Frau Högl hat 'nen Vögl!

»"Wenn das dazu führt, dass wir ein Stück mehr zusam­men­rü­cken, Bun­des­wehr und Gesell­schaft, (…) dann ist das ein guter Aspekt in die­ser doch so schwe­ren Coro­na-Zeit», sag­te Högl.«

Alle sol­len Abstand hal­ten, es gibt Kon­takt­ver­bo­te, aber die Wehr­be­auf­trag­te des Bun­des­tags for­dert das Zusam­men­rü­cken mit der Bun­des­wehr? So ist es jeden­falls auf welt​.de zu lesen über Högls Auf­tritt in der Füh­rungs­aka­de­mie der Bundeswehr.

»"Wir alle kön­nen sehr dank­bar sein und auch sehr stolz sein, dass die Bun­des­wehr an vie­len Stel­len in unse­rer Gesell­schaft hilft", sag­te Eva Högl (SPD) auf einem Pres­se­ter­min in der Füh­rungs­aka­de­mie der Bun­des­wehr. Dabei ret­te die Bun­des­wehr jeden Tag Leben.«

Rich­tig dar­an ist: Solan­ge die Bun­des­wehr hier mit Nach­ver­fol­gun­gen von "Infi­zier­ten" beschäf­tigt ist, kann sie in die­ser Zeit kei­ne Men­schen­le­ben in Aus­lands­ein­sät­zen auslöschen.

»Bun­des­weit sind nach jüngs­ten Anga­ben von Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU) mehr als 9000 Sol­da­ten im Ein­satz gegen die Pandemie.«

An vor­ders­ter Front.

5 Antworten auf „Frau Högl hat 'nen Vögl!“

  1. Denn wak bei die Sozis…

    Denn wak bei die Sozis. Na, also ick bin ja eijent­lich, bei Licht besehn, ein alter, jei­eb­ter Sos­jal­de­mo­krat. Sehn Se mah, mein Vata war akti­va Untroffs­sier… da liecht die Dis­se­plin in de Fami­lie. Ja. Ick rin in de Vasamm­lung. Lau­ta klas­sen­be­wuß­te Arbei­ta wahn da: Frä­ser un Maschi­nen­schlos­ser un denn ooch der alte Schwei­ßer, der Rudi Breit­scheid. Der is so lang, der kann aus de Dach­rin­ne saufn. Det hat er aba nich jet­an – er hat eine Rede jehal­ten. Wäh­rend­dem daß die Leu­te schlie­fen, sahr ick zu ein Pach­tei­ge­nossn, ick sah­re: "Jenos­se", sah­re ick, "wie­so wählst du eijent­lich SPD – ?"

    Ick dach­te, der Mann kippt mir vom Stuhl! "Don­ner­wet­ter", sacht er, "nu wähl ick schon sswei­uns­swans­sich Jah­re lang die­se Pach­tei", sacht er, "aber war­um det ick det due, det hak ma noch nie iebalecht! – Sieh mal", sach­te der, "ick bin in mein Bes­sirk sswei­ta Schrift­fieh­ra, un uff unse Sah­l­ahm­de is det imma so jemiet­lich; wir kenn nu schon die Knei­pe, un det Bier is auch jut, un am ersch­ten Mai, da machen wir denn 'n Aus­fluch mit Kind und Kejel und den jan­zen Vaein… und denn ahms is Fackels­such… es is alles so scheen ein­je­schau­kelt", sacht er. "Wat brauchst du Jrund­sät­ze", sacht er, "wenn du'n Appa­rat hast!" Und da hat der Mann janz recht. Ick wer­de wahr­schein­lich die­se Pach­tei wähln – es is so ein beruh­jen­des Jefiehl. Man tut wat for de Revo­lutz­jon, aber man weeß janz jenau: mit die­se Pach­tei kommt se nich. Und das is sehr wich­tig fier einen selb­ständ­jen Jemieseladen!
    (Kurt Tuchol­sky 1930!)
    https://​www​.spie​gel​.de/​k​u​l​t​u​r​/​l​i​t​e​r​a​t​u​r​/​d​a​s​-​o​r​i​g​i​n​a​l​-​k​u​r​t​-​t​u​c​h​o​l​s​k​y​-​e​i​n​-​a​e​l​t​e​r​e​r​-​a​b​e​r​-​l​e​i​c​h​t​-​b​e​s​o​f​f​e​n​e​r​-​h​e​r​r​-​1​9​3​0​-​a​-​3​7​5​1​3​4​.​h​tml

  2. Ich hof­fe, dass die meis­ten Bun­des­wehr Sol­da­ten wis­sen, dass sie Deut­sche sind!
    Und ihr lasst euch gera­de gegen eure Freun­de, Kum­pels, Bekann­ten und Fami­lie ein­set­zen. Denkt bit­te nach und folgt kein blin­den Gehorsam… 

    >IHR WERDET GERADE GEGEN DAS EIGENE
    VOLK EINGESETZT<

  3. "Eine Mili­ta­ri­sie­rung und Faschi-
    sie­rung des Gesundheitssektors
    war auch bei uns bereits lan­ge vor
    Coro­na zu beob­ach­ten: Während
    des H1N1-Schweinegrippe-Fehl-
    alarms 2009 wur­de Bundeswehr-
    gene­ral Hans-Ulrich Holtherm
    in das Bundesgesundheitsminis-
    teri­um (BMG) ein­be­ru­fen. Welch
    ein Zufall: Pünkt­lich vor Corona,
    am 17.2.2020, wur­de ebenjener
    Gene­ral erneut von Gesundheits-
    minis­ter Jens Spahn zum Leiter
    der BMG-Abtei­lung »Gesund­heits-
    schutz« ernannt (69). Seit Corona
    und Gene­ral Hol­therm läuft die Im-
    ple­men­tie­rung von Bio­se­cu­ri­ty in
    Deutsch­land auf Hoch­tou­ren: Der
    Ein­satz von Bundeswehrsoldaten
    in den Gesund­heits­äm­tern (70), die
    geplan­te Ver­ab­rei­chung des Co-
    rona- Impf­stoffs an 60 militärisch
    abge­si­cher­ten, bis­lang geheimen
    »Stand­or­ten« (71), die Coro­na- Tra-
    cking-App, erzwun­ge­ne Tests und
    Qua­ran­tä­ne oder Maskenscan-
    ner an Kli­nik­ein­gän­gen (72). Die
    Andro­hung einer »Abson­de­rung«
    von Kin­dern aus ihren Fami­li­en in
    Qua­ran­tä­ne­zen­tren auf Anweisun-
    gen der Gesund­heits­äm­ter stellt
    einen trau­ri­gen Höhe­punkt dieser
    besorg­nis­er­re­gen­den Entwicklung
    dar (73)."

    Dies und man­che ande­ren inter­es­san­ten Details sind nach­zu­le­sen im Demo­kra­ti­schen Wider­stand Nr. 28, Sei­te 12 ff.
    https://​archiv​.demo​kra​ti​scher​wi​der​stand​.de/​m​e​d​i​a​/​W​1​s​i​Z​i​I​s​I​j​I​w​M​j​A​v​M​T​E​v​M​j​g​v​N​X​h​t​N​z​A​w​a​G​d​z​a​1​8​y​O​F​9​X​a​W​R​l​c​n​N​0​Y​W​5​k​X​z​I​w​M​j​B​f​M​T​F​f​M​j​h​f​b​m​l​j​a​H​R​v​a​G​5​l​d​W​5​z​L​m​R​l​L​n​B​k​Z​i​J​d​X​Q​/​2​8​_​W​i​d​e​r​s​t​a​n​d​_​2​0​2​0​_​1​1​_​2​8​_​n​i​c​h​t​o​h​n​e​u​n​s​.​d​e​.​p​d​f​?​s​h​a​=​8​a​4​5​a​9​2​b​7​0​4​e​e​c86

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.