Gemeinderat von Alpthal (SZ) erlässt Verbot: Impfbus darf nicht im Dorf halten

Von aar​gau​er​zei​tung​.ch am 5.11.:

»Auch ein Aufenthalt des Busses von nur einer Stunde war dem Gemeinderat des Schwyzer Dorfes zu viel.

Am ver­gan­ge­nen 28. Oktober traf sich der sie­ben­köp­fi­ge Gemeinderat von Alpthal zu einer Sitzung. «Keine Meldung», hiess es danach auf der Website der Gemeinde über das Treffen. Dabei fäll­te der Gemeinderat einen Entscheid, der sich inzwi­schen im gan­zen Kanton Schwyz her­um­ge­spro­chen hat.Im Rahmen der natio­na­len Impfwoche tourt vom 8. bis 13. November ein Impfbus durch den Kanton. Er macht Halt in allen Gemeinden. Ausser in Alpthal, denn der Gemeinderat hat beschlos­sen: Das Gefährt und sei­ne Equipe sind nicht erwünscht. Sie sol­len Alpthal fernbleiben.

Der Impfbus würde leer bleiben, sagt der Gemeindepräsident

Die Gemeinde zählt 600 Einwohner und liegt im Bezirk Schwyz, auf 1000 Metern. Im Kanton sind 56 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner voll­stän­dig geimpft gegen das Coronavirus; das ist vor Obwalden und Appenzell Innerrhoden der dritt­tiefs­te Wert unter den Ständen der Schweiz. In Alpthal woh­nen offen­bar beson­ders vie­le Impfskeptiker.

Der Gemeindepräsident Adelbert Inderbitzin sagt: «Es gibt in Alpthal kein Bedürfnis nach Impfungen.» Wer die Impfung wol­le, habe sie bereits bekom­men. Und in Einsiedeln kön­ne man sich jeder­zeit imp­fen las­sen; das sei nicht weit von Alpthal. «Der Impfbus wür­de stun­den­lang in unse­rem Dorf ste­hen, ohne dass ihn jemand auf­su­chen wür­de. Darum hat der Gemeinderat ent­schie­den, dass der Impfbus nicht nach Alpthal fah­ren soll», meint Inderbitzin, der kei­ner Partei ange­hört. In Alpthal gibt es kei­ne Ortsparteien…

Die Schwyzer Impfwoche, sie lässt sich zäh an.«

6 Antworten auf „Gemeinderat von Alpthal (SZ) erlässt Verbot: Impfbus darf nicht im Dorf halten“

  1. In den inner­schwei­zer Bergdörfern ist ohne­hin all und jeder uner­wünscht. Business as usu­al sozu­sa­gen. Ich sähe aber noch die Möglichkeit, dass Impfteams die Postbusse in engen Kurven entern… und die Türen fest geschlos­sen blei­ben. Man muss schon auch mal krea­tiv werden.

  2. "In Alpthal woh­nen offen­bar vie­le Impfskeptiker."
    Nö. Sondern offen­sicht­lich mit gesun­dem Menschenverstand
    (und viel­leicht auch ein biß­chen Widerstandsgeist).
    "Die Einwohner sol­len nicht sel­ber ent­schei­den können."
    Was für Heuchler ! Da wird sie auf ein­mal hoch­ge­hal­ten, die
    Entscheidungsfreiheit.
    Den dazu pas­sen­den Artikel gibt es bei mul­ti­po­lar über Jacques
    Elluls Buch "Propagandes".

  3. Ein Dorf ohne Parteien? Das ist ja der reins­te Sozialismus! Ach so, Moment, "Sozialismus" ist ja das mit den Impfungen, oder? Wie soll man sich nur ori­en­tie­ren in die­sen Zeiten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.