Geringe Auslastung: Impfteams nach Hause geschickt

Selbst die gute deut­sche Qualitätsware von Biontech ver­gam­melt in Mecklenburg-Vorpommern. Auf ndr.de ist zu lesen:

»Spontane Impf-Aktion am Freitag in Greifswald

Stand: 15.04.2021 19:13 Uhr

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald öff­net am Freitag (16. April) sein Impfzentrum in Greifswald auch für Impfwillige, die kei­nen Termin haben. Das Angebot rich­tet sich an Frauen und Männer, die 70 Jahre und älter sind oder in der Priorisierung 1 und 2 ein­grup­piert sind.

Den Impfwilligen soll das Präparat von Biontech/Pfizer ver­ab­reicht wer­den. Bislang ist eine sol­che Aktion mit die­sem Impfstoff ein­ma­lig in Mecklenburg-Vorpommern. Das Impfzentrum habe sich zu dem Schritt ent­schlos­sen, da es zu weni­ge Buchungen für einen Termin gege­ben hat, sag­te ein Kreissprecher. Sie hät­ten die Befürchtung, den Biontech/Pfizer-Impfstoff andern­falls am Freitagabend ent­sor­gen zu müs­sen, da er nur fünf Tage halt­bar ist.

Wegen der gerin­ge­ren Auslastung im Impfzentrum muss­ten bereits eini­ge Impfteams nach Hause geschickt wer­den.«

Zur Strafe gibt es in MV ab nächs­ter Woche einen "har­ten Lockdown".

Eine Antwort auf „Geringe Auslastung: Impfteams nach Hause geschickt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.