Gesundheitsminister wollen Winter eindämmen. Lauterbach: "Das Jahr ist noch nicht vorbei"

Nach einer Video­schal­te der Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz wur­de heu­te bekannt, daß die Län­der ein­ver­nehm­lich einen "Natio­na­len Gip­fel Corona/Kälte ange­sichts des Angriffs­krie­ges von Del­takron" noch in der letz­ten Woche fordern.

Ers­te Maß­nah­men sicker­ten inzwi­schen durch. So soll in enger Abstim­mung mit dem Ver­kehrs­mi­nis­ter das 9‑Eu­ro-Ticket für den ÖPNV in den Herbst ver­län­gert wer­den. "Vor allem Rent­ner und Rent­ne­rin­nen, die zu Hau­se nicht mehr hei­zen kön­nen, kön­nen sich dann unbe­grenzt in war­men Bus­sen und Bah­nen gemein­sam vor der anste­cken­de­ren Del­ta­va­ri­an­te schüt­zen, auch wenn der Urtyp des Virus zurück­kommt", erklär­te Lau­ter­bach. Er ste­he in engem Kon­takt zu allen wich­ti­gen Wis­sen­schaft­lern und habe bereits jede Men­ge Pre­prints dazu gelesen. 

"Wir dür­fen uns nicht von den aktu­ell rück­läu­fi­gen Inzi­den­zen täu­schen las­sen", erklär­te die Vor­sit­zen­de der Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz. Eine Leh­re aus den letz­ten bei­den Jah­ren sei, daß Deutsch­land sich nie wie­der abhän­gig machen dür­fe von Viren jeg­li­cher Art. Der "Bild­zei­tung" liegt ein inter­nes Papier vor, wonach allen Bun­des­bür­ge­rIn­nen ein Rechts­an­spruch auf monat­lich drei Kaf­fee­fahr­ten zum Erwerb von Heiz­de­cken zusteht. Der baye­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­ter Holet­schek hat bereits ent­spre­chen­de Ange­bo­te aus Ägyp­ten oder Chi­na oder der Schweiz prü­fen lassen.

Nach Infor­ma­tio­nen aus Teil­neh­mer­krei­sen konn­te sich Baden-Würt­tem­bergs Minis­ter Lucha vor­erst nicht durch­set­zen mit sei­ner For­de­rung nach einer Dau­nen­ja­cken­pflicht ab Okto­ber für alle Men­schen ab 50 Jah­ren und ande­re Risi­ko­grup­pen. Dem Ver­neh­men nach gebe es noch erheb­li­chen Abstim­mungs­be­darf dazu zwi­schen Apo­the­ken und Groß­han­del bezüg­lich der Lieferkapazitäten.


Update: Ich dach­te, es sei klar. Aber sicher­heits­hal­ber der Hin­weis, bis hier war es Satire.

Das ist jetzt ori­gi­nal von welt​.de am 16.5.:

»KARL LAUTERBACH
„Wir müs­sen vor­be­rei­tet sein auf die kal­te Jahreszeit“

Die Gesund­heits­mi­nis­ter der Län­der drin­gen auf recht­zei­ti­ge Vor­be­rei­tun­gen für eine neue Coro­na-Wel­le in Deutsch­land ab Herbst. „Die Coro­na-Pan­de­mie ist noch nicht vor­bei. Wir dür­fen uns nicht von den aktu­ell rück­läu­fi­gen Inzi­den­zen täu­schen las­sen“, erklär­te die Vor­sit­zen­de der Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz, Petra Grimm-Ben­ne aus Sach­sen-Anhalt, nach einer Video­schal­te mit Bun­des­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (bei­de SPD) am Mon­tag. Der Bund soll dem­nach rasch einen „Mas­ter­plan“ aus­ar­bei­ten und mit den Län­dern abstim­men. Dazu gehö­ren soll auch eine Anpas­sung des Infektionsschutzgesetzes.

Lau­ter­bach begrüß­te den Beschluss aus­drück­lich. „Die Län­der müs­sen in der Lage sein, auf ein mög­li­ches Wie­der­auf­flam­men der Pan­de­mie zu reagie­ren“, sag­te der SPD-Poli­ti­ker der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. Dafür bräuch­ten sie mehr Instru­men­te, als das aktu­el­le Gesetz her­gibt. „Wir müs­sen vor­be­rei­tet sein auf die kal­te Jah­res­zeit. Ein kla­rer gesetz­li­cher Rah­men gehört dazu“, sag­te Lau­ter­bach. Er hat­te auch bereits ein Pan­de­mie-Kon­zept für den Herbst angekündigt.

In einem ein­stim­mig gefass­ten Beschluss der Län­der wird der Bund auf­ge­for­dert, das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren zeit­nah ein­zu­lei­ten. Ab Herbst könn­te dem­nach etwa mit einer Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men reagiert wer­den. Zudem sol­le es um Ver­pflich­tun­gen zur Vor­la­ge von Impf‑, Gene­se­nen- oder Test­nach­wei­sen mit ent­spre­chen­den Zugangs­be­schrän­kun­gen für risi­ko­ge­fähr­de­te Berei­che und Ein­rich­tun­gen gehen – also um Rege­lun­gen wie 2G oder 3G…

Lau­ter­bach hat­te am Wochen­en­de vor einer Rück­kehr der Del­ta-Vari­an­te des Coro­na­vi­rus gewarnt, die zu schwe­re­ren Ver­läu­fen führt als die aktu­el­le Omi­kron-Vari­an­te…«

28 Antworten auf „Gesundheitsminister wollen Winter eindämmen. Lauterbach: "Das Jahr ist noch nicht vorbei"“

  1. Außer­dem wird es höchst­wahr­schein­lich durch eine selt­sa­me Ener­gie­po­li­tik zu ver­mehr­tem Auf­tre­ten von Erkäl­tungs­krank­hei­ten ver­schie­dens­ter Art kommen.
    Dafür kann schon mal im Vor­feld auf jeden Fall der Macht­ha­ber der rus­si­schen Föde­ra­ti­on ver­ant­wort­lich gemacht werden.

  2. 🙂

    Ich lie­be die­sen Blog!

    🙂

    Nach Infor­ma­tio­nen aus Teil­neh­mer­krei­sen konn­te sich Baden-Würt­tem­bergs Minis­ter Lucha vor­erst nicht durch­set­zen mit sei­ner For­de­rung nach einer Dau­nen­ja­cken­pflicht ab Okto­ber für alle Men­schen ab 50 Jah­ren und ande­re Risikogruppen.

    Wie­so erst ab 50? Was ist mit den Risi­ko-Grup­pen ab 4 Jah­ren? Müs­sen die nicht auch Dau­nen­ja­cken tra­gen bei Minus 5 Grad ab Sep­tem­ber? Also, ich habe schon län­ger Ärger mit eini­gen Men­schen in mei­nem direk­ten Umfeld wegen mei­nes Spleens, Dau­nen­ja­cken und Dau­nen­män­tel jeder Varia­ti­on in den Schrän­ken zu sam­meln – und jetzt auch noch das?

    Was ist mit einer all­ge­mei­nen Müt­zen- und Woll-Hand­schuh­pflicht? Viel­leicht das gan­ze Jahr über? Sicher ist sicher. Wie ist es mit den Fell­stie­feln im Hoch­som­mer? Schön warm gefüttert!

    1. Schlimm sind ja die vie­len Jacken- und Müt­zen­ver­wei­ge­rer. Völ­lig unso­li­da­risch! Dabei hat Mama doch frü­her schon immer mit uns geübt: "Kind, zieh dir eine Jacke an. Mir ist kalt!"

      1. Das muss dann natür­lich auch streng kon­trol­liert wer­den. Wir tra­gen alle bei 30 Grad pro­phy­lak­tisch Fell­stie­fel, Müt­zen, Mas­ken natür­lich sowie­so, dop­pel­te Dau­nen­män­tel und Hand­schu­he. Wir zie­hen uns VORSORGLICH genau­so warm an, wie es der Gesetz- und Ver­ord­nungs­ge­ber demächst vorschreibt.

        Wer bei 33 Grad im Schat­ten kei­ne Mas­ke und kei­ne Dau­nen­ja­cke trägt, ist ein Hit­ze-Leug­ner! Ein böser Hit­ze-Leug­ner! Er oder sie hat das Ther­mo­me­ter mani­pu­liert! Glaubt den Hit­ze-Hot­spot-Leug­nern kein Wort! Glaubt der Regie­rung, sie wis­sen, wie die Bevöl­ke­rung mit dem neu­en Käl­te- und Hit­ze-Schutz­ge­setz vor Gesund­heits­ge­fah­ren VORSORGLICH das gan­ze Jahr über geschützt wird.

        Bei dem Nicht-Tra­gen von Müt­zen, Mas­ken, Fell­ja­cken und Win­ter­stie­feln wird ein Buß­geld in Höhe von 500,00 Euro fäl­lig, bei wie­der­hol­ten Ver­stö­ßen gegen poli­zei­li­che Hin­wei­se sind es 1.500,00 Euro.

        Wer sich wei­gert zu zah­len, kommt in ein Hit­ze­schutz­la­ger oder in die Käl­te­kam­mer für min­des­tens 10 Tage. Bei Wider­stand auch gegen die­se Maß­nah­me wird er nach Chi­na aus­ge­wie­sen, direkt nach Shanghai.

    2. @Ich habe 17 Dau­nen­ja­cken in allen Far­ben – reicht das?!
      Bis Sep­tem­ber 2022 reicht das völ­lig aus, aber ich habe gehört, ab Okto­ber kommt es nicht mehr auf die Far­be an, son­dern dar­auf, wie die Jacke gesteppt ist und wie viel Bausch­kraft die Dau­ne hat.

  3. Ach wie schön! 3G, 2G, Impf‑, Iden­ti­täts- und Immun­sta­tus­prü­fun­gen an Geschäfts­ein­gän­gen, all­ge­mei­ne FFP2-Mas­ken­pflicht in der men­schen­lee­ren Fuß­gän­ger­zo­ne, lebens­lan­ges Böl­ler­ver­bot, Exe­ku­ti­ver­mäch­ti­gung, Über­ge­hen von Bun­des­tag und Bun­des­rat (nicht, dass da noch nen­nens­wert Oppo­si­ti­on wäre, aber zur Sicher­heit!) und auto­ri­tä­re Auto­ma­tis­men für Pha­rao Kret­sch­mann, dem södol­fi­ni­schen Hof und dem Palais Wüst! Das alles soll end­lich wie­der kom­men für den auto­ri­tä­ren Winterwunderdeutschlandtraum? 

    Ja is' denn heut' schon Weihnachten?!

  4. DAS IST DOCH EIN SCHERZ, HERR ASCHMONEIT?

    "Vor allem Rent­ner und Rent­ne­rin­nen, die zu Hau­se nicht mehr hei­zen kön­nen, kön­nen sich dann unbe­grenzt in war­men Bus­sen und Bah­nen gemein­sam vor der anste­cken­de­ren Del­ta­va­ri­an­te schüt­zen, auch wenn der Urtyp des Virus zurück­kommt", erklär­te Lauterbach."

    BITTE: Veri­fi­zie­ren / bele­gen oder Ent­war­nung geben, bevor man es etwa weiterleitet.

    1. Steht in der Kate­go­rie "Maka­bres". Ich habe gelernt, dass hier auch Sati­re ste­hen kann 😀
      Kommt schon fast an den Pos­til­lon ran und gefällt mir sehr gut XD
      Ich wür­de es den­noch kon­kret als "Sati­re" mar­kie­ren, weil man sonst mög­li­cher­wei­se bald auch ernst gemein­te Bei­trä­ge (die Rea­li­tät ist ja lei­der sehr maka­ber gewor­den) für Sati­re hal­ten könn­te und nicht mehr ernst nimmt.

  5. Inzwi­schen ist ja wohl nie­mand mehr so töricht, sich von "aktu­ell rück­läu­fi­gen Inzi­den­zen täu­schen" zu las­sen. Wir haben gelernt, die Täu­schungs­ma­nö­ver der hin­ter­lis­ti­gen Inzi­den­zen zu durch­schau­en. Bleibt die Fra­ge, wie man echt rück­läu­fi­ge Inzi­den­zen von nur vor­ge­täuscht rück­läu­fi­gen unter­schei­det? Gibt es da über­haupt ein Erkenntnisinteresse?

  6. Es ist Mit­te Mai, ver­dammt. Es ist noch nicht mal rich­tig Som­mer, da wird schon wie­der Angst geschürt und Maß­nah­men wer­den angedroht.

    Soll das jetzt immer so blei­ben? Hal­bes Jahr Frei­gang und dann wird man wie­der ein hal­bes Jahr weg- und aus­ge­sperrt, weil die Imp­fung nicht auf aktu­el­lem Stand ist?

    Aber klar …. Nur noch 8 Pro­zent fin­den die „Pan­de­mie“ besorg­nis­er­re­gend. Das bedeu­tet natür­lich drin­gen­den Hand­lungs­be­darf. Denn nur starr vor Angst lässt sich der Pöbel effek­tiv regieren.

  7. Schon klar, das kei­ner die Will­kür der letz­ten Jah­re eva­lu­ie­ren kann und will. Statt­des­sen gibt man eine Selbst­er­klä­rung ab, dass die Maß­nah­men immer wirk­sam waren und befielt sie schon direkt im Vor­aus, am bes­ten schon in den kom­men­den Tagen auf Vor­rat. Ich gebe Brief und Sie­gel, dass wir ab Herbst wie­der für ÖPNV und Arbeits­stät­ten 3G und für den Rest 2G+ haben wer­den und eine gene­rel­le Maul­korb­pflicht, auch wie­der unter frei­em Him­mel in den Städ­ten, sowie Ver­weil- und Feuerwerksverbote.
    Die indi­rek­te Spritz­pflicht in Form des Qua­si-Lock­downs für Unge­spritz­te über etli­che Mona­te hin­weg wird man eben­so wie­der fest ein­ge­preist haben. Grund­los wer­den nicht die­se Men­gen an Spritz­mit­teln gehor­tet, die schon jetzt das Mehr­fa­che betra­gen, was bis­lang über­haupt ver­spritzt wurde.

    1. @R.L.
      Wenn die­ses Sze­na­rio kom­men soll­te, müs­sen wir auf die Barraka­den gehen. Und ich bin mir sicher, dass es die­ses Mal mehr Mon­tags-Demons­tran­ten wür­den. Ich bin mir auch ziem­lich sicher, dass die Gewalt­be­reit­schaft stei­gen wür­de (ohne das per­sön­lich hier bewer­ten zu wol­len). Die Regie­rung wäre unglaub­lich dumm, wie­der damit anzu­fan­gen, es sei denn, sie wol­len den Bür­ger­krieg und alle Sys­te­me bewusst zusam­men­bre­chen las­sen. Für so abwe­gig hal­te ich die­sen Plan nicht.

  8. Hier bin ich raus, es tut mir leid. Aber die­sen Gal­gen­hu­mor kann ich momen­tan nicht mehr aufbringen.

    (Heu­te beim Spa­zier­gang waren wir nur 40–60 Menschen.
    Wo wart Ihr?
    Einer der zwei Begleit­bul­len merk­te an: "Sie wer­den ja immer weni­ger", und frag­te dann: "War­um gehen Sie denn immer noch auf die Stra­ße?" Als ihm vom WHO‑P[l]andemie-Plan erzählt wur­de, stell­te sich her­aus: Er wuss­te von nichts. Uns hat das nicht überrascht.
    Und das mit der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen "Impf­pflicht" haben offen­bar wohl sogar vie­le von "uns" wie­der ganz vergessen …)

    Ich füh­re exem­pla­risch mei­ne ex-bes­te Freun­din an:
    Die hat mir, nach­dem ich noch ein­mal (und ver­geb­lich: Sie hat mir mei­ne Bit­te ver­wei­gert) um ein Gespräch bat, bei dem ich, so ver­si­cher­te ich ihr, nur fra­gen und zuhö­ren, nicht kom­men­tie­ren, nichts sagen wür­de – sie hat mir was geschrie­ben von "unter­schied­li­chen Fokussierungen".
    Die meint das ernst. Die denkt ernst­haft, wir hät­ten immer noch die Wahl, uns auf unter­schied­li­che Din­ge oder The­men zu "fokus­sie­ren". – Die denkt das ernsthaft.

    Und des­halb weiß ich, dass mei­ne Ant­wort völ­lig sinn­los war.
    Ich habe ihr geschrie­ben, dass es hier nicht um unter­schied­li­che Fokus­sie­run­gen zum Bei­spiel auf Hob­bies (der eine: Lesen, der ande­re: Kino) oder auf Frei­zeit vs. Arbeit ginge.
    Ich hab ihr geschrie­ben: Es geht hier um die Fra­ge, wie man sich ver­hält, wenn in Deutsch­land – wie es nun seit über zwei Jah­ren geschieht – ein neu­er­lich tota­li­ta­ris­ti­sches Regime her­auf­zieht und dar­über hin­aus welt­weit von ein­fluss­rei­chen Mäch­ten ver­sucht wird, die Mensch­lich­keit abzu­schaf­fen: Duckt man sich dann weg, sieht weg von all dem Unrecht, das da geschaf­fen wird, und läuft mit. Oder steht man auf und sagt: "Nein".

    Die­se, mei­ne Ant­wort war völ­lig sinnlos.
    Auch das hal­te ich mitt­ler­wei­le für exemplarisch. 

    ZWEI JAHRE mensch­li­che Ver­nunft gegen mensch­li­chen Wahn­sinn – industrienationen&schwellenländer-welt­weit (das ist anders als 1933–1945) .
    Und die Ver­nunft war, wie immer, von Beginn an weit in der Unterzahl.
    Und sie gewinnt kaum noch Menschen. 

    Der Wahn­sinn gewinnt.
    Er macht, dass die Men­schen jetzt die "Pan­de­mie" (wie gewünscht) ver­ges­sen bis zum Herbst, um dann sich als "Pandemie"-Wahnsinn neu­er­lich in ihre Hir­ne fres­sen zu können.
    Er macht, dass die Men­schen jetzt "den Krieg" (wie gewünscht) gut­hei­ßen, dass sie die Auf­ga­be aller zivi­li­sa­to­ri­schen Stan­dards gut­hei­ßen, dass sie die Atom­bom­be gutheißen.

    Ja. Ja! Ich weiß:
    Wir alle hier leben gegen die­sen Wahn­sinn unse­rer Gat­tung an. Jeden Tag, 24 Stun­den lang.

    Doch ich fra­ge mich immer häufiger:
    Ist das nicht völ­lig sinnlos?
    (Genau­so sinn­los, wie es nun noch ein­mal mei­ne Ant­wort an mei­ne ex-"beste" Freun­din war.)

    { Es gibt kein Exil mehr. Dies­mal ist die gan­ze Welt vom Wahn­sinn durch­tränkt. Kürz­lich noch "letz­te Refu­gi­en" in Süd­ame­ri­ka, in Afri­ka sind dem Wahn­sinn anheimgefallen.
    Sich ein­zu­re­den, "auto­no­me Sphä­ren" hier­zu­lan­de könn­ten exis­tie­ren – ich ken­ne Men­schen, die den­ken, ihr neu bestück­ter Kar­tof­fel­acker kön­ne sie ein biss­chen ret­ten -, das ist mei­ner Ansicht nach auch eine Form von Wahnsinn.
    Es gibt kein Exil mehr.
    – Außer dem Wahnsinn.
    Und ich wer­de mich bis an mein Ende wei­gern, dem anheimzufallen. }

    Noch­mals Entschuldigung.
    Humor, auch als Gal­gen­hu­mor, ist Lebensbasis.
    (Für mich indes ist da jetzt mal Auszeit.)

    1. So wie Dir mit der bes­ten Exfreun­din geht es fast allen, die nicht mit­ma­chen wol­len: im bes­ten Fall wird einem selbst­ge­fäl­li­ge 'Tole­ranz' ent­ge­gen­ge­bracht (ver­schie­de­ne Fokus­sie­run­gen, ver­schie­de­ne Ansich­ten) – als gin­ge es um Ansich­ten und nicht um Ein­sich­ten, d.h. Annä­he­rung an die (nie zu errei­chene )Wahr­heit durch ratio­na­le Kom­mu­ni­ka­ti­on, also durch Aus­tausch von Argu­men­ten – geht aller­dings nur ohne Filtertüten

  9. Hal­lo, ich bin das Neun-Euro-Ticket. 

    Ich sor­ge dafür, dass gaaaa­anz viel sinn­lo­se, aus Bill-Gates* Sicht, (oder/und ähn­lich den­ken­den glo­ba­len Inves­to­ren), mensch­li­che CO2-AUSATMER mit mei­ner Hil­fe auf lan­gen Stre­cken in Bus und Bahn ihr eige­nes CO2 nicht aus‑, son­dern wie­der ein_atmen. Dadurch schä­di­gen sie sich selbst. Sie fah­ren mit viel, viel CO2 in ihren eige­nen Lun­gen von Baden-Baden bis Borkum.

    Hach, tri­cky, oder? Die dum­men Scha­fe wer­den krank und ster­ben schnel­ler, und – hast-Du-nicht-gese­hen-schwupp-di-wupp – sind sie weg, Ihr wisst schon, wir hal­ten sie bei der Dia­gno­se anschlie­ßend dumm mit "Long-Covid". Des­we­gen muss ich die ja auch anlo­cken. Aber das ist ja auch mein Sinn: ich locke sie wäh­rend der Fahrt unter die stun­den­lan­ge 1‑Eu­ro-FFP2-Mas­ke, wofür sie selbst noch oben­drein 9 Euro Zug­ti­cket aus­ge­ben, und sie wun­dern sich, war­um sie, dreifach-"geimpft", wie sie sind, am Ziel­ort nur müde durch die Gegend lau­fen oder bei Hit­ze im Bus kollabieren.

    Nein, nein, ich will nur Gutes, ich will nicht die Dumm­heit und Blöd­heit von Mil­li­ar­den Erd­be­woh­nern aus­rot­ten, damit ein win­zig klei­ner Teil (z.B. Coro​dok​.de – Leser oder Wodar­gis­ten oder Fans von Gun­nar Kai­ser et al.) über­lebt. Nein, abso­lut nicht, das will ich gar nicht. Das ist Fake-News.

    Kauft mich! Kauft mich jetzt! Bil­li­ger könnt Ihr Eure Gesund­heit nicht zerstören!

    Hüb­sche Grü­ße von Eurem Neun-Euro-Ticket

  10. Ges­tern sprach ich mit einer Bekann­ten dar­über, dass jetzt bereits poli­tisch auf den hef­ti­gen Herbst ein­ge­stimmt wird. Sie war ganz ungläu­big, denn wel­che Vari­an­te soll­te denn jetzt noch kom­men? Und ergoss sich dar­in, dass doch auch allen klar sein müss­te, dass die Gen­the­ra­pie (sie nann­te es Imp­fung) nicht vor Anste­ckung schützt und was noch alles, was nie­man­den inter­es­siert. Ich dar­auf, dass es dar­um doch gar nicht geht und nie ging, son­dern um ganz ande­re Din­ge wie digi­ta­les Geld, Kon­trol­le etc. Sie hör­te mir schon gar nicht mehr zu. Und das mach­te mir noch mal bewusst, der Groß­teil tanzt auf einem sin­ken­den Schiff, bräunt sich auf dem Deck in der Son­ne, sieht jedoch nicht den neu­en Sturm aufziehen.

  11. Lang­sam kommt mir Lil­al­au­ter­bach vor wie der Ter­mi­na­tor. Immer wenn man denkt, jetzt müss­te er doch end­lich hin­über sein, for­men sich die Schrott-Tei­le erneut zusam­men und bla­sen zur nächs­ten Attacke.
    Unheimlich.

  12. Es bleibt kri­mi­nell. Das ist immer und immer wie­der ins Bewusst­sein zu brin­gen: Es sind ver­bre­che­ri­sche Machen­schaf­ten. Das ver­bohr­te, ja, wahn­haf­te Fest­hal­ten am eige­nen Welt­bild mag unsym­pa­thisch sein; ist es zudem aus Lügen gebaut, wer­den die Lüg­ner zu Getrie­be­nen. Wun­der­bar zu betrach­ten in "Der Unter­gang". Wenn KL so wei­ter macht ( und das wird er), kommt er aus der Num­mer im Leben nicht heil raus. Je näher die Auf­de­ckung der Wahr­heit, des­to irrer der Wahn. Asso­zia­tiv sehe ich immer Bru­no Ganz am Kar­ten­tisch und spä­ter am Modell des neu­en Ber­lins, die Sze­ne mit Hei­no Ferch. Mit rea­lis­ti­scher Ratio hat das alles nix zu tun. Es ist kri­mi­nell. Nicht vergessen!

  13. "Vor allem Rent­ner und Rent­ne­rin­nen, die zu Hau­se nicht mehr hei­zen kön­nen, kön­nen sich dann unbe­grenzt in war­men Bus­sen und Bah­nen gemein­sam vor der anste­cken­de­ren Del­ta­va­ri­an­te schüt­zen, auch wenn der Urtyp des Virus zurück­kommt", erklär­te Lauterbach."

    HAHA. Der ist gut 😀 

    "Zudem sol­le es um Ver­pflich­tun­gen zur Vor­la­ge von Impf‑, Gene­se­nen- oder Test­nach­wei­sen mit ent­spre­chen­den Zugangs­be­schrän­kun­gen für risi­ko­ge­fähr­de­te Berei­che und Ein­rich­tun­gen gehen – also um Rege­lun­gen wie 2G oder 3G…"
    Wenn die sich NOCH EINMAL wagen!!!!!

  14. In der ARD-Media­thek ist zur Zeit ein Film ("In my room"), in dem zwi­schen Minu­te 1:08 und 1:35 eini­ge kur­ze Off-Topic-Sze­nen mit Lau­ter­bach zu sehen sind.

    Sprä­che mich so eine Figur auf der Stra­ße an, wür­de ich mir über­le­gen, womit ich ihm am bes­ten hel­fen kann: Fünf Euro? Ein paar mit­füh­len­de Wor­te? Der sozi­al­psych­ia­tri­sche Dienst?

    Dass er von mir ver­lan­gen könn­te, ich sol­le mich mit expe­ri­men­tel­len Stof­fen sei­ner Freun­de imp­fen las­sen und durch Mikro­plas­tik atmen, käme mir als letz­tes in den Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.