"Gott hat uns zwei Arme gegeben – einen für die Grippeimpfung und den anderen für die COVID-Impfung"

Zuerst dach­te ich an eine Fake-Nach­richt, als ich die­sen Video­clip durch das Netz geis­tern sah. Doch das Zitat ent­stammt (was nir­gends ver­merkt war) tat­säch­lich dem "Pres­se­ge­spräch mit dem COVID-19-Reak­ti­ons­team des Wei­ßen Hau­ses und Ver­tre­tern des öffent­li­chen Gesund­heits­we­sens" vom 6.9.:

Ashish Jha, der Covid-Bera­ter von US-Prä­si­dent Joe Biden, sag­te dort wirklich:

»Die gute Nach­richt ist, dass Sie sich gleich­zei­tig gegen Grip­pe und COVID imp­fen las­sen kön­nen. Das ist eigent­lich eine gute Idee.

Ich glau­be wirk­lich, dass Gott uns des­halb zwei Arme gege­ben hat – einen für die Grip­pe­imp­fung und den ande­ren für die COVID-Imp­fung.«

»The good news is you can get both your flu shot and COVID shot at the same time. It’s actual­ly a good idea. 

I real­ly belie­ve this is why God gave us two arms—one for the flu shot and the other one for the COVID shot.«
whi​te​house​.gov (6.9.)

16 Antworten auf „"Gott hat uns zwei Arme gegeben – einen für die Grippeimpfung und den anderen für die COVID-Impfung"“

  1. "Vor weni­gen Wochen hat nun ein aus­tra­li­scher Kol­le­ge namens Luke McLin­don eine Stu­die vor­ge­tra­gen (Minu­te 22 bis 45), die wahr­schein­lich den glo­bal momen­tan bes­ten Daten­satz zur Tes­tung der obi­gen Null-Hypo­the­se ent­hält. Er forscht seit mehr als 10 Jah­ren über Fehl­ge­bur­ten in der Früh­schwan­ger­schaft. Das ist kein beson­ders attrak­ti­ves For­schungs­ge­biet, wes­halb es welt­weit nicht vie­le Kol­le­gen mit ähn­li­cher Kom­pe­tenz gibt. Von ihm wur­den im Rah­men einer pro­spek­ti­ven Stu­die seit 2020 Frau­en rekru­tiert, bei denen ein hohes Fehl­ge­burts­ri­si­ko bestand. Er hat mona­te­lang über­legt, ob er an die Öffent­lich­keit gehen soll­te und hat dies nun end­lich getan, in einem Vor­trag vor Kol­le­gen und Lai­en. Sei­ne Resul­ta­te sind hoch signi­fi­kant. Nach einer Impf­emp­feh­lung des aus­tra­li­schen Gynä­ko­lo­gen­ver­ban­des im August letz­ten Jah­res lie­ßen sich etwa die Hälf­te sei­ner Pati­en­tin­nen imp­fen, und die Fehl­ge­bur­ten­ra­te ging steil nach oben – aller­dings nur bei den Geimpften.

    Sei­ne Stu­die ist für mich mehr wert als Dut­zen­de ande­re aus den PR- Abtei­lun­gen von Indus­trie und Behörden."

    https://​www​.ach​gut​.com/​a​r​t​i​k​e​l​/​c​o​r​o​n​a​i​m​p​f​u​n​g​_​u​n​d​_​f​e​r​t​i​l​i​t​aet

    1. @Golden shot: Lei­der macht der Autor sich nicht die Mühe, den Anstieg der Gebur­ten­ra­te in allen unter­such­ten Län­dern seit März 2022 zu ana­ly­sie­ren. Wir­ken die gebur­ten­hem­men­den "Impf­stof­fe" seit­dem anders?

      1. How bad is my batch.… fin­det man im Netz.
        Zudem wird in den Sta­tis­ti­ken nicht unter­schie­den mit wel­chen Impf­stof­fen geimpft wur­de. Tat­säch­lich gibt es näm­lich Welt­weit nicht nur Pfi­zer und Moderna.
        Zudem muss man für die Sta­tis­tik auch die Anzahl der erfolg­ten Imp­fun­gen, den Zeit­punkt der Imp­fung, usw berücksichtigen.
        Nicht in allen Län­dern wur­de der Impf­stoff auch für Schwan­ge­re zugelassen.

      2. Anstieg der Geburtenrate?

        In Deutsch­land sieht es so aus:

        "Von Janu­ar bis Mai 2022 kamen in Deutsch­land nach vor­läu­fi­gen Ergeb­nis­sen rund 285 800 Kin­der zur Welt. Dies waren um 9% weni­ger Gebur­ten als im Ver­gleichs­zeit­raum im Durch­schnitt der Jah­re 2019 bis 2021. Beson­ders auf­fal­lend war der Rück­gang in den Mona­ten Janu­ar bis April (nach noch nicht voll­stän­di­gen Anga­ben ‑10 %). Im Mai hat er sich deut­lich auf der­zeit ‑3 % reduziert."

        https://​www​.desta​tis​.de/​D​E​/​T​h​e​m​e​n​/​G​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​-​U​m​w​e​l​t​/​B​e​v​o​e​l​k​e​r​u​n​g​/​G​e​b​u​r​t​e​n​/​g​e​b​u​r​t​e​n​-​a​k​t​u​e​l​l​.​h​t​m​l​;​j​s​e​s​s​i​o​n​i​d​=​0​1​B​6​8​3​0​E​A​7​2​D​0​4​E​0​0​6​C​6​F​D​1​A​7​B​1​A​3​D​4​3​.​l​i​v​e​712

        Oder miss­ver­ste­he ich Sie?

          1. Ah. Ich hat­te mich fälsch­li­cher­wei­se auf die in dem vom Ursprungs­kom­men­ta­tor ver­link­ten Arti­kel ver­link­te Unter­su­chung aus der Schweiz bezogen.

            Der aus­tra­li­sche For­scher hat dem­nach Deutsch­land nicht unter­sucht (ich konn­te mir das noch nicht anschau­en). Außer­dem geht es ihm um die Fehlgeburten.

            Aber wir sind uns einig, dass es in Deutsch­land seit Janu­ar 2022 einen deut­li­chen Gebur­ten­rück­gang gibt?

            1. @Ralf Anders: Ja. Mei­ne Fra­ge geht dahin, wie sie in allen unter­such­ten Län­dern die Zah­len seit März wie­der nach oben bewe­gen. Mir hat noch nie­mand erklä­ren kön­nen, wie sich die­se Dyna­mik ver­trägt mit dem Ver­dacht, "Imp­fun­gen" führ­ten zu weni­ger Gebur­ten. Soll­te die­ser lebens­be­dro­hen­de Effekt nach­ge­las­sen haben?

              1. Man müss­te schau­en, wann die größ­te Zahl an fort­pflan­zungs­fä­hi­gen Men­schen geimpft wur­de. Der For­scher aus der Schweiz tut das.

                Im UK schei­nen die Gebur­ten­zah­len der­zeit noch nicht wie­der anzu­stei­gen (Ver­weis auf Ori­gi­nal­sta­tis­ti­ken von jeman­dem, der nacha mei­nem Dafür­hal­ten seri­ös arbeitet):

                https://​igorch​u​dov​.sub​stack​.com/​p​/​u​k​-​b​i​r​t​h​s​-​i​n​-​e​n​g​l​a​n​d​-​c​o​l​l​a​p​s​e​d​-​and

                Aber es ist eine kom­ple­xe Ange­le­gen­heit, und ich betrei­be kei­ne eige­nen Analysen.

  2. Spon­tan fällt mir dazu ein: „Seht euch vor vor den fal­schen Pro­phe­ten, die in Schaf­s­klei­dern zu euch kom­men, inwen­dig aber sind sie rei­ßen­de Wöl­fe.“ (Mt 7,15)

  3. No shots nee­ded, hAshish!
    Bidens Covid Zar Jha ist ein Indi­an-Ame­ri­can. Indi­sche Göt­ter haben vie­le Arme. Gut mög­lich das er dar­an gedacht hat. Er will ja auch die Mon­key Pox shots. In wel­chem Arm sol­len die rein.… Von den indi­schen Göt­tern mal abgesehen.

    https://​vedic​feed​.com/​r​e​a​s​o​n​-​w​h​y​-​h​i​n​d​u​-​g​o​d​s​-​h​a​v​e​-​m​u​l​t​i​p​l​e​-​a​r​m​s​-​a​n​d​-​h​e​a​ds/

  4. "Gott uns zwei Arme gege­ben hat – einen für die Grip­pe­imp­fung und den ande­ren für die COVID-Impfung"

    Die Phar­ma­bran­che ist eine der skru­pel­lo­ses­ten und gott­los dazu. Und vie­le aus Regie­rungs­krei­sen ste­cken ganz tief im *** der Pharmaindustrie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.