Freiheit! Berliner sollen Impfstoff wählen können

Zur Halbwertzeit von Spahns Aussagen und zur übli­chen Lüge, der Impfstoff "immu­ni­sie­re":

»Impfwillige in Berlin sol­len laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci wäh­len kön­nen, mit wel­chem Impfstoff sie gegen Corona immu­ni­siert wer­den wol­len. "Der Bürger, die Bürgerin sol­len die Freiheit haben, sich ent­schei­den zu kön­nen, mit wel­chen Impfstoff sie geimpft wer­den wol­len", sag­te die SPD-Politikerin nach einem Bericht der RBB-Abendschau bei einem Probelauf in einem Impfzentrum.

Die Verteilung der Impfstoffe sei nach den der­zei­ti­gen Planungen an die Impfzentren gekop­pelt. So wer­de in dem bereits geöff­ne­ten Impfzentrum in der Arena in Treptow der des Mainzer Unternehmen BioNTech und sei­nes US-Partners Pfizer geimpft.

Im Erika-Hess-Eisstadion im Wedding, das am kom­men­den Donnerstag öff­nen soll, sol­le der von Moderna ver­ab­reicht wer­den. Als nächs­tes könn­te ein Zentrum mit dem BioNTech-Impfstoff an der Messe fol­gen. Insgesamt plant Berlin sechs Impfzentren.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat­te zuvor gesagt, wer vom Staat eine Impfung gegen Covid-19 ange­bo­ten bekommt, wird sich den ver­ab­reich­ten Impfstoff vor­erst nicht aus­su­chen kön­nen. Eine sol­che Auswahl zu tref­fen, sei auf­grund der der­zeit noch herr­schen­den Knappheit "im Moment und auch abseh­bar" nicht mög­lich, beton­te er in einer Online-Diskussionsrunde.« (tagesschau.de)

11 Antworten auf „Freiheit! Berliner sollen Impfstoff wählen können“

  1. Ich neh­me statt des­sen ein LEGO-Set für klei­ne Virologen und ein Dutzend Reagenzgläser. 

    Einen Impfstoff, der gegen *NICHTS* wirkt, den krie­ge ich auch selbst hin.

  2. Und er "wirkt" doch
    'Healthy' South Florida doc­tor died 2 weeks after recei­ving COVID-19 vaccine
    by Sabrina LoloSaturday, January 9th 2021

    MIAMI BEACH, Fla. (CBS12) – Ein 56-jäh­ri­ger Arzt ver­starb die­se Woche zwei Wochen nach dem Erhalt sei­ner ers­ten Dosis eines Pfizer COVID-19-Impfstoff, wie die Sun-Sentinel berichtet.

    Dr. Gregory Michael, ein Geburtshelfer aus Miami-Beach , war bei guter Gesundheit, nach der Sun-Sentinel. Gesundheitsbeamte aus Florida und die Zentren für Krankheitskontrolle und ‑prä­ven­ti­on unter­su­chen, ob der Impfstoff eine Rolle bei sei­nem Tod spiel­te, der mög­li­cher­wei­se der ers­te Todesfall des Landes im Zusammenhang mit dem Impfstoff ist.

    Dr. Michael erhielt sei­ne ers­te Dosis des Impfstoffs von Pfizer am 18. Dezember im Mount Sinai Medical Center, berich­te­te der Sun-Sentinel. Drei Tage spä­ter began­nen klei­ne Flecken an sei­nen Füßen und Händen zu erschei­nen. Er ging in die Notaufnahme des Mount Sinai, wo er seit 15 Jahren in pri­va­ter Praxis arbeitet.

    Michaels Blutbild war "weit unter dem Normalbereich" und er wur­de auf der Intensivstation auf­ge­nom­men, so der Sun-Sentinel. Nur weni­ge Tage vor der letz­ten Rettungsoperation erlitt er einen Schlaganfall und starb.

    Michaels Frau sag­te in einem Facebook-Post, dass er wäh­rend der Pandemie Hunderte von Babys ent­bun­den hat und ein Verfechter des COVID-19-Impfstoffs war.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://wpde.com/news/coronavirus/healthy-south-florida-doctor-died-2-weeks-after-receiving-covid-19-vaccine-01–09-2021

  3. Sobald das zu erwar­ten­de Dementi folgt, soll­ten die Berliner wenigs­tens ent­schei­den dür­fen, mit mit wel­chem Impfstoff Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci "immu­ni­siert" wird.

  4. Wenn die Berliner gemäß der Aussage von Dilek Kalayci wirk­lich den Impfstoff wäh­len dür­fen, dann wäh­le ich die Schluckimpfung mit Rotwein in Eigendosierung.

    1. @RaKo62
      Placebo ist nicht harm­los. Es bedeu­tet, dass Sie den nor­ma­len Impfstoff ohne RNA krie­gen, sozu­sa­gen den Brief ohne Inhalt. Die Nebenwirkungen aber gehen mit eini­ger Wahrscheinlichkeit gera­de von die­sem Umschlag aus, von den Zusatzstoffen, und nicht (nur) von der RNA.

  5. Freiheit?? Nein dan­ke! Wieso äußert sich eigent­lich kein Politiker oder ein sons­ti­ger " Aktiver Impfspezialist" ein­mal zu den Todesfällen auf­grund die­ser spek­ta­ku­lä­ren Impfung??
    Sollte so etwas in mei­ner Familie pas­sie­ren: sofor­ti­ge Obduktion!

  6. @Lucy
    Obduktionen wer­den nur da gemacht, wo sicher her­aus­kommt dass der Verimpfte an etwas ande­rem gestor­ben ist (z.B. vom Bus über­fah­ren). Ansonsten blei­ben die Resultate Verschlusssache.
    Da könn­te ja jeder kommen.
    Weiss jemand, was in den Verträgen mit den Impfstofflieferanten zu den ver­stor­be­nen Versuchskarnickeln steht?
    In den Mainstreammedien wird davon garan­tiert nichts stehen.
    Wer stirbt, war halt schon alt genug zum ster­ben oder hat­te irgend­wel­che Vorerkrankungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.