ti­nu­ier­li­che Ver­ge­wal­ti­gung von Wis­sen­schaft macht mich fertig…

    https://​twit​ter​.com/​W​u​e​r​f​e​l​h​u​s​t​3​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​3​5​5​8​2​2​8​7​1​8​0​1​8​562

    1. @Frage an mich selbst
      Ich habe sel­ber pro­mo­viert, zig För­der­an­trä­ge usw. geschrie­ben. Wenn man weiß wie der Laden läuft, spe­zi­ell unter den Rah­men­be­din­gun­gen der bun­des­deut­schen For­schungs­fi­nan­zie­rung, dann ist man gelin­de gesagt mehr als skep­tisch. Das soll nicht hei­ßen, dass nicht vie­le Leu­te ver­su­chen seriö­se For­schung zu betrei­ben, aber die­se gehö­ren dann eher nicht zu denen, wel­che im Rah­men des all­ge­mei­nen Exper­ten­un­we­sens seit Jahr­zehn­ten über öffent­lich-recht­li­chen Matt­schei­ben gejagt werden.

  8. Gute Fra­ge. Wir soll­ten auch täg­lich auf alle die­se Krank­hei­ten getes­tet werden.
    Nicht dass wir am Ende etwas haben, ohne es zu merken.

  9. Wie lan­ge wir­ken Sino­vac und Sputnik‑V?
    Und war­um sind die in D/EU nicht zugelassen?
    Hier gibt es auch kei­ne Antwort:
    hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​C​o​v​i​d​-​1​9​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​W​a​r​u​m​-​e​r​h​a​e​l​t​-​C​o​r​o​n​a​v​a​c​-​k​e​i​n​e​-​Z​u​l​a​s​s​u​n​g​-​6​2​7​7​8​1​9​.​h​tml

    Und wie­so gesun­de Imp­fen, wenn Sino­vac und Sputnik‑V gefähr­de­te schützt?

  10. Und wie­der einer, der meint, er dür­fe für sich in Anspruch neh­men, Nazi-Ver­glei­che ein­zu­he­gen, zwi­schen "berech­tig­ten" und "unbe­rech­tig­ten" Nazi-Ver­glei­chen unter­schei­den zu dür­fen. Lei­der ein bis­her Guter: Tobi­as Riegel.

    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​7​8​366

    "Coro­na-Poli­tik: Sind Faschis­mus-Ver­glei­che jetzt angemessen?"

    sei­ne "Schluss­fol­ge­run­gen":
    _ "Zurück­hal­ten­de und mah­nen­de Erin­ne­run­gen an den Beginn(!) des deut­schen Faschis­mus sind inzwi­schen ange­mes­sen" (wohl­ge­merkt: ange­sichts eines faschis­to­id-über­grif­fi­gen Staa­tes wäre also "Zurück­hal­tung" angemessen)
    _ "Gleich­stel­lun­gen des Deutsch­land von 2021 mit jenem von 1941 sind unse­ri­ös." (wie kommt er aus­ge­rech­net auf '41, war­um nicht zwei, drei, vier, fünf, … Jah­re davor? Hier baut Rie­gel ganz offen einen "Stroh­mann" auf.)
    _ "Unglück­lich sind auch direk­te Ver­glei­che von Coro­na-Skep­ti­kern mit ver­folg­ten Anders­den­ken­den wäh­rend der Nazi-Dik­ta­tur, denn die­se Gleich­set­zun­gen müs­sen ange­sichts der unter­schied­li­chen Risi­ken anma­ßend erschei­nen. " (das ist die tota­le Denk-Ellip­se (also Denk-Leer­heit): weil SPÄTER in der Nazi-Dik­ta­tur schwers­te Ver­fol­gung statt­fan­den, darf man also nicht die heu­ti­gen begin­nen­den Ver­fol­gun­gen mit den damals AUCH irgend­wann nie­der­schwel­lig ein­set­zen­den Ver­fol­gun­gen in Bezug setzten?)
    _ "Man­che Aktio­nen schie­ßen weit über das Ziel hin­aus wie jene mit den Kin­der­schu­hen." (was bil­det der sich eigent­lich ein? Herr Rie­gel der Oberwiderstandsformen-Erlaubnis-Verteiler?)
    _ "Unse­ri­ös sind auch Gleich­set­zun­gen der Bun­des­re­gie­rung mit einem faschis­ti­schen Regime oder von RKI-Mit­ar­bei­tern mit „Scher­gen“." (dito)

    Unse­ri­ös ist nur, arro­gant-selbst­herr­lich sol­che Denk‑, Rede- und Hand­lungs­ver­bots-Mus­ter auszugeben.

    Nun, die NDS sind schon immer schwer im trü­ben Was­ser her­um­ge­düm­pelt. Mit Jens Ber­ger haben sie einen der heim­tü­ckischs­ten Coro­wahn-Ver­tei­di­ger im Pro­gramm. Albrecht Mül­ler ist eben immer noch sei­nen alten sPD-Seil­schaf­ten verpflichtet. 

    Die NDS sind lei­der kein ernst zu neh­men­der Teil des ech­ten Wider­stan­des gegen die zuneh­men­de Über­grif­fig­keit des zuneh­mend auto­ri­tä­ren, faschis­to­iden Staa­tes. Aber sie sind Teil der Schwä­chung die­ses Wider­stan­des – bewusst, oder eben wegen ihrer pro­gram­ma­ti­schen Lauheit.

    1. @Albrecht Storz: Dafür haben wir ja Sie, den ein­zi­gen authen­ti­schen und glaub­wür­di­gen Ana­lys­ten, der uns stets aufs neue auf­zeigt, wie ver­kom­men die ande­ren Kri­ti­ke­rIn­nen sind!

      1. ätaa, Tja, man tut, was man kann. ;-ö)

        Manch­mal hat es sogar schon gehol­fen, und Leu­te sind in sich gegan­gen. (oder haben etwas erst gese­hen, nach­dem ich dar­auf hin­ge­wie­sen hatte)

        ZB hat Wolf­gang Jesch­ke ein heim­tü­cki­sches Pro­pa­gan­da-Mach­werk von sei­ner Platt­form "Lauf­pass" wie­der zurück gezo­gen. (Lei­der kom­men­tar- und hinweislos)

        Sowas könn­te IHNEN je sicher nie pas­sie­ren ;-ö)

        (Übri­gens: wenn man ande­re auf (Denk-)Fehler auf­merk­sam macht, heißt das nicht, dass man sich selbst für unfehl­bar hält. Ich neh­me nur mein (selbst­ge­währ­tes) Recht auf unan­ge­lei­te­tes Sel­ber­den­ken in Anspruch. Scheint Sie zu stö­ren? Auch hier zei­gen Sie wie­der mal eine sehr auf­fäl­li­ge Kurzschluss-Reaktvität.)

    2. @Albrecht Storz

      Faschis­mus hat sei­ne Wur­zeln nicht im Fana­tis­mus ein­zel­ner Per­so­nen son­dern ist die Fol­ge einer geschicht­li­chen Ent­wick­lung und damit nur eine ande­re Art und Wei­se der Durch­set­zung von Pro­fit­in­ter­es­sen pri­va­ter Unternehmer.

      Daß sich mit der BRD die trau­ri­ge Geschich­te der Wei­ma­rer Repu­blik wie­der­ho­len wird, war 1945 bereits vor­her­seh­bar. Jeder der etwas ande­res behaup­tet ist ein noto­ri­scher Lügner.

      MFG

  11. Dr. Osten sat­telt wahr­schein­lich immer noch eine ers­te, zwei­te und drit­te Keuchhusten‑, Diph­te­rie- und Teta­nus­in­fek­ti­on auf sei­ne Imp­fung auf, um dann wirk­lich ganz robust geschützt zu sein!

  12. Das wirk­lich Inter­es­san­te an den Kin­der­krank­hei­ten ist, daß sie Erwach­se­ne nicht bekom­men weil sie ein Leben lang immun dage­gen sind. Die­se Immu­ni­tät wird auf 2 Wegen erwor­ben, ent­we­der durch eine stil­le Fei­ung oder durch eine Erkran­kung mit allen Symptomen.

    Dra­ma­tisch wird es nur, wenn Men­schen nie­mals Kon­takt mit die­sen Krank­heits­er­re­gern hat­ten. Dann näm­lich sind sie auch als Erwach­se­ne nicht immun.

    Was die Qua­li­tät der Impf­stof­fe unter kapi­ta­lis­ti­schen Bedin­gun­gen betrifft wo es aus­schließ­lich nur um Pro­fi­te geht, ist das genau­so wie mit all den Ande­ren Din­gen im real exi­tie­ren­den Kapi­ta­lis­mus: Geht es bei der Pro­duk­ti­on von Nah­rungs­mit­teln dar­um daß Men­schen nicht verhungern?

  13. Mont­go­me­ry kommt aus dem ängst­li­chen Grü­beln nicht her­aus und teilt sei­ne schlimms­ten Alp­träu­me mit der Öffentlichkeit:

    Die neue Vari­an­te kön­ne so gefähr­lich sein wie Ebola.
    Man müs­se die Welt noch jah­re­lang imp­fen, um "die Ent­ste­hung wei­te­rer Vari­an­ten zu verhindern".
    Die Redak­ti­on ergänzt, dass man bei Ebo­la an inne­ren Blu­tun­gen sterbe.

    https://​www​.welt​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​5​3​1​8​1​6​6​/​F​r​a​n​k​-​U​l​r​i​c​h​-​M​o​n​t​g​o​m​e​r​y​-​f​o​r​d​e​r​t​-​b​u​n​d​e​s​w​e​i​t​e​s​-​V​e​r​b​o​t​-​f​u​e​r​-​W​e​i​h​n​a​c​h​t​s​m​a​e​r​k​t​e​.​h​tml

    Wer­den wir bald alle an inne­ren Blu­tun­gen ster­ben? Para­no­id-wahn­haf­tes Grü­beln ist nicht mehr so anders als das, was wir hier gera­de erleben.

  14. Wenn ich in mei­nem Umfeld gefragt wer­de ob ich geimpft bin ant­wor­te ich mitt­ler­wei­le wahr­heits­ge­mäß mit ja.
    (Diph­te­rie, Polio, Teta­nus, Masern, …)
    Es hat noch nie einer nachgehakt!!
    Die Men­schen sind ja all­ge­mein zu faul/bequem ein gutes Deutsch zu spre­chen. Abkür­zun­gen und Angli­zis­men sind doch en vogue.

  15. An FSME (Hirn­haut­ent­zün­dung) kann man ster­ben. Man kann sich wenn man in einem Risko­ge­biet (z.B. Süd­deutsch­land) wohnt auch dage­gen imp­fen las­sen muß man aber nicht. Gegen Bore­lio­se das eben­falls von Zecken über­tra­gen wur­de konn­te man sich nicht imp­fen las­sen aber da scheint per mRNA im Tierversuch
    https://​www​.scin​exx​.de/​n​e​w​s​/​m​e​d​i​z​i​n​/​m​r​n​a​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​g​e​g​e​n​-​z​e​c​k​e​n​b​i​s​se/
    ein Durch­bruch gelun­gen zu sein. In wies­weit man eine mRNA-Imp­fung pro­phy­lak­tisch gegen Bore­lio­se haben möch­te muß jeder mit sich selbst aus machen (gibt zum Glück weder Pflicht noch sons­ti­gen Druck)

  16. "Eine Impf­pflicht kön­ne bei stark ver­schwö­rungs­ideo­lo­gisch gepräg­ten Men­schen Radi­ka­li­tät beför­dern, glaubt Lam­ber­ty. Dies ist aus ihrer Sicht jedoch kein Argu­ment gegen eine sol­che Pflicht, „weil ich nicht glau­be, dass man sich von die­ser Grup­pe die Maß­nah­men dik­tie­ren las­sen sollte“.

    Für ande­re unge­impf­te Grup­pen kön­ne eine Impf­pflicht sogar eine Ent­las­tungs­funk­ti­on haben. „Man ist jetzt andert­halb Jah­re her­um­ge­lau­fen, hat viel­leicht gegen Imp­fun­gen gewet­tert und dass man sich nicht imp­fen las­sen wür­de, und merkt aber, so rich­tig sicher bin ich mir nicht mehr. Das zuzu­ge­ben, ist für vie­le Men­schen unglaub­lich schwie­rig. Man gibt nicht ger­ne Feh­ler zu und da kann so eine Impf­pflicht viel­leicht sogar ent­las­tend sein, weil man es dann auf den Staat schie­ben kann.“"

    https://​www​.deutsch​land​funk​.de/​s​o​z​i​a​l​p​s​y​c​h​o​l​o​g​i​n​-​p​i​a​-​l​a​m​b​e​r​t​y​-​z​u​r​-​r​a​d​i​k​a​l​i​s​i​e​r​u​n​g​-​v​o​n​-​i​m​p​f​g​e​g​n​e​r​n​-​1​0​0​.​h​tml

    Also mich hat Frau Lam­ber­ty rest­los über­zeugt. Ich wer­de mich umge­hend imp­fen gehen.
    Sobald alle Stu­di­en abge­schlos­sen und ver­öf­fent­licht sind!

    1. Die größ­te Ver­schwö­rungs­theo­rie ist, die im Raum steht, ist doch, dass die Unge­impf­ten schuld sei­en an stei­gen­den Zah­len und über­las­te­ten Inten­siv­sta­tio­nen. Das For­dern einer Impf­pflicht ist ja gera­de­zu eine Zunah­me der Radikalität.

  17. @aa: Wäre toll wenn Du dar­aus einen Bei­trag machen könntest:
    https://​auf1​.tv/​a​u​f​r​e​c​h​t​-​a​u​f​1​/​d​r​-​w​o​d​a​r​g​s​-​a​p​p​e​l​l​-​a​n​-​g​e​i​m​p​f​t​e​-​n​e​h​m​e​n​-​s​i​e​-​a​u​f​-​k​e​i​n​e​n​-​f​a​l​l​-​n​o​c​h​-​e​i​n​e​-​s​p​r​i​tze

    Dr. Wolf­gang Wodarg infor­miert ruhig und sach­lich über das imp­fen. Warnt dabei aber ein­dring­lich vor den Impf­stof­fe, auch vor den zukünf­ti­gen Tot-Impfstoffe!

    Vie­le Grüße,
    Der Ösi

  18. "Mari­na Weisband@Afelia

    25. Nov.
    Mei­ne Toch­ter ist heu­te 5 gewor­den und das ist das schöns­te Geschenk!

    Die Nachrichten@DLFNachrichten
    25. Nov.

    +++ Die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel­be­hör­de EMA hat grü­nes Licht für den Ein­satz des Coro­na-Impf­stoffs von BioNTech und Pfi­zer bei Kin­dern im Alter von fünf bis elf Jah­ren gegeben."

    https://​twit​ter​.com/​A​f​e​l​i​a​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​3​8​4​8​4​1​1​8​0​8​0​7​9​872

    Bei Inter­es­se an mate­r­na­ler infek­tio­lo­gi­scher Fortbildung:
    https://​twit​ter​.com/​i​n​f​e​c​t​_​p​r​e​v​e​n​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​3​9​3​5​5​4​1​4​9​0​2​0​0​577

  19. Bru­talst­mög­li­ches kako­pho­ni­sches Pro­pa­gan­da­ge­brüll aus und in allen Kanälen!

    Wer begrenzt die gei­fern­den Ausgrenzer?

    War­um las­sen wir deren Auf­tre­ten unter­wür­fig zu?

    Was ist aus uns gewor­den oder
    waren wir schon immer so?

  20. Kei­ne Ahnung. Ich weiß, dass ich gegen "Din­ge" geimpft bin aber was das nun genau ist… Mein Impf­pass ist seit Jahr­zehn­ten ver­schol­len. Viel­leicht steckt er irgend­wo dazwi­schen – viel­leicht auch nicht. Zum Suchen war mir bis heu­te mei­ne Zeit zu scha­de. Der gel­be Fet­zen ist ja nichts ernst­haft wichtiges.

  21. Vom glei­chen Autoren:

    "Kau­fen Sie die­ses Auto, es springt in 9 von 10 Fäl­len an.
    Okay 8 von 10.
    Ähm 7 von 10.
    Also ja stimmt, 4 von 10, aber nur wegen dem har­ten Winter…
    Sie kön­nen auch ja auch ne Boos­ter-Bat­te­rie bekom­men, damit sinds wie­der 6 von 10.
    Die hält locker 2 Monate."

  22. Eine Bekann­te von mir ist nach einer FSME-Imp­fung an Creutz­feldt-Jakobson ver­stor­ben. Ob ein ursäch­li­cher Zusam­men­hang besteht weiß ich nicht, aber ich habe mich seit­dem nie mehr gegen FSME imp­fen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.