Gericht kippt Maskenpflicht an Jenaer Schulen

Das teilt heu­te der Tagesspiegel mit:

"Jenaer Schüler brau­chen kei­nen Mund- und Nasen-Schutz im Unterricht mehr zu tra­gen. Das hat am Dienstag das Verwaltungsgericht Gera per Eilverfahren ent­schie­den. Die Vorschrift in der jüngs­ten Allgemeinverfügung der Stadt wur­de für rechts­wid­rig erklärt, wie Gerichtssprecher Bernd Amelung der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Aufgrund der aktu­ell gerin­gen Infektionszahlen in der Stadt sei kei­ne Notwendigkeit für eine solch ver­schärf­te Hygienevorkehrung im Unterricht gege­ben, hieß es zu Begründung. Die Stadt hat­te mit der seit Wochenbeginn gel­ten­den Maskenpflicht im Unterricht einen Sonderweg beschrit­ten. Dagegen war die Freie Waldorfschule Jena juris­tisch vorgegangen.

Die Stadt Jena erken­ne die Gerichtsentscheidung an, teil­te ein Stadtsprecher am Abend mit. Unverändert hal­te die Stadt aber den Ansatz für rich­tig, dass die Mund-Nasen-Bedeckung die Verbreitung der Aerosole in geschlos­se­nen Räumen abschwä­chen kön­ne. Im Lichte der Entscheidung wer­de die Stadt ihre bis zum 10. Mai gül­ti­ge Verfügung über­ar­bei­ten. (dpa)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.