"Menschen auf dem schön dekorierten abgesperrten Gelände wirken alles andere als ausgelassen"

»Weih­nachts­markt in Kas­sel unter Coro­na-Bedin­gun­gen: Wie ist es eigent­lich so zwi­schen Fin­nen­punsch, Absper­run­gen, Kon­trol­len und vor­weih­nacht­li­cher Deko­ra­ti­on?«

Die bei­den Jour­na­lis­tIn­nen auf hna​.de trau­en sich am 26.11. nicht, "echt ätzend" zu schrei­ben. Man liest:

»Kas­sel – Der ers­te Ein­druck: Es war schon mal vol­ler. Aber wann eigent­lich? Ist das wirk­lich schon zwei Jah­re her? Ja, ist es. Auf dem Weg vom Enten­an­ger Rich­tung Königs­platz in Kas­sel erst ein­mal die Mas­ke auf­zie­hen. Machen die ande­ren auch. Gut so…

Der freund­li­che Mensch mit der Pro­tex-Jacke fragt nach dem Bänd­chen am Arm. Noch nicht vor­han­den. Des­halb außen noch ein­mal um den abge­sperr­ten Bereich gehen. Die glei­che Pro­ze­dur dann auf dem Weg zum Fin­nen­stand. Jetzt wird der Coro­na-Impf­nach­weis kon­trol­liert. Es gibt ein leuch­tend rosa Bänd­chen – per­fekt ist der Zugang. Die Ord­nungs­po­li­zei fährt am Rand des Königs­plat­zes Strei­fe. Auch zu Fuß sind eini­ge Beam­te zwi­schen den Stän­den unterwegs.

Dort läuft eine Grup­pe von vier Poli­zis­ten, in der Nähe sind noch mal zwei. Das gibt ein gutes Gefühl… 

Bei der Bestel­lung (es gibt Fin­nen­punsch mit Man­deln und Rosi­nen) fragt die jun­ge Frau hin­ter dem Tre­sen, wie man sich so füh­le. Ob alles in Ord­nung sei trotz der Absper­run­gen und Kon­trol­len. Ja, ist es. Auch weil füh­ren­de Aero­sol­for­scher der Mei­nung sind, dass es im Frei­en und mit Abstand so gut wie kei­ne Anste­ckungs­ge­fahr gibt. Trotz­dem wir­ken die Men­schen auf dem schön deko­rier­ten abge­sperr­ten Gelän­de alles ande­re als aus­ge­las­sen. Muss sich auch nicht ändern…

Es gebe auch Men­schen, die auf die Kon­trol­len gereizt reagie­ren, zum Glück aber nur ganz weni­ge. Das sagt der Mann vom Sicher­heits­dienst, der den Impf­sta­tus kon­trol­liert. Er macht das akri­bisch, aber mit einem Lächeln. Gut, dass er da ist. Es gibt Men­schen auch im eige­nen Umfeld, die trotz dop­pel­ter Imp­fung an Coro­na erkrankt sind.

Trotz­dem ver­mit­telt die Kon­trol­le im Zusam­men­hang mit der Frei­luft­si­tua­ti­on ein Stück Sicher­heit. Der Weih­nachts­markt ist zwar belebt, aber längst nicht voll…«

Wie­viel Fin­nen­punsch mag nötig sein, um Stim­mung auf­kom­men zu las­sen? Und wie­viel Trost­lo­sig­keit bleibt den "Unge­impf­ten" erspart?

13 Antworten auf „"Menschen auf dem schön dekorierten abgesperrten Gelände wirken alles andere als ausgelassen"“

  1. Ist so ein Psy­cho­se rever­si­bel, oder bleibt das? Oder gibt es sogar eine Imp­fung dafür?

    Da lobe ich mir den selbst orga­ni­sier­ten Weih­nachts-Schwurb­ler-Markt. Ohne Polen­te, ohne Kon­trol­le, mit Nähe, Lachen, Spaß, Lebensfreude….ja, ist ver­bo­ten, but I don‘t give a shit…

    1. @ You must take…
      Die­se Psy­cho­se ist chro­nisch und irrever­si­bel. Es ist bis jetzt nur ein leich­ter aku­ter Schub, der sich noch bis zum tota­len Black­out stei­gern kann.

  2. Da lob' ich mir den selbst­ge­mach­ten Eier­li­kör im Kreis guter Freun­de – am bes­ten mit Scho­ko­la­den­mousse unten drunter.
    Und in unse­rer Stadt ( oder NRW weit?) hat man in die Trick­kis­te gegrif­fen; wer sich heu­te imp­fen ließ, durf­te sofort auf den Weih­nachts­markt. 50 m War­te­schlan­ge vor der Imp­fung in einer Kir­che! Long Covid ist dann ein lang­an­hal­ten­der Kater nach einer mäch­ti­gen Über­do­sis Glühwein.…

  3. Poli­zei­strei­fen auf dem Weih­nachts­markt, die ein gutes Gefühl geben, damit es mit der Aus­ge­las­sen­heit nicht über­hand nimmt?
    Ich ver­zich­te gern.

  4. Ich habe die Vor­schlä­ge aus dem Freun­des­kreis abge­lehnt, zum Weih­nachts­markt zu gehen (bei uns gibt es einen, auch mit Bänd­chen). Abge­se­hen von der Test­e­r­ei: ich habe echt kei­ne Lust auf mas­kier­te Pani­ker und Kon­trol­let­tis. Was hät­te wohl die Hei­li­ge Fami­lie mit dem Jesu­lein zu dem gan­zen Thea­ter gesagt? Das Baby im Stall in der Krip­pe – auf jedem Weih­nachts­markt zu fin­den. In der Krip­pe! Mit den gan­zen Viren und Bak­te­ri­en! Ohne Imp­fung, ohne Mas­ken, ohne Sagro­tan! Nicht auszudenken!

  5. Ob sie das Paar, des­sen Kin­des Geburt da gefei­ert wird, wohl rein­ge­las­sen hät­ten ohne Fir­le­fanz und Schi­ka­ne? Maria und Josef, ohne Nachweis…Um Got­tes Willen.…

  6. "Trotz­dem ver­mit­telt die Kon­trol­le im Zusam­men­hang mit der Frei­luft­si­tua­ti­on ein Stück Sicher­heit" – also nur mehr ein Stück Sicher­heit, von Frei­heit sowie­so kei­ne Spur mehr,
    "Wer die Frei­heit zuguns­ten der Sicher­heit auf­gibt, wird am Ende bei­des verlieren"…

  7. Sol­len sie doch noch­mal fei­ern, die "Geimpf­ten". So rich­tig woh­lig, wenn zum Glüh­wein zusätz­lich die Spike-Pro­te­ine inner­lich wärmen …

    Man weiß nicht, wie oft sie dazu noch Gele­gen­heit haben.

    Ich feie­re wie­der, wenn es auch etwas was zu fei­ern gibt: die wie­der­erkämpf­te Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.