„Grenzt an Realsatire“ – IHK Osnabrück kritisiert Verordnungs-Wirrwarr in Einzelhandel und Tourismus

Ich habe irgend­wann auf­ge­hört zu lesen.

»Die ver­wir­ren­den Corona-Verordnungen sor­gen immer wie­der für Kopfschütteln und Unverständnis. Jetzt hat sich auch die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim mit deut­li­cher Kritik zu Wort gemeldet. 

„Die gel­ten­den Corona-Regeln erzeu­gen in der Region ein Wirrwarr, das an Realsatire grenzt“, kri­ti­siert Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, die der­zei­ti­gen Regelungen für den Einzelhandel. 

„Aktuell gilt für den Einzelhandel in der Grafschaft Click & Collect. Im Emsland wird heu­te Click & Meet nach Bundesrecht, mor­gen aber schon Click & Meet nach Landesrecht ange­wen­det – das aber wie­der­um nur für Freitag und Samstag. Denn ab Montag gilt eine neue Corona-Verordnung des Landes. Dann fällt beim Click & Meet das Click, also die Terminbuchung, vor­aus­sicht­lich weg, dafür könn­te womög­lich eine Testpflicht hin­zu­tre­ten. Aber nur, wenn die Inzidenz im Emsland unter 100 bleibt. Im Landkreis Osnabrück gilt aktu­ell wei­ter Click & Meet nach Bundesrecht. In der Stadt auch, aber erst ab mor­gen. Heute hin­ge­gen gilt noch Click & Collect. Das ver­steht nie­mand“, so Graf. Die IHK for­dert daher eine ein­fa­che Regelung, die für die Einzelhändler eben­so wie für die Kunden prak­ti­ka­bel ist…«
hasepost.de

3 Antworten auf „„Grenzt an Realsatire“ – IHK Osnabrück kritisiert Verordnungs-Wirrwarr in Einzelhandel und Tourismus“

  1. Unverständnis? WTF! Als ob es jemals dar­um ging, daß hier irgend­je­mand irgend­ein Verständnis ent­wi­ckelt. Aber so funk­tio­niert nun­mal Propaganda und schließ­lich kann man bei einem künst­lich erzeug­tem Chaos ganz ein­fach mit dem Finger auf Andere zeigen.

  2. Senioren-Astro-Tramper-Ticket: Gilt für wid­der­ge­bo­re­ne Handwerksmeister über 75 mit bis zu 4 Rucksäcken ohne Gepäckzuschlag. ABER, ich seh gera­de, nur donnerstags.

    "Die IHK for­dert daher eine ein­fa­che Regelung, die für die Einzelhändler eben­so wie für die Kunden prak­ti­ka­bel ist."
    Ich hät­te da einen Vorschlag: Einfach wie­der ohne Einschränkungen auf­ma­chen, so wie vor 2020. Ist aber wahr­schein­lich zu ein­fach. Das traut sich keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.