GesundheitsministerInnen pushen Novavax. Gates' Spende von 15 Millionen zahlt sich aus

»Gesundheitsminister beschlie­ßen Novavax als bevor­zug­ten Impfstoff für die Impfpflicht
Am Samstag haben sich die Gesundheitsminister der Länder bera­ten. Dabei ging es unter ande­rem um die geplan­te, ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impfpflicht. Die Gesundheitsminister beschlos­sen dazu, dass Beschäftigte im Gesundheitsbereich und in der Pflege „bevor­zugt“ den Impfstoff von Novavax erhal­ten können… 

Novavax ist ein pro­te­in­ba­sier­ter Corona-Impfstoff, eine im Kampf gegen ande­re Krankheiten seit lan­gem bekann­te und genutz­te Methode. Daher könn­te der Impfstoff auch für Menschen inter­es­sant sein, die Vorbehalte gegen die neu­ar­ti­gen Technologien der mRNA- und Vektorimpfstoffe haben. Einige Bundesländer for­der­ten eine Verschiebung der Impfpflicht, die am 15. März in Kraft tre­ten soll. Es sol­le erst auf die Einführung des Novavax-Impfstoffs gewar­tet wer­den. Für eine voll­stän­di­ge Impfung mit dem Vakzin von Novavax benö­tigt es zwei Impfdosen. Die Forderung wies SPD-Co-Chefin Saskia Esken jedoch zurück.«
merkur.de (22.1.)

gatesfoundation.org

Im September 2020 war dar­über hier in "Bill Gates: Auf die­se 4 Corona-Impfstoff-Aktien setzt der Multimilliardär"zu lesen. Zu die­sem Zeitpunkt hat­te Gates noch Zweifel an den mRNA-Stoffen:

»Sogenannte RNA- und DNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus, wie sie der­zeit auch die deut­schen Pharmaunternehmen Curevac und Biontech ent­wi­ckeln, sei­en laut Gates aller­dings "wahr­schein­lich nicht die gro­ße Lösung". Wenn man "wei­te­re fünf oder zehn Jahre war­ten" kön­ne, wären die­se Impfstoffe wahr­schein­lich so weit.«

Deshalb hat­te die Gates-Stiftung die 20 Milliarden US-Dollar, die sie in den letz­ten zehn Jahren in Impfstoffe inves­tier­te, breit gefä­chert. Nicht nur Curevac und Biontech wur­den bedacht, son­dern allei­ne 750 Millionen US-Dollar in AstraZeneca gepumpt.

19 Antworten auf „GesundheitsministerInnen pushen Novavax. Gates' Spende von 15 Millionen zahlt sich aus“

  1. Einfach heisst nicht dumm:

    "„Tausende und Abertausende von Fahrzeugen wer­den ab dem 23. Januar in einem Konvoi aus allen Teilen des Landes in die Hauptstadt fah­ren. Mehrere Freiheitsorganisationen in Kanada haben sich zusammengeschlossen“.

    Die Demonstranten wer­den von jedem Bundesstaat oder jeder Provinz aus zu einer bestimm­ten Zeit auf­bre­chen, um am 28. Januar die Hauptstadt zu errei­chen. Nach Angaben von Every sind bereits min­des­tens 2000 Lkw auf dem Weg.
    Die Regierung muss erken­nen, dass sie für die Menschen arbeitet"

    https://uncutnews.ch/trucker-stroemen-zum-kanadischen-parlament-es-ist-zeit-aufzuwachen-es-ist-zeit-zu-handeln/

  2. Ist das jetzt der Beweis gegen eine mRNA-Impfagenda?
    Damit könn­te man, mei­ner Meinung nach, wirk­lich vie­le Zweifler "krie­gen", da die­ser Impfstoff noch jung­fräu­lich, also unbe­las­tet ist.
    Fraglich bleibt, war­um aus­ser­eu­ro­päi­sche Impfstoffe trotz­dem in der EU ungül­tig blei­ben, obwohl sie "mil­lio­nen­fach getes­tet" sind.

    1. "Kriegen" kann man damit Leute, die glau­ben, dass das ein nor­ma­ler, her­kömm­li­cher, Totimpfstoff ist. Ist es aber nicht.
      Es ist ein mit Hilfe Gentechnik her­ge­stell­ter syn­the­ti­scher Virus + die neu­en Nanolipide + uner­probt. Es gibt wohl einen wei­te­ren, der so her­ge­stellt wird. Lauterbach hat offen zuge­ge­ben, dass er ihn als "her­kömm­li­chen Totimpfstoff" beti­telt, damit die "Blöden" das glau­ben. Das "Blöden" kommt von mir.
      Vielleicht geht ja die­ses Experiment gut aus.

  3. Im Text vom Sept. 2020 steht: «Der Fokus der Stiftung liegt auf Unternehmen, deren Wirkstoffe in gro­ßen Mengen und preis­wert her­ge­stellt wer­den kön­nen. Aktuell unter­stütz­te er daher AstraZeneca, Johnson & Johnson, Sanofi und Novavax, ver­riet Gates.»

    Allerdings sind mitt­ler­wei­le AZ, J&J und Sanofi lan­ge aus dem Rennen. Th. Röper stellt in «Inside Corona» dar, dass es im Westen eigent­lich immer um Biontech/Pfizer und die mRNA-«Technologie» als Wundermedizin ging (vgl. Spiegel-Titel 18.06.21, «Die Wunderwaffen für ein gesun­des Leben»). Kann also sein, dass Novavax ein Notnagel ist, um mehr Spritzlinge zu gene­rie­ren, sie aber im Gates-Universum zu halten.

    Letztlich bleibt das Problem der Spritzkampagne, dass die, die es nicht machen, über all die­se Dinge eini­ger­mas­sen Bescheid wis­sen und sich wohl nicht mehr übers Ohr hau­en las­sen, jetzt wo das Narrativ sowie­so grad zerfällt.

  4. "Novavax-Covid-Impfstoff sicher und wirk­sam?" (Ausschnitte eines Artikels von Sebastian Rushworth, 15.1.22 – über­setzt mit Google Übersetz.)

    ".…. Ich den­ke, der Grund, war­um so vie­le Menschen vom Novavax-Impfstoff begeis­tert sind, ist, dass er eine tra­di­tio­nel­le Technologie ver­wen­det, die schon oft ver­wen­det wur­de, und nicht die neu­mo­di­schen Technologien, die in den mRNA- und Adenovektor-Impfstoffen ver­wen­det wer­den, die bis­her alles waren, was ver­füg­bar war in den USA und der EU. Für vie­le Menschen fühlt es sich dadurch anschei­nend von Natur aus siche­rer an.

    Der Novavax-Impfstoff besteht aus zwei Teilen: dem Sars-Cov-2-Spike-Protein und einem Adjuvans (einer Substanz, die das Immunsystem dazu bringt, zu erken­nen, dass ein gefähr­li­cher Fremdkörper vor­han­den ist, und die somit eine Immunantwort auf das Spike-Protein akti­viert). Anstatt also gene­ti­sche Baupläne in den Körper zu inji­zie­ren, die Zellen dazu brin­gen, das vira­le Spike-Protein selbst her­zu­stel­len (wie es bei den vier zuvor zuge­las­se­nen Impfstoffen der Fall ist), wird das Spike-Protein direkt injiziert.

    Das ers­te Land, das den Novavax-Impfstoff zuge­las­sen hat, war Indonesien, das ihn im November zur Verwendung zuge­las­sen hat. Das bedeu­tet, dass noch kei­ne auch nur gering­fü­gig lang­fris­ti­gen Follow-up-Daten aus der rea­len Welt ver­füg­bar sind. Alles, was wir haben, sind die vor­läu­fi­gen Ergebnisse der ran­do­mi­sier­ten Studien. Das bedeu­tet, dass wir immer noch kei­ne Ahnung von sel­te­nen Nebenwirkungen haben und dies auch für Monate nicht tun wer­den. Mehrere Millionen Menschen hat­ten bereits den AstraZeneca-Impfstoff erhal­ten, bevor die Behörden erkann­ten, dass er schwe­re Blutgerinnungsstörungen ver­ur­sa­chen könn­te , und Millionen hat­ten auch die Moderna- und Pfizer-Impfstoffe erhal­ten, bevor klar wur­de, dass sie Myokarditis ver­ur­sa­chen kön­nen. Lassen Sie uns nach die­ser Warnung einen Blick dar­auf wer­fen, was die vor­läu­fi­gen Ergebnisse der ran­do­mi­sier­ten Studien zeigen."

    Der Artikel ist aus mei­ner Sicht inter­es­sant, weil Rushworth 3 Studienergebnisse zu Navavax, die im Mai, Sept. und Dezember im New England Journal of Medicine ver­öf­fent­licht wur­den, vergleicht.

    https://sebastianrushworth.com/2022/01/15/novavax-covid-vaccine-safe-and-effective/
    gefun­den bei:
    Dr. Steffen Rabe: https://www.impf-info.de/coronoia.html

    1. "und einem Adjuvans (einer Substanz, die das Immunsystem dazu bringt, zu erken­nen, dass ein gefähr­li­cher Fremdkörper vor­han­den ist, und die somit eine Immunantwort auf das Spike-Protein aktiviert)."

      Das "Adjuvans" sind Lipidnanopartikel:

      NVX-CoV2373 wur­de sowohl als Protein-Untereinheiten-Impfstoff[21][22][23] als auch als virus­ähn­li­cher Partikel-Impfstoff beschrieben,[24][25] obwohl die Hersteller ihn als rekom­bi­nan­ten Nanopartikel-Impfstoff" bezeichnen.[26]
      Zur Herstellung des Impfstoffs wird ein gen­tech­nisch ver­än­der­tes Baculovirus erzeugt, das ein Gen für ein modi­fi­zier­tes SARS-CoV-2-Spike-Protein ent­hält. Das Spike-Protein wur­de durch den Einbau von zwei Prolin-Aminosäuren modi­fi­ziert, um die Präfusionsform des Proteins zu sta­bi­li­sie­ren; die­sel­be 2P-Modifikation wird auch in meh­re­ren ande­ren COVID-19-Impfstoffen verwendet.[27]
      Das Baculovirus wird so her­ge­stellt, dass es eine Kultur von Sf9-Mottenzellen infi­ziert, die dann das Spike-Protein bil­den und es auf ihren Zellmembranen prä­sen­tie­ren. Die Spike-Proteine wer­den geern­tet und auf einem syn­the­ti­schen Lipid-Nanopartikel mit einem Durchmesser von etwa 50 Nanometern zusam­men­ge­setzt, der jeweils bis zu 14 Spike-Proteine enthält.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Novavax_COVID-19_vaccine

      1. Für mich stellt sich die Frage, war­um der mRNA "Impfstoff" schein­bar ohne Adjuvans auskommt?

        Wer kann hier weiterhelfen?

        Ist es allein, die mas­sen­haf­te Produktion in den Zellen, die hier das Immunsystem alarmiert?

      2. Adjuvantien sind nichts ande­res als Giftstoffe, die eine Entzündungs-(also Abwehrreaktion) des Körpers ver­ur­sa­chen sollen.

        Adjuvantien sind also Giftstoffe, die angeb­lich so dosiert ein­ge­setzt wer­den wür­den, dass sie nicht scha­den. Aber was ist, wen sie in der gewähl­ten Dosis zwar nicht allen Schaden zufü­gen – aber eben doch einigen?

        Was ist, wenn die­se Giftstoffe in einen schon geschwäch­ten Körper gege­ben werden?

        Was ist, wenn man allen die glei­che Dosis spritzt, der­die eine hat aber 180 Kilo auf der Waage, der die ande­re nur 40 kg? Und bei allen soll es wir­ken, wird also eher auf die 180 opti­miert. Derdie mit 40 hat dann halt Pech.

  5. Ich weiß ist zum Großteil nur Wikipedia, aber mir langt es erst­mal um wei­ter­hin skep­tisch zu sein und auch Dr. Wodarg hat sich nach mei­ner Erinnerung skep­tisch geäußert:

    zB:
    " Im Jahr 2015 erhielt das Unternehmen einen Zuschuss in Höhe von 89 Millionen US-Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation, um die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Respiratory-Syncytial-Virus für Kleinkinder durch müt­ter­li­che Immunisierung zu unter­stüt­zen. 2019 schei­ter­te die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Respiratory Syncytial Virus aller­dings ein zwei­tes Mal."

    "Es han­delt sich hier­bei um einen Proteinimpfstoff mit einem neu­ar­ti­gen Matrix M1 genann­ten Adjuvans."

    Neuartig ist wohl kaum bewähr­te Technik…

    "Im März 2020 kün­dig­te Novavax eine Zusammenarbeit mit Emergent BioSolutions für die prä­kli­ni­sche und frü­he Humanforschung an dem Impfstoffkandidaten an. Im Rahmen der Partnerschaft wird Emergent BioSolutions den Impfstoff in ihrem Werk in Baltimore im gro­ßen Maßstab herstellen."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Novavax

    Zu Emergent hat Heiko Schöning mal etwas gesagt, kann jeder sel­ber ent­schei­den ob er das für glaub­wür­dig hält und sel­ber suchen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Emergent_BioSolutions

    "Die Herstellung der Spike-Proteine erfolgt mit einem rekom­bi­nan­ten Baculovirus in Insektenzellkultur (insect cell-bacul­o­vi­rus expres­si­on vec­tor sys­tem, IC-BEVS) mit­tels Zelllinien aus den Ovarien des Nachtfalters Spodoptera fru­gi­per­da (Sf-9-Zellen)."

    https://de.wikipedia.org/wiki/NVX-CoV2373

    Wenns wirk­lich um Gesundheit gehen wür­de hät­te man schon lan­ge wirk­lich bewähr­te Totimpstoffe zuge­las­sen als die­ses gan­ze expe­ri­men­tel­le "Zeugs".

    Panne bei Emergent:

    " Auf staat­li­che Anordnung darf der Auftragsfertiger Emergent Bio-Solutions in sei­nem Werk in Baltimore nicht mehr für Astra-Zeneca arbei­ten und nur noch das Coronavirus-Vakzin des Konkurrenten Johnson & Johnson (J&J) her­stel­len, wie ein hoch­ran­gi­ger Insider aus dem Gesundheitswesen am Samstag (Ortszeit) sagte."

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/astrazeneca-us-unternehmen-darf-corona-impfstoff-nicht-herstellen-17277605.html

    Als Gegenpol hat sich nach mei­ner Erinnerung Robert W. Malone in einem Interview posi­tiv zu dem Impstoff geäu­ßert, er hat aber auch offen­ge­legt, dass er mal bera­tend für die Firma tätig war, daher frag­lich ob es evt. eine Art Lobbyismus war…

  6. Wer sich damit wirk­lich ködern lässt, ist düm­mer als das durch­schnitt­li­che Booster-Schaf.

    Diese Entwicklung belegt m. E. ein­deu­tig, dass die­se "Alternative" von vorn­her­ein ein­ge­plant war. Dabei ist auch das nur eine expe­ri­men­tel­le Plörre, die abso­lut nie­mand braucht. Also außer die, da die ihren tota­li­tä­ren Social-Scoring-Kontrollstaat errich­ten wollen.

    Jeder, der auch nur ver­su­chen wird, mich mit­tel- oder unmit­tel­bar zum "Impfen" zu nöti­gen, darf mit Widerstand rech­nen. Denn ich wer­de, ggf. auch prä­ven­tiv, zurück"pieksen".

  7. Kein Problem, nirgends
    https://tears-of-joy.de/2022/01/kein-problem-nirgends/

    Und völ­lig egal ob nun die­se oder jene Gentherapie vom aktu­el­len Ensemble der Unterhaltungsabteilung der Pharma-Industrie "zuge­las­sen" wird oder nicht. Ich leh­ne sie alle ab. Etwas mehr tief­grün­dig­keit wür­de dem Blog gut­tun anstatt nur die übli­chen Pressemeldungen und die Ergebnisse des Werbealgorhytmus zu zitieren.

  8. corona-blog.net nimmt eben­falls den Irrsinn mit dem angeb­li­chen "Totimpfstoff auf Proteinbasis" (Lauterbach) von Novavax aus­ein­an­der. Denen ist eine Lüge des ZDF aufgefallen:
    "Die Spike-Proteine des Coronavirus sind gene­rell für den mensch­li­chen Körper nicht gefähr­lich", schreibt das ZDF. Ich habe dazu einen Kommentar ver­fasst, der die unbe­leg­te Aussage des ZDF mit zwei wis­sen­schaft­li­chen Veröffentlichungen wider­legt (das sind 2 von einer gan­zen Reihe von der­ar­ti­gen Veröffentlichungen). Eine der Veröffentlichungen stammt vom PEI und ist somit der Bundesregierung und dem Staatssender ZDF sicher­lich bekannt – oder soll­te es zumindest.
    https://corona-blog.net/2022/01/23/ueberblick-ueber-den-novavax-impfstoff-wenn-gen-auf-nanotechnologie-trifft/

    Mein Kommentar wird von corona-blog.net sicher­lich im Laufe des Tages veröffentlicht:

    Sie schreiben
    >>Das ZDF stellt dies auf sei­ner Website (mit Stand 14.01.2021) immer noch falsch dar und schreibt „Die Spike-Proteine des Coronavirus sind gene­rell für den mensch­li­chen Körper nicht gefähr­lich“ – eine offen­sicht­lich (durch Studien) wider­leg­te Aussage.<<
    bele­gen das mit einem Dokument vom ZDF selbst:
    https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/mRNA_Vektor_Impfstoffe_Mutation/index.html

    Das ist wirk­lich ein wun­der­ba­rer Fund. Dazu gibt es noch eine pas­sen­de Grafik vom ZDF, die zeigt, dass die Stachelproteine angeb­lich unge­fähr­lich sei­en. Ich kann dem ZDF nur Absicht unter­stel­len. Leider gehen dem ZDF auch nach Ende der Ära des ZDF-Klebers vie­le Menschen auf den Leim. Diese Menschen wer­den sich auf­grund der vor­sätz­li­chen Lüge des ZDF wei­ter­hin mit den Spritzmitteln gegen SARS-CoV‑2 "imp­fen" las­sen. Ein Teil die­ser Menschen wird unwei­ger­lich an die­ser "Impfung" schwer erkran­ken oder gar ster­ben. Das ZDF trägt dar­an eine Mitschuld.

    Ich zitie­re zwei Artikel, die jedem ver­nünf­ti­gem Menschen klar auf­zei­gen, dass die "Impfung" mit den Stachelproteinen, egal wie sie erzeugt wer­den, in der Blutlaufbahn schlim­me Folgen für die betrof­fe­nen Menschen ver­ur­sa­chen kön­nen, bis hin zum Tod.

    Zuerst ein Artikel vom Paul-Ehrlich-Institut, in dem das Verkleben von Zellen durch eines der Stachelproteine sehr anschau­lich dar­ge­stellt wird. Es dürf­te jedem Menschen bewusst sein, dass ver­kleb­te Blutzellen und ver­kleb­te Zellen der inne­ren Wand der Blutgefäße kata­stro­pha­le Folgen ver­ur­sa­chen können.
    Quantitative assays reve­al cell fusi­on at mini­mal levels of SARS-CoV‑2 spike pro­te­in and fusi­on from without
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2589004221001383

    Zu dem Artikel vom PEI gibt es eine leicht ver­ständ­li­che Zusammenfassung auf Deutsch:
    https://www.scinexx.de/news/medizin/coronavirus-laesst-unsere-zellen-verschmelzen/

    Der zwei­te Artikel beschreibt den Einfluss der Stachelproteine auf das Endothel.

    SARS-CoV‑2 Spike Protein Impairs Endothelial Function via Downregulation of ACE 2
    https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/CIRCRESAHA.121.318902

    Was das Endothel ist, kann man bei Wikipedia in einem leicht ver­ständ­li­chen Artikel nachlesen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Endothel
    Wenn man die Bedeutung des Endothel ver­steht, kann man nach­voll­zie­hen, war­um eine Funktionsstörung des Endothels (Endotheldysfunktion) stets gra­vie­ren­de patho­lo­gi­sche Folgen haben kann.

    1. Ich habe bei corona-blog.net noch zwei wei­te­re Kommentare zu dem Text vom ZDF geschrie­ben, weil ich es ein­fach nicht ertra­gen konn­te, was für einen Mist das ZDF ver­öf­fent­licht. Im Laufe des Tages soll­ten die Kommentare frei­ge­ge­ben sein.

      21, 22, 23, entspannen. 😉

  9. Wenn man die Agenda mal durch­schaut hat, dann darf man sie in keins­ter wei­se füt­tern; wir wis­sen, daß wir belo­gen und betro­gen wer­den, also wer­de ich per­sön­lich nie wie­der irgend­ei­nem "Impfstoff" gegen irgend­was ver­trau­en! Selbst wenn man mir schrift­lich garan­tie­ren wür­de, daß sich nur Kochsalzlösung in der Novavax Spritze befin­det, sage ich NEIN DANKE!
    Habe mich frü­her bereit­wil­lig auf Impfungen ein­ge­las­sen – igno­ran­ce was bliss, wie der Engländer so schön sagt. Aber die­se unbe­küm­mer­ten, nai­ven Zeiten sind ein für alle mal vorbei!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.