"Freiwillig Geimpfte werden zu unfreiwillig Ungeimpften"

Der Kommentator auf spie​gel​.de schäumt am 22.11. "2G – geimpft und gelack­mei­ert" über­schreibt er sei­ne Tirade und läßt kei­nen Zweifel dar­an, wer dafür die Schuld trägt, daß er von sei­ner Dreifachspritzung nicht profitiert:

»… Die Verantwortlichen sto­ßen mit vol­ler Wucht jene zwei Drittel der Bevölkerung vor den Kopf, die sie durch die 18 Monate seit Pandemiebeginn getra­gen haben. Dieselben Planlos-Politiker las­sen es gesche­hen, dass bald Tag für Tag aus frei­wil­lig Geimpften unfrei­wil­lig Ungeimpfte wer­den könn­ten, weil sie ihre Boosterimpfung nicht recht­zei­tig erhalten.

In die­sem Drehbuch of Desaster ist das nächs­te Kapitel schon geschrie­ben: Lockdown für alle. Viele Wissenschaftler reden ihm das Wort, Österreich hat so beschlos­sen, Bayern und Sachsen sind schon ziem­lich weit, ande­re Bundesländer wer­den fol­gen. Come on, macht Euch ehr­lich, das nennt man »Notbremse«, wenn man den Politikern wis­sen­schaft­lich wohl will. Oder »Offenbarungseid«, wenn man poli­tisch Augen im Kopf hat.

Man kann ahnen, was das alles mit der geimpf­ten Mehrheit macht, die sich im bes­ten Sinne bür­ger­lich zeig­te: pflicht­be­wusst und pflicht­er­fül­lend, ver­ant­wor­tungs­be­reit und sicher­lich auch mit fes­tem Blick auf die aus­ge­lob­te Belohnung. »Impfen ist der Weg aus der Pandemie«, für jeden ein­zel­nen und für alle zusam­men, wie oft haben wir die­sen Satz gehört und wie fest haben wir ihn geglaubt?

Wenn wir aber alle glei­cher­ma­ßen wie­der in den Lockdown müs­sen, klingt der Satz wie Hohn – noch dazu wie der Hohn der Impfgegner, was es dop­pelt bit­ter macht. Die gesamt­ge­sell­schaft­li­che Erzählung von, ja, Erlösung, von der Freiheit und Wiederaushändigung des alten Lebens, sie zer­fällt. Die indi­vi­du­el­le Impfdividende wird zu Asche, 2G zu »geimpft und gelack­mei­ert«. Back to squa­re one also, ver­spro­chen, gebro­chen, verar…t.

Die (frei­wil­lig) Ungeimpften sind dar­an nicht allein schuld, gewiss nicht. Aber sie sind der mit Abstand über­flüs­sigs­te Teil des Problems, und so bläst ihnen die Mehrheit immer stär­ker ins Gesicht…«

Ein lus­ti­ges Bild, die bla­sen­de Mehrheit. Ob wirk­lich eine Mehrheit glaubt, daß die "Ungeimpften" schuld sind an einer "Impfung", die wenig hält von dem, was ver­spro­chen wur­de? Daß die 3G-Reisenden, die uns das jetzt aber mal wirk­lich rich­tig schlim­me Omikron anhe­xen, heim­lich sich der "Impfung" und den Tests ent­zo­gen haben? Daß die Regierenden, die zehn­tau­sen­de Pflegekräfte in die Flucht geschla­gen haben, nun aber so was von die Volksgesundheit imSinn haben?

Denkbar ist es, daß sich der Unmut auch dies­mal nicht gegen die Verantwortlichen rich­tet, son­dern gegen eine Minderheit. Damit hat man Erfahrungen hier­zu­lan­de; "Sozialschmarotzer" oder "Asylbetrüger" muß­ten oft­mals her­hal­ten, um den berech­tig­ten Zorn von den Regierenden abzu­len­ken. Sicher kön­nen sich die Herrschaften aller­dings nicht sein. Es bleibt spannend

31 Antworten auf „"Freiwillig Geimpfte werden zu unfreiwillig Ungeimpften"“

  1. Der Unterschied der "Ungeimpften" zu "Asylbetrügern" und "Sozialschmarotzern" ist, dass die letz­te­ren bei­den Arten zu einer ande­ren sozia­len Schicht gehö­ren, als die­je­ni­gen, die die­se Vorwürfe machen. Diese Vorwürfe kom­men ja typi­scher­wei­se aus dem Klein-/Bürgertum.

    Die "Ungeimpften" gehö­ren dage­gen allen Schichten an, sind wohl sogar über­durch­schnitt­lich gebil­det. Fleisch vom Fleische der bür­ger­li­chen Gesellschaft. Jeder kennt sie aus dem eige­nen Fmailien- und Freundeskreis. Das wird es auf Dauer schwer machen, die Minderheit, die gar­nicht so klein ist, und die wächst, wenn die Gültigkeitsdauer des "Impfpasses" ver­kürzt wird und die "Impf"-Geschädigten sich nicht mehr "boos­tern" lassen.

    Die "Minderheit der Ungeimpften" ist so gese­hen eine such ste­tig ver­än­der­li­che Minderheit, kei­ne "eth­ni­sche", wo die Zuschreibung fix ist.

    1. Ich wuss­te gar nicht, dass"Zeit" und "Spiegel" Journalisten und Leser zum Kleinbürgertum gehören.

      Ich erin­ne­re mich aber genau, dass ich vor Einführung von Hartz4 mei­ne Abos gekün­digt habe weil ich die bür­ger­li­che Hetze wider­wär­tig fand.

  2. "Aber sie sind der mit Abstand über­flüs­sigs­te Teil des Problems"

    Überflüssig. Dann kommt unwert.
    Hat noch kei­ner gesagt? Kommt noch.

  3. Sollen die Aussies erst­mal bei sich selbst auf­räu­men, bevor sie uns hier kre­te­ni­sie­ren, nich?!

    "Bernie's Tweets@BernieSpofforth

    BERLIN – A restau­rant with peop­le sim­ply enjoy­ing a meal, rai­sed by the poli­ce sta­te, to check their papers!

    I will never accept life under State con­trol. None of us should.

    It’s time to say “No” "

    https://​twit​ter​.com/​B​e​r​n​i​e​S​p​o​f​f​o​r​t​h​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​4​2​8​7​7​8​6​0​7​7​2​8​2​304

    Kommentare loh­nen nich zu lesen,
    ueble Vergleiche.

    1. Doch, die loh­nen sich sehr wohl.
      Weiter unten fin­det sich näm­lich ein Link auf Berliner Zeitung (das ist die blaue, seriö­se und ca. 100 Jahre alte Version, nicht das rote Boulevardblatt "BZ"). Da kann man dann lesen, dass es sich um eine ca. 8h dau­ern­de Razzia im kom­plet­ten Schwerpunktbezirk han­del­te. Dabei wur­den Waffen, BTM, unge­wöhn­li­che Bargeldmengen sicher­ge­stellt und neben­bei eben auch Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz erkannt. Eine Kneipe wur­de dicht gemacht (war­um haben sie nicht dazugsagt). Während der Pannemi mit den gan­zen Lockdowns konn­te die Polizei nicht wirk­lich tätig wer­den in Versammlungsorten der orga­ni­sier­ten Kleinkriminellen. Die haben sich wo anders getrof­fen, nicht so kon­zen­triert in einer Gegend in Restaurants. Das wol­len die nun nach­ho­len bevor die nächs­ten Lockdowns ihnen wie­der die Razziapläne verhageln.

      Jedenfalls war das kei­ne anlass­lo­se Kontrolle der Impfausweise. Die wird übli­cher­wei­se vom Orndungsamt durch­ge­führt, nicht von Einsatzhundertschaften mit Automatikwaffen.

  4. Ich habe mir eine gan­ze Reihe Kommentare dort durch­ge­le­sen. Hetze gegen Impfgegner scheint weder bestim­mend, noch son­der­lich anschluss­fä­hig zu sein.

    "Wenn wir aber alle glei­cher­ma­ßen wie­der in den Lockdown müs­sen, klingt der Satz wie Hohn – noch dazu wie der Hohn der Impfgegner, was es dop­pelt bit­ter macht." [Spiegel]

    Dreifach bit­ter wird es mit der nöti­gen Erkenntnis, dass "in den Lockdown müs­sen" eine mit Liebe geheg­te Zwangsvorstellung war. "Planlos-Politiker" ist wahr … aber Planlos-Bürger, Planlos-Medien gehö­ren auch dazu.

    "Was, wenn am Ende die Covidioten recht haben?"
    [Milosz Matuschek, NZZ, 1. September 2020]

  5. "Suzanne Brmptn@su_brompton
    ·
    6 Std.
    One of my German friends is so ter­ri­fied they might open camps for the unva­x­xed and "get rid of them" the­re. She was devas­ta­ted becau­se their Health Minister sca­red ever­yo­ne with his state­ment "By the end of win­ter peop­le will be vax­xed, will have reco­ve­r­ed or will have died"…"

    https://​twit​ter​.com/​S​i​k​h​F​o​r​T​r​u​t​h​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​4​3​4​3​1​8​6​9​2​3​5​7​3​248

    Zuerst muss­te ich lachen, dann fiel mir ein, dass…

  6. Nicht ver­ges­sen, letz­tes Jahr war das noch wil­de Verschwörungstheorie. Hier geht es schon dar­über hin­aus: Nicht "Geimpfte" sol­len vom öffent­li­chen Leben aus­ge­schlos­sen wer­den, unab­hän­gig von den Fake-Indikatoren Krankenhausbelegung und Inzidenz.

    Reiner Staatsterror, ohne Feigenblatt. Und die faschis­to­iden Lemminge wer­den es beklat­schen, vor­aus­ge­setzt, sie bekom­men ihren Stoff.

    https://www.n‑tv.de/panorama/Spahn-2G-das-ganze-Jahr-2022-denkbar-article22961358.html

  7. Oha, jetzt wird’s kom­plex. Der Bänkster wür­de sagen „da muss frau jetzt schon umzie­hen Ecke denken…..“.
    Ich tip­pe mal, der Olfert Land zau­bert einen neu­en Test raus, evtl. den e‑PCR, wir gehen auf Start zurück (ohne Los) und die nächs­te Runde beginnt.
    Ein paar Prozent der Gläubigen blei­ben zurück, aber es fol­gen genü­gend. Noch.
    Die Parallel-Gesellschaft steigt streng mono­ton stei­gend, der Break-Even (homage an die „lea­der“) kommt und dann dreht sich die Kiste.
    Jeder wird sagen „Wir konn­ten nicht anders“, und wei­ter geht’s. Deja vue….

    Langsam aber ste­tig steigt mein Hoffnumeter an 🙂

  8. Da muss man ja nicht mal Hobbypsychologie stu­diert haben, um die ohn­mäch­ti­ge Wut der unge­wünsch­ten Erkenntnis hin­ter die­sen Zeilen zu lesen, dass die geschmäh­ten und ver­ach­tens­wer­ten "Schwurbler" even­tu­ell doch nicht kom­plett falsch lagen.

  9. "dass bald Tag für Tag aus frei­wil­lig Geimpften unfrei­wil­lig Ungeimpfte wer­den könn­ten, weil sie ihre Boosterimpfung nicht recht­zei­tig erhalten."

    "Die (sick) Erzählung von, ja, Erlösung, von der Freiheit und Wiederaushändigung des alten Lebens, sie zer­fällt. Die indi­vi­du­el­le Impfdividende wird zu Asche,"

    "Die (frei­wil­lig) Ungeimpften sind dar­an nicht allein schuld, gewiss nicht. Aber sie sind der mit Abstand über­flüs­sigs­te Teil des Problems"

    Lese ich irgend­wie falsch??
    Hammer. Da reicht ja kein Backstein mehr.

    "Die Erzählung von Erlösung", gewährt durch eine "recht­zei­tig erhal­te­ne" "Boosterimpfung", als "indi­vi­du­el­le Impfdividende", ist "Freiheit und Wiederaushändigung des alten Lebens". Da sie "Tag für Tag" "zu "Asche" wer­den kann, "aus frei­wil­lig Geimpften unfrei­wil­lig Ungeimpfte wer­den könn­ten", "der mit Abstand über­flüs­sigs­te Teil des Problems". 

    (KEIN Verschwöhrungsteoretiker hät­te das so formuliert.)

    Was ist aus der Wissenschaft geworden?

    Das ist Religion.

    (Da macht sich ech­te Verzweiflung breit. Bitte kor­ri­gie­ren Sie mich, wer­ter @aa. Ohne Probleme zwei, drei Schnipsel getauscht oder noch ein­ge­fügt … fast ein "Vater unser" Und alles sinngemäß.
    Das ist Mittelalter. Tiefstes. Dunkelstes. Schwärzestes.
    Feudalismus? Monarchie? Glaubensdiktat? Keine Ahnung.
    Römer? Agypter? Peru?
    Zuhälter-Junkie? Aufseher-Sklave? "Das schwei­gen der Lämmer"? Vergewaltigerphantasien?

    Ich bin fassungslos.)

  10. "… geimpf­ten Mehrheit […], die sich im bes­ten Sinne bür­ger­lich zeig­te: pflicht­be­wusst und pflicht­er­fül­lend, verantwortungsbereit …"

    Ach was, das sind doch nicht alles klei­ne Eichmänner. Die woll­ten ein­fach ihr nor­ma­les Leben zurück.

    1. @taspie

      (lus­ti­ges timing. 21:01 / 21:11)
      sie­he @Witwesk (Ähnlich habe ich mei­ne spä­te­re Schulzeit in Erinnerung. Begriffe wie kri­tisch sein, hin­ter­fra­gen, Meinungsaustausch, umfas­send, wahr­heits­ge­mäß, Vielfalt, These-Antithese-Synthese, usw. wür­de ich gar nicht ken­nen, ohne Unterricht; wur­den im Osten übri­gens nicht nicht gelehrt, son­dern nur mit ande­rem Inhalten.
      Ein Besuch in einem Museum für Folterinstrumente gibt einen guten Eindruck wie­der, wel­che Ideen der Menschheit im Laufe der Jahrtausende ein­ge­fal­len sind, um "Einigkeit" zu erzwin­gen oder zu erzeu­gen. Bis hin zu Unwissen und Wissensvorsprung als Machtbasis, womit sich schon alte Agypter, Griechen und Römer befassten.
      Hier lie­ßen sich gan­ze Biblioteken durchdiskutieren.

      Genau bei der new-nor­mal-Normalität bekom­me ich Magenschmerzen. So lan­ge ist es noch nicht her, dass es kei­ner Krankenakte und kei­nes Lebenslaufes bedurf­te, um ein Weihnachtsgeschenk kau­fen zu kön­nen. Damals, vor noch nicht­ein­mal einem hal­ben Jahr / Jahr (und in den paar tau­send Jahren davor, damals), wur­de (nahe­zu) jeder für gesund gehal­ten, mit der Möglichkeit, hin und wie­der auch mal krank zu sein. Die per­ma­nen­te Annahme, jeder sei gene­rell etwas Krankes oder krank Machendes, und aus­schließ­lich eine Spritze wür­de die Gesundheit ver­hei­ßen, ist neu und das kom­plet­te Gegenteil.

      Ich fin­de genau das besor­nis­er­re­gend, im Sinne einer "Generalisierten Angststörung"
      https://​www​.psy​chen​et​.de/​d​e​/​p​s​y​c​h​i​s​c​h​e​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​e​n​/​g​e​n​e​r​a​l​i​s​i​e​r​t​e​-​a​n​g​s​t​s​t​o​e​r​u​n​g​.​h​tml
      (ers­ter Satz)
      "Menschen mit gene­ra­li­sier­ter Angststörung lei­den unter einem stän­di­gen Gefühl von Besorgtheit und Anspannung in Bezug auf all­täg­li­che Ereignisse und Probleme."
      (was dazu füh­ren kann)
      "Kon­t­roll­wahn, der"
      https://​www​.duden​.de/​r​e​c​h​t​s​c​h​r​e​i​b​u​n​g​/​K​o​n​t​r​o​l​l​w​ahn
      "über­stei­ger­tes Bedürfnis, alle und alles zu kon­trol­lie­ren" (((oder sich kon­trol­lie­ren zu lassen)))

      (EInhergehend mit der Übertragung: Sicherheit durch eine Spritze = Sicherheit durch eine App.)
      4. Theologische Übertragung
      https://www.j‑k-i.de/preis-19972–4‑theologische-uebertragung/
      "4.4.2. Gnadentheologische Perspektive"
      "Mit dem Geschenk der Gnade lässt Gott den Menschen noch mehr an sei­nem Sein und Leben teil­ha­ben. Die “Teilnahme an der gött­li­chen Natur” schenkt ihm eine “Seins- und Standeserhöhung”."
      (Erinnert das ein wenig an die Sprache und den Inhalt aus dem Text in der Zeitung? 😉 )

      Das ist, im Grunde, nichts Neues, außer in der Größenordnung.
      Jeder hat Ängste, sie soll­ten nur nicht zur "gene­ra­li­sier­ten (((oder gene­ra­li­sie­ren­den))) Angst-Störung" hoch­sti­li­siert werden.
      https://​www​.duden​.de/​r​e​c​h​t​s​c​h​r​e​i​b​u​n​g​/​h​o​c​h​s​t​i​l​i​s​i​e​ren
      "einer Sache durch über­trie­be­nes Lob (((Angst))), unver­dien­te Hervorhebung o. Ä. unan­ge­mes­se­ne Wichtigkeit oder über­mä­ßi­gen Wert ver­lei­hen oder zu etwas Besserem (((Schlechterem))) machen, als sie in Wirklichkeit ist"

      Was haben Religion und Eichmann mit­ein­an­der zu tun? Wenn damit die PR der Propaganda gemeint sein soll­te, wäre letzt­end­lich die Werbung im Supermarkt gleich Religion. Müßte dann nicht Geld einen gött­li­chen Status haben, allein durch den Glauben erhal­ten? (Die Diskussion hat­te es auch schon gege­ben. Dafür ist @Witwesk oder @aa, mit detail­ier­ten Kenntnissen zu, zBsp. Marx, wohl bes­ser geeignet.)

      (((((derhobbyphilosophierende(undwiederdenalfplagierende) (das passt ein­fach zu gut, sry @Alf) (ich leih mir den nur kurz aus.) (mit Quelle 🙂 ))))))

  11. Was ich am Frappierendsten (und mitt­ler­wei­le auch wie­der nicht) an die­sem Geschwaller fin­de, ist die­se Partie: "was das alles mit der geimpf­ten Mehrheit macht, die sich im bes­ten Sinne bür­ger­lich zeig­te: pflicht­be­wusst und pflicht­er­fül­lend".
    Ich habe wäh­rend mei­ner Schulzeit noch gelernt, dass "Pflicht" für BürgerInnen der BRD ein mit höchs­ter Skepsis zu betrach­ten­des und benut­zen­des Wort ist.
    Und ich habe damals gelernt, dass zu "Bürgertugenden" – neben die­sem radi­ka­len Zweifel an einem Pflichtverständnis – vor allem Eigensinn, Zweifel am Tun jeder Regierung sowie ent­spre­chen­de Nachfragen gehören.

    Nuja, das war so in Klasse 8 – 12,5, also von 1980–85, ein ande­re Zeitalter.

  12. Das war klar: Low Tech schlägt High Tech
    https://​www​.spek​trum​.de/​n​e​w​s​/​k​u​b​a​s​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​h​a​b​e​n​-​o​f​f​e​n​b​a​r​-​h​o​h​e​-​w​i​r​k​s​a​m​k​e​i​t​/​1​9​5​2​6​8​6​#​E​c​h​o​b​o​x​=​1​6​3​7​8​4​1​4​5​8​?​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​p​o​c​k​e​t​-​n​e​w​t​a​b​-​g​l​o​b​a​l​-​d​e​-DE
    "Laut Vérez Bencomo ist das Finlay-Institut in der Lage, pro Monat zehn Millionen Dosen von Soberana 02 her­zu­stel­len. Um wei­te­re Tests durch­zu­füh­ren, arbei­tet die Forschergruppe zudem mit dem Institut Pasteur in Teheran zusam­men. Im Iran ist eine ähn­li­che Studie mit 24 000 Personen im Gange, deren Ergebnisse bald ver­öf­fent­licht wer­den sollen.

    Proteinbasierte Impfstoffe wie Soberana 02 und Abdala könn­ten eini­ge Vorteile gegen­über ande­ren Impfstofftypen haben, sagt Craig Laferrière, Leiter der Impfstoffentwicklung beim Pharmaunternehmen Novateur Ventures in Toronto. Laferrière hat Sicherheit und Wirksamkeit der diver­sen Covid-19-Impfstoffe unter­sucht. Im Gegensatz zu den mRNA-Präparaten, die von Biontech/Pfizer und Moderna her­ge­stellt wer­den, müs­sen Proteinimpfstoffe nicht bei extrem nied­ri­gen Temperaturen auf­be­wahrt wer­den. Sie könn­ten also leich­ter in ent­le­ge­ne Gebiete gelie­fert werden.

    Obwohl die Studie des Finlay-Institut noch unge­prüft ist, also noch nicht von exter­nen Fachleuten durch­ge­se­hen wur­de und auch kei­ne umfas­sen­den kli­ni­schen Daten ent­hält, geht Laferrière davon aus, dass die Nebenwirkungen von Soberana 02 mini­mal aus­fal­len dürf­ten: Weniger als ein Prozent der Teilnehmer an der Phase-III-Studie habe Fieber bekom­men. Auch hier­zu lässt Vérez Bencomo ver­lau­ten, dass wei­te­re Daten bald ver­öf­fent­licht wer­den sollen."

  13. Alle Zahlen welt­weit spre­chen dafür, dass die „Impfung“ nicht wirkt und schäd­lich ist. Diese Erkenntnis kann nicht mehr auf­ge­hal­ten wer­den, ver­mu­te ich. Geimpft und gelack­mei­ert, der Herr Redakteur hat’s ver­stan­den. Es braucht noch ehr­li­che Berichte und Zahlen aus den Krankenhäusern, wo die „Geimpften“ lan­den, dann ist Schluss mit Lustig. Frau Merkel hät­te schon vor Jahren zum Rosenzüchten in die Uckermark gehen sollen.

  14. Über 50 Jahre Lebenserfahrung wer­den wie­der eimal bestätigt.
    Wer auf Propaganda her­ein­fällt, wer das macht was die Mächtigen emp­feh­len, for­dern und mit Anreizen för­dern ist am Ende immer der Gearschte.

  15. Ja, trau­rig, dass so viel Staatsvertrauen nicht ange­mes­sen hono­riert wird – lol – in der 80ern wur­de ein sol­ches Verhalten wie folgt kom­men­tiert: ange­passt ist angepisst.

  16. Vielleicht will der Autor nur schon mal absi­chern, dass er als aus­drück­lich unfrei­wil­lig "Ungeimpfter" nicht jetzt schon auf dem Unterdeck der Titanic lan­det. Da das die unaus­ge­spro­che­ne Lieblingsdrohung der Spiker ist, fin­de ich zumin­dest die­se Angst durch­aus berechtigt.

    Vor dem Hohn der "Ungeimpften" muss er sich dage­gen kaum fürch­ten. Die sind bestimmt erleich­tert, wenn hier und da mal ein über­zeug­ter Anhänger der PR-Kampagne das Kleingedruckte liest und … poten­zi­ell … zur Besinnung kommt. 

    Mir bläst eher der Wind der Steuern von die­ser gro­ßen Sause ins Gesicht, wäh­rend sich auf mei­nem per­sön­li­chen Deckel nur ein ein­sa­mer "Test" lümmelt.

  17. Die Impfquote in Israel steigt nicht mehr stark an. Es gel­ten zur Zeit nur knapp über 60% als voll­stän­dig geimpft, die " Booster " Quote liegt bei etwas über 40% und die Kurve hat sich stark abgeflacht.

    https://​our​world​in​da​ta​.org/​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​ons

    ( Auswahl: COVID-19 vac­ci­ne doses, peop­le with at least one dose, peop­le ful­ly vac­ci­na­ted, and boos­ter doses per
    100 people )

    " .. Tag für Tag aus frei­wil­lig Geimpften unfrei­wil­lig Ungeimpfte wer­den könn­ten, weil sie ihre Boosterimpfung nicht recht­zei­tig erhalten. ..

    Warum ist das so, "Spiegel" ? Es gibt doch sicher Impfzentren in der Nähe.

    " ..Die gesamt­ge­sell­schaft­li­che Erzählung von, ja, Erlösung, von der Freiheit und Wiederaushändigung des alten Lebens, sie zerfällt. .."

    Zweifelt der "Spiegel" nun an Impfungen, wo sie doch der ein­zi­ge Ausweg aus der Pandemie sind?

    Seltsam. Fragen über Fragen.

  18. Putzig, wie der Kommentator trotz­dem noch ver­sucht die Ungeimpften wie­der zu Sündenböcken zu machen. Wenn man der offi­zi­el­len Logik folgt, dann wer­den schließ­lich die Maßnahmen für die "Geimpften und Genesenen" ver­schärft gera­de weil sie auch zum Infektionsgeschehen und Auslastung des Gesundheitssystems bei­tra­gen. Fordert der Autor hier, dass die Ungeimpften die ITS räu­men sol­len, damit end­lich mehr 2Gs krank wer­den kön­nen? Was ist denn in einem Jahr wenn wir die Impfpflicht haben und theo­re­tisch nur noch 2Gs auf der ITS lie­gen (frei­lich wis­sen wir, dass die Impfung gera­de für Jüngere mehr Probleme macht als sie löst, aber sei's drum)? Wenn wir dann noch­mal 2000 Intensivbetten weni­ger haben, ist das Gesundheitssystem trotz­dem über­las­tet. Müssen wir dann noch drei Jahre Lockdown ertra­gen um end­lich zu Einname einer neu­en Impfstoffsuperwaffe im tota­len Krieg gegen SARS-Cov‑2 ver­pflich­tet wer­den zu kön­nen? Und bis dahin las­sen wir unse­ren Alltag durch staat­li­che Passierscheine kon­trol­lie­ren (und poten­ti­ell auch über­wa­chen). Ganz rosi­ge Aussichten.

    Der ein­zi­ge über­flüs­si­ge Player hier ist das Kapital, sowie des­sen inkom­pe­ten­te und ver­bre­che­ri­sche Regierung!

  19. Kommentare wie die­ser ent­lar­ven es doch auch: Sie sind nicht glück­lich über ihre Entscheidung, auch wenn sie vor Freude über ihre Bratwurst quer durch Twitter und TikTok heulen.
    Sie sind ärger­lich, weil sie ein anschei­nend sinn­lo­ses Opfer brin­gen muss­ten. Die Impfung ist kei­ne Rettung, kein Schutz, kein "Geschenk" (Beschreibungen der Pharma-Propaganada), son­dern ein ihnen auf­er­leg­tes Opfer, eine Zumutung – etwas, dass man erdul­det hat in der still­schwei­gen­den Annahme, dass alle dies genau­so sähen und täten.
    Sich das ein­ge­ste­hen kön­nen sie noch nicht – da kämpft der Wunsch nach dem stim­mi­gen Weltbild mit der Dissoziation.
    Wenn wir Glück haben und es nicht zu Progromen führt, siegt viel­leicht am Ende die deut­sche Trotzigkeit: "Wenn ihr nicht mit­macht, hab ich auch kei­ne Lust mehr. Ist mir alles egal jetzt. Ihr könnt mir gestoh­len bleiben."

  20. Die "Impfung" ist wie ein Fahrradhelm, der angeb­lich nur nützt, wenn ALLE ANDEREN AUCH einen tra­gen? Und der dazu noch kon­ti­nu­ier­lich in sei­ner Schutzwirkung nach­lässt und spä­tes­tens alle 6 Monate unbe­se­hen gegen einen neu­en aus­ge­tauscht wer­den muss? Oder anders gesagt: kei­ner weiß eigent­lich genau, ob die angeb­li­che Schutzwirkung bei ihm im Moment über­haupt noch bestehen wür­de, und wie stark?

    Komisches "Schutzprodukt", sage ich da.

    Was man den Leuten alles per Werbung und PR an kom­plet­tem Unsinn andre­hen kann …

    Ich emp­feh­le Loriots Familienuniversalbenutzer … „Es ist ein Artikel, der schon durch sei­ne gefäl­li­ge Form anspricht, gell? Er ist form­schön, wet­ter­fest, geräusch­los, haut­freund­lich, pfle­ge­leicht, völ­lig zweck­frei und – gegen Aufpreis – auch ent­nehm­bar. Ein Geschenk, das Freude macht, für den Herrn, für die Dame, für das Kind, gell?" Und schützt natür­lich ‑gegen Aufpreis – auch gegen Corona.

    (Aber was wun­der: heut­zu­ta­ge gilt "black fri­day", also "Schwarzer Freitag", als posi­ti­ves "Event".
    Der "Schwarze Freitag" ist his­to­risch der Beginn größ­ten Leids und Elends ("Schwarzen Freitag vom 25. Oktober ist heu­te noch beson­ders der Zusammenbruch der New Yorker Börse (NYSE) 1929 bekannt"), hun­ger und Verarmung, Massenarbeitslosigkeit und Wegbereiter für das Gemetzel des WK2. Wann wer­den wir den "Holocaust-Räumungsverkauf" als neu­es­tes Einkaufsevent fei­ern? Wer woll­te sol­che extrems­te Geschichtsvergessenheit heu­te noch für unmög­lich und völ­lig aus­ge­schlos­sen erklären?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.