Grevesmühlen: Rätselraten über Corona-Ausbruch in Pflegeheim

Was soll rät­sel­haft sein an dem, wor­über ndr.de am 22.4. berichtet?

»In einem Seniorenheim in Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) haben sich acht Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infi­ziert – obwohl eini­ge von ihnen bereits zwei­mal geimpft wur­den. Der Leiter der Einrichtung hat kei­ne Erklärung für die Fälle.

Die Hygienevorgaben sei­en ein­ge­hal­ten wor­den und vie­le Bewohner und Mitarbeiter sei­en auch schon geimpft, sag­te der Leiter der Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Werner Pfeifer, NDR 1 Radio MV. Derzeit gebe es kei­ne plau­si­ble Erklärung für die Fälle. Vier der bis­her sechs infi­zier­ten Bewohner sind laut Pfeifer sogar schon zwei­mal geimpft – eben­so eine der bei­den betrof­fe­nen Mitarbeiterinnen aus der Reinigung. Die bei­den ande­ren infi­zier­ten Bewohner sei­en erst kürz­lich in das Altenheim ein­ge­zo­gen, bei­de sei­en im ver­gan­ge­nen Jahr bereits posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet worden.

Heim steht unter Quarantäne

Wie Pfeifer wei­ter erklär­te, hat­ten die Betroffenen übri­gens auch kei­nen Kontakt unter­ein­an­der. Bei allen sol­len die Symptome schwach aus­ge­prägt sein, hieß es. Eine Impfung mil­dert mut­maß­lich den Verlauf der Krankheit. 30 Mitarbeiter sol­len im Lauf des heu­ti­gen Donnerstags getes­tet wer­den. Die gesam­te Einrichtung steht unter Quarantäne. Deshalb sind Besuche auch untersagt.

Anfang des Jahres gehäufte Ausbrüche

Solche Besuche sind eigent­lich seit dem 1. April in Mecklenburg-Vorpommern unter bestimm­ten Voraussetzungen wie­der erlaubt: Etwa wenn die Zweitimpfungen gegen das Coronavirus mehr als 14 Tage zurück­lie­gen und kein aku­tes Infektionsgeschehen besteht. Tests für Mitarbeiter und Besucher sind Pflicht. Aktuell gibt es in zehn Alten- und Pflegeheimen in Mecklenburg-Vorpommern akti­ve Infektionsgeschehen. Insgesamt 63 Bewohner und Mitarbeiter sind an Covid-19 erkrankt. Als Anfang des Jahres gehäuft Ausbrüche in sol­chen Einrichtungen auf­ge­tre­ten waren, waren zeit­wei­se bis zu 1.800 Bewohner und Mitarbeiter infi­ziert.«

22 Antworten auf „Grevesmühlen: Rätselraten über Corona-Ausbruch in Pflegeheim“

  1. Man hört/liest ja stän­dig von sol­chen Ausbrüchen, trotz Fertigimpfung. Was aber nie erwähnt wird, ob die posi­tiv getes­te­ten auch tat­säch­lich erkran­ken oder nur Falsch-posi­tiv-Tests vor­lie­gen. Positive Tests wer­den ja lei­der auto­ma­tisch als SARS-Cov2-Infektion gewer­tet und sind damit auch auto­ma­tisch COVID-19 Erkrankte. Falsch-Positive sind ja dann sog. "sym­ptom­los Kranke".

    Wenn es tat­säch­lich auch Erkrankunen gibt, even­tu­el­le auch schwe­re Verläufe, dann muss man sich allen Ernstes über den Nutzen bzw. Zweck der Impfung fragen.
    Ich möch­te nicht behaup­ten, dass die Tests nur ein Vorwand sind, um trotz Impfung, die "Schutzmaßnahmen" wei­ter­hin recht­fer­ti­gen zu wollen.

    1. Die Tests müs­sen nicht ein­mal falsch sein. Sie wei­sen das nach was sie nach­wei­sen kön­nen, näm­lich das Genom des Spikeproteins des Virus, wel­ches infol­ge der "Impfung" nun von eige­nen Körperzellen pro­du­ziert wird.

    2. @RL

      Das mit den Erkrankungen ist ja ein inter­es­san­tes Phänomen, die Zahl der Erkrankten wird ja nie ange­ge­ben obwohl sie eigent­lich für die berühm­te Inzidenz not­wen­dig wäre. Und wer sich mal bei Ärzten umhört der wird erstaunt ver­neh­men das es wohl kaum Erkrankte gibt, oder das es kei­nen interessiert.
      Wenn jemand mit dem PCR Test posi­tiv getes­tet wird ist er eigent­lich infi­ziert, weil als Infektion gilt ja das Eindringen eines Fremdkörpers. Nur ob das was der Test fin­det über­haupt für ein Ausbrechen einer Krankheit reicht wird nicht berück­sich­tigt. Solange sich Menschen nur infi­zie­ren aber nicht erkran­ken ist alles okay, dann arbei­tet unser Immunsystem oder die Erreger sind harmlos.
      Angesichts der gerin­gen Infizierten-Zahlen vom Rki kann man wahr­lich nicht von einer Pandemie spre­chen, das ist ja weit unter dem einer nor­ma­len Grippewelle.

  2. Einfach solan­ge imp­fen, bis kein Fall mehr auf­tritt. Dosis erhö­hen und jeden Freitag nach der Arbeit an die Nadel! 

    Arbeitslose chip­pen und mit Wochentropf versorgen.

    Immer rin in den Balch.

  3. Perspectives on the Pandemic – An Urgent Warning to the World – Episode 16 (Mike Yeadon)
    https://www.bitchute.com/video/gCEPBdPDz82Z/
    (auf yt schon geloescht, is klar)

    Michael Yeadon's Sicht ist ja bekannt, aber hier eine sehr gute Zusammenfassung.
    Hier Fokus auch auf die Gentherapie, asym­pto­ma­ti­sches mas­sen-tes­ten, etc etc
    Auch spricht er von der Zensur, Cancel-Culture etc – somit der berau­bung unse­rer Freiheit etc (Hallo @aa).

    Ich emp­feh­le ALLE Episoden die­ser Serie.
    Wie immer, sofort immer alles lokal speichern.

    Gentherapie, da kei­ne Form des Agens dem Koerper zuge­fuehrt wird son­der bekann­ter­wei­se mRNA zuge­fuehrt wird um Virenfragmente im eig­nen Koerper zu produzieren.

  4. 01:32 Uhr
    Israel unter­sucht Fälle von Herzmuskelentzündungen bei BioNTech/Pfizer-Geimpften
    Das israe­li­sche Gesundheitsministerium unter­sucht Fälle von Herzmuskelentzündung in Verbindung mit dem Covid-19-Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Eine vor­läu­fi­ge Studie habe "Dutzende von Fällen" von Myokarditis bei mehr als 5 Millionen Geimpften gezeigt, haupt­säch­lich nach der zwei­ten Dosis, sag­te der israe­li­sche Koordinator für die Pandemiebekämpfung, Nachman Ash, am Sonntag. Es sei unklar, ob die Anzahl der Personen mit Entzündung des Herzmuskelgewebes unge­wöhn­lich hoch sei und ob dies in Zusammenhang mit dem Vakzin ste­he. Ein Nachweis zwi­schen Erkrankung und Impfstoff sei schwie­rig, weil Myokarditis oft ohne Komplikationen ablau­fe und durch eine Vielzahl von Viren ver­ur­sacht wer­den kön­ne. Auch sei eine ähn­li­che Anzahl von Fällen in den ver­gan­ge­nen Jahren gemel­det wor­den. Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur "Reuters" erklär­te Pfizer, es "ist sich der israe­li­schen Beobachtungen der Erkrankung bewusst, die über­wie­gend bei jun­gen Männern auf­ge­tre­ten sei, die den Impfstoff von Pfizer/BioNTech erhiel­ten". Unerwünschte Nebenwirkungen wür­den regel­mä­ßig und gründ­lich über­prüft und das Unternehmen habe kei­ne höhe­re Myokarditis-Rate beob­ach­tet, als in der Allgemeinbevölkerung zu erwar­ten wäre. "Es gibt der­zeit kei­ne Hinweise dar­auf, dass Myokarditis ein Risiko im Zusammenhang mit der Anwendung des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech darstellt."

    https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-montag-195.html#Israel-untersucht-Faelle-von-Herzmuskelentzuendungen-bei-BioNTechPfizer-Geimpften

    Es brö­ckelt .…?

    1. Vor allem ist die Grippe (Influenza A+ B) ja welt­weit aus­ge­stor­ben – auch in den Ländern, die kei­ner­lei "Maßnahmen" umge­setzt haben, wie z.B. Schweden. Soviel zu dem Argument, die "Maßnahmen" wirk­ten gegen Grippe weit­aus bes­ser als gegen Corona, was ja für sich genom­men schon eine absurd däm­li­che Annahme ist, denn war­um soll­te das so sein? (Beide Viren sind ribo­nu­kle­in­säu­re­ba­siert, sind ungef. gleich groß (~120 Nm), gel­ten als ~ gleich anste­ckend (Heinsberg- Studie u.v.a.) und ~ gleich repli­zie­rend.) Also was soll die Scheiße? Ich kann nicht ver­ste­hen, dass sich erwach­se­ne Menschen in der Masse dau­er­haft der­art ver­ar­schen las­sen?! Es muss an die­ser psy­cho-mili­tan­ten Kriegsführung lie­gen und ich fürch­te, wir wer­den unse­re eige­ne Form der Militanz fin­den müs­sen – ohne das wird's nicht gehen.

  5. Also ich wer­fe mal die­se Theorie mit in den Ring:

    huma­ne Coronaviren sind in Deutschland zurück!

    RKI Arbeitsgemeinschaft Influenza fin­det seit KW10 (Beginn 3.Welle) einen rele­van­ten Anstieg von hCov Viren (also die nor­ma­len , angeb­lich unge­fähr­li­chen) in den Sentinell Proben. (Seite 5)

    Sars Cov2 ist hin­ge­gen wei­ter rückläufig.

    Somit stellt sich jetzt mas­siv die Frage nach der Spezifität der Tests und Diagnostik!!

    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2021–15.pdf

    Scheinbar inter­es­siert es aber "kein Schwein" oder ich habe nichts mitbekommen.

  6. Wann begrei­fen die Leute end­lich dass in die­sen Meldungen immer die fal­sche Konjunktion ver­wen­det wird: nicht "obwohl", son­dern "weil" müss­te es hei­ßen (und dann hät­te der Leiter der Einrichtung auch sei­ne Erklärung)

  7. ABO

    RESSORTS
    PRODUKTE
    HOME

    LIVE-TV

    MEDIATHEK

    WELTPLUS

    POLITIK

    WIRTSCHAFT

    SPORT

    PANORAMA

    WISSEN

    KULTUR

    MEINUNG

    ICONIST

    GESCHICHTE

    REISE

    FOOD

    REGIONAL

    SONDERTHEMEN

    KONTAKT
    IMPRESSUM
    MEDIADATEN
    SCHLAGZEILEN
    UNSERE PRODUKTE
    DIGITAL
    TV
    AUDIO
    ZEITUNG
    WELT EPAPER
    WELT NEWS-APP
    WELT EDITION-APP
    NEWSLETTER
    GUTSCHEINE (ANZEIGE)
    ALLE WELT-GUTSCHEINE
    ASOS-GUTSCHEINE
    BABY-WALZ-GUTSCHEINE
    DEICHMANN-GUTSCHEINE
    DOUGLAS-GUTSCHEINE
    EIS.DE-GUTSCHEINE
    EBAY-GUTSCHEINE
    DYSON-GUTSCHEINE
    IKEA-GUTSCHEINE
    SATURN-GUTSCHEINE
    OTTO-GUTSCHEINE
    VERGLEICH
    ALLE VERGLEICHE
    MIELE-WASCHMASCHINEN-VERGLEICH
    DYSON-STAUBSAUGER-VERGLEICH
    SPINNING-BIKE-VERGLEICH
    KOOPERATIONEN
    WEIN
    KUNST & DESIGN
    FONDS
    UNTERNEHMEN
    MEINE WELT
    Guten TagJosef Aschauer
    ÜBERSICHT
    COMMUNITY-PROFIL
    EINSTELLUNGEN
    MEINE DATEN
    NEWSLETTER
    ABMELDEN
    Zum News Check
    NEWS CHECK
    Schlagzeilen, Meldungen und alles Wichtige

    POLITIK
    DEUTSCHLAND AUSLAND
    DEUTSCHLAND
    VOR DEM IMPFGIPFEL
    „Das ist kein ver­meint­li­ches Privileg, son­dern eine Selbstverständlichkeit“
    Stand: 09:00 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
    Von Nikolaus Doll, Kristian Frigelj
    Ein Termin beim Impfzentrum ist für Millionen Deutsche immer noch ein Ziel, das nicht in greif­ba­rer Nähe liegt. Unterdessen for­dern immer mehr Politiker mehr Freiheiten für bereits Geimpfte.

    Quelle: WELT

    Beim heu­ti­gen Impfgipfel geht es um ein Thema, das alle Geimpften umtreibt: Wann kann ich wie­der ohne Einschränkungen leben? Die Forderungen aus der Politik wer­den drän­gen­der. Eine Entscheidung aber, die vie­len Hoffnung machen könn­te, wird wohl auf sich war­ten lassen.

    681
    Kommentare
    In Deutschland wächst der poli­ti­sche Druck, schnellst­mög­lich die Einschränkungen der Grundrechte von Geimpften und von Corona Genesenen zu been­den. Parteiübergreifend wird die Forderung ver­tre­ten, die­sen Personengruppen die Rückkehr in eine Normalität mög­lichst ohne Beschränkungen zu ermöglichen.

    Vertreter der von WELT befrag­ten Bundestagsfraktionen spre­chen sich über­wie­gend dafür aus. In den Bundesländern gibt es jedoch auch Vorbehalte dage­gen, Geimpfte und Ungeimpfte gera­de was die Wahrnehmung der Grundrechte angeht unter­schied­lich zu behan­deln. Bund und Länder wol­len dar­über auf dem Impfgipfel am Montag gemein­sam bera­ten. Verbindliche Beschlüsse sol­len dem Vernehmen nach nicht gefasst werden.

    Auch Außenminister Maas für mehr Freiheiten von Geimpften
    Die Diskussion dar­über, ob Geimpfte von Corona-Beschränkungen aus­ge­nom­men wer­den kön­nen, dau­ert wei­ter an. Erstmals hat sich mit Außenminister Maas ein Mitglied der Bundesregierung dafür aus­ge­spro­chen – unter­des­sen läuft das Impfen wei­ter nur schleppend.

    Quelle: WELT/David Schafbuch

    Die Bundesregierung hat in einem Eckpunktepapier für die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fest­ge­hal­ten, vie­le Schutzmaßnahmen sei­en nicht mehr erfor­der­lich und ange­mes­sen, „wenn wis­sen­schaft­lich hin­rei­chend belegt“ sei, dass bestimm­te Personengruppen nicht (mehr) anste­ckend sei­en oder ein gerin­ges Restrisiko einer Weiterübertragung bestehe.

    Anzeige

    Nach Ansicht der gesund­heits­po­li­ti­schen Sprecherin der Unionsbundestagsfraktion, Karin Maag (CDU), dür­fen Grundrechte von Geimpften mit vol­lem Impfschutz „nicht wei­ter ein­ge­schränkt wer­den“. Dazu zählt die Christdemokratin auf WELT-Anfrage auch Genesene, die laut PCR-Test nicht mehr infek­ti­ös sei­en und eine Impfung bekom­men hätten.

    LESEN SIE AUCH
    Julia Weiss, Tel Aviv
    GRUNDRECHTE FÜR GEIMPFTE
    „Ich fin­de die Haltung sehr deutsch“
    Maag beton­te, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) durch das novel­lier­te Bundesinfektionsschutzgesetz die Möglichkeit habe, die­se Rückgabe der Grundrechte auf dem Wege der Rechtsverordnung zu regeln.

    „Das Impfen wird im Mai zügig an Fahrt auf­neh­men. Das bedeu­tet jetzt, dass wir noch zügi­ger klä­ren müs­sen, wie Geimpfte oder Genesene wie­der von ihren Grundrechten Gebrauch machen kön­nen“, sag­te SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese. „Ich erwar­te von der MPK am Montag kei­nen abschlie­ßen­den Beschluss, aber eine kla­re Verabredung über das wei­te­re Vorgehen.“

    Kein Privileg, son­dern Selbstverständlichkeit
    Anzeige
    FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae ver­weist auf neue Studien, wonach Geimpfte und Genesene das Virus nicht wei­ter­ge­ben wür­den – „daher dür­fen die­se nicht län­ger in ihrer Freiheit ein­ge­schränkt wer­den. Das ist auch kein ver­meint­li­ches Privileg, son­dern eine Selbstverständlichkeit in unse­rem frei­heit­lich-demo­kra­ti­schen Rechtsstaat.“ Die Bund-Länder-Beratungen müss­ten dazu einen kla­ren Beschluss fas­sen. Die Runde soll­te dabei auch bespre­chen, inwie­weit die Impfdokumentation und der Nachweis eines min­des­tens 28 Tage zurück­lie­gen­den posi­ti­ven PCR-Testergebnisses bei Genesenen als Beleg genutzt wer­den kann, so Thomae.

    LESEN SIE AUCH
    Die Zahl der täg­li­chen Impfungen stieg mit der Einbeziehung der Hausärzte zuletzt deut­lich an
    ENDE DER GRUNDRECHTSEINGRIFFE
    Angst vor Verteilungskämpfen und Impfneid statt Freiheit für Geimpfte
    Die Grünen-Abgeordnete Manuela Rottmann erklärt, die Grundrechte dürf­ten nur so lan­ge ein­ge­schränkt wer­den, wie dies für die Pandemiebekämpfung erfor­der­lich sei. „Es nützt ja nie­man­dem etwas, wenn jemand wei­ter auf Kontakte ver­zich­ten muss, obwohl er das Virus gar nicht mehr wei­ter­tra­gen kann“, so Rottmann. Sie hält es aber für zumut­bar, Maskenpflicht und Abstand im öffent­li­chen Raum für alle bei­zu­be­hal­ten, bis aus­rei­chend Menschen geimpft seien.

    LESEN SIE AUCH
    Germany, Bavaria, Upper Bavaria, Young peop­le in beer gar­den, close-up
    FUSSBALL-EM IN MÜNCHE
    Das Publikum dürf­te alt wie nie sein
    In der Linke-Fraktion besteht jedoch Skepsis. Freiheiten für Geimpfte zu ver­spre­chen, ohne dass es eine wis­sen­schaft­li­che Grundlage dafür gibt, sei „ver­ant­wor­tungs­los und gefähr­lich“, erklär­te deren gesund­heits­po­li­ti­scher Sprecher Achim Kessler. AfD-Fraktionsvize Sebastian Münzenmaier beton­te, sei­ne Fraktion leh­ne eine „Privilegierung“ von Geimpften ab. Grundrechte müss­ten schnellst­mög­lich wie­der für alle Bürger ohne Einschränkungen gelten.

    LESEN SIE AUCH
    Olaf Scholz – deut­scher Politiker SPD – Stellvertreter der Bundeskanzlerin – Vize-Kanzler und Bundesminister der Finanzen der Bundesrepublik Deutschland – hier auf­ge­nom­men im Ministerium
    SPD-SPITZENKANDIDAT SCHOLZ
    „Ich rech­ne fest damit, im Sommer im Biergarten sit­zen zu können“
    In man­chen Bundesländern besteht die Sorge, mit einer schnel­len Rückgabe der Grundrechte eine „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ zu schaf­fen und gesell­schaft­li­che Spannungen zu ris­kie­ren. Der Fokus müs­se auf einer Forcierung der Impfungen lie­gen, for­dern meh­re­re Landesvertreter. Zudem stel­le sich die Frage, wie man ange­sichts von Notbremsen und Ausgangssperren wirk­sam kon­trol­lie­ren und Geimpfte von Nicht-Geimpften unter­schei­den wolle.

    von TaboolaAnzeigenMEHR AUS DEM WEB
    Design trifft Technologie: Entdecken Sie den Nissan Juke!
    Nissan
    Erschaffen Sie Ihren per­fek­ten Arbeitsplatz.
    DELL Technologies
    NEUES AUS DER REDAKTION
    DEUTSCHLANDNACH ENTSCHEIDUNG FÜR LASCHET
    Union: Söder sagt Telefonschalte mit Laschet und Merkel ab
    WELT | 26.04.2021
    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Gewerkschaft kri­ti­siert CDU: «Wie Prostituierte»
    WELT | 22.04.2021
    MECKLENBURG-VORPOMMERN
    Schwesig: Weniger Biontech ohne Astrazeneca
    WELT | 20.04.2021
    ANZEIGE
    EUROJACKPOT KNACKEN
    22 Millionen Euro im Eurojackpot – hier spa­ren Sie beim Tippen!
    07.04.2021
    von TaboolaAnzeigenAUCH INTERESSANT
    Ihre Familie wird es Ihnen dan­ken, wenn Sie es benutzen!
    OutBank
    Einmal ein Deejo und Sie wer­den nie wie­der etwas ande­res wollen
    Deejo
    MEHR ZUM THEMA
    Paragraf 28b Absatz 6: Hier geht es nicht um die kon­kre­ten Maßnahmen der Notbremse
    ZUSÄTZLICHE EINGRIFFE MÖGLICH
    Paragraf 28b Absatz 6 – Die Hintertür im Infektionsschutzgesetz
    Ricarda Breyton
    An der Alster muss an Wochenenden mit einer Maske gelau­fen werden
    HAMBURG AEROSOLFORSCHER
    „Maskenpflicht an Alster und Elbe ist eher sym­bo­li­scher Natur“
    Wenn Geimpfte ihre Rechte wie­der aus­üben kön­nen, wür­de dies zwin­gend erfor­dern, die Corona-Politik gänz­lich neu auszurichten
    CORONA-POLITIK
    Das gro­ße Dilemma in der Debatte über mehr Rechte für Geimpfte
    Ricarda Breyton
    03.04.2021, Hamburg: Ein Streifenwagen fährt über den nor­ma­ler­wei­se beleb­ten Steindamm. In Hamburg ist am Karfreitagabend erst­mals die vom rot-grü­nen Senat zur Eindämmung der Corona-Pandemie ver­ord­ne­te nächt­li­che Ausgangsbeschränkung in Kraft getre­ten. Die neue Regel gilt zwi­schen 21.00 und 5.00 Uhr. In Hamburg dür­fen die Menschen Häuser und Wohnungen nicht mehr ohne trif­ti­gen Grund ver­las­sen. Foto: Jonas Walzberg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
    HAMBURG CORONAVIRUS
    Verwaltungsgericht Hamburg bil­ligt die Ausgangssperre
    Jörn Lauterbach
    Jens Spahn bei einer Impfung am Ostermontag in Berlin
    DEUTSCHLAND FREIHEITEN FÜR GEIMPFTE
    „Grundrechte sind kei­ne Privilegien, son­dern indi­vi­du­el­le Garantien“
    ddr1 Kombo
    OSTERURLAUB DAHEIM
    Deutsche Seuchenförderung mit igno­ran­ten Regeln
    Don Alphonso
    Julia Weiss, Tel Aviv
    GRUNDRECHTE FÜR GEIMPFTE
    „Ich fin­de die Haltung sehr deutsch“
    Ricarda Breyton
    Offenbar ver­hin­dert die Impfung mit Biontech/Pfizier auch die Weiterverbreitung des Virus – für die Pandemebkämpfung ist das entscheidend
    DEUTSCHLAND NEUE IMPFSCHUTZ-ERKENNTNIS
    „Geimpfte haben dann Anspruch auf Wiederherstellung des Status quo“
    Marcel Leubecher
    ZDF-Sendung "may­brit ill­ner", 04.02.2021, Peter Tschentscher, Kristina Schröder
    PANORAMA TALKSHOW „MAYBRIT ILLNER“
    „Soll es dann Grenzkontrollen zwi­schen den Landkreisen geben?“
    Markus Hehn
    Redakteuer Moritz Seyffarth erwar­tet, dass auch die Leistung der Jungen in der Pandemie gewür­digt wird
    MEINUNG LOCKDOWN
    Sonderrechte für Geimpfte? Auch ich will mei­ne Freiheit zurück
    Moritz Seyffarth
    THEMEN
    CORONAVIRUS IMPFUNG INFEKTIONSKRANKHEITEN BUNDESTAG GRUNDRECHTE
    KOMMENTARE (681)
    Guten Tag,
    Josef Aschauer
    Als WELTplus-Abonnent kön­nen Sie hier exklu­siv Kommentare ver­fas­sen und sich mit Autoren und Lesern austauschen.
    Ihr Kommentar
    Diskutieren Sie mit…
    0/2000 ZeichenABSENDEN
    FAQ | NUTZUNGSREGELN | COMMUNITY-PROFIL
    Sortieren nach
    NEUESTE
    KOMMENTARE NEU LADEN
    J.
    J. A.
    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dieser wird nach Prüfung allen angezeigt.
    Ei im Griesbrei ist also was ande­res als Griesbrei mit Ei. Aha. Kann die­ser Putsch gegen Grundrechte bit­te aufhören?
    0
    AS
    Arno S.
    vor 23 Minuten
    Eigentlich müss­te ich dem Autor wider­spre­chen. Aber da die gan­ze Corona-Politik eine Aneinanderreihung von Fehlentscheidungen ist, kann ich es in die­sem Stadium nicht mehr.
    2
    ANTWORT AUSBLENDEN
    OL
    OlafSch
    vor 12 Minuten
    Inwiefern wider­spre­chen? Das Menschen Grundrechte zustehen?
    0
    VK
    Vanesssa K.
    vor 31 Minuten
    Eine Impfung schützt erwie­se­ner Maßen nicht vor einer Ansteckung, son­dern mil­dert nur den Verlauf.
    Somit sind die geimpf­ten eben­falls Virenschleudern.
    4
    ANTWORTEN AUSBLENDEN
    HH
    HH.
    vor 26 Minuten
    Das kön­nen Sie dar­aus über­haupt nicht schließen…aber wen inter­es­sie­ren schon Fakten.
    0
    DP
    Dustin P.
    vor 14 Minuten
    Ist schon bewiesen.
    0
    OL
    OlafSch
    vor 12 Minuten
    Wo?

    Beleg!
    0
    HH
    HH.
    vor 11 Minuten
    Was ist bewie­sen?, Dustin?
    0
    J.
    J. A.
    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dieser wird nach Prüfung allen angezeigt.
    Das liegt an der Logik der Infektion.
    Durch die Impfung gene­rier­te Antikörper sind im Blut. Corona Viren wer­den aber durch die Atmung auf­ge­nom­men und die Abwehr erfolgt über die Schleimhaut (IgA)
    Die IgM AK im Blut hel­fen da 0%.
    Erst wenn das Virus in die Blutbahn kommt, wür­den IgM AK anschla­gen, das pas­siert aber in über 99% der Infektionen gar nicht, sonst hät­ten wir bereits einen schwe­ren Verlauf. Medizinisches Grundwissen.
    Um effek­tiv auch über die Schleimhaut reagie­ren zu kön­nen, braucht es T Zellen Abwehr, zumin­dest kreuzreaktiv

    1. Es soll­te eigent­lich nur mein Kommentar zu og Artikel hier lan­den, nicht der gan­ze Welt Artikel, des­sen pas­te mir am Handy ent­gan­gen ist..

      Darum gings mir:
      Durch die Impfung gene­rier­te Antikörper sind im Blut. Corona Viren wer­den aber durch die Atmung auf­ge­nom­men und die Abwehr erfolgt über die Schleimhaut (IgA)
      Die IgM AK im Blut hel­fen da 0%.
      Erst wenn das Virus in die Blutbahn kommt, wür­den IgM AK anschla­gen, das pas­siert aber in über 99% der Infektionen gar nicht, sonst hät­ten wir bereits einen schwe­ren Verlauf. Medizinisches Grundwissen.
      Um effek­tiv auch über die Schleimhaut reagie­ren zu kön­nen, braucht es T Zellen Abwehr, zumin­dest kreuzreaktiv

  8. Gerade beim Hören der Tagesschau ist mir vor Empörung die Luft weggeblieben.
    Es heißt nicht mehr „geimpft“ son­dern „immu­ni­siert“.
    Das ist eine unglaub­li­che Frechheit.

    1. Dagegen krie­gen Sie als tat­säch­lich immu­ni­sier­ter, der nach­weis­lich über Antikörper ver­fügt die für Geimpfte ange­kün­dig­ten "Erleichterungen" nicht, nur, wenn man bei Ihnen einen PCR-Test durch­ge­führt hat, da inter­es­siert es dann auch nicht, ob Sie tat­säch­lich Antikörper haben, falsch posi­tiv? Impfversager? Gleichgültig! Es geht offen­sicht­lich nicht um Immunität.…

  9. Meine Theorie ist:
    * " Impfstoff " wird bis Ende Mai / Mitte Juli zurück­ge­hal­ten ( künst­li­che Verknappung – > Begehrlichkeiten wecken)
    * inzwi­schen wer­den " Sonderrechte " für Geiimpfte aus­ge­spro­chen ( gibt es ja jetzt schon)
    dann wer­den sich noch mehr Menschen dafür ent­schei­den, die das vor­her kri­tisch hin­ter­fragt haben.
    In mei­nem per­sön­li­chen Umfeld schon passiert.

    1. Was macht man mit den Nichtgeimpften und denen, die sich auch nicht tes­ten las­sen wol­len und die trotz­dem gesund weiterleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.